Elsterformular berechnung

    0
    63

    Fragen und Antworten

    4. Neue Funktionen

    7. Wie sicher sind die Daten Bei der Übertragung?

    10. Zusätzliche Informationen

    1. Was ist ELSTER?

    ELSTER ist ein Projekt der deutschen Steuerverwaltung, das die sichere elektronische Übermittlung von Steuerdaten zum Ziel hat.

    2. Welche Finanzämter nehmen am online-Verfahren teil?

    In Rheinland-Pfalz ist ELSTER für die Einkommensteuer in allen Finanzämtern verfügbar!

    3. Welche Vorteile bietet ELSTER?

    Eine verkürzte Steuererklärung wird über das Programm ausgedruckt und beim Finanzamt eingereicht. Für die Einkommensteuererklärung entfällt damit der aufwändige Formulardruck und die Klebeheftung des Mantelbogens. Neben den bisher vorhandenen Funktionen wird es mit der neuen Version ermöglicht, die Steuererklärung elektronisch zu signieren und versenden, d.h. im günstigsten Fall entfällt der Weg zum Finanzamt vollständig.

    Datenerfassung und damit Übertragungsfehler sowie zeitraubende Einzelberechnungen durch die Finanzverwaltung entfallen. So gewonnene Zeit kommt letztendlich den Steuerbürgern zugute. Wer ELSTER nutzt, kann mit kürzeren Bearbeitungszeiten und damit grundsätzlich auch mit schnelleren Steuererstattungen rechnen.

    Darüber hinaus wird Ihnen auf Wunsch ein Bescheid elektronisch zur Verfügung gestellt.

    ElsterFormular unterstützt neben der Einkommensteuererklärung auch:

    • die Umsatzsteuererklärung,
    • die Gewerbesteuererklärung,
    • die Umsatzsteuer-Voranmeldung,
    • die Lohnsteuer-Anmeldung,
    • sowie die Lohnsteuerbescheinigung (nur nach Registrierung in Mein ELSTER).

    Mit ElsterFormular können Sie eine Steuerberechnung durchführen und ihre Steuererstattung ermitteln.

    4. Neue Funktionen

    Neu in ElsterFormular ist u.a.

    • Einfaches Online-Update der Programmversion,
    • der Schritt für Schritt – Modus (Frage – Antwort – „Spiel“),
    • papierlose Abgabe der Jahreserklärung mit Ihrem persönlichen Zertifikat

    (zuvor Registrierung in Mein ELSTER erforderlich)

  • Papierlose Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung und der Lohnsteueranmeldung, wahlweise mit persönlichem Zertifikat
  • die Übernahme der Vorjahreswerte,
  • die Kalender-Funktion bei Datumsfeldern,
  • die Hilfethemen mit „Tipp des Tages“.
  • 5. Was wird für die Übermittlung von Steuerdaten benötigt?

    Voraussetzung ist neben dem Internetanschluss ein Steuererklärungsprogramm, das ELSTER unterstützt. Eine Aufzählung der Softwarehersteller finden Sie hier.

    ELSTER ist plattformunabhängig und unterstützt neben Windows auch Linux und Macintosh. ElsterFormular kann dagegen nur unter Windows genutzt werden.

    6. Wie funktioniert das Verfahren?

    Nach Installation der Software können die Steuererklärungsdaten eingegeben werden.Wird das Feld "Elektronische Steuererklärung" angeklickt, werden die Daten via Internet auf einen Server der Finanzverwaltung transferiert. Von dort erfolgt die Weiterleitung an das Rechenzentrum der Oberfinanzdirektion in Koblenz.Eine Internetadresse ist nicht erforderlich, da durch Eingabe des zuständigen Finanzamts bereits vom Programm erkannt wird, wohin die Daten gesendet werden müssen.

    Beim Sendevorgang wird automatisch eine Tele-Nr. vergeben und die verkürzte Steuererklärung über den eigenen Drucker bereitgestellt.

    Diese verkürzte Steuererklärung mit Tele-Nr. ist unterschrieben (mit den übrigen Unterlagen) beim zuständigen Finanzamt einzureichen.

    7. Wie sicher sind die Daten Bei der Übertragung?

    Die Verschlüsselung erfolgt über ein hybrides Verfahren unter Verwendung der Verfahren RSA (2048 Bit) und 3DES (112 Bit).

