Steuererklärung was kann ich absetzen liste

    0
    115

    Was kann man von der Steuer absetzen? Liste & weitere Infos

    • 05.03.2010 10:54 Uhr

    Sie haben den Artikel in Ihre Merkliste aufgenommen.

    Möchten Sie ihn nicht auch gleich mit Feunden teilen?

    Rund 750 Euro Steuererstattung werden im bundesdeutschen Durchschnitt bei der Abgabe einer Einkommensteuererklärung erreicht.

    DÜSSELDORF. Wer 2009 Handwerker oder Dienstleister wie Au-Pair-Mädchen, Putzfrau und Altenpfleger bezahlen musste, kann damit kräftig Steuern sparen. Solche Rechnungen dürfen bei der Steuererklärung nicht vergessen werden. Es lohnt sich: Das Finanzamt beteiligt sich jetzt an vielen Ausgaben rund um den Haushalt von bis zu 5 710 Euro. Das ist deutlich mehr als noch 2008. Der Steuervorteil drückt die Steuerlast direkt nach unten.

    Und weil es häufig Streit darüber gab, ob auch ein Friseurbesuch daheim oder der Klavierstimmer absetzbar ist, listet das Bundesfinanzministerium (BMF) nun erstmals auf, welche Kosten geltend gemacht werden können und welche nicht.

    Seit 2006 räumt der Staat Steuerboni ein für legale Handwerkerarbeiten und Dienstleistungen, die sonst gern schwarz vergeben werden. Doch die Finanzämter waren sich nicht immer einig darüber, was im Einzelnen tatsächlich geltend gemacht werden kann und was nicht. Wie Steuerpflichtige den finanziellen Vorteil richtig ausschöpfen:

    Handwerkerarbeiten: Seit 2009 lassen sich viel mehr Handwerkerleistungen absetzen. Wer beispielsweise Haus und Hof in Schuss bringen oder die eigenen vier Wände renovieren ließ, kann 20 Prozent des Arbeitslohns von bis zu 6 000 Euro geltend machen. Maximal sind also 1 200 Euro Steuerersparnis drin, doppelt so viel wie noch 2008. Das Finanzamt erkennt dabei alles an, was mit Renovierung, Erhalt oder Modernisierung zusammenhängt. Absetzbar sind allerdings nur die Arbeitsleistung sowie Kosten für Anfahrt und Maschinenmiete, kein Material. Bargeld darf nicht fließen.

    Zu den Handwerkerleistungen zählen Schönheitsreparaturen wie Tapezieren, Malern, Heizkörper-Lackieren oder die Teppichbodenreinigung vom Profi. Außerdem der Fensteraustausch, das Herausreißen alter Fußböden, Fliesen und Parkett legen sowie Möbelmontagen. Auch Arbeiten am Dach, an Regenrinne und Fassade, an Heizungsanlagen, Elektro-, Gas- oder Wasserinstallationen sind gefördert. Sogar der Schornsteinfeger, der Klavierstimmer sowie der Umzug inklusive Renovierung der alten und neuen Wohnung sind absetzbar.

    Für die Reparatur und Wartung von Haushaltsgeräten im Haus darf man sich vom Finanzamt ebenso Geld zurückholen. Also dann, wenn Waschmaschine, Fernseher oder Computer streiken, Herd oder Geschirrspüler daheim gerichtet werden müssen.

    Muss ein Gerät in die Werkstatt, gibt es dagegen keinen Bonus. Das gilt grundsätzlich auch beim Arbeitseinsatz für Neubaumaßnahmen. Kommen Friseur oder Kosmetikerin auf Hausbesuch, blockt der Fiskus ebenso ab – außer bei Pflegebedürftigen. Nicht absetzbar laut der BMF-Liste sind außerdem Kosten für den Energiepass, für Gutachter, eine Haushaltsauflösung oder etwa den Aufzugnotruf.

    Lesen Sie weiter auf Seite 2: Putzhilfe und Kindermädchen absetzen

    Einkommensteuer-Tipps: Was Steuerzahler alles absetzen können

    Sie haben den Artikel in Ihre Merkliste aufgenommen.

    Möchten Sie ihn nicht auch gleich mit Feunden teilen?

    Wer viel in Renovierung und Instandhaltung von Haus oder Wohnung investiert, kann auch mit hohen Steuererstattungen rechnen.

    Haushaltsnahe Dienstleistungen: Eine noch höhere Steuerersparnis winkt im Bereich der haushaltsnahen Dienstleistungen von der Putzhilfe bis zum Betreuungspersonal für Kinder oder den Pflegedienst für Alte und Kranke. Wer beispielsweise gegen Rechnung eine Haushaltshilfe bezahlt, einen Gärtner, Fensterputzer oder einen Schneeräumdienst, kann 20 Prozent seiner Aufwendungen von bis zu 20 000 Euro absetzen. Das macht eine kräftige Steuerentlastung von maximal 4 000 Euro im Jahr aus.

