Anlage kind ausfüllhilfe

    0
    142

    Steuererklärung: Formular Anlage Kind – Ausfüllhilfe

    Wählen Sie, welchen Ressorts, Themen und Autoren dieses Artikels Sie folgen möchten. Entsprechende Artikel finden Sie dann auf „Mein RP ONLINE“

    Anlage Kind

    Berlin. Eltern, die eine Einkommenssteuererklärung abgeben, müssen die Anlage Kind für jedes Kind einzeln ausfüllen. Doch der Aufwand lohnt sich: Sie können von Kinderfreibeträgen profitieren und Ausgaben für die Betreuung und Ausbildung ihrer Kinder von der Steuer absetzen.

    Kinder sind etwas Schönes, aber sie kosten auch Geld. Deshalb fördert der Staat Familien mit Steuervergünstigungen. In der Anlage Kind tragen Eltern in Zeile 6 ein, wie viel Kindergeld sie im vergangenen Jahr erhalten haben. Für die ersten beiden Kinder sind das je 2208 Euro, für das Dritte 2280 Euro und für alle weiteren Kinder je 2580 Euro. Das Geld bekommen Eltern unabhängig vom Einkommen von der zuständigen Familienkasse (Zeile 7).

    „Ab einer bestimmten Einkommenshöhe profitieren Eltern zudem von Kinderfreibeträgen“, sagt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler. Das Finanzamt prüft nach Abgabe der Steuererklärung automatisch, ob Eltern durch die Kinderfreibeträge mit größeren Steuerersparnissen rechnen könnten. „Die Freibeträge werden dann mit dem bereits ausgezahlten Kindergeld verrechnet.“

    Anspruch auf die Freibeträge haben beide Elternteile. Wer dauerhaft getrennt lebt oder nicht verheiratetet ist, bekommt jeweils 2184 Euro. Bei gemeinsam veranlagten Eltern verdoppelt sich der Betrag auf 4368 Euro, erklärt Uwe Rauhöft, Geschäftsführer des Neuen Verbandes der Lohnsteuerhilfevereine (NVL). Zum Freibetrag, der das Existenzminimum sichern soll, kommt ein Freibetrag für den Betreuungs-, Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf von 1320 Euro je Elternteil hinzu.

    Auch Adoptiv-, Pflege-, Stief- oder Großeltern können Freibeträge beantragen, wie Erich Nöll vom Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine (BDL) ergänzt (Zeilen 10 bis 14 bzw. 41 bis 43). „Voraussetzung dafür ist, dass das Kind bei ihnen im Haushalt lebt oder sie dem Sprössling gegenüber unterhaltspflichtig sind.“

    Was in der Steuererklärung beim Kindergeld zu beachten ist

    Kindergeld gibt es grundsätzlich für alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr. „Wer eine Ausbildung absolviert, wird sogar bis zum 25. Lebensjahr steuerlich berücksichtigt“, sagt Klocke. Vor Abschluss der ersten Berufsausbildung oder eines Erststudium werde das Kindergeld unabhängig vom Einkommen des Nachwuchses gezahlt (Zeilen 15 bis 27). „Wer sich in einer zweiten Ausbildung befindet, erhält die Familienförderung nur, wenn er wöchentlich regelmäßig nicht mehr als 20 Stunden nebenbei oder in einem Minijob arbeitet“, sagt Klocke.

    „Wenn der Nachwuchs für eine Ausbildung oder ein Studium in einer anderen Stadt lebt, können Eltern zusätzlich zum Kindergeld den Ausbildungsfreibetrag beantragen“, ergänzt Erich Nöll. Dadurch können sie zusätzlich 924 Euro als außergewöhnliche Belastung steuermindernd geltend machen (Zeilen 50-52).

    „Auch Volljährige, die 2014 einen Ausbildungsplatz gesucht, ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr absolviert oder einen begünstigten Freiwilligendienst im In- oder Ausland geleistet haben, erhalten Kindergeld“, erklärt Rauhöft. Wer gesetzlichen Grundwehr- oder Zivildienst geleistet hat, trägt die Dauer der Dienste ein (Zeile 22). Dann verlängern sich die Altersgrenzen um den Zeitraum.

