Steuererklärung was absetzen liste

    0
    100

    Was kann man von der Steuer absetzen? Liste & weitere Infos

    • 05.03.2010 10:54 Uhr

    Sie haben den Artikel in Ihre Merkliste aufgenommen.

    Möchten Sie ihn nicht auch gleich mit Feunden teilen?

    Rund 750 Euro Steuererstattung werden im bundesdeutschen Durchschnitt bei der Abgabe einer Einkommensteuererklärung erreicht.

    DÜSSELDORF. Wer 2009 Handwerker oder Dienstleister wie Au-Pair-Mädchen, Putzfrau und Altenpfleger bezahlen musste, kann damit kräftig Steuern sparen. Solche Rechnungen dürfen bei der Steuererklärung nicht vergessen werden. Es lohnt sich: Das Finanzamt beteiligt sich jetzt an vielen Ausgaben rund um den Haushalt von bis zu 5 710 Euro. Das ist deutlich mehr als noch 2008. Der Steuervorteil drückt die Steuerlast direkt nach unten.

    Und weil es häufig Streit darüber gab, ob auch ein Friseurbesuch daheim oder der Klavierstimmer absetzbar ist, listet das Bundesfinanzministerium (BMF) nun erstmals auf, welche Kosten geltend gemacht werden können und welche nicht.

    Seit 2006 räumt der Staat Steuerboni ein für legale Handwerkerarbeiten und Dienstleistungen, die sonst gern schwarz vergeben werden. Doch die Finanzämter waren sich nicht immer einig darüber, was im Einzelnen tatsächlich geltend gemacht werden kann und was nicht. Wie Steuerpflichtige den finanziellen Vorteil richtig ausschöpfen:

    Handwerkerarbeiten: Seit 2009 lassen sich viel mehr Handwerkerleistungen absetzen. Wer beispielsweise Haus und Hof in Schuss bringen oder die eigenen vier Wände renovieren ließ, kann 20 Prozent des Arbeitslohns von bis zu 6 000 Euro geltend machen. Maximal sind also 1 200 Euro Steuerersparnis drin, doppelt so viel wie noch 2008. Das Finanzamt erkennt dabei alles an, was mit Renovierung, Erhalt oder Modernisierung zusammenhängt. Absetzbar sind allerdings nur die Arbeitsleistung sowie Kosten für Anfahrt und Maschinenmiete, kein Material. Bargeld darf nicht fließen.

    Zu den Handwerkerleistungen zählen Schönheitsreparaturen wie Tapezieren, Malern, Heizkörper-Lackieren oder die Teppichbodenreinigung vom Profi. Außerdem der Fensteraustausch, das Herausreißen alter Fußböden, Fliesen und Parkett legen sowie Möbelmontagen. Auch Arbeiten am Dach, an Regenrinne und Fassade, an Heizungsanlagen, Elektro-, Gas- oder Wasserinstallationen sind gefördert. Sogar der Schornsteinfeger, der Klavierstimmer sowie der Umzug inklusive Renovierung der alten und neuen Wohnung sind absetzbar.

    Für die Reparatur und Wartung von Haushaltsgeräten im Haus darf man sich vom Finanzamt ebenso Geld zurückholen. Also dann, wenn Waschmaschine, Fernseher oder Computer streiken, Herd oder Geschirrspüler daheim gerichtet werden müssen.

    Muss ein Gerät in die Werkstatt, gibt es dagegen keinen Bonus. Das gilt grundsätzlich auch beim Arbeitseinsatz für Neubaumaßnahmen. Kommen Friseur oder Kosmetikerin auf Hausbesuch, blockt der Fiskus ebenso ab – außer bei Pflegebedürftigen. Nicht absetzbar laut der BMF-Liste sind außerdem Kosten für den Energiepass, für Gutachter, eine Haushaltsauflösung oder etwa den Aufzugnotruf.

    Lesen Sie weiter auf Seite 2: Putzhilfe und Kindermädchen absetzen

    Was ist fГјr Arbeitnehmer steuerlich absetzbar?