    Denn nicht nur Eigentümer, sondern auch Mieter können Geld vom Finanzamt zurückholen, wenn in den Nebenkosten Beträge für haushaltsnahe Dienstleistungen enthalten sind. Absetzbar sind beispielsweise Kosten für Hausmeisterarbeiten, für Hausreinigung, Gartenpflege oder den Heizungsmonteur. Dazu muss aber der Anteil an den Personalkosten in der „zweiten Miete“ in der Nebenkostenabrechnung vom Vermieter ausgewiesen werden.

    Auch wer seine Putzkraft oder die Köchin als Minijobber im Privathaushalt angemeldet hat, kann damit Steuern sparen. Steuervorteil: Ebenfalls 20 Prozent der Lohnkosten, maximal 510 Euro.

    Für Gutverdiener gilt: Wer eine Immobilie im EU-Ausland besitzt, kann selbst die Personalkosten für den dortigen Haushalt in seiner Steuererklärung geltend machen. Auch Kosten, die in Ferien- und Zweitwohnungen anfallen, sind steuerbegünstigt.

    Wer genau wissen will, welche Rechnungen und Dienstleistungen durchgehen und welche nicht, findet die neueste Liste auf der Internet-Seite des Bundesfinanzministeriums.

    Ein Beispiel für eine gängige Kombination aus Handwerker- und Dienstleistungs-Boni: Im Jahr 2009 ließ eine Familie für 5.000 Euro Arbeitskosten die Wohnung putzen, die Wände streichen, das Kind hüten und das Bad renovieren. Davon drücken 20 Prozent direkt die Steuerlast nach unten, macht also eine Ersparnis von 1 000 Euro. Müsste die Familie normalerweise 5 400 Euro Einkommensteuer zahlen, sind es jetzt nur noch 4 400 Euro. Die Sparbeträge stehen jedem Haushalt aber nur einmal zu. Auch zusammenlebende Paare bekommen sie nur einmal.

    Lesen Sie weiter auf Seite 3: Manche Verluste können verrechnet werden

    Werbungskosten: Welche Ausgaben kann ich in der Steuererklärung geltend machen?

    Manchmal muss man zunächst Geld ausgeben, um Geld zu verdienen. Diese alte Weisheit hat auch das Finanzamt erkannt und lässt deshalb den Abzug von Werbungskosten im Rahmen der jährlichen Steuererklärung zu. Werbungskosten sind Ausgaben, die Sie haben, um Ihre Einnahmen zu sichern. Zu den typischen Werbungskosten von Arbeitnehmern gehören Ausgaben für Arbeitsmittel, Fachbücher, Fortbildungen oder Dienstreisen. Aber auch Renovierungskosten für eine vermietete Wohnung oder Betriebsausgaben können als Werbungskosten die Steuerlast verringern.

    In diesem Artikel erfahren Sie:

    • Welche Kosten kann ich als Werbungskosten in der SteuererklГ¤rung absetzen?

    Das Wichtigste zuerst: Nutzen Sie den Arbeitnehmer-Pauschbetrag!

    Denn auch wenn die Werbungskosten darunter liegen, lohnt sich die Abgabe einer Steuererklärung!

    Ihr Vorteil: In Ihrer Steuererklärung dürfen Sie diese Kosten als Werbungskosten abziehen, und können damit Ihr zu versteuerndes Einkommen und Ihre Steuerlast mindern. Als Arbeitnehmer mit Lohnsteuerkarte können Sie auf jeden Fall den Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.000 EUR von der Steuer absetzen. Dieser pauschale Abzug lohnt sich immer dann, wenn Ihre tatsächlich angefallenen Aufwendungen geringer waren. Falls Ihre Ausgaben höher waren, können Sie diese als Werbungskosten geltend machen, müssen sie aber dann belegen.

    Werbungskosten in der Steuererklärung geltend machen: So gelingt die Steuererklärung

    Welche Steuersoftware ist die richtige fГјr mich? Ist ein Steuerberater fГјr mich besser geeignet? Oder ist ELSTER-Formular das passende Werkzeug? Unser Assistent gibt Ihnen eine individuelle Empfehlung!

    Welche Kosten kann ich in der Steuererklärung als Werbungskosten absetzen?

