Anlage s

    0
    116

    Ausfüllhilfe für Anlage S

    Ausfüllhilfe für Anlage S

    Die Anlage S – Einkünfte aus selbständiger Arbeit wird auf jeden Fall von einem Freiberufler ausgefüllt.

    Wer bei seiner Gewinnermittlung durch die Einnahme-Überschuss-Rechnung feststellt, dass seine Einkünfte aus selbstständiger Arbeit unter 17.500 Euro liegen, muss die Anlage EÜR nicht zwingend mit abgeben.

    Einige Finanzämter verlangen sie aber dennoch als Nachweis, auch wenn der Gewinn deutlich unter der genannten Grenze liegt.

    Download des Formulars:

    Allgemeine Angaben

    Wie bei jeder Anlage, die der Steuererklärung des Freiberuflers beigefügt wird, müssen im Kopfteil allgemeine Angaben gemacht werden. So wird in den ersten drei Zeilen nach dem Namen und dem Vornamen des Steuerpflichtigen gefragt. Außerdem muss die Steuernummer angegeben werden.

    Wichtig: Jeder Ehegatte, der Einkünfte aus einer selbstständigen Tätigkeit nachzuweisen hat, muss eine eigene Anlage S abgeben.

    Auf dem Formular wird angekreuzt, ob es sich um die Anlage S der Ehefrau handelt oder um Anlage S der steuerpflichtigen Person bzw. des Ehemannes.

    Die Zeilen 4 bis 14 der Anlage S

    In Zeile 4 muss die genaue Berufstätigkeit eingetragen werden, außerdem der steuerliche Gewinn in vollen Euro. Centangaben werden nicht benötigt. Hier wird auch der Gewinn eingetragen, der über die „Übungsleiterpauschale“ von 2.400 Euro hinausgeht.

    In Zeile 5 folgen die Gewinne laut gesonderter Feststellung. Diese Ausführungen sind sinngemäß mit denen der Anlage G vergleichbar. Eingetragen wird hier der Gewinn laut Gewinnfeststellungsbescheid, sofern sich das Unternehmen in einem Bezirk befindet, für den ein anderes Finanzamt zuständig ist. Auch das betreffende Finanzamt sowie die dort vergebene Steuernummer muss genannt werden.

    In den Zeilen 6 und 7 geht es um Gewinne aus Beteiligungen, wobei auch hier Finanzamt und Steuernummer genannt werden. Auch der Name der Gesellschaft muss eingetragen werden.

    Zeile 8 ist für diejenigen relevant, die an so genannten Verlustzuweisungs- oder Abschreibungsgesellschaften beteiligt. Hier wird der Verlustanteil eingetragen.

    Konkurs- oder Nachlassverwalter, Lotteriegewinner oder Aufsichtsratsmitglieder tragen ihren Gewinn in den Zeilen 9 und 10 ein.

    In Zeile 11 wird der steuerfreie Teil der Gewinne eingetragen, die sich durch die Beteiligung am Betriebsvermögen von Kapitalgesellschaften oder durch verdeckte Gewinnausschüttungen ergeben haben.

    Mit der Eintragung in Zeile 14 beantragen Sie eine ermäßigte Besteuerung für den Teil des Gewinns, der im Betrieb verbleibt. Dafür muss zusätzlich die Anlage 34a ausgefüllt werden.

    Die Zeilen 15 bis 37 der Anlage S

    In den Zeilen 15 bis 22 geht es um den Gewinn, der sich aus der Veräußerung des Betriebs oder durch eine Betriebsaufgabe ergeben hat. Eventuell kommt hier ein Freibetrag für Sie in Frage.

    Außerordentliche Erträge werden in Zeile 31 eingetragen, dazu zählen zum Beispiel Entschädigungszahlungen für entgangene Einnahmen. Hier erfolgt eine ermäßigte Besteuerung.

    Um den Schuldzinsenabzug geht es in den Zeilen 32 bis 35. Schuldzinsen für die Finanzierung von betrieblich notwendigen Investitionen können unbegrenzt als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

    Wichtig: Auch der Investitionsabzugsbetrag wird in den Zeilen 32 bis 35 vermerkt.

    Die Zeilen 36 und 37 schließlich widmen sich den Vergütungen, die Sie für ehrenamtliche Tätigkeiten erhalten haben.

