Identifikationsnummer wo finde ich die

    0
    84

    Navigation und Service

    Springe direkt zu:

    Servicemenü

    • Gebärdensprache |
    • Leichte Sprache |
    • deutsch |
    • english
    • Benutzerhinweise |
    • Datenschutz |
    • Impressum |
    • Kontakt |
    • Presse

    Bereichsmenu

    Navigation

    Sie sind hier:

    Was ist die steuerliche Identifikations-Nummer?

    Die steuerliche Identifikations-Nummer

    ist eine ganz persönliche Steuer-Nummer.

    Die Abkürzung ist IdNr.

    niemand anderes hat die gleiche Nummer.

    Jede Person in Deutschland

    hat eine eigene IdNr.

    Sie bleibt das ganze Leben gültig und ändert sich auch nicht,

    wenn Sie umziehen oder heiraten.

    Wenn Sie ins Ausland ziehen,

    dann brauchen Sie die IdNr. nicht.

    Man legt die steuerliche Identifikations-Nummer

    Sobald Sie aber wieder zurück nach Deutschland kommen,

    ist Ihre IdNr. wieder gültig.

    Sie bekommen Ihre steuerliche Identifikations-Nummer wieder.

    Über die IdNr. kann man

    keine persönlichen Informationen bekommen.

    Persönliche Informationen sind zum Beispiel:

    • ob man ein Mann oder eine Frau ist
    • bei welchem Finanzamt man ist

    Wofür braucht man die IdNr. ?

    Die IdNr. brauchen Sie,

    wenn Sie etwas mit dem Finanzamt zu tun haben.

    Viele Stellen müssen Informationen

    an das Finanzamt melden.

    Diese Informationen braucht das Finanzamt,

    damit es die Steuer-Erklärung bearbeiten kann.

    • Die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber

    muss dem Finanzamt die Höhe vom Lohn melden.

  • Die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber

    muss dem Finanzamt die Lohnsteuer-Bescheinigung geben.

  • Die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber

    meldet die IdNr . dem Finanzamt.

    Dafür bekommt die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber

    vom Finanzamt Informationen.

    Die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber bekommt dann

    für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

  • Die Renten-Versicherung meldet dem Finanzamt,

    wie viel Rente eine Person bekommt.

  • Die Kranken-Kasse meldet dem Finanzamt,

    wie viel Geld eine Person im Jahr gezahlt hat.

  • In bestimmten Fällen muss man

    wenn der Geld-Betrag von den Zinsen zu gering ist.

    Dafür muss man aber einen Auftrag bei der Bank stellen.

    Die Bank meldet dem Finanzamt die Höhe der Zinsen,

    von denen keine Abgeltungs-Steuer einbehalten wurde.

  • Die Agentur für Arbeit meldet dem Finanzamt,

    wie viel Geld sie für eine Person bezahlt haben.

  • Banken oder Unternehmen überweisen

    für ihre Kundinnen und Kunden

    Ihre steuerliche Identifikations-Nummer.

    Wenn Sie Kindergeld beantragen möchten,

    dann brauchen Sie dafür auch die IdNr.

    Wie bekommt man die steuerliche Identifikations-Nummer?

    Alle Menschen, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben,

    bekommen eine IdNr.

    Sie bekommen die IdNr. vom Bundes-Zentral-Amt für Steuern.

    Manche Menschen, die im Ausland wohnen,

    müssen auch in Deutschland Steuern zahlen.

    wenn sie eine Ferien-Wohnung in Deutschland besitzen

    und die Ferien-Wohnung vermieten.

    wenn die Personen Geld damit verdienen.

    Diese Menschen haben auch eine IdNr .

    Alle Menschen, die bis zum 1. Juli 2007

    in Deutschland angemeldet waren,

    haben automatisch im Jahr 2008 einen Brief mit der IdNr. bekommen.

    Wenn eine Person nach 2008 neu nach Deutschland zieht,

    dann muss sie sich anmelden.

    Sie bekommt dann ihre IdNr. mit der Post zugeschickt.

    Wenn ein Kind geboren wird,

    dann muss man es auch anmelden.

    für das Kind zugeschickt.

    Das Bundes-Zentral-Amt für Steuern schickt den Brief an die Adresse,

    Wenn Eltern von einem Kind getrennt leben,

    dann schickt man die IdNr. an die Adresse,

    bei der das Kind angemeldet ist.

    Wenn der andere Elternteil auch die IdNr. vom Kind haben will,

    dann muss er Kontakt mit dem BZSt aufnehmen.

    Er muss dann einen Nachweis bringen,

    dass er wirklich ein Elternteil ist.

    Ein Nachweis ist zum Beispiel die Geburts-Urkunde.

    Das Bundes-Zentral-Amt für Steuern darf die IdNr.

    nicht an andere Personen weiter geben.

