Kinderfreibetrag eintragen lassen formular

    0
    38

    Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung – BayernPortal

    Servicenavigation
    Ihr Standort
    • Zurück zu: Startseite
    • Zurück zu: Leistungen
    • Sie sind hier: Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung

    Ihr Zugang zu allen Online-Services in Bayern: Eine ID für Alles!

    Position in der Bayernkarte

    Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

    Platzsparendere Anzeige der "Vor Ort"-Auswahl

    Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

    Position in der Bayernkarte

    Geben Sie hier einen Ort oder eine PLZ ein.

    Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung

    Die Zahl der Kinderfreibeträge ist Bestandteil der Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM). Wenn sie geändert werden soll, müssen Sie dies bei Ihrem Finanzamt beantragen.

    Beschreibung

    Eltern werden entweder durch Kindergeld oder durch Freibeträge steuerlich entlastet. Wenn Sie Ihre Einkommensteuererklärung abgeben, prüft das Finanzamt was für Sie günstiger ist.

    Die Freibeträge für Kinder wirken sich auf die Höhe des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer aus. Damit der Arbeitgeber diese Abzugsbeträge richtig berechnen kann, wird die Zahl der Kinderfreibeträge als elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) gebildet.

    Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, werden grundsätzlich automatisch nach Übermittlung der Meldedaten in den ELStAM berücksichtigt.

    Wenn für ein Kind, das nicht in Ihrer Wohnung gemeldet ist, ein Kinderfreibetrag bei den ELStAM gebildet werden soll, müssen Sie dies einmalig beantragen.

    Für Kinder, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben, wird auf Antrag und bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen durch das Finanzamt die Zahl der Kinderfreibeträge gebildet.

    Weicht die Zahl der Kinderfreibeträge von den tatsächlichen Verhältnissen zu Ihren Gunsten ab, müssen Sie die ELStAM von Ihrem Finanzamt ändern lassen.

    Den Antrag für das laufende Kalenderjahr müssen Sie bis zum 30. November stellen.

    Erforderliche Unterlagen

    • bei Kind unter 18 Jahren: Geburtsurkunde des Kindes
    • bei Kind über 18 Jahren: Nachweise zur Erstausbildung
    • Formular, bayernweit: Antrag auf Lohnsteuerermäßigung 2018

    Dieses Formular müssen Sie mit Ihrer Unterschrift bei der zuständigen Stelle einreichen. Sie können es entweder handschriftlich unterschrieben per Post bzw. Fax an die zuständige Stelle übermitteln oder mit Ihrer qualifizierten elektronischen Signatur per (verschlüsselter) E-Mail. Sofern die zuständige Stelle über eine De-Mail-Adresse verfügt, können Sie das Formular auch über Ihr De-Mail-Konto als absenderbestätigte Nachricht versenden.

    Rechtsbehelf

    Weiterführende Links

    Verwandte Themen

    Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

    Für Sie zuständig

    Für die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen wählen Sie bei "Vor Ort" einen Ort aus.

    Allgemeine Leistungsübersicht

    Alphabetische und hierarchische Übersicht aller Leistungen.

    Informationen – Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung – Dienstleistungsportal Bayern

    • Startseite
    • Informationen
    • Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung
    Lokalisierung

    Bitte auswählen, damit ggf. weitere Informationen angezeigt werden.

    Kinderfreibetrag; Beantragung einer Änderung

    Die Zahl der Kinderfreibeträge ist Bestandteil der Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM). Wenn sie geändert werden soll, müssen Sie dies bei Ihrem Finanzamt beantragen.

    Beschreibung

    Eltern werden entweder durch Kindergeld oder durch Freibeträge steuerlich entlastet. Wenn Sie Ihre Einkommensteuererklärung abgeben, prüft das Finanzamt was für Sie günstiger ist.

    Die Freibeträge für Kinder wirken sich auf die Höhe des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer aus. Damit der Arbeitgeber diese Abzugsbeträge richtig berechnen kann, wird die Zahl der Kinderfreibeträge als elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) gebildet.

    Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, werden grundsätzlich automatisch nach Übermittlung der Meldedaten in den ELStAM berücksichtigt.

    Wenn für ein Kind, das nicht in Ihrer Wohnung gemeldet ist, ein Kinderfreibetrag bei den ELStAM gebildet werden soll, müssen Sie dies einmalig beantragen.

    Für Kinder, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben, wird auf Antrag und bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen durch das Finanzamt die Zahl der Kinderfreibeträge gebildet.

    Weicht die Zahl der Kinderfreibeträge von den tatsächlichen Verhältnissen zu Ihren Gunsten ab, müssen Sie die ELStAM von Ihrem Finanzamt ändern lassen.

    Den Antrag für das laufende Kalenderjahr müssen Sie bis zum 30. November stellen.