    Auch Aufwandsentschädigungen für nebenberufliche Tätigkeiten, die bis zu einer Einkunftshöhe von 2.100 Euro (ab 2013: 2.400 Euro) pro Jahr steuerfrei sind, werden hier erfragt.

    Hinweis: Diese Informationen ersetzen keine individuelle steuerliche Beratung.

    Meine Empfehlung:

    Mit diesen Tools bekommen Sie Ihre Finanzen und Steuern in den Griff!

    Nutzen Sie die Angebot von lexoffice

    Buchhaltung & EÜR beim Steuerberater

    Jahresabschluss macht der Steuerberater

    Sie machen alles selber – ohne Steuerberater

    Hier geht es zum Produktangebot:

    Diese Tipps und Hinweise für Freiberufler und Selbstständige stammen vom Autor: Jürgen Busch

    Lohnsteuer kompakt FAQs

    Die ganze Welt des Steuerwissen

    Wer muss die Anlage S (Einkünfte aus selbständiger Arbeit) ausfüllen?

    Eine selbständige Tätigkeit üben insbesondere Freiberufler aus. Freiberufler ist, wer selbständig und eigenverantwortlich tätig ist und einen bestimmten Katalogberuf oder eine bestimmte Tätigkeit ausübt, die in § 18 Abs. 1 EStG aufgeführt sind. Freie Berufe setzen eine Tätigkeit voraus, der nicht unbedingt ein Hochschulstudium vorangegangen sein muss. Es muss sich nur um eine Ausbildung wissenschaftlicher Art handeln. Darunter fallen auch das Selbststudium oder durch Berufstätigkeit erworbene Kenntnisse. Die Kenntnisse müssen dem Niveau eines Hochschulstudiums entsprechen.

    (1) Freiberufler sind zum einen Personen, die eine bestimmte Tätigkeit ausüben (§ 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG), nämlich eine

    • wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit.

    (2) Freiberufler sind zum anderen Personen, die einen bestimmten Katalogberuf ausüben, der im Einkommensteuergesetz ausdrücklich genannt ist (§ 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG):

    • Heilberufe: Ärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker, Dentisten, Krankengymnasten.
    • Rechts- und wirtschaftsberatende Berufe: Rechtsanwälte, Notare, Patentanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, beratende Volks- und Betriebswirte, vereidigte Buchprüfer, Steuerbevollmächtigte.
    • Technisch-wissenschaftliche Berufe: Vermessungsingenieure, Ingenieure, Architekten, Handelschemiker, Lotsen.
    • Medienberufe: Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer.

    (3) Freiberufler können auch Personen sein, die einen ähnlichen Beruf ausüben, der mit den genannten Katalogberufen hinsichtlich Tätigkeit und Ausbildung vergleichbar ist. Die Aufzählung der freien Berufe in § 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG ist nämlich nicht abschließend. Wichtig ist, dass Tätigkeit leitend und eigenverantwortlich aufgrund eigener Fachkenntnisse ausgeübt wird. Dies gilt beispielsweise für folgende Berufe:

    • Altenpfleger, Diätassistenten, Ergotherapeuten, Podologen, Logopäden, Orthoptisten, medizinische Fußpfleger, staatlich geprüfte Masseure und Heilmasseure, medizinische Bademeister, Rettungsassistenten, Zahnpraktiker, Hebammen, psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, EDV-Berater, Unternehmensberater.
    • Software-Engineering, Tätigkeit als Netz- oder Softwareadministrator und -betreuer (BFH-Urteile vom 22.9.2009, VIII R 31/07, VIII R 63/06, VIII R 79/06).

    (4) Tätigkeiten, die nicht als freiberufliche Tätigkeit zu beurteilen sind und keinen Gewerbebetrieb darstellen, gehören zur sonstigen selbständigen Tätigkeit. Merkmal ist auch hier die persönliche Arbeitsleistung. Allerdings wird die sonstige selbständige Tätigkeit eher gelegentlich und nur ausnahmsweise nachhaltig ausgeübt (§ 18 Abs. 1 Nr. 3 EStG):

    • Testamentsvollstrecker, Vermögensverwalter, Aufsichtsräte, Hausverwalter, Konkursverwalter, Treuhänder, Pfleger, Nachlassverwalter, Schiedsmänner, Interviewer für statistische Landesämter, Tagesmütter, rechtliche Betreuer und Vormünder usw.