    Es darf auch nicht die Information weitergeben,

    ob eine Person überhaupt eine IdNr. hat.

    Eine Person beauftragt Sie ihre IdNr. zu holen,

    weil die Person es selber nicht kann.

    Sie müssen dem BZSt dann eine Kopie

    Und Sie müssen dem BZSt auch eine Kopie

    vom Personal-Ausweis von der Person schicken.

    Brauchen Sie die IdNr. von einem verstorbenen Angehörigen?

    Dann müssen Sie nachweisen, dass Sie

    Das können Sie zum Beispiel

    Schicken Sie den Nachweis bitte an das BZSt .

    Die Adresse lautet:

    Bundeszentralamt für Steuern

    Referat St II 3

    Finden Sie den Brief mit der IdNr. nicht mehr?

    Auf dem Brief steht Ihre persönliche IdNr.

    Hier sehen Sie ein Muster-Beispiel.

    Die IdNr. steht an der Stelle,

    die rot umrandet ist.

    In diesem Muster stehen da viele 9er.

    Die IdNr. auf diesem Bild ist nur ein Beispiel.

    Jede Person hat eine eigene IdNr.

    Wenn Sie die IdNr. nicht mehr finden,

    dann können Sie die IdNr. auch beim BZSt neu anfordern.

    Dafür gibt es auf der Internetseite vom BZSt ein Formular.

    Wenn Sie zum Formular wollen,

    dann klicken Sie hier:

    Die IdNr. bekommen Sie als Brief mit der Post

    an Ihre Adresse geschickt.

    Die IdNr. wird nicht anders versendet.

    bis Sie Ihre IdNr. bekommen.

    Wie aktualisiert das BZSt die persönlichen Daten?

    dass alle Daten auf dem neuesten Stand sind.

    Unter der steuerlichen Identifikations-Nummer

    speichert das BZSt diese Daten von Ihnen:

    • Titel
    • Familien-Name
    • Ehe-Name
    • Lebenspartnerschafts-Name
    • Geburtsname
    • Vorname
    • Geschlecht
    • Vollständige Adresse
    • Geburtstag
    • Geburtstort
    • Geburts-Staat, wenn Sie im Ausland geboren wurden

    Diese Daten meldet die Melde-Behörde von Ihrer Stadt

    an das Bundes-Zentral-Amt für Steuern.

    Wenn Sie die IdNr. zum ersten Mal zugeschickt bekommen,

    dann stehen diese Daten auch im Brief.

    Wenn ein Fehler bei den Daten ist,

    dann müssen Sie das der Melde-Behörde sagen.

    Die Melde-Behörde gibt Ihre neue Adresse an das BZSt weiter.

    Wenn Sie heiraten und einen neuen Namen haben,

    müssen Sie das der Melde-Behörde sagen.

    Die Melde-Behörde gibt Ihren neuen Namen an das BZSt weiter.

    Sie selber müssen das BZSt nicht informieren.

    Sie bekommen vom BZSt keine Bestätigung,

    dass das BZSt die Änderung bekommen hat.

    Was machen Sie,

    wenn Sie mehrere Id-Nummern bekommen?

    Jede Person darf

    nur eine steuerliche Identifikations-Nummer haben.

    Es kann aber manchmal passieren,

    dass eine Person mehrere IdNr. bekommt.

    Der Fachbegriff dafür ist: Mehrfach-Erfassung.

    Das ist ein Fehler.

    Wenn Sie mehrere unterschiedliche IdNr. bekommen haben,

    dann sagen Sie das bitte dem Bundes-Zentral-Amt für Steuern.

    Das Bundes-Zentral-Amt für Steuern entscheidet dann,

    welche Nummer gültig ist und welche Sie behalten dürfen.

    Sie bekommen dann einen Brief.

    Die Adresse vom Bundes-Zentral-Amt für Steuern ist:

    Bundeszentralamt für Steuern

    Referat St II 3

    0228 40 61 24 0

    Wenn Sie Fragen haben,

    schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie an.

    Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

    von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

    Weitere Informationen in Leichter Sprache

    Diese Seite:

    © Bundeszentralamt für Steuern – 2015

    Was ist eine Steuer-ID und wo bekomme ich die her?

    Die Steuer-ID ist eine einmalige, elfstellige Zahl. FГјr was Sie die Steuer-Identifikationsnummer brauchen und woher Sie sie bekommen, erfahren Sie hier.

    Zukünftig begleitet die Steuer-ID jeden Deutschen von der Wiege bis zur Bahre und darüber hinaus. Das heißt im Klartext: Bereits Babys bekommen die Identifikationsnummer zugeteilt. Die während des Lebens gesammelten Daten werden erst 20 Jahre nach dem eigenen Tod gelöscht.

    Was ist die Steuer-ID?