    Auch als Arbeitnehmer haben Sie viele Möglichkeiten, Ihre Steuerlast gezielt zu verringern. Hier finden Sie einige Hinweise, was Sie als Arbeitnehmer typischerweise steuerlich absetzen dürfen. Hier lesen Sie alles zu folgenden Aspekten:

    Werbungskostenabzug: Diese Ausgaben werden anerkannt

    Arbeitnehmer dürfen dem Finanzamt sämtliche Aufwendungen als steuermindernde Werbungskosten präsentieren, die im Zusammenhang mit ihrem Beruf angefallen sind. Abziehbar sind dabei nicht nur Kosten im Zusammenhang mit einem aktiv ausgeübten Beruf; Fortbildungskosten oder Bewerbungskosten können auch dann steuerlich abgesetzt werden, wenn derzeit keine Einnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit erzielt werden.

    Praxis-Tipp: Notiz auf der RГјckseite der Rechnung

    Arbeitnehmer, die dem Finanzamt Werbungskosten auflisten, müssen im Zweifel nachweisen, dass tatsächlich ein beruflicher Hintergrund besteht. Auf der sicheren Seite stehen Sie, wenn Sie beispielsweise auf der Rückseite von Rechnungen den Grund für den Kauf vermerken.

    Typische Kosten eines Arbeitnehmers im Zusammenhang mit Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit sind insbesondere:

    • Fahrtkosten zur Arbeit (Entfernungspauschale)
    • Unfallkosten (fГјr UnfГ¤lle auf dem Arbeitsweg oder bei einer beruflichen AuswГ¤rtstГ¤tigkeit)
    • Bewerbungskosten/KontofГјhrungsgebГјhren
    • Fortbildungskosten
    • Kosten anlГ¤sslich einer beruflichen AuswГ¤rtstГ¤tigkeit (Fahrtkosten, Verpflegungspauschalen, Гњbernachtungskosten)
    • Kosten fГјr hГ¤usliches Arbeitszimmer
    • Kosten im Rahmen einer doppelten HaushaltsfГјhrung
    • Kosten fГјr Kauf von beruflichen ArbeitsmittelnReinigungskosten fГјr typische Berufskleidung
    • Umzugskosten bei beruflich veranlasstem Umzug
    • Sonstige Kosten (Reparaturkosten fГјr berufliche Arbeitsmittel; Kosten wegen Berufskrankheit)

    Wer keine Werbungskosten beantragt, bekommt einen Werbungskostenabzug in Höhe von 1.000 EUR zugesprochen (sog. Arbeitnehmer-Pauschbetrag).

    Arbeitnehmer mit Kindern: So sichern Sie sich zusätzliche Steuervorteile

    Arbeitnehmer mit Kindern sollten sich unbedingt die Mühe machen, die Anlage Kind zur Einkommensteuererklärung auszufüllen. Das hat folgenden Hintergrund:

    • Vergleich: Das Finanzamt vergleicht, ob der Arbeitnehmer durch Abzug eines Kinderfreibetrags eine hГ¶here Steuererstattung als das bisher erhaltene Kindergeld bekommt. Ist das der Fall, winkt eine Steuerminderung in HГ¶he des Differenzbetrags.
    • Sonderausgaben: Wenn Eltern fГјr volljГ¤hrige Kinder noch Kindergeld erhalten, dГјrfen sie auf Antrag die BeitrГ¤ge zur Kranken- und Pflegeversicherung der Kinder in ihrer SteuererklГ¤rung steuersparend geltend machen.
    • Ermäßigungen: FГјr Kinder winken Steuerermäßigungen fГјr Schulgeldzahlungen, Kinderbetreuungskosten oder ein Ausbildungsfreibetrag fГјr volljГ¤hrige Kinder, die wegen einer Ausbildung auswГ¤rtig untergebracht sind.

    Welche Kosten Sie im Zusammenhang mit Kindern steuerlich geltend machen können und wo Sie diese in Ihrer Steuererklärung angeben müssen, erfahren Sie auch in unserem Beitrag Kinderbetreuungskosten absetzen.

