Kann man miete steuerlich absetzen

    0
    84

    Kann man die Miete absetzen?

    2. Wird auЯerdem anerkannt, bei 2 Personen, die an verschiedenen Orten leben und arbeiten. Wenn diese beiden dann heiraten und eine der Wohnung als Familienwohnung bestimmen. Ab dem Tag der Heirat kann dann eine doppelte Haushaltsfьhrung geltend gemacht werden. Vorraussetzung dafьr aber ist, das beide berufstдtig sind.

    3. Auch bei nicht ehelichen Lebensgemeinschaften ist eine doppelte Haushaltsfьhrung mцglich. Nдmlich dann wenn beide Partner an verschiedenen Orten wohnen und arbeiten. Durch die Geburt eines Kindes, erklдren sie eine Wohnung zur Familienwohnung, auch dann ist ab dem Tag der Geburt die doppelte Haushaltsfьhrung zulдssig. Aber dabei ist zu beachten, dass die Erklдrung zur Familienwohnung und die Geburt des Kindes zeitnah erfolgen mьssen.

    2. Es muss eine Hauptwohnung am bisherigen Wohnort vorhanden sein. Dort muss ein eigener Haushalt gefьhrt werden. Hauptwohnsitz bedeutet der Lebensmittelpunkt.

    Die Entfernung vom Hauptwohnsitz zur Zweitwohnung darf nicht unter 40 Km betragen.

    Die WohnungsgrцЯe der Zweitwohnung spielt ebenso eine entscheidende Rolle fьr das Finanzamt. Eine Person kann alle Kosten fьr eine Wohnung bis zu 60qm absetzen.

    • Umzugskosten
    • Miete
    • Mietnebenkosten (Heizung, Strom, Wasser, Hausratversicherung etc)
    • auch Aufwendungen fьr die Einrichtung werden akzeptiert

    Befindet sich das Arbeitszimmer innerhalb einer gemieteten Wohnung, ist die anteilige Miete auch abzugsfдhig. Vorraussetzung dafьr ist, das die betriebliche Nutzung des Arbeitszimmers mehr als 50 Prozent der betrieblichen Tдtigkeit betragen muss. Bei Selbstдndigen oder Freiberuflern, ist ein unbeschrдnkter Abzug mцglich, da das Arbeitszimmer der einzige Arbeitsort ist. Auch in diesem Fall ist die Miete plus der Nebenkosten abzugsfдhig.

    Gesamtnote 1 von insgesamt 6 Bewertungen.

    Was ein Vermieter von der Steuer absetzen kann

    Von Kauf oder Bau, Гјber Wartungen bis hin zu Reparaturen: Ein Vermieter kann in der Regel alle Kosten fГјr vermietete Immobilien absetzen.

    Nehmen wir einmal an, Heike vermietet ein Haus mit bestem Rheinblick in Bonn. Die Mieteinnahmen, die sie Monat für Monat bekommt, muss sie zwar versteuern, sie kann im Gegenzug aber auch viele Kosten zum Beispiel für Zinsen oder Reparaturen als sogenannte Werbungskosten in ihre Steuererklärung eintragen.

    Nachfolgend zeigen wir Ihnen zuerst, wie das Finanzamt rechnet und anschlieГџend wie der Vermieter vorgehen muss:

    1. Wie das Finanzamt rechnet:

    Der Fiskus zählt alle Mieteinnahmen eines Jahres zusammen. Davon zieht das Finanzamt das Geld ab, das Heike im gleichen Jahr für das Haus ausgegeben hat – zum Beispiel für Reparaturen, Zinsen oder Fahrtkosten. Nur was übrig bleibt, wird versteuert.

    Heike trägt sowohl die Mieteinnahmen als auch die Ausgaben für das vermietete Haus in ihre Steuererklärung ein. Dafür füllt sie im Rahmen seiner Steuererklärung die sogenannte Anlage V für Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung aus.