    Mit entsprechenden Unterlagen könnten Eltern zudem belegen, was das Kind in dieser Zeit genau gemacht habe, so Rauhöft. „Die Familienkasse zahlt für Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr sogar, wenn diese in Deutschland, einem EU-Land oder der Schweiz als arbeitssuchend gemeldet sind“, sagt er. „Die Altersgrenzen entfallen jedoch, wenn ein Kind vor seinem 25. Lebensjahr eine geistige oder körperliche Behinderung erleidet und sich dadurch finanziell nicht um sich kümmern kann“, sagt Rechtsanwalt Nöll (Zeile 21).

    Alleinerziehende können den halben Kinderfreibetrag des anderen Elternteils auf sich übertragen lassen, wenn der etwa seiner Unterhaltspflicht nicht nachkommt (Zeilen 38 und 39). „Erhält ein Elternteil den vollen Kinderfreibetrag, muss es auch den vollen Kindergeldbetrag angeben – und zwar unabhängig davon, an wen das Kindergeld ausgezahlt wurde“, sagt Nöll. Ist das Kind nur bei einem Elternteil gemeldet, könne dieses auch die Übertragung des halben Betreuungsfreibetrags oder Ausbildungsbetrags beantragen (Zeile 40).

    Zusätzlich können Alleinerziehende vom Entlastungsbetrag profitieren, der bei 1308 Euro pro Jahr liegt (Zeilen 44 bis 49). Die Voraussetzung dafür ist laut Klocke, „dass ein Anspruch auf Kindergeld besteht und das Kind im selben Haushalt lebt.“ Es dürfe aber kein weiterer Erwachsener dort wohnen – es sei denn, es handelt sich dabei um volljährige Geschwister, für die ebenfalls noch ein Anspruch auf Kindergeld oder den Kinderfreibetrag besteht.

    Für Kinder, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können Eltern Kosten bis 6000 Euro abrechnen – davon werden dann zwei Drittel steuerlich berücksichtigt (Zeilen 67 bis 69). „Der Höchstbetrag von 4000 Euro pro Jahr gilt für jedes Kind“, sagt Klocke. „Unter Betreuungskosten fallen Ausgaben für den Kindergarten, den Hortplatz, aber auch für eine Tagesmutter“, so Nöll.

    Im Sinne der Kinder – Entscheidungen des Bundesfinanzhofes

    Der Bundesfinanzhof hat mehrere Urteile gefällt, die Eltern von Volljährigen in Ausbildung begünstigen: So erhalten sie von der Familienkasse weiterhin Kindergeld, auch wenn der Nachwuchs beispielsweise in einem dualen Studiengang nach Ende der integrierten Ausbildung bis zu 20 Stunden pro Woche arbeitet (BFH, Az. III R 52/13) oder wenn er während der Ausbildung geheiratet hat. Das gilt unabhängig vom Einkommen des Angetrauten (BFH, Az. III R 22/13).

    Es ist wieder soweit: Die Steuererklärung muss bald abgegeben werden. Für Arbeitnehmer bedeutet das: Kosten sammeln und Belege ordnen. Denn wer eine Einkommensteuererklärung abgibt, bekommt in der Regel eine Erstattung.

    Uli Hoeneß liebt es, Erster zu sein. Doch in diesem Fall hätte er wohl liebend gerne darauf verzichtet: Hoeneß ist der erste Prominente, der nach einem wegweisenden Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) ins Visier der Steuerfahnder geraten ist. Erst seit der Entscheidung von 2012 gilt verbindlich, dass ab einer hinterzogenen Summe von einer Million Euro keine Haft auf Bewährung mehr möglich ist. Alle anderen prominenten Steuersünder wurden vor dieser Verschärfung ertappt.

    Die Steuer-Razzia bei Post-Chef Klaus Zumwinkel zerrt ein offenes Geheimnis auf die Bühne: Steuerhinterziehung ist ein Massenphänomen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

    Einst gehörte es zum Geschäftsmodell der Schweizer Banken, Ausländern bei der Steuerhinterziehung zu helfen. Nun denken die Eidgenossen um. Der Schweizer Fiskus veröffentlicht Namen möglicher Sünder im Internet.

    Anlage Kind – Kinder in der Steuererklärung

    Für Kinder gibt es in der Steuererklärung mit der Anlage Kind ein eigenes Formular, in dem du zum Beispiel Kinderbetreuungskosten eintragen kannst. Wir sagen dir, was du dabei beachten musst.