    Die Abgrenzung zwischen Gewerbetrieb und selbständiger Tätigkeit ist oftmals schwierig, da zum Beispiel auch der freiberuflichen Tätigkeit in der Regel die Erwerbsabsicht nicht fehlt. Viele Tätigkeiten fallen also sowohl unter die Merkmale der freiberuflichen Tätigkeit als auch unter die des Gewerbes. In diesen Fällen ist das ausschlaggebende Entscheidungskriterium die geistige, schöpferische Arbeit, die bei einer freiberuflichen Tätigkeit im Vordergrund steht.

    • Steuerberaterkosten berechnen: Die Steuerberater-Vergütungsverordnung (StBVV) regelt ganz genau welche Gebühren ein Steuerberater abrechnen darf. Unser Rechner sagt Ihnen, mit welchen Kosten Sie abhängig von Ihrem Steuerfall rechnen müssen.
    • Einkommensteuer-Rechner: Sie wollen die wahrscheinliche Höhe der Einkommensteuer ganz schnell berechnen? Nutzen Sie unseren Einkommensteuer-Rechner um die aus Ihrem zu versteuernden Einkommen resultierende Steuerlast zu ermitteln.
    • Lohnsteuer kompakt
    • Willkommen bei Lohnsteuer kompakt
      • Registrierung bei Lohnsteuer kompakt
    • Steuer-Cockpit: So verwalten Sie Ihre Steuerfälle
      • Start einer neuen Steuererklärung
      • Alles rund um Ihre Steuerfälle
      • Verwaltung Ihrer Einstellungen
    • Meine Steuererklärung
      • Musterbriefe
    • Dateneingabe: So erstellen Sie Ihre Steuererklärung
      • Interessantes für Neukunden
      • Eingabe eines Steuerfalls
      • Hilfreiche Tools bei der Dateneingabe
    • Belegabruf: Die vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt)
      • Berechtigungen für den Belegabruf verwalten
      • Daten aus dem Belegabruf übernehmen
    • Prüfung: Fehler finden
    • Steuererklärung abgeben: Daten an das Finanzamt schicken
      • Abgabe der Steuererklärung
      • ELSTER-Abgabe
      • Steuerunterlagen per ELSTER
      • Nach dem ELSTER-Versand
      • Steuerberechnung
      • Veranlagung
    • Steuerbescheid prüfen: Kontrolle muss sein
      • Einspruch einlegen
    • Häufige Fragen
      • Grundlagen
      • Preise und Bezahlung
    • Hilfe und Beispiele
      • Beispiele: So nutzen Sie Lohnsteuer kompakt
      • Fragen zur Eingabe
      • Suche
      • Konto löschen
    • Rechner
      • Einkommenssteuer-Rechner
      • Einkommenssteuer-Veranlagungsrechner
      • Steuerberaterkosten-Rechner
      • Erbschaftssteuer-Rechner
      • Schenkungssteuer-Rechner
      • Rentenbesteuerung
      • Riester-Renten-Rechner
      • Brutto-Netto-Rechner
      • Steuerklassenwahl-Rechner
      • Lohnsteuerrechner für sonstige Bezüge und Vergütungen
      • Arbeitslosengeld-I-Rechner
      • Arbeitslosengeld-II-Rechner
      • Kfz-Steuer Rechner
      • Grundsteuer-Rechner
      • IBAN-Rechner
      • Arbeitstage berechnen
      • Währungsrechner
    • Rechtliche Informationen
      • Allgemeine Geschäftsbedingungen
      • Datenschutzerklärung
      • Widerrufsrecht
      • Versand und Zahlung
    • Impressum
    • Presse
    • Gesetze / Verordnungen

      PC Magazin (05.04.2016)

      Sichern Sie sich einfach die volle Steuererstattung, die Ihnen zusteht!

      Nur Lohnsteuer kompakt bietet Ihnen:

      • Persönliche Steuertipps im Wert von 312 Euro (Durchschnitt)
      • Verständliche Eingabehilfen und Erklärungen
      • Import aus jeder beliebigen anderen Steuersoftware
      • Schnelle Antworten bei Fragen

      Selbstständige Arbeit: Die Anlage S der Steuererklärung

      Die Anlage S der Steuererklärung ist immer dann auszufüllen, wenn man seine Einkünfte durch selbstständige Arbeit erwirtschaftet. Das gilt auch, wenn man einer hauptberuflichen Tätigkeit im Angestelltenverhältnis nachgeht.