    8. Freeware?

    Für den aktuellen Veranlagungszeitraum sowie für das Vorjahr können Sie die zur Datenübertragung erforderliche Software für die Betriebssysteme Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10 und Mac OS (mit MS Virtual PC möglich) kostenlos downloaden.

    Die aktuelle ElsterFormular-CD kann gratis bei den Finanzämtern und den Kommunalverwaltungen in Rheinland-Pfalz abgeholt werden.

    9. Elster – Hotline

    Sollten Sie ein Problem mit der Handhabung des Programms oder Schwierigkeiten beim Update, bei der elektronischen Datenübermittlung haben, so steht Ihnen eine umfangreiche Online-Hilfe, das ELSTER-Anwenderforum, eine Sammlung der häufig gestellten Fragen und eine bundesweite ELSTER-Hotline zur Verfügung.

    Telefon: 0800 52 35 055

    Für Anrufer aus dem Ausland: 0180 52 35 055

    Die Hotline ist von Montag bis Freitag zwischen 7:00 Uhr und 22:00 Uhr, am Samstag, Sonntag sowie an bundeseinheitlichen Feiertagen von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr erreichbar.

    Die Hotline steht nur den Anwendern von ElsterFormular, ElsterFT, der elektronischen Steuerkontoabfrage sowie Entwicklern, die ELSTER in ihre Produkte integrieren zur Verfügung.

    10. Zusätzliche Informationen

    ELSTER

    Steuererklärung auf Papier? Nicht mit mir.

    Neues von elster.de

    SÖDER: AB 2018 KEINE BELEGE MEHR BEI DER STEUERERKLÄRUNG EINREICHEN: Deutliche Erleichterung für Steuerbürger

    SÖDER: AB 2018 KEINE BELEGE MEHR BEI DER STEUERERKLÄRUNG EINREICHEN: Deutliche Erleichterung für.

    Lesen Sie weiter

    Online-Steuererklärung: Steuern flott abrechnen mit Elster

    Vorbei die Zeit, in der die Steuererklärung zum Papierkrieg ausartete. Online geht das heute.

    Lesen Sie weiter

    ElsterFormular wurde in der Version 18.7 veröffentlicht

    ElsterFormular steht seit dem 16.10.2017 in der Version 18.7 bereit. Es sind Verbesserungen.

    So geht’s: Steuererklärung 2017 mit dem ElsterFormular

    Aktualisiert: 24.03.17 13:37

    So geht's: Steuererklärung 2017 mit dem ElsterFormular

    Ende Mai dürfen Arbeitnehmer ihre Steuererklärung für 2016 abgeben. Steuer-Software wie das ElsterFormular sollen dabei helfen. Doch ist sie gut genug dafür?

    Nur noch zwei Monate – dann übergeben manche Deutsche dem Finanzamt ihre Einkommensteuerklärung für das vergangene Jahr. Diese wollen sie so schnell und gründlich über die Bühne bringen – ohne großen Aufwand.

    Dazu bieten sich verschiedene kostenlose Steuer-Softwares an, die Sie im Internet herunterladen können. Das ElsterFormular ist eine von ihnen – doch wie funktioniert es genau? Und können Arbeitnehmer davon wirklich profitieren – und viel Geld sparen?

    Was ist das ElsterFormular überhaupt?

    Das Projekt der staatlichen Steuerverwaltung lautet ELSTER, da es von "ELektronische Steuererklärung" abgeleitet ist. Das Elster-Formular ist eine elektronische Steuersoftware, die Sie kostenlos auf der Homepage des Finanzamtes, unter www.elster.de oder auf diversen Webseiten wie chip.de herunterladen oder als CD beziehen können.

    Dabei handelt es sich um grüne Papiervordrucke, die Sie an Ihrem Computer ausfüllen. Wenn Sie Ihre Angaben aus Ihrer Lohnsteuerbescheinigung vom vorigen Kalenderjahr gemacht haben, übermitteln Sie diese in einer komprimierten Version direkt an Ihr zuständiges Finanzamt. Wer ein Zertifikat besitzt, spart sich zudem die Unterschrift. Diese müssen Sie nach einer kurzen Registrierung auf Elster kostenlos erwerben.