    ID steht für Identifikationsnummer. Elf Ziffern, die seit 2008 jeden Deutschen ein Leben lang begleiten. Sie ist unveränderlich, eindeutig und dauerhaft. Die Steuer-ID hilft vor allem den Finanzbehörden, die mit dieser Zahlenkolonne arbeiten. Das Bundeszentralamt für Steuern, kurz BZSt, verwaltet alle Steuer-IDs und die dazugehörigen Daten wie Ihren vollständigen Namen, Tag und Ort Ihrer Geburt und Ihre aktuelle Anschrift.

    Welche Auswirkungen hat das fГјr Sie?

    Durch die Steuer-ID arbeiten künftig Banken, die Familienkassen und die Finanzbehörden enger zusammen. Steuerhinterzieher kann der Fiskus so schneller ausfindig machen. Seit 2011 müssen Sie als Bankkunde immer auch Ihre Steuer-ID angeben, wenn Sie beispielsweise einen Freistellungsauftrag stellen. So lassen sich Kapitalerträge wie Zinsen einzelnen Personen zuordnen und es fällt schneller auf, wenn der Sparerpauschbetrag überschritten ist. Seit 01.01.2016 müssen Sie Ihre und die Steuer-ID Ihres Kindes beim Antrag auf Kindergeld angeben. Hintergrund: So möchte die Familienkasse Doppelzahlungen vermeiden. Es kann aber auch sein, dass aber auch passieren, dass Sozialversicherungsträger wie Krankenkassen oder die Bundesagentur für Arbeit nach Ihrer Steuer-ID fragt. Denn sie alle nutzen die Identifikationsnummer, um den Finanzbehörden steuerlich wichtige Informationen zu übermitteln.

    Wo beantrage ich eine Steuer-ID?

    Sie müssen die Steuer-ID nicht beantragen. Das BZSt sollte Ihnen Ihre Nummer 2008 in einem Brief mitgeteilt haben. Wenn Sie dieses Schreiben nicht mehr finden, können Sie die Zahlenkolonne beispielsweise auf Ihrem letzten Steuerbescheid oder auf Ihrer letzten Lohnsteuerkarte ablesen. Auch das BZSt informiert Sie über Ihre Steuer-Identifikationsnummer. Senden Sie dazu online das Formular zur Mitteilung der Steuer-Identifikationsnummer ab. Das BZSt teilt Ihnen Ihre Steuer-ID aus Gründen des Datenschutzes dann schriftlich mit.

    Was macht man damit?

    Sie sollten Ihre Steuer-ID immer bei Anträgen, Erklärungen oder Mitteilungen an das Finanzamt angeben, am besten gleich in den Betreff. Auch beispielsweise bei Ihrer Steuererklärung tragen sie diese elf Ziffern ein. Bei Rentnern wird die Nummer bei der Übermittlung der Rentenbezugsmitteilung benötigt.

    Unser Video gibt einen schnellen Гњberblick zum Thema Steuer-ID:

    Wer kann auf meine Daten zugreifen?

    Aus Gründen des Datenschutzes dürfen die Daten, die mit Ihrer Steueridentifikationsnummer verknüpft sind, nur von den Finanzbehörden verwendet werden. Anderen Stellen, wie zum Beispiel Renten- und Krankenversicherungsträgern, wird nur die Steueridentifikationsnummer mitgeteilt – weitere Daten bekommen diese Stellen nicht.

    Wie komme ich an die Steuer-ID meiner Kinder?

    Das BZSt schickt Ihnen nach der Geburt Ihres Kindes automatisch die Steuer-ID per Post zu. Falls Sie das Schreiben in Ihren Unterlagen nicht mehr finden können, schickt Ihnen das BZSt das Schreiben erneut zu. Füllen Sie dafür einfach das oben genannte Formular zur Mitteilung der Steuer-Identifikationsnummer aus.

    Die Mitteilung der Steuer-ID erfolgt immer an die aktuelle Meldeadresse des Kindes. Das ist auch im Falle einer Trennung beziehungsweise Scheidung der Eltern der Fall. Benötigt der Elternteil, bei dem das Kind nicht gemeldet ist, ebenfalls die Steuer-ID des Kindes, sollte er das oben genannte Formular ausfüllen und dem Schreiben einen Nachweis über das Sorgerecht – zum Beispiel eine Kopie des Scheidungsurteils – beilegen. Nähere Informationen, sowie die Adresse, an die das Schreiben gesendet werden muss, finden Sie auf der Webseite des Bundeszentralamts für Steuern.

    Wie erhalte ich als Ausländer eine Steuer-ID?

    Sobald Sie sich beim Einwohnermeldeamt gemeldet haben, sollten Sie automatisch vom BZSt Ihre Steuer-Identifikationsnummer per Post erhalten. Diese mГјssen Sie Ihrem Arbeitgeber weitergeben, damit er den Lohnsteuerabzug machen kann.

