Kinderfreibetrag kirchensteuer

    0
    42

    Kinderfreibeträge – Allgemeine Informationen

    Kinderfreibeträge können Ihre Einkommensteuer verringern. Für jedes Kind, für das Sie den Freibetrag bekommen, müssen Sie im Normalfall 307 Euro im Monat nicht versteuern. Das sind 3678 Euro im Jahr.

    Bis zum Jahr 2016 waren es 302 Euro im Monat und 3624 Euro im Jahr.

    Den doppelten Freibetrag können Sie zum Beispiel bekommen,

    • falls Sie mit dem anderen Elternteil verheiratet sind und gemeinsam zur Einkommensteuer veranlagt werden oder
    • falls Sie das Kind alleine adoptiert haben oder
    • falls der andere Elternteil gestorben ist oder
    • falls Sie alleine das Sorgerecht haben und der andere Elternteil den Unterhalt nicht zahlt.

    Außerdem können Sie Ihren Freibetrag übertragen auf den anderen Elternteil oder auf die Großmutter oder den Großvater des Kindes. Das geht aber nur unter besonderen Voraussetzungen. Mehr zum Thema: Steuerfreibeträge – Eintragung – Übertragung des Kinderfreibetrags

    • ab dem Monat, in dem Ihr Kind geboren wurde,
    • bis zu dem Monat, in dem Ihr Kind 18 Jahre alt wird. Danach gibt es den Freibetrag nur noch unter besonderen Voraussetzungen. Mehr zu diesem Thema: Kinderfreibeträge – Besonderheiten für Kindern ab 18 Jahren

    • die Lohnsteuer,
    • der Solidaritätszuschlag und
    • falls Sie in einer Kirche sind, die Kirchensteuer.

    Dieses Verfahren nennt man „Lohnsteuerabzug“.

    Dabei werden Ihre Kinder unter 18 Jahren automatisch berücksichtigt. Für Kinder über 18 Jahren müssen Sie einen Antrag stellen. Mehr zu dem Thema: Kinderfreibeträge – Besonderheiten für Kindern ab 18 Jahren

    Voraussetzungen

    • Steuererklärungen mit Anlage Kind

    • Ihr leibliches Kind oder

    • Ihr Adoptivkind oder

    • Ihr Pflegekind, mit dem Sie als Familie zusammenleben.

    Erforderliche Unterlagen

    • Steuererklärungen mit Anlage Kind

    • elektronisch, zum Beispiel mit dem Programm „Elster“ oder

    • im Internet bei „Elster Online“ oder

    • auf den amtlichen Formularen; siehe Abschnitt „Formulare“

    Gebühren

    Rechtsgrundlagen

    Weiterführende Informationen

    Zuständige Behörden

    Zuständig ist das Finanzamt Ihres Wohnsitzes.

    Diese Seiten werden verantwortet durch die Senatskanzlei des Regierenden Bürgermeisters.

    Hinweis

    Die Einträge im Lexikon sind veraltet.

    • Start
    • >Steuerlexikon
    • >Lexikon Steuer
    • > Kirchensteuer – BerГјcksichtigung von Kindern

    Steuer-Lexikon

    Kirchensteuer – BerГјcksichtigung von Kindern

    Pagination
    Pagination
    Weitere Begriffe
    • Kinderzulage – Eigenheimzulagengesetz
    • Kinderzulagen
    • Kirchensteuer
    • Kirchensteuer – Arten
    • Kirchensteuer – Beginn und Ende der Kirchensteuerpflicht
    • Kirchensteuer – BerГјcksichtigung von Kindern
    • Kirchensteuer – Erlass
    • Kirchensteuer – GlГ¤ubiger und Schuldner
    • Kirchensteuer – Hebesatz
    • Kirchensteuer – Mindestbetrags-Kirchensteuer
    • Kirchensteuer – Rechtsmittel und Rechtsweg
    • 0..9
    • A
    • B
    • C
    • D
    • E
    • F
    • G
    • H
    • I
    • J
    • K
    • L
    • M
    • N
    • O
    • P
    • Q
    • R
    • S
    • T
    • U
    • V
    • W
    • X
    • Y
    • Z

    © Lizenziert von Wolters Kluwer Deutschland Information Services GmbH

    Kinderfreibetrag

    Neben dem Kinderfreibetrag gibt es für jedes Kind noch einen Freibetrag für den Betreuungs-, Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf des Kindes (Erziehungsfreibetrag). Die Voraussetzungen für die Freibeträge sind die gleichen wie beim Kindergeld.