    Steueranrechnung fГјr Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen

    Arbeitnehmer kГ¶nnen fГјr Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen eine Steueranrechnung beantragen. Gemeint sind Kosten fГјr Handwerker und selbststГ¤ndige Dienstleister, die im Privathaushalt – egal ob gemietet oder Eigenheim – eingesetzt werden.

    Folgende Steuervorteile können Arbeitnehmer im Zusammenhang mit der Steueranrechnung in ihrer Einkommensteuererklärung beantragen:

    • Handwerkerleistungen: Anrechenbar sind 20 % der bezahlten Arbeitsleistung, maximal 1.200 EUR pro Jahr.
    • Haushaltsnahe Dienstleistungen: Anrechenbar sind 20 % der bezahlten Arbeitsleistung, maximal 4.000 EUR pro Jahr.

    Die Steueranrechnung gibt es Гјbrigens nur, wenn ein Arbeitnehmer dem Finanzamt auf Anfrage eine Rechnung vorlegen und nachweisen kann, dass er den Rechnungsbetrag Гјberwiesen hat. Bei Barzahlung ist die Steueranrechnung verloren.

    Praxis-Tipp: Selbst Arbeitnehmer, die in ihrem Privathaushalt keinen Handwerker oder Dienstleister engagiert haben, kГ¶nnen von der Steueranrechnung profitieren. Dazu hilft ein Blick in die Nebenkostenabrechnung des Mieters oder in die Wohngeldabrechnung eines Wohnungsverwalters fГјr das Eigenheim. Sind dort nГ¤mlich Aufwendungen fГјr Handwerker – oder fГјr den selbststГ¤ndigen Hausmeister – aufgefГјhrt, winkt die Steueranrechnung.

    Sonderausgabenabzug fГјr Arbeitnehmer

    Arbeitnehmern steht für die durch den Arbeitgeber abgeführten Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung ein Sonderausgabenabzug in folgender Höhe zu:

    • Kranken- und Pflegeversicherung: die BeitrГ¤ge ohne Zusatztarife sind in voller HГ¶he als Sonderausgaben abziehbar.
    • Rentenversicherung: Von den BeitrГ¤gen zur Rentenversicherung darf ein Arbeitnehmer 82 % abziehen (2015: 80 %).

    Neben diesen Versicherungsaufwendungen sind noch folgende Sonderausgaben abziehbar:

    • Riester-BeitrГ¤ge: Beitragszahlungen bis zu 2.100 EUR in einen Riesterbetrag sind als Sonderausgaben abziehbar. Von dem Steuervorteil sind jedoch die erhaltenen Riester-Zulagen abzuziehen.
    • Spenden: Wer fГјr kirchliche, gemeinnГјtzige oder wissenschaftliche Zwecke spendet, kann diese Ausgaben als Sonderausgaben geltend machen.
    • Unterhalt: Muss ein Arbeitnehmer an seinen Ex-Ehegatten bzw. an seinen Ex-Lebenspartner Unterhaltszahlungen leisten, sind diese bis zu einem Betrag von 13.805 EUR als Sonderausgaben abziehbar. Daneben dГјrfen noch die BeitrГ¤ge zur Kranken- und Pflegeversicherung der unterstГјtzten Person abgezogen werden. Voraussetzung fГјr den Sonderausgabenabzug: Der unterstГјtzte Ex-Partner versteuert die erhaltenen Unterhaltsleistungen.
    • Kirchensteuer: Kirchensteuerzahlungen dГјrfen als Sonderausgaben steuermindernd geltend gemacht werden.