    Kauft Heike Dinge für das vermietete Haus, die weniger als 410 Euro netto kosten, ist das ziemlich einfach. Sie kann diese Ausgaben komplett von ihren Mieteinnahmen abziehen. Das könnten zum Beispiel Ausgaben für ein neues Waschbecken sein oder auch für Armaturen, Steckdosen oder Lichtschalter.

    Kauft Heike allerdings etwas für ihr Bonner Mietshaus, das den Nettowert von 410 Euro übersteigt, wird es ein bisschen komplizierter: Heike muss das Gekaufte über mehrere Jahre hinweg von der Steuer absetzen. Das nennt man Abschreibung. Beispiele für Dinge, die abgeschrieben werden, sind etwa ein Kühlschrank bei einer Einbauküche in der Mietswohnung, eine Waschmaschine oder ein Rasenmäher.

    Grundsätzlich gilt: Nur das, was Sie als Vermieter tatsächlich zahlen, können Sie von Ihren Mieteinnahmen abziehen. Kosten, die der Mieter übernimmt, zählen nicht dazu.

    Das Prinzip der Abschreibung heiГџt im Steuerrecht auch "Absetzung fГјr Abnutzung"В oder kurz AfA. Welche Dinge Sie wie lange absetzen, ist vom Gesetzgeber meistens genau geregelt. WennВ die Nutzungsdauer nicht genau festgelegt ist, mГјssen Sie die Dauer schГ¤tzen. В

    Wichtig: FГјr alle Ausgaben, die HeikeВ geltend machen will, benГ¶tigt sieВ einen Beleg. Und diese Belege sind an eine AufbewahrungspflichtВ gebunden – sie mГјssen zwei Jahre lang aufbewahrt werden.

    Zinsen, Nebenkosten, KontofГјhrung.

    Was kann Heike alles als Werbungskosten in ihrer Steuererklärung angeben? Unser Überblick mit 16 Punkten zeigt Ihnen, was Vermieter alles absetzen können:

    1. AnschaffungskostenВ von Haus oder Wohnung

    Für eine Immobilie, die bis einschließlich 31. Dezember 1924 gebaut worden ist, kann ein Vermieter 2,5 Prozent der Anschaffungskosten des Gebäudes pro Jahr von der Steuer absetzen bzw. abschreiben, wie es in diesem Fall korrekt heißt. Und zwar so lange bis 100 Prozent der Anschaffungskosten des Gebäudes erreicht sind. Ist ein Haus nach 1924 gebaut, kann man es mit immerhin 2 Prozent im Jahr abschreiben – nämlich für eine Nutzungsdauer von 50 Jahren. So besagt es die Regel. Doch keine Regel ohne Ausnahmen.

    2. Grundsteuer

    Ob Großgrundbesitzer oder Laubenliebhaber – als Immobilienbesitzer muss man jährlich Grundsteuer bezahlen. Erhoben wird diese Steuer vom Staat. Die Höhe der Grundsteuer legt letztlich aber die Gemeinde fest, in der die Immobilie steht. Immerhin: Heike kann ebenso wie alle anderen Vermieter die Grundsteuer als Werbungskosten in der Steuererklärung geltend machen – und das sogar in voller Höhe.

    Der Hausbau in den 80er Jahren hat Heike viel Geld gekostet. Geld, das sie sich bei der Bank leihen musste. Und so geht es vielen Vermietern: Sie kaufen eine Wohnung oder ein Haus über ein Hypothekendarlehen. Dafür leihen sie sich Geld von der Bank und geben die zu vermietende Wohnung als Sicherheit. Danach muss jeden Monat nicht nur der Kredit selbst abbezahlt werden, sondern auch die monatlich anfallenden Zinsen. Und diese Zinsen können Vermieter als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

    4. KontofГјhrung

    Heike hat sich bei seiner Bank ein eigenes Konto für die Einnahmen und Ausgaben, die das vermietete Häuschen betreffen, einrichten lassen. Ihre Bank erhebt dafür Kontoführungsgebühren – und genau diese Gebühren kann Heike ebenfalls als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