    Die Übertragung per Internet an die Steuerverwaltung wird dabei unter höchsten Sicherheitsstandards garantiert. So sollen die Daten mit speziellen Sicherheitsverfahren verschlüsselt sein. Doch Vorsicht: Wer kein Zertifikat beantragt, der muss seinen Steuerbescheid ausdrucken, unterzeichnen und separat per Post (besser noch per Einschreiben) an das Finanzamt schicken.

    Wenn das jeweilige Finanzamt Ihre Steuererklärung bearbeitet hat, erhalten Sie Ihre errechnete Rückerstattung. Laut dem Portal stern.de soll es zudem seit Anfang 2017 die Möglichkeit geben, den Steuerbescheid ebenfalls elektronisch wieder zugestellt zu bekommen – falls Sie damit einverstanden sind.

    Außerdem hat die Steuererklärung über Elster noch einen Vorteil: Die Finanzämter sollen angewiesen sein, Steuerbescheide über Elster bevorzugt zu behandeln und diese schneller zu bearbeiten. So erhalten Sie einige Wochen früher als andere Ihren Bescheid zurück.

    Wie funktioniert das ElsterFormular?

    Wer seine Lohnsteuerbescheinigung parat hat, kann die Steuerangaben selbstständig eins zu eins in die Druckvorlagen der Software eintragen. Auf dem Hauptvordruck geben Sie Ihre allgemeinen Angaben (Familienname, Steuernummer usw.) an sowie bei Zusammenveranlagung die Ihres Ehepartners.

    Auf der linken Seite befinden sich die diversen Vorlagen und Anlagen (zu Kind, Sonderausgaben etc.), zwischen denen Sie flexibel hin- und her wechseln oder Angaben ausbessern können. Auf der rechten Seite finden Sie neben der Formularansicht eine Eingabehilfe. Hier werden in einem Kasten die einzelnen Angaben, die Sie machen müssen, Schritt für Schritt verständlich erklärt.

    Am Ende können Sie oben im Menü eine Plausibilitätsprüfung durchführen lassen: Dabei scannt Elster Ihre Angaben und prüft, ob diese stimmig sind oder ob Sie ein Pflichtfeld vergessen haben. Diese werden rot gekennzeichnet und in einem zusätzlichen Feld in einer Fußnote angezeigt.

    Zudem können Sie Vorlagen, die Sie nicht betreffen, mit der rechten Maustaste in der Liste der Vordrucke anklicken und aus Ihrer Steuererklärung löschen. Falls Sie diese wieder benötigen sollten, können Sie auf dieselbe Weise eine neue Anlage hinzufügen.

    Wenn Ihre Angaben schließlich vollständig sind, schicken Sie diese über den Menüpunkt Datenübermittlung elektronisch an Ihr zuständiges Finanzamt. Zudem gibt es über das Menü Drucken bereits eine Vorlage der komprimierten Steuererklärung mit einer persönlichen Telenummer, die Sie übernehmen und mit eventuell vom Finanzamt geforderten Belegen verschicken können. 

    Sie werden im Gegenzug per Email benachrichtigt, wenn Ihre Abrechnung elektronisch vorliegt. Diese erhalten Sie ebenfalls über das Menü Datenübermittlung unter "Steuerbescheiddaten vom Finanzamt abholen". Nur wenig später erhalten Sie schließlich Ihre errechnete Rückerstattung.

    Reicht mir das ElsterFormular wirklich aus?

    Wer steuerpflichtig ist und keine besonderen Ausgaben oder Steuersachverhalte hat, für den ist das ElsterFormular laut stern.de ausreichend. Laut dem Portal ist es übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen.

    Wichtig ist allerdings - falls Sie Ihre Steuererklärung selbst machen – dass Sie Ihre Zahlbelege das ganze Jahr über sammeln und gut sortiert ablegen. So haben Sie sie stets griffbereit für die Einkommensteuererklärung.

    Doch Vorsicht: Das ElsterFormular berechnet nur – es hat außer der Eingabehilfe keine beratende Funktion. Wer sich also Tipps erhofft, um Steuern zu sparen, der irrt. Daher empfiehlt das Onlineportal focus.de die Software nur Arbeitnehmern, die bereits Steuer-Vorkenntnisse besitzen. Schließlich sind sie, falls Sie etwas nicht verstehen, auf sich allein gestellt.