    Allgemeine Hinweise und Tipps

    Die meisten Kinderbetreuungskosten fließen als Sonderausgaben in deine Steuererklärung ein. Einige Ausgaben kannst du auch als haushaltsnahe Dienstleistung absetzen.

    Welche Kosten du absetzen kannst und welche Voraussetzungen es dafür gibt, haben wir dir im Steuertipp „Kinderbetreuungskosten – was man wissen muss“ zusammengestellt.

    Unterlagen und Belege sammeln

    Kleidung, Essen, Spielzeug, Sportverein, Kindergarten, Schulgeld – Für ein Kind fallen viele Ausgaben an. Einige davon kannst du direkt in deine Steuererklärung eintragen und bekommst wenigstens einen Teil davon zurück.

    Sammle über das Jahr alle Quittungen und Nachweise. Achte darauf, dass du die Rechnungen immer per Überweisung zahlst und du dies mit Kontoauszügen nachweisen kannst. Barzahlungen werden in keinem Fall vom Finanzamt anerkannt.

    TIPP: Die Rechnungen, Kontoauszüge und andere Belege musst du nicht direkt deiner Steuererklärung beilegen. Das Finanzamt wird im Zweifel nachfragen und die erforderlichen Unterlagen sehen wollen. Du solltest sie also griffbereit haben und auf Verlangen vorlegen können.

    Formular ausfüllen – Seiten 1 & 2

    Die meisten deiner Kosten trägst du in die Anlage Kind ein. Solltest du mehrere Kinder haben, musst du für jedes Kind eine eigene Anlage ausfüllen. Die Anlage besteht aus drei Seiten:

    Seite 1: Angaben zum Kind

    Hier werden allgemeine Daten des Kindes, wie Name, Geburtstag oder die Steuer-Identifikationsnummer , aber auch das Verwandtschaftsverhältnis und der Kindergeldanspruch erfasst.

    Unter bestimmten Voraussetzungen (z.B. während einer Ausbildung) können auch volljährige Kinder steuerlich berücksichtigt werden. Diese Fälle sind im Formular aufgeführt und müssen nachgewiesen werden.

    Seite 2: Versicherungsbeiträge und Entlastungsbetrag

    Auf der zweiten Seite der Anlage Kind können übernommene Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge für Kinder eingetragen werden. Ebenfalls auf dieser Seite beantragen Alleinerziehende einen steuerlichen Entlastungsbetrag. Dieser liegt für das erste Kind bei 1.908 Euro.

    Formular ausfüllen – Seite 3

    Für die meisten Eltern ist die dritte Seite der Anlage die entscheidende. Hier werden die Ausgaben für die Betreuung der Kinder erfasst:

    Wenn dein Kind eine Privatschule besucht, kannst du deine Ausgaben hier eintragen. Voraussetzung ist, dass der Schulbesuch mit einem anerkannten Schulabschluss endet. 30 Prozent der Kosten bis maximal 5.000 Euro jährlich sind absetzbar. Deine Kosten für die Verpflegung und Unterbringung deines Kindes sind davon jedoch ausgenommen.

    Besucht dein Sohn oder deine Tochter eine Kindertagesstätte, kannst du deine Aufwendungen in die Anlage Kind eintragen. Zu den Kinderbetreuungskosten zählen auch:

    • Die Ausgaben für die Tagesmutter, einen Babysitter oder Hausaufgabenbetreuung
    • Gebühren für die Kinderkrippe, den Kindergarten
    • Kosten wie beispielsweise Fahrtkosten die betreuenden Personen entstehen.

    Zwischen Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfeunterricht besteht steuerlich ein großer Unterschied. Denn Nachhilfe und andere Formen von Unterricht sind keine Betreuungsleistung. Eine reine Hausaufgabenbetreuung ist dagegen komplett steuerlich absetzbar. Sollte dein Kind sowohl Hausaufgabenbetreuung als auch Nachhilfe erhalten, muss die Rechnung den Umfang der Betreuung inkl. der zugehörigen Kosten aufschlüsseln. Weitere Tipps zum Thema findest du in unserem Kinderbetreuungskosten-Ratgeber.