    Erforderliche Unterlagen

    • bei Kind unter 18 Jahren: Geburtsurkunde des Kindes
    • bei Kind über 18 Jahren: Nachweise zur Erstausbildung
    • Formular, bayernweit: Antrag auf Lohnsteuerermäßigung 2018

    Dieses Formular müssen Sie mit Ihrer Unterschrift bei der zuständigen Stelle einreichen. Sie können es entweder handschriftlich unterschrieben per Post bzw. Fax an die zuständige Stelle übermitteln oder mit Ihrer qualifizierten elektronischen Signatur per (verschlüsselter) E-Mail. Sofern die zuständige Stelle über eine De-Mail-Adresse verfügt, können Sie das Formular auch über Ihr De-Mail-Konto als absenderbestätigte Nachricht versenden.

    Rechtsbehelf

    Weiterführende Links

    Verwandte Themen

    Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

    • Online-Verfahren, bayernweit
    • Online-Verfahren, lokal begrenzt
    • Vorausfüllbares Formular – Empfängerdaten werden nach der Lokalisierung eingetragen, bayernweit
    • Rechtsgrundlagen, bayernweit
    • Rechtsgrundlagen, lokal begrenzt
    • Kosten, bayernweit
    • Kosten, lokal begrenzt

    Für Sie zuständig

    Wenn Sie unter „Lokalisierung“ einen Ort wählen, werden Ihnen die Kontaktdaten der zuständigen Stelle und ggf. lokal gültige Informationen angezeigt.

    Richtig den Kinderfreibetrag eintragen

    • Man muss den Kinderfreibetrag einmalig über den ‚Antrag auf Lohnsteuerermäßigung‘ beantragen.
    • Nach der Beantragung des Kinderfreibetrages führt das Finanzamt eine Günstigerprüfung durch.
    • Den Kinderfreibetrag kann man nicht gleichzeitig mit dem Kindergeld beanspruchen.
    • Für die meisten Familien ist es steuerlicher günstiger, sich das Kindergeld auszahlen zu lassen.

    Wo kann man den Kinderfreibetrag eintragen lassen?

    Seit 2011 lässt man den Freibetrag im Finanzamt eintragen. Wer dies zum ersten Mal erledigt, wählt hierfür das FormularAntrag auf Lohnsteuerermäßigung.

    Bei späteren Änderungen kann man dann das wesentlich knapper gehaltene Formular Vereinfachter Antrag auf Lohnsteuerermäßigung nehmen.

    Ist der Kinderfreibetrag einmal eingetragen, führt das Finanzamt bei jeder Steuererklärung automatisch die Günstigerprüfung durch. Durch sie ermittelt das Finanzamt, ob sich für den Steuerzahler der Kinderfreibetrag günstiger auswirkt oder das Kindergeld. Beides gleichzeitig kann allerdings nicht in Anspruch genommen werden.

    • Das Finanzamt geht bei der Günstigerprüfung grundsätzlich davon aus, dass das Kindergeld beantragt worden ist.

    Einen Rechtsanspruch auf den Freibetrag hat man vom Geburtsmonat des Kindes an. Man sollte den Freibetrag zeitnah eintragen lassen, heißt es immer wieder von den Finanzämtern.

    Häufig gestellte Fragen – Kinderfreibetrag eintragen

    Was genau ist der Kinderfreibetrag?

    Der Kinderfreibetrag ist für Eltern eine Möglichkeit der steuerlichen Entlastung. Streng genommen gibt es eigentlich nicht nur einen Freibetrag für Kinder, sondern zwei.

    Jährlich haben Eltern einen allgemeinen Freibetrag pro Kind in Höhe von 4.716 Euro. Hinzu kommt ein spezieller Freibetrag für Ausbildung, Erziehung und Betreuung in Höhe von 2.640 Euro.

    In Summe liegt der Kinderfreibetrag demnach bei 7.356 Euro.

    • Sind beide Eltern gemeinsam in der Steuerklasse 4, erhalten sie je die Hälfte der genannten Beträge.

    Wie wirkt sich der Freibetrag für Kinder steuerlich aus?

    Mancherorts kann man lesen, dass seit 2006 der Freibetrag überhaupt nicht mehr für die Lohnsteuer berücksichtigt wird, sondern sich lediglich hemmend auf die Kirchensteuer und den Solidaritätszuschlag auswirkt.

    Dies ist so nicht ganz richtig: Der Freibetrag wird über das Kindergeld monatlich direkt ausgezahlt.

    Es ist deshalb unbedingt notwendig, das Kindergeld bei der Familienkasse zu beantragen, um so seine steuerliche Vergünstigung nicht zu verlieren.

    Diejenigen, die sich mehr Geld davon versprechen, sich den Kinderfreibetrag nicht als Kindergeld auszahlen zu lassen, sondern diesen direkt über die Einkommenssteuer als Ersparnis zu erhalten, können dies beim Finanzamt beantragen. Dieses führt dann mit der Steuererklärung eine Günstigerprüfung durch.

    Hatte man tatsächlich einen finanziellen Nachteil, überweist das Amt die Differenz. Zumeist ist das Kindergeld allerdings vorteilhafter – den Überschuss dürfen die Empfänger im Sinne ‚der Förderung der Familien‘ behalten.

    Источники: http://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/5221859783, http://www.eap.bayern.de/informationen/leistungsbeschreibung/5221859783, http://www.steuerklassen.com/kinderfreibetrag/eintragen/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here