Steuererklärung spenden ohne nachweis

    0
    80

    Vereinfachter Nachweis Spenden ohne Quittung absetzen

    Im Mai hat das Hochwasser in Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Serbien große Schäden hinterlassen. Bei solchen Naturkatastrophen ist die Spendenbereitschaft häufig hoch. Der Vorteil: Der Fiskus zeigt sich kooperativ.

    Kommt es zu großen Spendenaufrufen, will auch die Steuerbehörde der Hilfsbereitschaft nicht bürokratis ch im Weg stehen. "Für den steuerlichen Spendenabzug und andere Maßnahmen zur Hilfe der Hochwasseropfer gibt es daher bestimmte Sonderregelungen, die den Spendenabzug vereinfachen", erklärt Constanze Grüning vom Bund der Steuerzahler. Diese gelten für Spenden, die im Zeitraum vom 16. Mai bis 31. Dezember 2014 geleistet wurden oder werden.

    Wer Menschen in Katastrophengebieten mit einer Spende unterstützt, benötigt für seine Steuererklärung meist nur einen Überweisungsbeleg.

    Normalerweise muss der Steuererklärung eine Spendenbescheinigung beigefügt werden, aus der sich unter anderem die Höhe und der Zweck der Spende ergeben. Bei Spenden zur Linderung der Not in Katastrophenfällen lässt die Finanzverwaltung allerdings häufig Vereinfachungen zu. So gilt für alle Spenden für Hochwasseropfer der Balkan-Flut an die entsprechenden anerkannten Organisationen der vereinfachte Zuwendungsnachweis. Das heißt: In diesem Fall reicht der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung der Bank. Die Hilfsorganisationen sollen dadurch entlastet werden, um nicht unzählige Spendenquittungen ausstellen zu müssen.

    Der vereinfachte Spendennachweis gilt zudem nicht nur bei Spenden an Hochwasseropfer. Auch bei Beträgen bis zu 200 Euro an andere als gemeinnützig anerkannte Vereine und Körperschaften kann der Nachweis durch Vorlage des Bareinzahlungsbelegs oder der Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts erbracht werden. Der Bund der Steuerzahler weist darauf hin, dass so Spenden in Höhe von maximal 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte steuermindernd geltend gemacht werden können.

    Grundsätzlich werden Spenden steuerlich als Sonderausgaben abgezogen, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Dazu gehört, dass eine Spende freiwillig und unentgeltlich für steuerbegünstigte Zwecke und an steuerbegünstigte Organisationen geleistet werden.

    Spenden von der Steuer absetzen

    Geldspenden oder Sachspenden an gemeinnützige Organisationen können Sie in der Steuererklärung geltend machen. Bei Spenden bis 200 € geht das sogar ohne offizielle Spendenbescheinigung.

    Spenden sind steuerlich absetzbar, wenn sie

    freiwillig und ohne Gegenleistung

    für steuerbegünstigte Zwecke

    an steuerbegünstigte Organisationen geleistet und

    mit einer Zuwendungsbestätigung nachgewiesen werden.

    Zuwendungen direkt an bedürftige Personen sind keine steuerlich abzugsfähigen Spenden. Auch Spenden an steuerbegünstigte Organisationen, die mit der Auflage geleistet werden, die Zuwendung an eine bestimmte Person weiterzuleiten, werden nicht akzeptiert.

    Es ist aber möglich, die Spende mit der Bitte um spezielle Verwendung oder einem Verwendungsvorschlag zu versehen. Zweckbindung einer Spende kann auch dadurch erreicht werden, dass eine steuerbegünstigte Körperschaft ein Spendenkonto für eine bestimmte geplante Maßnahme einrichtet.

    Für die steuerliche Anerkennung von Spenden an inländische Spendenempfänger verlangt das Finanzamt eine Spendenbescheinigung, fachlich korrekt Zuwendungsbestätigung genannt. Diese muss nach amtlich vorgeschriebenem Muster vom Spendenempfänger ausgestellt werden. Dazu hat die Finanzverwaltung je nach Empfänger und Art der Zuwendung unterschiedliche Muster geschaffen.

    Die Zuwendungsbestätigung ist nicht nur ein Spendennachweis, sondern Voraussetzung für den steuerlichen Abzug Ihrer Spende. Ohne Zuwendungsbestätigung wird das Finanzamt Ihre Spende also grundsätzlich nicht anerkennen. Keine Steuerersparnis haben Sie deshalb zum Beispiel für Spenden bei Straßen- oder Haussammlungen, wenn dafür keine ordnungsgemäße Zuwendungsbestätigung ausgestellt wird.

    In der Steuererklärung machen Sie Ihre Spenden im Mantelbogen auf Seite 2 im unteren Abschnitt geltend.

