Eintrag kinderfreibetrag

    0
    30

    Informationen – Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung – Dienstleistungsportal Bayern

    • Startseite
    • Informationen
    • Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung
    Lokalisierung

    Bitte auswählen, damit ggf. weitere Informationen angezeigt werden.

    Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung

    Die Zahl der Kinderfreibeträge ist Bestandteil der Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM). Wenn sie geändert werden soll, müssen Sie dies bei Ihrem Finanzamt beantragen.

    Beschreibung

    Eltern werden entweder durch Kindergeld oder durch Freibeträge steuerlich entlastet. Wenn Sie Ihre Einkommensteuererklärung abgeben, prüft das Finanzamt was für Sie günstiger ist.

    Die Freibeträge für Kinder wirken sich auf die Höhe des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer aus. Damit der Arbeitgeber diese Abzugsbeträge richtig berechnen kann, wird die Zahl der Kinderfreibeträge als elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) gebildet.

    Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, werden grundsätzlich automatisch nach Übermittlung der Meldedaten in den ELStAM berücksichtigt.

    Wenn für ein Kind, das nicht in Ihrer Wohnung gemeldet ist, ein Kinderfreibetrag bei den ELStAM gebildet werden soll, müssen Sie dies einmalig beantragen.

    Für Kinder, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben, wird auf Antrag und bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen durch das Finanzamt die Zahl der Kinderfreibeträge gebildet.

    Weicht die Zahl der Kinderfreibeträge von den tatsächlichen Verhältnissen zu Ihren Gunsten ab, müssen Sie die ELStAM von Ihrem Finanzamt ändern lassen.

    Den Antrag für das laufende Kalenderjahr müssen Sie bis zum 30. November stellen.

    Erforderliche Unterlagen

    • bei Kind unter 18 Jahren: Geburtsurkunde des Kindes
    • bei Kind über 18 Jahren: Nachweise zur Erstausbildung
    • Formular, bayernweit: Antrag auf Lohnsteuerermäßigung 2018

    Dieses Formular müssen Sie mit Ihrer Unterschrift bei der zuständigen Stelle einreichen. Sie können es entweder handschriftlich unterschrieben per Post bzw. Fax an die zuständige Stelle übermitteln oder mit Ihrer qualifizierten elektronischen Signatur per (verschlüsselter) E-Mail. Sofern die zuständige Stelle über eine De-Mail-Adresse verfügt, können Sie das Formular auch über Ihr De-Mail-Konto als absenderbestätigte Nachricht versenden.

    Rechtsbehelf

    Weiterführende Links

    Verwandte Themen

    Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

    • Online-Verfahren, bayernweit
    • Online-Verfahren, lokal begrenzt
    • Vorausfüllbares Formular – Empfängerdaten werden nach der Lokalisierung eingetragen, bayernweit
    • Rechtsgrundlagen, bayernweit
    • Rechtsgrundlagen, lokal begrenzt
    • Kosten, bayernweit
    • Kosten, lokal begrenzt

    Für Sie zuständig

    Wenn Sie unter „Lokalisierung“ einen Ort wählen, werden Ihnen die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen angezeigt.

    Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung – BayernPortal

    Servicenavigation
    Ihr Standort
    • Zurück zu: Startseite
    • Zurück zu: Leistungen
    • Sie sind hier: Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung

    Ihr Zugang zu allen Online-Services in Bayern: Eine ID für Alles!

    Position in der Bayernkarte

    Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

    Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

    Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

    Position in der Bayernkarte

    Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

    Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung

    Die Zahl der Kinderfreibeträge ist Bestandteil der Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM). Wenn sie geändert werden soll, müssen Sie dies bei Ihrem Finanzamt beantragen.

    Beschreibung

    Eltern werden entweder durch Kindergeld oder durch Freibeträge steuerlich entlastet. Wenn Sie Ihre Einkommensteuererklärung abgeben, prüft das Finanzamt was für Sie günstiger ist.

    Die Freibeträge für Kinder wirken sich auf die Höhe des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer aus. Damit der Arbeitgeber diese Abzugsbeträge richtig berechnen kann, wird die Zahl der Kinderfreibeträge als elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) gebildet.

    Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, werden grundsätzlich automatisch nach Übermittlung der Meldedaten in den ELStAM berücksichtigt.

    Wenn für ein Kind, das nicht in Ihrer Wohnung gemeldet ist, ein Kinderfreibetrag bei den ELStAM gebildet werden soll, müssen Sie dies einmalig beantragen.