    Bei dem Ausfüllen der Steuererklärung dürfen Sie Werbungskosten jeweils bei der Einkunftsart (Lohn, Gehalt, Kapitalerträge, Einkünfte aus Vermietung etc.) abziehen, bei der sie entstehen. Hier finden Sie die am häufigsten vorkommenden Arten von Werbungskosten.

    Typische Werbungskosten bei Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit

    • Arbeits-/Berufskleidung
    • Arbeitsmittel, z. B. Aktentasche, Werkzeuge
    • Arbeitszimmer
    • Auslandsreisen und Reisekosten
    • BeitrГ¤ge zum Berufsverband, z. B. GewerkschaftsbeitrГ¤ge
    • Bewerbungskosten, z. B. Stellenanzeigen, Fotokopien, Porto, Vorstellungsreisen, Гњbersetzungen, Urkunden, Bewerbungsbilder, Bewerbungsmappen
    • Bewirtungskosten
    • Computer
    • Doppelte HaushaltsfГјhrung
    • FachbГјcher/Fachzeitschriften
    • Fachtagungen (Fortbildung/Fachtagungen)
    • Fahrtkosten
    • KontofГјhrungsgebГјhr (pauschal 16 EUR)
    • Reisekosten fГјr Dienstreisen
    • Studien- und Sprachreisen
    • Telefonkosten
    • Umzugskosten
    • Unfallkosten

    Typische Werbungskosten bei EinkГјnften aus Vermietung und Verpachtung

    • Abschreibungen/GebГ¤ude
    • Annoncen im Zusammenhang mit der Mietersuche
    • BeitrГ¤ge zum Hausbesitzerverein
    • Erbbauzins
    • ErschlieГџungs-/Anschlusskosten, z. B. Zinsen, Kosten einer Grundschuldbestellung
    • Finanzierungskosten (Zinsen, Kosten einer Grundschuldbestellung etc.)
    • Grundsteuer
    • Heizkosten
    • Gartenanlagen
    • Kabelanschluss (Aufwendungen fГјr den Anschluss an das Breitbandkabel sind bei bestehenden GebГ¤uden als Reparaturen absetzbar)
    • KontofГјhrungsgebГјhr (pauschal 16 EUR je Objekt)
    • Mietvertragsformulare
    • MГ¶bel
    • Rechtsanwalts- und Prozesskosten im Zusammenhang mit Streitigkeiten mit dem Mieter und Handwerkern, die Reparaturen unsachgemäß durchgefГјhrt haben
    • Reparaturen
    • SAT-SchГјssel (Aufwendungen fГјr die Anbringung einer SAT-Anlage sind bei bestehenden GebГ¤uden als Reparaturen abzugsfГ¤hig)
    • Verwaltungskosten, z. B. Kosten fГјr Schriftverkehr und Telefonate mit dem Mieter
    • Wasser (Kosten fГјr EntwГ¤sserung)
    • Vermietung/Immobilien

    Werbungskosten bei Einkünften aus Kapitalvermögen

    Werbungskosten für Kapitaleinnahmen sind nur noch in wenigen Ausnahmefällen abzugsfähig. Der Grund: In den meisten Fällen unterliegen Kapitalerträge der pauschalen Abgeltungssteuer (25 %) und nicht mehr dem individuellen Einkommensteuertarif. Mit dem Sparerpauschbetrag sind alle Werbungskosten im Zusammenhang mit dieser Einkunftsart abgegolten.

    Praxis-Tipp: Nutzen Sie ein Steuersoftwareprogramm, um die steuerliche Abzugsmöglichkeiten von Werbungskosten voll auszureizen. Im Durchschnitt bekommen Nutzer von Steuersoftware doppelt so viel Geld erstattet wie Steuerpflichtige, die einfach von Hand Ihre Steuererklärung mit einem Steuerformular erstellen.

    Mit smartsteuer verschenken Sie keine Werbungskosten bei Ihrer Steuererklärung!

    Einfach die SteuererklГ¤rung online erledigen und via gefГјhrter Tour alle Werbungskosten automatisch berГјcksichtigen – einfach und modern mit smartsteuer.

    Hilfe Schritt fГјr Schritt im Programm. Leichter geht es nicht!

    Und: Sie bezahlen erst am Ende, wenn Sie die Steuererklärung auch tatsächlich an das Finanzamt senden. Besser, einfacher und komfortabler als ELSTER!

    smartsteuer kostenlos testen

    Welche Voraussetzungen müssen für den Abzug von Werbungskosten in der Steuererklärung erfüllt sein?