    Kleinbetragsspenden bis 200 €

    Von der strengen Anforderung an die formelle Zuwendungsbestätigung gibt es erfreulicherweise in folgenden vier Fällen eine Vereinfachungsregelung:

    Spenden zur Hilfe in Katastrophenfällen;

    Spenden bis 200 € an gemeinnützige Organisationen;

    Spenden bis 200 € an eine staatliche Behörde;

    Spenden bis 200 € an eine politische Partei.

    Als Spendennachweis genügt hier dem Finanzamt der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung der Bank (Kontoauszug, Lastschrifteinzugsbeleg oder der PC-Ausdruck bei Onlinebanking), wenn darauf Name und Kontonummer von Auftraggeber und Empfänger sowie Betrag und Buchungstag ersichtlich sind.

    Für Spenden über Online-Zahlungsservices gilt: Statt Name und Kontonummer genügt auch ein Identifizierungsmerkmal des Auftraggebers und des Empfängers. Betrag, Buchungstag sowie die tatsächliche Durchführung der Zahlung müssen aber ebenfalls aus der Buchungsbestätigung ersichtlich sein. So erkennt das Finanzamt den vereinfachten Spendennachweis nun auch für Zahlungen über das Online-Bezahlsystem PayPal an. Als Buchungsbestätigung genügen ein Kontoauszug des PayPal-Kontos und ein Ausdruck über die Transaktionsdetails der Spende. Auf dem Kontoauszug müssen der Kontoinhaber und dessen E-Mail-Adresse ersichtlich sein

    Bei Kleinspenden bis 200 € ist Bedingung für die Vereinfachungsregelung, dass neben dem Bareinzahlungsbeleg bzw. der Buchungsbestätigung zusätzlich auf einem Beleg der Empfängerorganisation

    Angaben über den steuerbegünstigten Zweck und die Steuerfreistellung der Organisation gemacht werden und

    angegeben ist, ob es sich bei der Zuwendung um eine Spende oder einen Mitgliedsbeitrag handelt.

    Diese Angaben können als Beleg für das Finanzamt z.B. auf der Durchschrift des Überweisungsträgers oder auf einem dem Überweisungsträger anhängenden Abschnitt stehen.

    Auch Sachspenden sind steuerlich abziehbar. Voraussetzung: Die gespendete Sache wird für steuerbegünstigte Satzungszwecke verwendet. Und das ist nur dann der Fall, wenn

    die Sachspende unmittelbar für die ideellen steuerbegünstigten Zwecke des Vereins oder

    einen sogenannten Zweckbetrieb verwendet wird. Dazu gehört beispielsweise eine Tombola, wenn die Lotterie oder Ausspielung von den zuständigen Behörden genehmigt wurde und der Reinertrag unmittelbar und ausschließlich zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke verwendet wird.

    Nicht begünstigt sind hingegen Spenden für einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb des Vereins. Dazu gehören beispielsweise Vereinsfeste, Basare und Flohmärkte.

    Sachspenden sind grundsätzlich mit dem Markt- bzw. Verkehrswert, der im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach der Beschaffenheit des Gegenstandes zu erzielen wäre, abziehbar. Dieser Wert ist einfach zu ermitteln, wenn der gespendete Gegenstand noch neu ist: Dann ist der Wert identisch mit dem Einkaufspreis, den Sie gegenüber dem Aussteller der Zuwendungsbestätigung durch den Kaufbeleg nachweisen können. Bei gebrauchten Gegenständen wird der Wert durch den Preis bestimmt, der bei einem Verkauf zu erzielen wäre. Dabei spielen natürlich die Art des Gegenstandes und sein Zustand eine bedeutende Rolle. Vor allem aber richtet sich der Preis nach der Nachfrage, ob nämlich überhaupt jemand einen solchen Gegenstand kaufen und dafür einen Preis zahlen würde

    Ähnliche Themen

    Verwandte Lexikon-Begriffe

    Weitere News zum Thema

    Spenden an kommunale Wählervereinigungen

    [ 29.07.2017 ] Spenden an politische Parteien können im Rahmen der Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt werden. Das gilt aber nicht für kommunale Wählervereinigungen, die nicht an Bundestagswahlen oder Landtagswahlen teilnehmen. mehr

    Kirchensteuer bei tariflich besteuerten Kapitalerträgen

    [ 14.07.2017 ] Kirchensteuer, die auf tariflich besteuerte Kapitalerträge anfällt, ist als Sonderausgabe abzugsfähig. Das entschied das FG Düsseldorf. mehr

    Wie werden Parteispenden abgesetzt?

