Erste steuererklärung frist

    0
    32

    Welche Fristen muss ich bei der Abgabe meiner Steuererklärung einhalten?

    Je nachdem, ob Sie zur Abgabe einer Steuererklärung beim Finanzamt verpflichtet sind (Pflichtveranlagung) oder nicht (Antragsveranlagung), müssen Sie unterschiedliche Fristen für die Abgabe Ihrer Steuererklärung beachten. In diesem Artikel erfahren Sie:

    Steuersoftware: Abgabe der Steuererklärung leicht gemacht!

    Egal, ob Sie freiwillig eine Steuererklärung abgeben oder dazu verpflichtet sind: Nutzen Sie auf jeden Fall eine Steuersoftware, denn damit bekommen Sie in der Regel doppelt so viel Geld vom Finanzamt zurück. Hier geht es zu dem umfassenden

    Pflichtveranlagung: Diese Fristen müssen Sie bei der Einkommensteuererklärung einhalten

    Wenn Sie zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind, erwartet das Finanzamt derzeit noch bis zum 31. Mai des Folgejahrs die Abgabe Ihrer Einkommensteuererklärung. In der Regel ist es allerdings kein Problem, mit einer plausiblen Begründung (Arbeitsüberlastung, Krankheit, fehlende Steuerbelege etc.) eine Verlängerung der Frist bis zum 30. September des Folgejahres zu erreichen. Wenn Sie sich von einem Steuerberater unterstützen lassen, verlängert sich die Frist automatisch bis zum 31. Dezember des Folgejahrs.

    Bundestag und Bundesrat haben allerdings im Juni 2016 ein Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens beschlossen, in dem unter anderem die Abgabefristen geändert werden. Demnach gilt ab dem Steuerjahr 2018 der 31. Juli des Folgejahres als spätester Abgabetermin bei Pflichtveranlagung. Außerdem wird die Regelung der Verspätungszuschläge verschärft. Details zu den Änderungen erfahren Sie hier.

    Wenn Sie zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind, und dennoch keine Steuererklärung abgeben (z.B. aus Unwissenheit), fällt dies im Finanzamt nicht immer sofort auf.

    Aber Achtung: Bei Personen, die zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind, gibt es eine siebenjährige Frist, innerhalb der das Finanzamt die Steuererklärung nachfordern kann. Das Finanzamt könnte Sie also im Jahr 2016 noch dazu auffordern, ihre versehentlich noch nicht eingereichte Steuererklärung des Jahres 2009 abzugeben; falls Ihnen dann die Belege fehlen, kann das Finanzamt die Steuer schätzen.

    Achtung: Zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung sind Sie unter anderem dann verpflichtet, wenn sie außer Arbeitslohn Nebeneinkünfte von mehr als 410 EUR beziehen (z.B. aus Vermietung, Rente, selbstständiger Tätigkeit, oder aber wenn Sie einen Lohnsteuerfreibetrag im Lohnsteuerermäßigungsverfahren beantragt haben). Eine detailliere Übersicht über die Gründe für die Pflichtveranlagung einer Steuererklärung finden Sie im Artikel Wer muss eine Steuererklärung abgeben.

    Antragsveranlagung: Diese Fristen gelten bei der Abgabe einer freiwilligen Einkommensteuererklärung

    Wenn Sie nicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind, haben Sie 4 Jahre Zeit, sich zu viel gezahlte Lohnsteuer vom Finanzamt zurückzuholen. Geht die freiwillige Steuererklärung nicht innerhalb von 4 Jahren nach Ablauf des Steuerjahrs beim Finanzamt ein, tritt die Festsetzungsverjährung ein und das Finanzamt bearbeitet die Steuererklärung nicht mehr.

    Tipp: Diese Frist sollten Sie keinesfalls versäumen! Gerade dann, wenn Sie nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, sollten Sie eine Steuererklärung abgeben. Der Grund: In 9 von 10 Fällen erhalten Arbeitnehmer mit der Antragsveranlagung Geld zurück. Und: Eine Steuernachzahlung ist ausgeschlossen. Im schlechtesten Fall haben Sie sich die Mühe umsonst gemacht, aber das kommt selten vor. Wie Sie Ihre Steuererklärung mit möglichst geringem Aufwand abgeben und welcher Weg für Sie am besten ist, lesen Sie hier.

    Diese Frist gilt fГјr den Einspruch gegen Ihren Steuerbescheid

    Bis wann Sie die Steuererklärung abgeben müssen bzw. welche Fristen für die Abgabe der Steuererklärung gelten ist unterschiedlich, je nachdem ob Sie zur Abgabe verpflichtet sind oder nicht. Wenn Sie allerdings einen Fehler in Ihrem Steuerbescheid entdecken, gibt es keine Unterschiede mehr: In diesem Fall haben Sie einen Monat Zeit, Einspruch gegen den Steuerbescheid einzulegen.

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Sie finden den Artikel hilfreich? Dann teilen Sie Ihn bitte!