    5. MaklergebГјhren

    Unsere Vermieterin Heike hat zwar ihr Mietshaus in Bonn, lebt aber im fast 600 Kilometer entfernten Berlin. Auf der Suche nach einem geeigneten Mieter nimmt sie die Unterstützung eines Maklers vor Ort in Anspruch. Mit Erfolg – denn schnell war ein verlässlicher Mieter gefunden. Allerdings entstanden natürlich auch Maklergebühren. Da Heike die Gebühren selbst getragen hat, kann sie diese von den zu versteuernden Mieteinnahmen abziehen.

    Anzeigen im Internet oder in Zeitungen, Prospekte oder Radio-Spots: Wenn ein Vermieter eine Wohnung oder ein Haus neu vermieten will und dafür Werbung macht, kann er die Ausgaben im Rahmen der Steuererklärung in Anlage V eintragen.

    7. BГјrokosten

    Nun gibt es auch Vermieter, die sich – anders als Heike in unserem Beispiel – ohne fremde Hilfe um die Vermietung einer Immobilie kümmern. In diesem Fall können zum Beispiel die Kosten für Mustermietverträge, Telefon und Porto, Schreibbedarf und Software abgesetzt werden.

    8. Hausnebenkosten

    Heizung, Wasser, die Reinigung von Gemeinschaftsräumen, Kosten für einen Hausmeister oder Hausverwalter, der Schornsteinfeger, die Müllabfuhr, der Winterdienst, die Straßenreinigung und Versicherungen wie die Wohngebäudeversicherung oder Brandversicherung – Heike bekommt dafür von ihrem Mieter monatlich Nebenkosten. Die muss sie natürlich auch als Einnahmen versteuern. Aber: Sie kann sie danach auch als Werbungskosten in ihre Steuererklärung eintragen.

    Wäre Heike Mitglied einer Wohnungseigentümergemeinschaft und hätte ihre Wohnung vermietet, so wäre sie verpflichtet, für die entstehenden Hausnebenkosten eine Vorauszahlung an den Verwalter zu zahlen. Dieser monatliche Vorschuss wird auch als Hausgeld bezeichnet. Steuerlich gesehen, kann der Vermieter das gezahlte Hausgeld als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung absetzen. Einzige Voraussetzung: Es darf nur in die Steuererklärung eingetragen werden, wenn der Verwalter das Geld bereits für das gemeinschaftliche Haus ausgegeben hat.

    9. Reparatur und Renovierung

    Kaputter Boiler, tropfender Wasserhahn, neue Fenster: In den meisten Fällen muss der Vermieter zahlen, wenn etwas in der Wohnung kaputt ist oder renoviert wird. So geht es auch Heike, als sie einen Anruf von ihrem Mieter bekommt. Der Abfluss in der Küche ist nicht mehr dicht. Heike schickt umgehend einen Handwerker in das Bonner Haus und hat auch postwendend die Rechnung im Briefkasten. Auch die Handwerkerkosten können Vermieter von der Steuer absetzen – und zwar komplett.

    10. Sanierung

    Ist eine Sanierung oder ein Umbau der Wohnung oder des Hauses notwendig, muss der Vermieter die Kosten in der Regel über eine langjährige Abschreibung von der Steuer absetzen. Das gilt aber nur für Baumaßnahmen, die mehr als 4.000 Euro im Jahr kosten. Alle Kosten die darunter liegen, kann der Vermieter noch im selben Jahr steuerlich geltend machen.

    Auch in Berlin vermietet Heike - allerdings nur eine möblierte Einzimmerwohnung. Da sie die Wohnung samt Inventar – also inklusive Möbel, Einbauküche usw. – ihrem Mieter überlässt, kann sie die Kosten für die Möbel und die sonstige Ausstattung in der Regel von der Steuer absetzen. Dabei gilt auch hier: Gegenstände, die weniger als 410 Euro netto kosten, kann sie direkt in seiner Steuererklärung als Ausgaben angeben. Gegenstände, die den Betrag übersteigen, müssen über mehrere Jahre hinweg abgeschrieben werden.