      Auch wenn eine selbständige Tätigkeit nebenberuflich ausgeführt wird, muss diese Anlage ausgefüllt werden. Allerdings gibt es bestimmte steuerfreie Nebenbeschäftigungen.

      Selbstständige und Freiberufler füllen die Anlage S aus

      Selbstständige Arbeit ist mit freiberuflicher Arbeit gleichzusetzen und erfasst dabei die

      1. wissenschaftlichen,
      2. künstlerischen,
      3. unterrichtenden und
      4. erzieherischen Tätigkeit.

      Zusätzlich hinzu gerechnet werden berufliche Tätigkeiten aus:

      • Dem Gesundheitsbereich
      • Der Juristerei
      • Der Architektur
      • Der Beratung und Prüfung (Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, etc.)
      • Dem Journalismus
      • Der Arbeit als Dolmetscher oder Übersetzer
      • Der Arbeit als Lotsen und vergleichbaren Berufen

      Zudem ist auch der Gewinn aus einer staatlichen Lotterie eine Einnahme, die durch selbstständige Arbeit erzielt wurde und mit deshalb in die Anlage S der Steuererklärung eingetragen werden. Gleiches gilt für sonstige selbstständige Arbeit.

      Hierunter fällt beispielsweise die Tätigkeit als Aufsichtsratsmitglied. Zu beachten ist, dass, wenn die Einnahmen 17.500 Euro übersteigen, nicht nur die Anlage S, sondern auch eine gesonderte Anlage EÜR mit der Steuererklärung eingereicht werden muss.

      Die Angaben für Gewinne

      In der Anlage S müssen die Gewinne, die Betriebseinnahmen sowie die Betriebsausgaben (Werbungskosten) ersichtlich werden. Der einfachste Weg hierzu ist, die Gewinne als den Überschuss der Einnahmen über die Ausgaben darzustellen.

      Gesondert anzugeben sind Veräußerungsgewinne, die durch Verkauf der gesamten Firma oder eines Mitunternehmeranteils (auch von anderen Firmen) entstanden sind.

      Diese Gewinne müssen unbedingt vor dem Abzug von Freibeträgen angegeben werden. Denn die Freibeträge müssen auf der Anlage S gesondert beantragt werden.

      Wurden Gewinne erzielt, die unter das Teileinkünfteverfahren fallen, gehören diese in Anlage G, werden aber trotzdem in Zeile 16 noch einmal vermerkt. Alle sonstigen steuerfreien Einnahmen sind trotzdem in der Anlage für selbstständige Arbeit aufzulisten.

      Die Betriebsausgaben

      Die Betriebsausgaben werden in der Anlage S der Steuererklärung nicht gesondert als solche bezeichnet. Ganz am Ende werden die Anschaffungs- und Herstellungskosten sowie die Investitionsabzugsbeträge vermerkt.

      Zudem können hier auch Schuldzinsen für Finanzierungen angegeben werden. Zu den Betriebsausgaben, die hier vermerkt werden dürfen, zählen auch Kosten für ein Arbeitszimmer, ein Home Office sowie für die Arbeitsmittel.

      Die Kranken- und Pflegeversicherung darf zwar im vollen Umfang abgesetzt werden, gehört jedoch zu den Sonderausgaben.

      Sonderfälle der steuerfreien Nebenbeschäftigung

      Auch wenn die selbstständige Arbeit als Nebenbeschäftigung ausgeübt wurde, muss eine Anlage für selbstständige Arbeit mit der Steuererklärung abgegeben werden. Bestimmte Tätigkeiten sind bis zu einer Höhe von 2100 Euro insgesamt steuerfrei.

      Источники: http://www.erfolg-als-freiberufler.de/ausfuellhilfe-fuer-anlage-s/, http://www.lohnsteuer-kompakt.de/fag/2017/2370/wer_muss_die_anlage_s_einkuenfte_aus_selbstaendiger_arbeit_ausfuellen, http://www.steuerklassen.com/steuererklaerung/anlagen/anlage-s/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here