    Lohnsteuerhilfevereine und Steuerberater in Ihrer Nähe

    Steuererklärung im Turbo

    Fast die Hälfte schafft ihr Steuererklärung in unter 3 Stunden. Erfahren Sie, welcher Steuerzahler welche Methode einsetzt: Software, Papier, Elster?

    Unsere Umfrage-Ergebnisse zeigen es.

    Surface gewonnen!

    Die Redaktion von steuern.de hat unter den Teilnehmern der letzten Umfrage ein Microsoft Surface Pro 4 verlost.

    Gewinner Jannik P. freut sich: "Ich bin glücklich über den Gewinn, denn so kann das neue Studiensemester kommen. Bewaffnet mit einem der besten Windows-Tablets! In Zukunft kann ich damit auch hervorragend meine Steuererklärung machen – z.B. mit der Software smartsteuer , die sich für Tablets eignet."

    Marc mag es smart

    "Ich nutze smartsteuer, weil es flexibel für jedes Betriebssystem und Tablet passt und ich erst bezahle, wenn ich die fertige Steuererklärung via ELSTER-Schnittstelle an das Finanzamt übermittle."

    Steuerberater, Steuersoftware oder ELSTER? Unser Assistent hilft!

    Produktberater

    Welcher der unten genannten Punkte trifft am besten auf Sie zu?

    • angestellt oder verbeamtet ohne weitere EinkГјnfte
    • selbstГ¤ndig oder habe ein Gewerbe
    • Bin im Ruhestand ohne weitere EinkГјnfte
    • Finanzbeamte/r
    • NebeneinkГјnfte aus selbstГ¤ndiger TГ¤tigkeit
    • Besitz einer Photovoltaikanlage
    • Einnahmen aus Vermietung/Verpachtung
    • Keines der genannten

    Können Sie sich vorstellen, Ihre Steuererklärung mit einer Software zu erledigen?

    Frage 3

    Auf welchem Gerät möchten Sie Ihre Steuererklärung erledigen?

    • PC oder Notebook
    • Tablet
    • Mac

    Möchten Sie ein gedrucktes Handbuch zu Ihrer Steuer-Software?

    Diese professionelle Steuersoftware erfГјllt Ihre Anforderungen am besten:

    Basierend auf Ihren Angaben empfehlen wir Ihnen:

    Ein Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein ist das richtige fГјr Sie:

    Nutzen Sie unsere Suche um einen Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein in Ihrer Nähe zu finden.

    Bund der Steuerzahler – Meine erste Steuererklärung

    Meine erste Steuererklärung

    Bild: Fotolia/Franz Pfluegl Viele Vorschriften, häufige Änderungen und zahlreiche Ausnahmeregelungen machen das Steuerrecht nicht einfach. Oft schrecken gerade junge Steuerzahler daher vor der ersten Einkommensteuererklärung zurück. Doch die Mühe kann sich lohnen, denn viele Steuerzahler können sich über eine Erstattung vom Fiskus freuen. Die folgenden Informationen sollen den Überblick über den Steuer-Dschungel erleichtern und bei der erfolgreichen Erstellung der ersten Steuererklärung helfen.

    Bis wann muss die Steuererklärung abgegeben werden?

    Wo gibt es die Formulare?

    Welche Formulare gibt es?

    Welche Unterlagen sollten bereitgehalten werden?

    Was kann man absetzen?

    Muss ich in jedem Fall die Anlage KAP ausfüllen?

    Erzielt man neben seinem regelmäßigen Gehalt noch ein Nebeneinkommen aus freier Tätigkeit, zum Beispiel als Journalist für eine Zeitung oder als Promoter, dann wird das Jahreseinkommen ggf. unterschätzt und der Staat hat Anspruch auf eine Steuernachzahlung.

    Diese Fristen gelten für die Abgabe der Steuererklärung

    Bis wann Deine Steuererklärung beim Finanzamt sein muss, hängt davon ab, ob Du zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet bist oder sie freiwillig abgibst, oder ob das Finanzamt Dich zur Abgabe einer Steuererklärung auffordert:

    Abgabe bis Ende Mai des Folgejahres, Fristverlängerung möglich

    Vier Jahre Zeit – aber keine Sekunde länger

    Hier setzt das Finanzamt die Abgabefrist fest

    Ob Du zur Abgabe verpflichtet bist oder freiwillig abgeben kannst, erklären wir Dir → hier. Dort kannst Du auch nachlesen, warum sich die freiwillige Abgabe meistens lohnt.

    Hier schon mal ein kleiner Blick in die Zukunft. Anfang Januar 2017 ist das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens in Kraft getreten, das unter anderem die Fristen für die Abgabe der Steuererklärung neu regelt. Ab dem Jahr 2019 – also erstmals für die Steuererklärung für das Jahr 2018 – verschieben sich die Abgabetermine um zwei Monate nach hinten. Das gilt sowohl für sogenannte beratene Steuerpflichtige wie auch für nicht beratene Steuerpflichtige, die ihre Steuererklärung ohne Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein erstellen.