    12. Fahrtkosten

    ZurГјck zum HГ¤uschen mit Rheinblick: HeikeВ fГ¤hrt in regelmäßigen AbstГ¤nden nach Bonn, um nach dem Rechten zu sehen. Dabei kann es auch schon einmal vorkommen, dass sie einen Abstecher zum Baumarkt machen muss, um Material fГјr kleinere Reparaturen zu kaufen. Alle Fahrten, die Heike im Zusammenhang mit ihrerВ vermieteten Immobilie macht, kann sie als AusgabenВ geltend machen. Das bedeutet: Bei Fahrten mit dem eigenen Pkw 30 Cent pro Kilometer zum Beispiel zum Mieter oder Handwerker, zur Bank oder zum Steuerberater.В

    13. Anwaltskosten

    Manchmal bleibt das leider nicht aus: Auch Heike hatte schon Ärger mit einem früheren Mieter. Schon bei kleineren Streitigkeiten kann ein Brief vom Anwalt Wunder wirken. Aber auch wenn es ausufert, die Kosten für Rechtsanwalt, Gutachter und Gericht können Vermieter als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

    14. Mitgliedsbeiträge

    Regelmäßige und aktuelle Informationen speziell für Vermieter gibt es bei Verbänden wie "Haus und Grund" oder "Vermieterverband". Die Mitgliedsbeiträge dafür können Vermieter ebenfalls in der Anlage V eintragen und somit geltend machen.

    15. Abfindung fГјr Mieter

    Wenn Heike ihrem Mieter eine Abfindung zahlen, damit er auszieht, kann sie auch dieses Geld von der Steuer absetzen. Sie ist jedoch nicht dazu verpflichtet, ihrem Mieter eine Auszugsprämie zu zahlen. Deshalb ist auch nirgendwo festgelegt, wie hoch so eine Entschädigung ausfallen muss. Üblich sind eine, wenn nicht sogar mehrere Monatsmieten.

    Heike kann als Vermieterin die Auszugsprämie  in zwei Fällen von der Steuer absetzen:

    1. Wenn sie die Wohnung modernisiert und anschließend gegen eine höhere Miete wieder vermietet. Dann trägt sie den Betrag als Werbungskosten in der Anlage V "Vermietung und Verpachtung" ein.

    2. Oder wenn sie die Immobilie anschließend verkaufen. In diesem Fall wird die Auszugsprämie vom Veräußerungsgewinn abgezogen.

    Wichtig: Nicht absetzen kГ¶nnen Sie als Vermieter die AuszugsprГ¤mie, wenn Sie selbst in die Wohnung einziehen wollen.В

    16. Leerstand

    Wenn Heike trotz Zeitungsannoncen oder Inseraten im Internet keinen Mieter findet und die Immobilie leer steht, muss sie nicht nur mit einem Mietausfall rechnen, sondern hat auch weiterhin zahlreiche Ausgaben. Zu den laufenden Kosten gehören zum Beispiel die Nebenkosten wie Wasser-, Strom- und Heizkosten sowie die Kosten für Grundsteuer, Gebäudeversicherung oder Kreditzinsen. Auch bei einem Leerstand wegen Renovierung fallen die genannten Kosten weiterhin an.