    Abschicken und Nachbearbeitung

    Du hast die Anlage Kind komplett für jedes einzelne Kind ausgefüllt? Dann steht dem Versand deiner Steuerunterlagen von dieser Seite nichts mehr im Weg.

    Beachte in diesem Zusammenhang auch die Hinweise in unserer Anleitung „Meine erste Steuererklärung“. Die darin beschriebenen Schritte gelten auch für die Steuererklärung mit Anlage Kind.

    Das betrifft nicht nur das Ausfüllen der weiteren Steuerformulare und das Abschicken der Steuererklärung. Das gilt ganz besonders für die Prüfung des Steuerbescheids und einen möglichen Einspruch.

    Anlage Kind: Übersicht zur einfachen Bearbeitung

    Manche Ausgaben, die mit der Kindererziehung zusammenhängen, können steuerlich geltend gemacht werden. Hierzu gehören zum Beispiel Betreuungs- oder Ausbildungskosten. Wer möchte, dass diese Kosten steuermindernd berücksichtigt werden, muss für jeden Nachkommen separat die entsprechende Anlage zur Steuererklärung ausfüllen.

    Der Aufwand lohnt sich: Gerade besserverdienende Eltern können vom Kinderfreibetrag profitieren. Um das Ausfüllen zu vereinfachen, ist hier der Aufbau der entsprechenden Anlage aufgeführt, sowie eine Erklärung der wichtigsten erforderlichen Angaben.

    Die Anlage Kind müssen Sie ausfüllen, wenn Sie die für Eltern vorgesehenen steuerlichen Vergünstigungen erhalten möchten (Freibeträge für Kinder, Abzug von Kinderbetreuungskosten, Entlastungsbetrag für Alleinerziehende).

    Wann muss die Anlage Kind abgegeben werden?

    Die Anlage Kind zur Einkommensteuererklärung müssen Eltern auf jeden Fall abgeben, auch wenn sie davon ausgehen, dass die Günstigerprüfung des Finanzamts für sie keinen Vorteil bringt. Denn an der Anlage hängen noch andere kindbezogene Vergünstigungen, vor allem

    ohne Günstigerprüfung der Abzug der Freibeträge für Kinder bei Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer,

    der Abzug der für das Kind gezahlten Kranken- und Pflegeversicherungsleistungen bei den Eltern als Sonderausgaben,

    der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende,

    die Übertragung des Behinderten- oder Hinterbliebenen-Pauschbetrags eines Kindes auf die Eltern und

    Grundlegende Angaben auf Seite 1

    Auf der ersten Seite des Formulars werden vor allem allgemeine persönliche Angaben zum jeweiligen Nachkommen gemacht, wie Name, Adresse und Geburtsdatum, aber auch die Höhe des Kindergeldanspruches sowie das genaue Verwandtschaftsverhältnis. Denn auch Großeltern, Stiefeltern oder Pflegeeltern können Freibeträge beantragen, solange der Schützling im eigenen Haushalt lebt oder eine Unterhaltspflicht besteht.

    Für Kinder, die bereits volljährig sind, müssen separate Angaben gemacht werden. Grundsätzlich können bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, wenn die Unterhaltspflicht der Eltern endet, kindbezogene Ausgaben geltend gemacht werden.

    Das hängt aber in erster Linie von der Beschäftigungssituation ab. Während einer Ausbildung, eines Studiums oder Freiwilligendienstes ist die Berücksichtigung möglich, ebenso während der Überbrückungszeit zwischen zwei solchen Lebensabschnitten.

    Ist das Kind voll erwerbsfähig und hat bereits eine Berufsausbildung vollständig abgeschlossen, entfallen sämtliche Ansprüche.

    Kann ein Nachkomme aufgrund einer Behinderung nicht selbstständig für seinen Unterhalt sorgen, kann er oder sie altersunabhängig berücksichtigt werden.

    Seite 2: Mögliche weitere Vergünstigungen für Eltern

    Sind die oben erwähnten Grundvoraussetzungen erfüllt, haben die Eltern in jedem Fall Anspruch auf Kindergeld und einen Freibetrag für Betreuung, Erziehung und Ausbildung.

    Ob weitere Vergünstigungen möglich sind, ergibt sich aus den folgenden Angaben.