    Für jedes Kind gibt es die vollen Freibeträge nur einmal. Eltern teilen sich die Freibeträge (Halbteilungsprinzip). Nach § 32 Abs. 6 Satz 6 bis 11 Einkommensteuergesetz kann der Kinderfreibetrag von einem Elternteil auf den anderen übertragen werden. Dies ist auch dann möglich, wenn ein Elternteil mangels Leistungsfähigkeit dem Kind gegenüber nicht unterhaltspflichtig ist.

    Ab 1.1.2012 darf eine Übertragung des Freibetrags für den Betreuungs- und Erziehungs- sowie Ausbildungsbedarf auf den Elternteil, bei dem das Kind lebt bzw. gemeldet ist, nicht mehr erfolgen, wenn der andere Elternteil für die Betreuung, Ausbildung und Erziehung des Kindes zahlt.

    Das Kindergeld ist eine Art Vorauszahlung auf den Steuervorteil durch die Freibeträge für Kinder. Im Steuerbescheid rechnet das Finanzamt automatisch aus, was für die Eltern günstiger ist: das Kindergeld oder die Freibeträge. In dieser Günstigerprüfung kommt es auf die Höhe des Einkommens der Eltern an: Ab einer bestimmten Höhe werden die Freibeträge abgezogen. Für Eltern mit niedrigerem Einkommen bleibt es beim Kindergeld.

    Für die Berechnung von Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer werden in jedem Fall die Kinderfreibeträge abgezogen, unabhängig davon, was am Ende für die Eltern günstiger ist.

    Die Freibeträge für Kinder im Überblick (in Euro pro Jahr):

    Volljährige Kinder: Kindergeld und Co. – jetzt wird's kompliziert (bis 2011)

    Dieser Beitrag informiert Sie über den Rechtsstand bis einschließlich 2011. Diesen brauchen Sie noch für Ihre Steuererklärung bis einschließlich 2011. Der Rechtsstand ab 2012, vor allem der Wegfall der Einkommensgrenze, ist hier deshalb noch nicht berücksichtigt. Auch mit der neuen Regelung ist leider nichts einfacher geworden, viele Zweifelsfragen und Details sind noch unklar. Wir arbeiten aber mit Hochdruck an diesem Thema und stellen Ihnen demnächst einen Beitrag mit Rechtsstand ab 2012 zur Verfügung. Verpassen Sie nichts: Abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter, damit Sie Bescheid wissen, wann der neue Beitrag zur Verfügung steht.

    Ähnliche Themen

    Verwandte Begriffe

    A-Z auf einen Blick

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Werde unser Fan auf Facebook

    Verwandte Beiträge

    Kinderbetreuung: So setzen Sie die Kosten richtig ab

    Gehen Sie arbeiten, machen Sie eine Ausbildung oder sind Sie krank, brauchen Sie jemanden, der sich um Ihr Kind kümmert. Das können zum Beispiel die Großeltern sein, eine Freundin, eine Tagesmutter, der Kindergarten oder ein Hort. Entstehen Ihnen durch die Betreuung Ihres Kindes Kosten, können Sie diese unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich geltend machen. mehr

    Steuerformular Anlage Kind 2012: Alles über Form, Frist und Abgabe

    Die Anlage Kind müssen Sie ausfüllen, damit Sie als Eltern die steuerlichen Vergünstigungen erhalten: Freibeträge für Kinder, Abzug von Kinderbetreuungskosten, Entlastungsbetrag für Alleinerziehende, Ausbildungsfreibetrag, um nur einige zu nennen. mehr

    Volljährige Kinder: Kindergeld und Co. – jetzt wird's kompliziert

    Der 18. Geburtstag ist nicht nur für Ihr Kind ein wichtiges Ereignis. Denn für Sie als Eltern beginnt jetzt steuerlich ein neuer Abschnitt. Bisher gab es die staatliche Förderung durch Kindergeld, Freibeträge für Kinder und davon abhängige steuerrechtliche Vergünstigungen ohne besondere Voraussetzungen. mehr

    Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren

    Wenn Sie mehr über diese Themen erfahren möchten geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten unseren regelmäßigen Steuertipps-Newsletter.

    Источники: http://service.berlin.de/dienstleistung/325035/, http://www.steuerlinks.de/steuerlexikon/lexikon/kirchensteuer-bercksichtigung-von-kindern.html, http://www.steuertipps.de/lexikon/k/kinderfreibetrag

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here