Fristverlängerung steuererklärung

    0
    82

    Muster-Schreiben: Antrag auf Fristverlängerung der Steuererklärung

    Der letzte Termin zur Abgabe der Steuererklärung mit Bezug auf das Vorjahr ist alljährlich der 31. Mai. Allerdings kommt es immer wieder vor, dass dieser Termin nicht eingehalten werden kann. Dann ist es notwendig, einen Antrag auf Fristverlängerung beim Finanzamt zu stellen. Alles Wissenswerte dazu ist im Folgenden zusammengefasst. Außerdem ist zur besonders einfachen Fertigstellung ein vorgefertigtes Musterschreiben verfügbar.

    Schaffen Sie es nicht, Ihre Steuererklärung termingerecht beim Finanzamt einzureichen, können Sie mit diesem Muster-Schreiben einen Antrag auf Verlängerung der Abgabefrist stellen.

    Die verspätete Abgabe ohne vorherigen Antrag wird teuer

    In keinem Fall sollte die Steuererklärung ohne einen zuvor entsprechend gestellten Antrag zu spät abgegeben werden. Denn dann erhebt das Finanzamt einen Verspätungszuschlag, der bei bis zu zehn Prozent der festgesetzten Steuer liegen kann.

    Sollte auch nach einer solchen Zwangsgeldfestsetzung keine Steuererklärung erfolgen, wird die Steuer geschätzt, was nahezu immer ungünstig für den Steuerzahler ausfällt.

    Der Antrag auf Fristverlängerung der Steuererklärung spart also bares Geld und ist zudem absolut unkompliziert.

    Keine spezielle Form notwendig

    In § 109 AO (Abgabenordnung) ist geregelt, dass die Abgabefrist für die Steuererklärung verlängert werden kann. Hierzu ist kein spezielles Formular nötig, ein formloses Schreiben an das Finanzamt ist ausreichend. Das sollte im besten Fall frühzeitig verfasst werden, um eine entsprechende Verlängerung des letztmöglichen Abgabetermins sicher durchsetzen zu können.

    Nichtsdestotrotz sollten für einen möglichst reibungslosen Ablauf einige inhaltliche Aspekte berücksichtigt werden. So muss in dem Schreiben eine Begründung für die Fristverlängerung genannt werden. Das kann sowohl eine Erkrankung oder konkrete Arbeitsüberlastung, aber auch das Fehlen bestimmter Unterlagen sein.

    Außerdem muss immer auch eine selbstgewählte neue Frist angegeben werden, die nicht später als auf den 31. September gelegt werden sollte.

    Sonderregelungen bei der Inanspruchnahme eines Steuerberaters

    Falls für die Bearbeitung der Steuererklärung die Dienstleistungen eines Steuerberaters in Anspruch genommen werden, verschiebt sich die Abgabefrist auf den 31. Dezember. Falls es dem Steuerberater dennoch nicht möglich sein sollte, die Erklärung bis zu diesem Datum fertigzustellen, muss er selbst eine Fristverlängerung aufgrund fehlender Kapazitäten beantragen. In begründeten Einzelfällen kann die Abgabefrist auf Antrag bis zum 28. Februar des übernächsten Jahres verlängert werden.

    Diese längeren Fristen gelten auch, wenn ein Lohnsteuerhilfeverein die Steuererklärung bearbeitet.

    Fristverlängerungen für Unternehmen

    Für gewerbliche Betriebe können die Abgabetermine für Steuererklärungen ebenfalls nach hinten verschoben werden. Auch hier ist allerdings nachvollziehbar zu begründen, warum die Frist nicht eingehalten werden kann. Allgemein akzeptierte Gründe sind in der Regel die gleichen wie für Privatpersonen.

    Ein entsprechender Antrag sollte nicht später als bis Ende Mai gestellt werden, um eine rechtzeitige Bearbeitung zu gewährleisten.

    In diesen Fällen wird normalerweise eine Verlängerung gewährt, die aber wiederum nicht länger als bis zum 30. September dauert.

    Ganz einfach das Musterschreiben nutzen

    Falls der Abgabetermin nur um wenige Tage oder Wochen verlängert werden soll, reicht grundsätzlich auch ein telefonischer Antrag.