    Außergewöhnliche Belastung für Arbeitnehmer

    Müssen Arbeitnehmer Zuzahlungen zu Medikamenten, Brillen, Zahnersatz oder ärztlichen Behandlungen leisten, kommt ein Abzug für außergewöhnliche Belastungen in Betracht. Das Problem dabei: Das Finanzamt ermittelt eine sogenannte zumutbare Eigenbelastung, die von der Höhe der Einkünfte und vom Familienstand des Arbeitnehmers abhängig ist. Je höher die Einkünfte, desto niedriger ist der Abzugsbetrag. Weitere Informationen dazu siehe Außergewöhnliche Belastungen: Was verbirgt sich dahinter und wie kann ich sie steuerlich nutzen.

    Kennen Sie schon die neuen Lösungen?

    Alle wichtigen Steuerprogramme im Vergleich: WISO Software, TAXMAN, SteuerSparErklärung, smartsteuer und mehr!

    Hier geht es zum Steuersoftwarevergleich

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Unsere am häufigsten genutzten Services

    Glossar: Steuerwissen von A bis Z

    Vergleich und Test Steuersoftware

    Steuerrechner fГјr schnelle Antworten

    Sie finden den Artikel hilfreich? Dann teilen Sie Ihn bitte!

    Lohnsteuerhilfevereine und Steuerberater in Ihrer Nähe

    Marc mag es smart

    "Ich nutze smartsteuer, weil es flexibel für jedes Betriebssystem und Tablet passt und ich erst bezahle, wenn ich die fertige Steuererklärung via ELSTER-Schnittstelle an das Finanzamt übermittle."

    Steuererklärung 2017: Was kann ich absetzen?

    Für die Steuererklärung 2017 möchtest Du endlich mal alle Erstattungen rausholen, die für Dich möglich sind? Damit hast Du natürlich Recht, denn Deine Mühen für das Ausfüllen der Steuererklärung 2017 soll sich ja lohnen. Und warum solltest Du auf Erstattungen, die Dir zustehen, verzichten? Wir haben für Dich in 5 Punkten zusammengefasst, welche Kosten Du bei der Steuererklärung 2017 angeben kannst, um Dir eine schöne Summe vom Finanzamt zurückzuholen.

    Private & gewerbliche Steuererklärung mit einer Software

    Die 5 wesentlichen Kostenpunkte für die Steuererklärung 2017

    Es gibt 5 Kostenarten, die hauptsächlich dazu beitragen, dass der Fiskus Ausgaben zurückerstattet. Wir haben sie zusammengefasst, damit bei Deiner Steuererklärung 2017 alles nach Plan läuft:

    Werbungskosten: Musst Du zur Aufrechterhaltung Deines Einkommens bestimmte Ausgaben tätigen? Musstest Du z.B. eine Monatskarte für den Weg zur Arbeit kaufen? Bist Du verpflichtet, Arbeitskleidung oder Büromaterial zu erwerben? Hast Du Kosten für Bewerbungen auf Dich genommen? Diese und ähnliche Kosten kannst Du bei Deiner Steuererklärung 2017 als Werbungskosten angeben. Bei der Frage, ob das Finanzamt die Kostenpunkte akzeptiert, gilt immer das Wort „berufsbedingt“ als K.O.-Kriterium. Denn nur, wenn die Ausgaben aus beruflichen Gründen notwendig waren, werden Deine Angaben steuersparend anerkannt.

    Betriebsausgaben: Selbstverständlich entstehen auch Selbständigen und Freiberuflern Kosten im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit. Gibst Du sie in der Steuererklärung 2017 als Betriebskosten an, kannst Du Steuern sparen.

    Sonderausgaben: Private Kosten gehören nicht in die Steuererklärung 2017. Allerdings gibt es Ausnahmen: z.B. die Sonderausgaben. Unter Sonderausgaben zählen u.a. die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung, Aufwendungen zur Altersvorsorge und bestimmte weitere Versicherungsbeiträge. Daneben sind bis zu einer bestimmten Höhe auch Unterhaltszahlung, Schulgeldzahlungen (bei Privatschulen), Kinderbetreuungskosten oder Studienkosten (beim Erststudium) absetzbar.