    Die gute Nachricht: Diese Ausgaben kann Heike als vorab entstandene Werbungskosten steuerlich geltend machen. Sie muss sich allerdings ernsthaft um eine Vermietung bemГјhen und diese Absicht dem Finanzamt nachweisen. Folgende MaГџnahmen wertet das Finanzamt als ernsthafte, sogenannte Einkunftserzielungsabsicht:

    • wiederholt Zeitungsannoncen und Anzeigen im Internet schalten
    • einen Makler beauftragen
    • die Wohnung renovieren
    • den Mietpreis anpassen

    Steht eine Wohnung über einen längeren Zeitraum leer – zum Beispiel mehrere Jahre –, muss der Vermieter mit kritischen Nachfragen des Finanzamtes rechnen. Anzeigen in der Zeitung oder im Internet alleine reichen dann nicht aus, um die Vermietungsabsicht nachzuweisen. Zusätzlich müsste der Vermieter beispielsweise einen Makler beauftragen oder die Wohnung renovieren.

    Inhalt teilen:

    Steuer ABC

    Nachricht

    Steuer ABC

    Meist gelesen

    Für Weihnachtsgeld werden Steuern fällig

    Was sind außergewöhnliche Belastungen?

    Was sind Spenden und wie setzt man sie ab?

    Berater aussuchen, Termin vereinbaren und entspannt zurücklehnen. Denn Ihr Berater übernimmt den lästigen Steuerkram für Sie.

    Haben Sie Fragen zur Mitgliedschaft? Unsere Mitarbeiter sind gerne fГјr Sie da: 06321 96 39 96 9

    Das können Vermieter von der Steuer absetzen

    Reparaturkosten, Fahrtkosten und Grundsteuer: Wer eine Immobilie vermietet, hat zwar einige Kosten, kann davon aber auch ziemlich viel von der Steuer absetzen. Ein Überblick, über die Posten, die Vermieter beim Finanzamt geltend machen können.

    Vermieter müssen ihre Mieteinnahmen versteuern und haben so manche Ausgabe um ihre Immobilien in Schuss zu halten – von Wartungs- bis hin zu Renovierungskosten. Im Gegenzug können Vermieter allerdings etliche Ausgaben von der Steuer absetzen und so einiges von dem, was sie für ihre Immobilie ausgegeben haben, wieder hereinholen. Dazu müssen Vermieter, wenn sie ihre Steuererklärung machen, die Anlage für „Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung“ ausfüllen und jede Angabe mit einer Quittung belegen .

    Diese Posten können Vermieter von der Steuer absetzen:

    Immobilienanzeigen

    Um einfach und schnell Mieter für die Wohnung zu finden, müssen Vermieter in jedem Fall Annoncen schalten. Die Kosten für die Anzeigen können Vermieter in der Steuererklärung angeben.

    Maklerprovision

    Will der Vermieter nicht selbst nach neuen Mietern suchen, beauftragt er einen Makler. Dieser verlangt für seine Arbeit eine Provision. Übernimmt der Vermieter diese Maklergebühren, kann er sie von der Steuer absetzen. Schließlich will er mit der Vermietung seiner Wohnung Einkünfte erzielen. Diese Einnahmen müssen versteuert werden, die Ausgaben und Abschreibungen können einkommensmindernd geltend gemacht werden.

    Oft kommt es vor, dass sich Vermieter ihre Immobilie über ein Hypothekendarlehen finanziert haben. Sie müssen nun monatlich den Kredit und die anfallenden Zinsen an die Bank zurückzahlen. Diese Zinsen können Vermieter in der Steuererklärung angeben.

    Anschaffungs- und Herstellungskosten der Immobilie

    Die Baukosten für eine Immobilie können Vermieter von der Steuer absetzen. Grafik: immowelt.de

    Vermieter können für eine Immobilie, die bis einschließlich 31. Dezember 1924 errichtet worden ist, 40 Jahre lang jedes Jahr 2,5 Prozent von den Anschaffungs- und Herstellungskosten des Hauses oder der Wohnung von der Steuer absetzen. Für Immobilien, die nach 1924 gebaut worden sind, können 50 Jahre lang zwei Prozent im Jahr von der Steuer abgesetzt werden.