    Steuerpflichtige Personen, die nicht in Deutschland gemeldet sind, hier aber Einkünfte erzielen, müssen beim zuständigen Finanzamt nachfragen. Das Finanzamt fordert Ihre Steuer-ID dann beim BZSt an. Sie selbst können diese nicht beim BZSt beantragen.

    Steuer-ID verloren: Was tun?

    Wenn Sie Ihre Steueridentifikationsnummer vergessen haben oder den Brief dazu nicht mehr finden können, schauen Sie einfach auf Ihrem letzten Steuerbescheid oder Ihrer Lohnsteuerbescheinigung nach. Auch dort ist die Steuer-ID vermerkt.

    Haben Sie gar keine Unterlagen mehr, können Sie sich an das BZSt wenden. Den Link dorthin finden Sie weiter oben im Text. Das BZSt teilt Ihnen Ihre Steuer-ID aus Gründen des Datenschutzes dann schriftlich mit.

    Und was ist die Steuernummer? WofГјr brauche ich die?

    Bevor die Steuer-ID eingeführt wurde, also vor 2008, gab es die sogenannte Steuernummer. Sobald man seine erste Steuererklärung abgegeben hatte, teilte das Finanzamt dem Steuerzahler eine persönliche Steuernummer zu. So weit, so gut. Es gab da nur ein Problem mit der Steuernummer: Da man aus der Steuernummer auch ablesen konnte, wo der Steuerzahler wohnt und welches Finanzamt zuständig ist, hat sich die Steuernummer nach einem Umzug auch immer geändert. Viel Aufwand für das Finanzamt und ganz schön anstrengend für den Steuerzahler.

    Das ist auch der Grund, warum 2008 die einmalige und unverändliche Steuer-Identifikationsnummer ins Leben gerufen wurde. Wer jetzt erst seine erste Steuererklärung abgibt, muss auch nur die Steuer-ID eintragen und bekommt keine Steuernummer mehr zugeteilt. Das bedeutet: Die Steuernummer wird nun nach und nach „aussterben“.

    Inhalt teilen:

    Steuer ABC

    Steuer ABC

    Meist gelesen

    Für Weihnachtsgeld werden Steuern fällig

    Was sind außergewöhnliche Belastungen?

    Was sind Spenden und wie setzt man sie ab?

    Berater aussuchen, Termin vereinbaren und entspannt zurücklehnen. Denn Ihr Berater übernimmt den lästigen Steuerkram für Sie.

    Haben Sie Fragen zur Mitgliedschaft? Unsere Mitarbeiter sind gerne fГјr Sie da: 06321 96 39 96 9

    Wo finde ich die Steuer-Identifikationsnummer ?

    Zur Modernisierung des Steuersystem hat die Bundesrepublik Deutschland ab dem Jahr 2008 die steuerliche Identifikationsnummer eingefürhrt, hierdurch soll das Besteuerungsverfahren vereinfachen und Bürokratie abgebaut werden. Die Steuer-Identifikationsnummer wird die Steuernummer für den Bereich der Einkommensteuer künftig ersetzen. Diese bleibt ein Leben lang gültig und ändert sich auch nicht bei Umzug oder Heirat. Die Steuer-Identifikationsnummer ist eine 11-stellige Nummer. Künftig wir die Steuer-Identifikationsnummer neben der Besteuerung auch zu anderen Zwecken herangezogen, z.B. seit Anfang 2016 bei der Auszahlung des Kindergeldes.

    Sie können die Steuer-Identifikationsnummer an folgenden Stellen finden:

    • Einkommensteuerbescheid
    • Lohnsteuerbescheinigung
    • Schreiben des Bundeszentralamt für Steuern bei der erstmaligen Erteilung der Steuer-Identifikationsnummer
    • Schreiben des Finanzamt im Oktober / November 2011 über die gespeicherten elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM)

    Sollten Sie die Nummer auf keinem dieser Unterlagen finden oder wurde Ihnen noch keine Steuer-Identifikationsnummer erteilt, so können Sie diese auf der Internetseite des Bundeszentralamts für Steuern unter der Adresse www.bzst.de unter „Steuerliche Identifikationsnummer“ beantragen.

    » zurück zu Häufig gestellte Fragen – FAQ (Frequently Asked Questions)

    Alle Beiträge sind nach bestem Wissen erstellt. Eine Haftung für den Inhalt kann jedoch nicht übernommen werden. Diese Informationen ersetzen keine Beratung. Gerne vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin.

    Источники: http://www.bzst.de/DE/Leichte_Sprache/leichte_sprache_IdNr.html, http://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/was-ist-eine-steuer-id-und-wo-bekomme-ich-die-her.html, http://www.steuerkanzlei-friedrich.de/steuer-identifikationsnummer.html

  • HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here