    Aus verschiedenen Gründen bietet sich die schriftliche Form allerdings besser an: Sie dient beispielsweise als eindeutiger Nachweis für die Einreichung der Verlängerungsbitte, der auf Verlangen vorgelegt werden kann. Mit Nutzung der hier zur Verfügung gestellten Vorlage ist gewährleistet, dass der Antrag rechtlich Bestand hat und nicht im Nachhinein anfechtbar ist.

    Für eine besonders sichere, schnelle und einfache Fristverlängerung ist das vorgefertigte Musterschreiben also die perfekte Wahl.

    Schaffen Sie es nicht, Ihre Steuererklärung termingerecht beim Finanzamt einzureichen, können Sie mit diesem Muster-Schreiben einen Antrag auf Verlängerung der Abgabefrist stellen.

    Ähnliche Themen

    Verwandte Lexikon-Begriffe

    Muster, Formulare, Steuerrechner & Checklisten

    Verwandte Beiträge

    Die Steuererklärung: Alles über Form, Frist und Abgabe

    Die Steuererklärung – oft lästige Pflicht, der man aber gerne nachkommt, wenn am Ende eine schöne Steuererstattung winkt. mehr

    Selbstanzeige: Das Wichtigste in Kürze

    Wenn Sie Steuern hinterzogen haben und eine Selbstanzeige planen, dann raten wir auf jeden Fall dazu, einen Steuerberater oder Rechtsanwalt hinzuzuziehen! mehr

    Die Klage vor dem Finanzgericht: Entscheidung, Ablauf, Fristen und Kosten

    Das Finanzamt hat Ihren Einspruch ganz oder teilweise mit einer Einspruchsentscheidung abgelehnt. Wer jetzt zu seinem Recht kommen will, muss den nächsten Schritt gehen: Das ist die Klage vor dem Finanzgericht. mehr

    Steuerberater in Ihrer Nähe

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Werde unser Fan auf Facebook

    Kürzlich aktualisierte Lexikonbegriffe

    Link empfehlen

    Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

    Tipps: So verlängern Sie die Frist für die Abgabe der Steuererklärung

    Zum Ausdrucken Diese Karte verlängert die Frist für Ihre Steuererklärung

    E ines haben der 24. Dezember und der 31. Mai definitiv gemeinsam: Beide Daten kommen für viele von uns Jahr für Jahr überraschend. Weihnachten ebenso wie die letzte Möglichkeit zur Abgabe der Steuererklärung.

    Wer also regelmäßig noch am 24. Dezember durch Innenstädte hetzt und verzweifelt Weihnachtsgeschenke sucht, der verwendet dieser Tage wohl auch einen Großteil seiner Energie darauf, bedrohliche Gedanken an seine Steuererklärung zu unterdrücken. Das aber muss nicht sein.

    Es gibt eine Möglichkeit, den Stress aus der Situation zu nehmen. Und nein, keine Angst, der Rat ist nicht „Just do it“. Die Möglichkeit ist viel handfester: Sie ist etwa zehn Zentimeter breit, 20 Zentimeter lang und ihre Verwendung kostet 45 Cent. Wer es bisher nicht geschafft hat, seine Steuererklärung zu machen, der kann seinem Finanzbeamten eine Postkarte schicken und um einen Aufschub bitten. Das kann sich lohnen, im Schnitt geht es um 900 Euro, die Arbeitnehmer vom Fiskus zurückbekommen.

    Verlängerung muss begründet werden

    Ist der Maitermin nicht zu schaffen, genügt in der Regel ein formloses Schreiben an das Finanzamt, weiß auch Uwe Rauhöft vom neuen Verband der Lohnsteuerhilfevereine (NVL) und rät: „Betroffene sollten um eine Terminverlängerung bitten, dabei begründen, warum sie mehr Zeit brauchen und zugleich einen neuen Abgabetermin vorschlagen.“

    Zwar ist das Finanzamt nicht verpflichtet, dem Verlängerungsantrag zu folgen. Doch stimmt das Finanzamt Rauhöft zufolge dem Anliegen des Steuerzahlers in der Regel zu, wenn es nachvollziehbar erklärt ist. Gute Gründe sind seiner Erfahrung nach das Fehlen von Unterlagen oder auch eine krankheits- beziehungsweise arbeitsbedingte Verzögerung.