    Fällt beim Immobilienkauf auch eine Maklerprovision an, können Vermieter auch diese von der Steuer absetzen. Die Maklerkosten werden allerdings nicht auf einen Schlag abgezogen. Sie werden als Anschaffungsnebenkosten oder Erwerbsnebenkosten dem Kaufpreis zugerechnet. Dieser kann – ohne die anteiligen Kosten für das Grundstück – mit jährlich zwei bis 2,5 Prozent linear abgeschrieben werden.

    Grundsteuer

    Wer eine Immobilie besitzt, muss jedes Jahr Grundsteuer an den Staat zahlen. Wie hoch diese ausfällt, legt die zuständige Gemeinde fest. Vermieter können diese Grundsteuer in voller Höhe in der Steuererklärung geltend machen.

    Kontoführungsgebühren

    Ausgaben und Einnahmen für eine Immobilie laufen häufig über ein speziell dafür eingerichtetes Konto. Die Kontoführungsgebühren können Vermieter von der Steuer absetzen.

    Wer eine möblierte Wohnung vermietet, kann die Kosten für die Möbel von der Steuer absetzen. Dabei gilt allerdings folgendes: Gegenstände, die für die vermietete Wohnung gekauft werden, und weniger als 410 Euro kosten, können noch im gleichen Jahr komplett von der Steuer abgesetzt werden. Gegenstände, deren Wert diesen Betrag übersteigen, müssen über mehrere Jahre hinweg abgesetzt werden. Tabellen, die darüber informieren, welche Gegenstände wie lange abgesetzt werden müssen, gibt es beim Bundesfinanzministerium. Kauft ein Eigentümer beispielsweise für seine Mietwohnung eine hochwertige Einbauküche, die über zehn Jahre abgeschrieben werden muss, muss er folgendermaßen vorgehen: Der Gesamtpreis der Küche wird durch zehn geteilt. Die Summe, die dabei herauskommt, darf nun zehn Jahre lang jedes Mal bei der Steuererklärung angegeben werden.

    Reparaturen und Renovierung

    Arbeiten, die der Renovierung oder dem Erhalt der Mietwohnung dienen, können von der Steuer abgesetzt werden. Grafik: immowelt.de

    Hat in einer Mietwohnung die Heizung ein Leck oder lässt sich die Haustür nicht mehr richtig schließen, muss in den meisten Fällen der Vermieter für die Reparaturkosten aufkommen. Handwerkerkosten können aber von der Steuer abgesetzt werden. Das gleiche gilt, wenn der Vermieter die Wohnung renovieren muss. Die Kosten können in der Anlage V der Steuererklärung als Werbungskosten geltend gemacht werden. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder der Vermieter gibt die vollen Kosten in dem Jahr an, in dem er die Reparatur bezahlt hat oder er verteilt die Kosten gleichmäßig auf bis zu maximal fünf Jahre.

    Nebenkosten

    Normalerweise müssen Mieter die anfallenden Hausnebenkosten – wie Müllabfuhr, Versicherungen, Wasserverbrauch in Gemeinschaftsräumen oder Hausmeisterdienste – selbst zahlen. Vermieter müssen diese Nebenkosten, die sie vom Mieter bekommen, zwar auch als Einkünfte in der Steuererklärung angeben, können diese danach aber auch noch als Werbungskosten absetzen.

    Fahrtkosten

    Fahrten, die Vermieter im Zusammenhang mit ihrer vermieteten Wohnung machen, können Vermieter als Reisekosten von der Steuer absetzen. Allerdings berücksichtigt das Finanzamt meist nur Fahrten zum Mietobjekt oder zu Eigentümerversammlungen.

    Bürokosten

    Kosten für Steuerberater oder das Büro können Vermieter beim Finanzamt geltend machen. Grafik: immowelt.de

    Vermieter, die sich komplett selbst um die Vermarktung, Vermietung oder Verwaltung ihrer Immobilie kümmern, können Bürokosten geltend machen. Dazu zählen beispielweise Kosten für Telefon oder Schreibbedarf.