    [ 04.07.2017 ] Im September ist Bundestagswahl. Wenn Sie die von Ihnen favorisierte Partei mit einer Spende unterstützen möchten, vergessen Sie nicht, die Spende in der nächsten Steuererklärung geltend zu machen! mehr

    Britischer Private Equity Fonds: Einkünfte können steuerfrei sein

    [ 27.06.2017 ] Das FG Münster hat in zwei Urteilen zu der Frage Stellung genommen, unter welchen Voraussetzungen Einkünfte aus einem in Großbritannien ansässigen Private Equity Fonds der deutschen Besteuerung unterliegen. mehr

    Geschenktes Geld soll teilweise gespendet werden: kein Abzug!

    [ 16.02.2017 ] Wer Geld geschenkt bekommt mit der Auflage, einen Teil davon an einen gemeinnützigen Verein zu spenden, kann diese Spende nicht steuerlich geltend machen. Das entschied das FG Düsseldorf. Die Begründung ist – leider – juristisch nachvollziehbar. mehr

    Muster, Formulare, Steuerrechner & Checklisten

    Verwandte Beiträge

    Steuergestaltung mit Angehörigen: So spielt das Finanzamt mit

    Der Gesetzgeber schränkt die Steuer-Spar-Möglichkeiten bei verschiedenen Anlage- und Beteiligungsformen immer weiter ein. mehr

    Trennung und Scheidung: Was passiert mit Haus und Wohnung?

    Eine Trennung wird umso komplizierter, je größer die gemeinsamen Interessen sind und je größer die gemeinsam angeschafften Vermögenswerte sind. mehr

    Spenden: Gutes tun und dabei Steuern sparen

    Helfen Sie anderen mit einer Spende, können Sie das Finanzamt daran beteiligen. Absetzbar sind Geldspenden sowie Sachspenden, unter bestimmten Voraussetzungen auch Aufwandsspenden und sogar Ihre Arbeitsleistung bei einem Verein. mehr

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Unsere Empfehlung für Sie

    StarMoney 11

    Werde unser Fan auf Facebook

    Link empfehlen

    Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

    Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet – um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

    Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren

    Wenn Sie mehr über diese Themen erfahren möchten geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten unseren regelmäßigen Steuertipps-Newsletter.

    Steuererklärung spenden ohne nachweis

    Pauschalen ansetzen bei fehlenden Belegen

    • Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2012
    • Von: Finanztip-Redaktion

    In regelmäßigen Abständen werden die Finanzbeamten von ihren oberen Chefs darauf hingewiesen, bei bestimmten Kleinbeträgen nicht so genau hinzuschauen und die jeweilige Steuererklärung, wie vom Steuerzahler eingereicht, zu veranlagen.

    Belege verlangen die Sachbearbeiter in den Finanzämtern in der Regel erst, wenn die Versicherungsbeiträge (ohne Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung) mehr als 2.000 Euro betragen.

    Finanzbeamte dürfen bei Spenden bis zum Gesamtbetrag von 100 Euro auf die Anforderung von Nachweisen verzichten. Eine Ausnahme gilt nur für Mitgliedsbeiträge an politische Parteien oder Wählervereinigungen. Dies eröffnet Steuerzahlern, die keine Einzelnachweise für Spenden vorlegen können, gute Chancen, maximal 100 Euro als Sonderausgaben anerkannt zu bekommen. Es besteht aber selbstverständlich kein Recht auf Anerkennung einer gesetzlich nicht vorhandenen Pauschale.

    Unser Tipp: Bleiben Sie zu wichtigen Steuerfragen immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Sollen wir Sie

    Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps – kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

    Vielen Dank für Ihre Anmeldung

    Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
    2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
    3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

    Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Noch mehr sparen mit Finanztip

    Finanztip Newsletter

    • Jede Woche die besten Tipps
    • Absolut kostenlos
    • 100% werbefrei

    Kostenlos anmelden

    Artikel verfasst von

    Die Experten für Verbraucherfinanzen

    Die Finanztip-Redaktion besteht aus einem Team von Experten, die völlig unabhängig für Sie recherchieren, damit Sie die beste Entscheidung treffen können. Die Experten arbeiten in den Teams Bank & Geldanlage, Versicherung & Vorsorge, Recht & Steuern sowie Energie/Reise/ Mobilität & Medien. Bei der Wahl der Zeitschrift „Wirtschaftsjournalist“ zur Wirtschaftsredaktion des Jahres belegte die Redaktion 2015 den zweiten Platz.

    Источники: http://mobil.n-tv.de/ratgeber/Spenden-ohne-Quittung-absetzen-article13462431.html, http://www.steuertipps.de/anlegen-vererben-spenden/themen/spenden-von-der-steuer-absetzen, http://www.finanztip.de/pauschale-fehlende-belege/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here