    Der neue Abgabetermin sollte nicht unverschämt weit in der Zukunft liegen. Drei Monate gewähren die meisten Finanzämter durchaus ohne Probleme zu machen. Wer den Vorschlag noch mit der Bitte an den Sachbearbeiter verknüpft, Bescheid zu geben, wenn der Aufschub nicht gewährt wird, hat einen wichtigen Schritt hinter sich gebracht. Damit das Finanzamt die Postkarte auch zuordnen kann, ist es ganz wichtig, Name und Steuer-Identifikationsnummer beziehungsweise Steuernummer für die Einkommensteuer darauf zu vermerken.

    Hartnäckige Aufschieber sollten jetzt nicht weiterlesen. Denn nun kommen Informationen, die durchaus auch als Ausrede dafür herhalten können, die Postkarte (jetzt noch) nicht zu verschicken. (Unsere Postkarten-Vorlage können Sie HIER herunterladen)

    Mehr Zeit bei Beauftragung eines Steuerberaters

    Nicht in jedem Jahr ist der 31. Mai tatsächlich der Tag der Steuererklärung. Und 2015 ist es mal wieder so weit: Für die Steuererklärung des Jahres 2014 verlängert sich die Frist auf Montag, den 1. Juni 2015. Den Grund nennt Rauhöft: Fällt der 31. Mai wie in diesem Jahr auf einen Samstag (oder auf einen Sonntag oder einen Feiertag), ist die Steuererklärung bis zum ersten darauffolgenden Werktag abzugeben.

    Die Postkarte aber sollte dennoch schnellstmöglich im Briefkasten landen. Drei Tage müssen für die Zustellung mindestens eingerechnet werden. Außerdem besteht die – wenn auch eher unwahrscheinliche – Möglichkeit, dass die Finanzbeamten nicht mitspielen.

    Deutlich länger Zeit, nämlich bis zum 31. Dezember, haben Steuerzahler, die ihre Erklärung von einem Lohnsteuerhilfeverein oder von einem Steuerberater anfertigen lassen. Voraussetzung für diese Frist, wie auch den 31. Mai und 01. Juni ist, dass der Steuerzahler überhaupt abgabepflichtig ist.

    Vier Jahre Zeit für freiwillige Erklärung

    Das sind zum Beispiel Arbeitnehmer mit den Steuerklassen V und VI sowie alle, die sich für eine Steuerklasse mit Faktorverfahren entschieden haben. Doch nicht nur besondere Steuerklassen können einen in die Pflicht zur Steuererklärung rutschen lassen. Auch wenn Freibeträge den laufenden Lohnsteuerabzug verringert haben, ist die Abrechnung mit dem Fiskus Pflicht.

    Dasselbe gilt zumeist, wenn zusätzlich zum Lohn steuerpflichtige Einkünfte oder Lohnersatzleistungen von mehr als 410 Euro im Jahr geflossen sind. Auch im Rahmen der Abgeltungsteuer kann eine Pflicht zur Einkommensteuererklärung entstehen – und damit wird der 31. Mai zum gewichtigen Datum.

    Doch auch Bürger, die freiwillig ihre Abrechnung mit dem Staat machen, können das nicht grenzenlos. Vier Jahre nach Ablauf des jeweiligen Veranlagungszeitraums haben sie Zeit. Das bedeutet: Die Steuererklärung für das Jahr 2014 muss erst am 31. Dezember 2018 beim Finanzamt sein. „Oder aus anderer Perspektive: Bis Ende 2015 können noch freiwillige Steuererklärungen für das Jahr 2011 abgegeben werden“, sagt Rauhöft.

    Der 31. Dezember. Noch so ein Datum, das jedes Jahr überraschend daherkommt. Was machen wir eigentlich an Silvester?