    Kosten für Anwalt und Steuerberater

    Benötigt ein Vermieter im Zusammenhang mit seiner Mietwohnung einen Anwalt, weil er beispielsweise Ärger mit seinem Mieter hat, kann er auch diese Kosten von der Steuer absetzen. Ebenso wie Steuerberaterkosten.

    Mitgliedsbeiträge für Verbände

    Die Beitragskosten für Vermieterverbände können Vermieter ebenso in der Steuererklärung angeben.

    Steuern absetzen bei Wohnungsleerstand

    Selbst wenn eine Mietwohnung einmal längere Zeit leer steht und damit keine Einkünfte erzielt ewrden, können Vermieter die anfallenden Kosten für Gebäudeversicherung oder Grundsteuer von der Steuer absetzen. Allerdings muss der Vermieter in diesem Fall auch glaubhaft beweisen können, dass er ernsthaft nach einem Mieter sucht.

    Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

    Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

    Das können Mieter von der Steuer absetzen

    Steuertipps für Makler: Geschenke, Autos, Freibeträge

    Abschreibung für Gebäude ▷ Immobilien AfA nutzen & Steuern sparen

    14 Kommentare

    Hallo liebes Immowelt-Team,

    ich habe vor einer Woche den Kaufvertrag für eine Eigentumswohnung unterschrieben, die ich ab 01.03.2018 vermieten werde. Die Bezahlung und damit der Eigentumsübergang wird zum 02.01.2018 vollzogen. Kann ich. mehr

    Immowelt-Redaktion am 11.12.2017 11:55

    Sehr geehrter Herr Marx,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Unserer Auffassung nach können Sie die Anschaffungskosten erst ab 2018 absetzen. Ob bereits gezahlte Kaufnebenkosten bereits im Jahr 2017 abgesetzt werden können und ob dies. mehr

    Hallo, ich habe ein 4-Famielien-Haus, in dem 3 Wohnungen vermietet sind. Der Hausflur muss neu gestrichen werden. Da ich nicht mehr arbeite möchte ich die Renovierung selbst durchführen. Kann ich hier Kosten für meine Leistungen von der. mehr

    Immowelt-Redaktion am 08.12.2017 14:07

    Hallo und vielen Dank für Ihren Kommentar,

    in der Regel können Sie dann lediglich die Materialkosten von der Steuer absetzen. Am besten wäre es jedoch, Sie klären diese Frage vorab mit Ihrem Steuerberater. Aus der Ferne können wir. mehr

    Wir besitzen einen Wohung der vermietet wird. Bei der Steuererklärung 2016 erstmal die normale Nebenkosten abgegeben. Jetzt kommt aber der Jahres-endabrechnung für 2016 (Heizkosten usw). Wie kann ich diese noch abgeben für die. mehr

    Immowelt-Redaktion am 08.12.2017 09:30

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Leider können wir das aus der Ferne nur schwer beurteilen. Im Grundsätzlich müssen solche Kosten in jenem Jahr in der Steuererklärung angegeben werden, in dem sie entstanden sind. Am. mehr

    Clever kaufen, bauen und sanieren mit KfW-Förderung

    Wie Sie von Zuschüssen und staatlich geförderten Krediten der KfW beim Kauf, Bau oder der Sanierung einer Immobilie profitieren können, erfahren Sie hier.

    Sie haben Fragen?

    Wenden Sie sich persönlich an uns.

    Versicherungen und Bausparen

    Die Online Versicherung der HUK-Coburg bietet Sicherheit rund um Haus und Wohnung zu günstigen Preisen mit dem bewährten Schadenservice der HUK-COBURG.

    © Immowelt AG 2017 ® Marktplatz für Wohnungen, Immobilien und Häuser zum Kaufen oder Mieten

    Источники: http://www.piloh.de/miete-absetzen.html, http://www.vlh.de/wohnen-vermieten/vermietung/was-ein-vermieter-von-der-steuer-absetzen-kann.html, http://ratgeber.immowelt.de/a/das-koennen-vermieter-von-der-steuer-absetzen.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here