    Außergewöhnliche Belastungen: Bist Du durch ein Ereignis gezwungen, Ausgaben zu tätigen, die Du im Normalfall nicht hättest? Wenn diese Kosten das zumutbare Maß überschreiten (Berechnung nach Einkommen), kannst Du sie als außergewöhnliche Belastungen bei der Steuererklärung 2017 geltend machen. So kannst Du z.B. Zuzahlungen zu ärztlichen Maßnahmen, zu Arzneimitteln, Brillen oder Zahnersatz angeben. Unterstützt Du bedürftige Angehörige (Kosten für Pflegeheim, o.Ä.) oder musst Du für die Beseitigung von Unwetterschäden zahlen, lohnt sich ebenfalls die Angabe der außergewöhnlichen Belastungen in der Steuererklärung 2017.

    Haushaltsnahe Dienstleistungen/Handwerkerleistungen: Sind Dir im Steuerjahr 2017 möglicherweise Kosten für Handwerker entstanden, die in Deinem Wohnraum gearbeitet haben? Oder hattest Du Aufwände für haushaltsnahe Dienstleistungen, z.B. wenn eine Reinigungskraft in Deinem Haushalt tätig ist oder wenn Du zu Hause Pflegeleistungen in Anspruch nimmst. In diesen Fällen kannst Du 20 % Deiner Kosten in Deiner Steuererklärung 2017 geltend machen. Je nach Kostenart unterscheiden sich die zulässigen Höchstbeträge: Bei Handwerkerleistungen geht der Höchstbetrag bis 1.200 € und bei haushaltsnahen Dienstleistungen bis 4.000 €. Allerdings sind bei der Beschäftigung von Minijobbern (z.B. als Haushaltshilfe) in der Steuererklärung 2017 nur maximal 510 € absetzbar.

    Tipp: wichtige Belege für die Steuererklärung 2017 gut aufbewahren

    Du hast all Deine Kostenpunkte bei der Steuererklärung 2017 angegeben und bist sicher, eine gute Steuerrückerstattung zu bekommen? Dann ist es auch wichtig, dass Du Deine Nachweise für die angegebenen Kosten gut ablegst. Denn im Zweifelsfall kann das Finanzamt Belege von Dir nachfordern. Damit Du in einem solchen Fall nicht ins Schwitzen kommst und hektisch alle Schubladen durchwühlst, bietet es sich an, die Unterlagen aus der Steuererklärung 2017 gut abzuheften.

    Schnell und sicher durch die Steuererklärung 2017 mit QuickSteuer

    Möchtest Du möglichst geringen Aufwand mit der Steuererklärung 2017 haben? Dann greife am besten auf die Steuersoftware QuickSteuer zurück. Das Programm führt Dich durch Deine Steuererklärung 2017 durch, sodass Du Dir gar nicht so viele Gedanken machen musst, welche Ausgaben in welches Formular einzutragen sind. Außerdem hilft der Belegmanager Dir, Deine Nachweise den Kostenpunkten zuzuordnen, sodass Du schnell Ordnung in den Papierkram bringen kannst. Auf diese Weise führst Du die Steuererklärung 2017 schnell und erfolgreich zum Ziel.

    Zuletzt aktualisiert

    Schlagwörter

    Verwandte Themen

    Steuerrechner für Einkommensteuer

    Steuererklärung – bis wann muss ich abgeben?

    Steuersoftware: 5 Gründe, die für QuickSteuer sprechen

    Artikel per E-Mail teilen

    Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Steuerwissen-Artikel. Zum Teilen des Artikels per E-Mail kopieren Sie einfach den untenstehenden Text in Ihr E-Mail-Programm.

    Dieser Artikel könnte Sie interessieren: „Steuererklärung 2017: Was kann ich absetzen?“

    Источники: http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/steuern/einkommensteuer-tipps-was-steuerzahler-alles-absetzen-koennen/3383802.html, http://www.steuern.de/arbeitnehmer-steuerlich-absetzbar.html, http://www.quicksteuer.de/steuer-wissen/detailseite/news-action/detail/steuer-wissen/steuererklaerung-2016-was-kann-ich-absetzen.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here