    Du bist zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet

    Abgabe bis Ende Mai des Folgejahres, Fristverlängerung möglich

    Wenn Du eine Steuererklärung abgeben musst, hast Du dazu bis zum 31.5. des Folgejahres Zeit. Deine Steuererklärung für 2017 muss also bis zum 31.5.2018 beim Finanzamt sein.

    Wenn der 31.5. ein Sonntag oder Feiertag ist, darfst Du bis zum nächsten Werktag abgeben.

    Fünf Monate sind nicht viel Zeit, um eine Steuererklärung fertigzustellen. Normalerweise hat das Finanzamt nichts dagegen, wenn die Steuererklärung ein paar Tage oder eine Woche später eintrifft. Danach musst Du aber mit Sanktionen rechnen, wenn Du Dich nicht vorher meldest: Beantrage deshalb rechtzeitig eine Fristverlängerung, wenn Du für Deine Steuererklärung noch mehr Zeit brauchst. Warte damit nicht bis zum letzten Tag!

    Einen Musterbrief für den Antrag auf Fristverlängerung kannst Du Dir → hier kostenlos herunterladen.

    Längere Fristen für Steuerberater und Lohnsteuerhilfeverein

    Wenn Du Deine Steuererklärung nicht selber machst, sondern Hilfe von einem Steuerberater oder einem Lohnsteuerhilfeverein in Anspruch nimmst, hast Du länger Zeit für die Abgabe: bis zum 31. 12., in begründeten Einzelfällen auf Antrag sogar bis zum 28. 2. des übernächsten Jahres.

    Keine Steuererklärung ist auch keine Lösung.

    Keine Steuererklärung abzugeben, um eine Nachzahlung zu vermeiden, ist absolut keine Lösung.

    Zum einen ist es eher unwahrscheinlich, dass das Finanzamt Dich vergisst .

    Zum anderen drohen Sanktionen, wenn Du eine Steuererklärung, zu deren Abgabe Du verpflichtet bist, erst nach Jahren abgibst: Das Finanzamt kann dann einen Verspätungszuschlag verlangen oder Nachzahlungszinsen festsetzen. Und das kann richtig teuer werden!

    Du gibst freiwillig eine Steuererklärung ab

    Vier Jahre Zeit – aber keine Sekunde länger

    Wenn Du freiwillig eine Steuererklärung abgibst, hast Du vier Jahre Zeit dafür. Gerechnet wird immer ab dem Ende des Steuerjahres. Deine freiwillige Steuererklärung für 2017 muss als am 31.12.2021 beim Finanzamt sein. → Hier haben wir einen kostenlosen Fristenrechner für Dich.

    Bis Ende 2017 kannst Du also noch die Steuererklärung für 2013 abgeben. Und wenn Du Dich sowieso schon an die Arbeit machst, erstelle doch auch gleich Steuererklärung für 2014!

    Zwischen 2013 und 2014 gab es eine wichtige Steueränderung, die Du unbedingt kennen solltest. → In diesem Beitrag liest Du mehr dazu!

    Wichtig: Die Steuererklärung muss am 31.12., 24 Uhr, beim Finanzamt eingegangen sein. Es reicht nicht, wenn Du Deine Steuererklärung erst am 31.12. per Post losschickst. Du kannst Deine Unterlagen auch noch bis 24 Uhr in den Hausbriefkasten Deines Finanzamts einwerfen. Dort wird automatisch ein Eingangsstempel mit Uhrzeit auf dem Umschlag angebracht.

    Wenn Du nach Mitternacht kommst, ist es aber leider zu spät: Bei der freiwilligen Abgabe einer Steuererklärung ist es absolut notwendig, dass Du die Abgabefrist einhältst. Wenn die freiwillige Steuererklärung zu spät beim Finanzamt eintrifft, war es das leider: Die Steuererklärung wird nicht mehr bearbeitet, die Steuererstattung fällt aus, die ganze Arbeit war umsonst!

    Das Finanzamt hat Dich zur Abgabe einer Steuererklärung aufgefordert

    Hier setzt das Finanzamt die Abgabefrist fest

    Wenn Du einen Brief vom Finanzamt bekommst, in dem Du zur Abgabe einer Steuererklärung aufgefordert wirst, dann setzt das Finanzamt in diesem Schreiben auch gleich eine Frist für die Abgabe fest. Wenn Du Dich nicht an diese Frist hältst, droht eine Strafe in Form des Verspätungszuschlags.

    Falls Du die Frist nicht einhalten kannst, solltest Du rechtzeitig (!) einen Antrag auf Fristverlängerung stellen. Dafür kannst Du → diesen kostenlosen Musterbrief verwenden.

    Источники: http://www.steuern.de/steuererklaerung-frist.html, http://www.steuerzahler.de/Meine-erste-Steuererklaerung/60871c70572i1p2240/index.html, http://www.steuertipps.de/die-erste-steuererklaerung/finanzamt-und-formalitaeten/diese-fristen-gelten-fuer-die-abgabe-der-steuererklaerung

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here