    Die wichtigsten Informationen zu Ihrer Steuererklärung – zugeschnitten auf Ihre persönliche Situation – sowie Ratschläge von Experten und Rechner, mit denen Sie Ihre Steuerlast ermitteln können, finden Sie in unserem großen Steuer-Ratgeber.

    Ratgeber Steuern Steuererklärung

    • Von Berrit Gräber
    • 25.08.2017

    Ratgeber Steuern Steuerbescheid

    • Von Berrit Gräber
    • 16.10.2015

    Ratgeber Steuern Steuererklärung 2014

    • Von Kathrin Gotthold
    • 21.05.2015

    Ratgeber Steuern Steuererklärung 2014

    • Von Kathrin Gotthold
    • 07.04.2017

    Ratgeber Steuern Steuererklärung 2014

    • Von Kathrin Gotthold
    • 19.05.2015

    Ratgeber Steuern Steuererklärung 2014

    • Von Kathrin Gotthold
    • 15.05.2015

    Verbraucher Hilfe vom Staat

    • Von Berrit Gräber
    • 22.10.2017

    Geldanlage Georg Fahrenschon

    • Von Anne Kunz
    • 17.11.2017

    Wirtschaft Bundeshaushalt

    • Von Dorothea Siems
    • 13.12.2017

    • Von Berrit Gräber
    • 17.11.2017
    • Chevron Up

    Ein Angebot von WELT und N24. © WeltN24 GmbH

    Fristverlängerung für Steuererklärung beantragen

    Wer eine Steuererklärung einreichen muss, hat dafür im Jahr 2017 noch bis zum 31. Mai Zeit. Können Steuerpflichtige den Termin nicht einhalten, sollten sie eine Fristverlängerung beantragen. Dafür reicht ein formloses Schreiben per Brief oder Fax.

    Fristverlängerung schriftlich beantragen

    Eine Fristverlängerung per E-Mail sei nur möglich, wenn das Finanzamt diesen Weg auch wirklich anbietet. Klocke rät außerdem davon ab, einfach nur beim Finanzamt anzurufen. Als Nachweis sei ein schriftlicher Vermerk immer besser. Einen Brief oder ein Fax könne der Bearbeiter leichter in seinen Akten abheften. «Dann gibt es später keine Probleme», sagt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler.

    Zulässige Gründe für verspätete Abgabe

    Mögliche Gründe für eine Verlängerung sind Krankheit, hohes Arbeitspensum oder fehlende Unterlagen. Wichtig: In dem Antrag muss man ein genaues Datum angeben, bis wann man die Steuererklärung nachreichen will. «Außerdem sollten Sie ihre Steueridentifikationsnummer sowie den vollständigen Namen und die Adresse aufschreiben», rät Klocke. Diese Angaben finden Verbraucher auf alten Steuerbescheiden.

    Fristverlängerung mit Steuberater unnötig

    Hilft bei der Steuererklärung ein Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein muss man nicht einmal eine Fristverlängerung beantragen. Dann reicht es, wenn man die Erklärung bis spätestens 31. Dezember 2017 einreicht.

    Wer muss eine Steuererklärung abgeben?

    Wer seine Einnahmen und Ausgaben beim Finanzamt offenlegen muss, regelt der Paragraf 46 des Einkommensteuergesetzes. Verpflichtet sind unter anderem Selbstständige, Gewerbetreibende und Freiberufler sowie Arbeitnehmer, die von mehreren Arbeitgebern gleichzeitig Lohn bezogen haben.

    Vier Jahre Zeit für freiwillige Steuererklärung

    Wer sie freiwillig abgibt, hat dafür bis zu vier Jahre Zeit. Das bedeutet: Sie können bis zum 31. Dezember 2017 noch eine freiwillige Einkommensteuererklärung für das Jahr 2013 nachreichen.

    Источники: http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/muster-schreiben-antrag-auf-fristverlaengerung, http://www.welt.de/finanzen/ratgeber-steuern/article141443932/Diese-Karte-verlaengert-die-Frist-fuer-Ihre-Steuererklaerung.html, http://www.berlin.de/special/finanzen-und-recht/steuern/4411202-1657471-fristverlaengerung-fuer-steuererklaerung.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here