    Für Kinder, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben, wird auf Antrag und bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen durch das Finanzamt die Zahl der Kinderfreibeträge gebildet.

    Weicht die Zahl der Kinderfreibeträge von den tatsächlichen Verhältnissen zu Ihren Gunsten ab, müssen Sie die ELStAM von Ihrem Finanzamt ändern lassen.

    Den Antrag für das laufende Kalenderjahr müssen Sie bis zum 30. November stellen.

    Erforderliche Unterlagen

    • bei Kind unter 18 Jahren: Geburtsurkunde des Kindes
    • bei Kind über 18 Jahren: Nachweise zur Erstausbildung
    • Formular, bayernweit: Antrag auf Lohnsteuerermäßigung 2018

    Dieses Formular müssen Sie mit Ihrer Unterschrift bei der zuständigen Stelle einreichen. Sie können es entweder handschriftlich unterschrieben per Post bzw. Fax an die zuständige Stelle übermitteln oder mit Ihrer qualifizierten elektronischen Signatur per (verschlüsselter) E-Mail. Sofern die zuständige Stelle über eine De-Mail-Adresse verfügt, können Sie das Formular auch über Ihr De-Mail-Konto als absenderbestätigte Nachricht versenden.

    Rechtsbehelf

    Weiterführende Links

    Verwandte Themen

    Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

    Für Sie zuständig

    Für die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen wählen Sie bei "Vor Ort" einen Ort aus.

    Allgemeine Leistungsübersicht

    Alphabetische und hierarchische Übersicht aller Leistungen.

    Kinderfreibeträge – Allgemeine Informationen

    Kinderfreibeträge können Ihre Einkommensteuer verringern. Für jedes Kind, für das Sie den Freibetrag bekommen, müssen Sie im Normalfall 307 Euro im Monat nicht versteuern. Das sind 3678 Euro im Jahr.

    Bis zum Jahr 2016 waren es 302 Euro im Monat und 3624 Euro im Jahr.

    Den doppelten Freibetrag können Sie zum Beispiel bekommen,

    • falls Sie mit dem anderen Elternteil verheiratet sind und gemeinsam zur Einkommensteuer veranlagt werden oder
    • falls Sie das Kind alleine adoptiert haben oder
    • falls der andere Elternteil gestorben ist oder
    • falls Sie alleine das Sorgerecht haben und der andere Elternteil den Unterhalt nicht zahlt.

    Außerdem können Sie Ihren Freibetrag übertragen auf den anderen Elternteil oder auf die Großmutter oder den Großvater des Kindes. Das geht aber nur unter besonderen Voraussetzungen. Mehr zum Thema: Steuerfreibeträge – Eintragung – Übertragung des Kinderfreibetrags

    • ab dem Monat, in dem Ihr Kind geboren wurde,
    • bis zu dem Monat, in dem Ihr Kind 18 Jahre alt wird. Danach gibt es den Freibetrag nur noch unter besonderen Voraussetzungen. Mehr zu diesem Thema: Kinderfreibeträge – Besonderheiten für Kindern ab 18 Jahren

    • die Lohnsteuer,
    • der Solidaritätszuschlag und
    • falls Sie in einer Kirche sind, die Kirchensteuer.

    Dieses Verfahren nennt man „Lohnsteuerabzug“.

    Dabei werden Ihre Kinder unter 18 Jahren automatisch berücksichtigt. Für Kinder über 18 Jahren müssen Sie einen Antrag stellen. Mehr zu dem Thema: Kinderfreibeträge – Besonderheiten für Kindern ab 18 Jahren

    Voraussetzungen

    • Steuererklärungen mit Anlage Kind

    • Ihr leibliches Kind oder

    • Ihr Adoptivkind oder

    • Ihr Pflegekind, mit dem Sie als Familie zusammenleben.

    Erforderliche Unterlagen

    • Steuererklärungen mit Anlage Kind

    • elektronisch, zum Beispiel mit dem Programm „Elster“ oder

    • im Internet bei „Elster Online“ oder

    • auf den amtlichen Formularen; siehe Abschnitt „Formulare“

    Gebühren

    Rechtsgrundlagen

    Weiterführende Informationen

    Zuständige Behörden

    Zuständig ist das Finanzamt Ihres Wohnsitzes.

    Diese Seiten werden verantwortet durch die Senatskanzlei des Regierenden Bürgermeisters.

    Источники: http://www.eap.bayern.de/informationen/leistungsbeschreibung/5221859783, http://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/5221859783, http://service.berlin.de/dienstleistung/325035/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here