    Hier geht es nun zum Beispiel um die Übernahme von Kranken- und Pflegeversicherungskosten für das Kind. Ist dieses über einen Elternteil versichert, kann dieser den gesamten Krankenkassenbeitrag seines Nachkommens als Sonderausgaben angeben.

    Leben die Eltern getrennt und ein Elternteil ist nicht unterhaltspflichtig oder kommt seinen Unterhaltspflichten nicht nach, kann außerdem die Übertragung der Freibeträge auf den allein für den Unterhalt aufkommenden Elternteil beantragt werden. Gleiches gilt für nahestehende Verwandte, bei denen das Kind unter Umständen lebt.

    Alleinerziehende können im entsprechenden Abschnitt zusätzlich den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende beantragen. Seit dem 1.1.2015 beträgt der Entlastungsbetrag 1.908 Euro, für jedes weitere Kind steigt er um 240 Euro.

    Ebenso können im weiteren Verlauf der Anlage Kind Ansprüche auf einen Freibetrag von 924 Euro während der Ausbildungszeit des volljährigen Kindes geltend gemacht werden (Ausbildungsfreibetrag).

    Seite 3: So können Schuldgeld und Betreuungskosten geltend gemacht werden

    Schulgeld kann in Deutschland dann berücksichtigt werden, wenn das Kind eine kostenpflichtige Schule innerhalb der EU, zuzüglich Island, Liechtenstein und Norwegen besucht. Dabei ist die Berücksichtigung auf solche Schulen begrenzt, deren Abschluss in Deutschland anerkannt wird.

    Sollte bei dem betreffenden Kind eine Behinderung vorliegen, kann die Übertragung von dem Nachkommen zustehenden Vergünstigungen auf die Eltern beantragt werden. Dies ist dann möglich, wenn das Kind selbst nur über ein geringfügiges oder gar kein Einkommen verfügt, sodass sich die Steuervorteile dort nicht auswirken.

    Unter dem Punkt Kinderbetreuungskosten können an letzter Stelle sämtliche Betreuungsleistungen für Kinder, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Ausgenommen sind die direkten Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Betreuungskosten für volljährige Kinder können berücksichtigt werden, wenn das Kind wegen einer vor Vollendung des 25. Lebensjahres eingetretenen körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung außerstande ist, sich selbst zu unterhalten. Ist die Behinderung vor dem 1.1.2007 eingetreten, wird das Kind berücksichtigt, wenn es zum Zeitpunkt des Eintritts der Behinderung das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet hatte.

    Die Anlage Kind müssen Sie ausfüllen, wenn Sie die für Eltern vorgesehenen steuerlichen Vergünstigungen erhalten möchten (Freibeträge für Kinder, Abzug von Kinderbetreuungskosten, Entlastungsbetrag für Alleinerziehende).

    Ähnliche Themen

    Verwandte Lexikon-Begriffe

    Muster, Formulare, Steuerrechner & Checklisten

    Verwandte Beiträge

    Leasing-Fahrzeug: Steuerliche Vorteile kennen und nutzen

    Immer mehr Geschäftswagen werden nicht gekauft, sondern geleast. Wenn Sie sich mit den steuerlichen Vorschriften für Leasing-Fahrzeuge auskennen, haben Sie sehr gute Gestaltungsmöglichkeiten. mehr

    Musterfall Anlage EÜR 2012: Praxisnahe Beispiele und Ausfüllhilfen

    Das Ausfüllen des Vordrucks Anlage EÜR wird Ihnen leichter fallen, wenn Sie sich an Beispielen orientieren können. mehr

    Großer Musterfall EÜR 2014

    Das Ausfüllen des Vordrucks Anlage EÜR wird Ihnen leichter fallen, wenn Sie sich an Beispielen orientieren können. mehr

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Steuertipps für Selbstständige

    Ob EÜR, Betriebs-PKW oder Abschreibung: Mit unseren Steuertipps sind Sie immer gut informiert und können Ihre Steuer-Spar-Strategie selbst gestalten.

    Werde unser Fan auf Facebook

    Link empfehlen

    Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

    Источники: http://m.rp-online.de/leben/ratgeber/steuern/steuererklaerung-formular-anlage-kind-ausfuellhilfe-aid-1.5627785, http://taxfix.de/anleitungen/anlage-kind-in-der-steuererklaerung/, http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/anlage-kind

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here