    Alle anderen, insbesondere Selbstständigen, rät es, einen Steuerberater oder eine Lohnsteuerhilfe hinzuziehen. Diese helfen beim Ausfüllen des Steuerbescheids und wie Sie noch mehr Geld durch mögliche Angaben zu etwaigen Freibeträgen oder Vorsorgeaufwendungen, vom Finanzamt zurückbekommen können.

    Allerdings kostet Sie der Steuerberater – je nach Arbeitsstunden und Vergütung. Daher sollten Sie abwägen, ob es in Ihrem Fall wirklich nötig ist. Zudem haben Sie schließlich auch die Möglichkeit, Ihre Steuererklärung für die vergangenen vier Jahre zu machen.

    Tipp: Falls Sie unter dem Jahr oder jetzt bereits wissen wollen, wieviel Geld Sie in etwa bei der nächsten Steuererklärung zurück erhalten würden, empfiehlt es sich, einen Steuerrechner zu nutzen. Hier geben Sie zwar nur grob Angaben ein, doch dieser berechnet, mit wieviel Sie schließlich ungefähr rechnen können.

    Hier finden Sie noch eine kurze Anleitung zum ElsterFormular:

    Elster-Steuererklärung sperrt Mac und Linux aus

    Bitte Windows nutzen: Offiziell stellt der Staat keine Software zur Übertragung der elektronischen Steuererklärung unter Linux und MacOS bereit. Insidern zufolge gibt es aber eine lauffähige Version. Warum wird die nicht veröffentlicht?

    Elster: Die Software gleichen Namens überträgt die Steuererklärung elektronisch

    Hamburg – Die vom Staat angebotene Software zur elektronischen Übermittlung der Steuererklärung hat ein gravierendes Problem: Das Programm Elster Formular existiert nur für Windows. Unter Linux und MacOS müssen Steuerzahler das Portal ElsterOnline nutzen. ElsterOnline setzt auf die wegen gravierender Sicherheitslücken umstrittene Java-Umgebung des Anbieters Oracle – viele Sicherheitsexperten raten zur Deinstallation dieser Software, auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

    Doch offenbar gibt es schon länger eine Version der Elster-Software für Linux und Mac. Der IT-Fachdienst Golem berichtet, das Programm sei plattformunabhängig entwickelt worden. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE existiert eine unter Linux voll lauffähige Desktop-Version von Elster Formular.

    Das für Elster zuständige Bayerische Landesamt für Steuern bestreitet nicht, dass es Elster-Software für Linux und MacOS entwickelt worden ist. Aber: „Es existierten zu keinem Zeitpunkt lauffähige, veröffentlichungsreife Versionen von ElsterFormular für MacOS X und/oder Linux-Betriebssysteme.“ Möglicherweise seien „entwicklungsintern testweise MacOS X und Linux-Clientversionen“ erstellt worden. Was dabei gestestet wurde, beantwortet das Steueramt nicht. Nur so viel: Unter Linux und MacOS würden Kernmodule der Steuersoftware nicht laufen. So sei die Portierung der Original-Steuerberechnungsprogramms der deutschen Steuerverwaltung auf „Linux und MacOS nicht möglich“.

    Ganz gleich, wie weit die Linux und Mac-Version von Elster Formular also je waren – daraus wird nichts mehr. Laut dem Bayerischen Landesamt für Steuern wird „das plattformunabhängige ElsterOnline-Portal als zukunftsweisend bevorzugt“. Plattformunabhängig ist die Online-Version allerdings nicht wirklich, so wird nur Ubuntu Linux 12.10 unterstützt und keine andere Linux-Distribution. Zudem ist Oracles gefährliche Java-Umgebung Voraussetzung für die Nutzung.

    Verwandte Artikel

    Mehr im Internet

    SPIEGEL ONLINE ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Источники: http://www.lfst-rlp.de/home/elster/fragen-u-antworten/index.html, http://www.merkur.de/leben/geld/tipps-steuererklaerung-2017-elsterformular-zr-7565898.html, http://m.spiegel.de/netzwelt/web/elektronische-steuererklaerung-behoerde-haelt-elster-fuer-mac-unter-verschluss-a-887483.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here