    Diese Grundregeln gelten, damit Sie Werbungskosten in der Steuererklärung abziehen und damit Ihre Steuer mindern können:

    • Die Werbungskosten mГјssen aus beruflichen GrГјnden entstanden sein. Sehr viele Aufwendungen sind zum Teil beruflich, zum Teil privat veranlasst. Steuerlich spricht man dann von einer "gemischten Veranlassung". Auch bei solchen Aufwendungen ist unter bestimmten Voraussetzungen ein Werbungskostenabzug (zumindest anteilig) mГ¶glich, und zwar wenn der beruflich veranlasste Anteil der Werbungskosten erkennbar und nicht von untergeordneter Bedeutung ist.
    • Auch vorab entstandene Werbungskosten kГ¶nnen Sie unter bestimmten UmstГ¤nden geltend machen, z. B. Bewerbungskosten.
    • Auch Werbungskosten, die sich nachtrГ¤glich als vergeblich herausgestellt haben, dГјrfen Sie abziehen (z. B. fГјr eine Bewerbung, die zu keiner Anstellung gefГјhrt hat).
    • Werbungskosten werden in dem Jahr berГјcksichtigt, in dem Sie sie bezahlen, hier gilt das sogenannte Abflussprinzip. Ausnahme: Bei GegenstГ¤nden, die Sie mehrere Jahre nutzen, wie Computer oder MГ¶bel, kommt es zu einer Verteilung der Aufwendungen auf die Nutzungsdauer des Gegenstands (siehe auch Abschreibungen/Anschaffungs- und Herstellkosten).
    • Гњbersteigen die Werbungskosten die Summe der Einnahmen, kommt es zu einem Verlust. Das kann z. B. bei einer GroГџreparatur bei einem MietwohngrundstГјck passieren.

    Achtung: Für Arbeitnehmer gilt grundsätzlich: Ohne Beleg kein Werbungskostenabzug! Dagegen ist es im Zusammenhang mit Vermietungseinkünften nicht üblich, der Steuererklärung Belege beizulegen. Ausnahme: Reparaturaufwendungen in großem Umfang.

    In welcher Höhe darf ich Werbungskosten in der Steuererklärung abziehen?

    FГјr Werbungskosten gibt es bestimmte PauschbetrГ¤ge und Pauschalen, die Sie auf jeden Fall abziehen dГјrfen – selbst dann, wenn Sie keine Ausgaben hatten. Ein pauschaler Abzug der Werbungskosten lohnt sich immer dann, wenn die PauschbetrГ¤ge/Pauschalen hГ¶her sind als Ihre tatsГ¤chlich angefallenen Aufwendungen. Liegen Ihre Ausgaben fГјr Werbungskosten oberhalb der PauschbetrГ¤ge bzw. Pauschalen, kГ¶nnen Sie diese hГ¶heren Kosten geltend machen. Dann mГјssen Sie die Ausgaben aber konkret nachweisen, also Belege zusammen mit Ihrer EinkommensteuererklГ¤rung einreichen.

    Werbungskostenpauschbeträge. Wenn Sie keine höheren Aufwendungen geltend machen, erhalten Sie automatisch folgende Werbungskostenpauschbeträge:

    • Arbeitnehmer Pauschbetrag: Arbeitnehmer mit Lohnsteuerkarte unabhГ¤ngig von der BeschГ¤ftigungsdauer und der Anzahl der BeschГ¤ftigungsverhГ¤ltnisse: 1.000 EUR (= Arbeitnehmerpauschbetrag).
    • Wenn Sie eine Rente, Pension oder Unterhaltszahlungen erhalten: 102 EUR

    Pauschalen bei Werbungskosten. Grundsätzlich können Sie nur tatsächliche Aufwendungen, die Sie nachweisen können bzw. die glaubhaft sind, als Werbungskosten abziehen. Im Einzelfall lässt das Finanzamt aber auch pauschale Abzüge zu, wenn höhere Kosten nachgewiesen werden. Sind Ihre Werbungskosten als Arbeitnehmer bspw. höher als die Arbeitnehmerpauschale, akzeptiert das Finanzamt einen pauschalen Abzug von 110 EUR für Arbeitsmittel und 16 EUR für Kontoführungsgebühren.

    Pauschale Betriebsausgaben (BA). Bestimmte Berufsgruppen können einen pauschalen Betriebsausgabenabzug in Anspruch nehmen. Trotzdem können Sie natürlich höhere Betriebsausgaben nachweisen.

    Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Für jedes vermietete Haus bzw. jede Eigentumswohnung können Sie pauschal 16 EUR Bankgebühren absetzen. Für Verwaltungskosten, z. B. für Fahrten zum Mietwohngrundstück im Zusammenhang mit Reparaturen, können Sie pauschal 50 EUR abziehen.

    Источники: http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/steuern/einkommensteuer-tipps-was-steuerzahler-alles-absetzen-koennen/3383802.html, http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/steuern/einkommensteuer-tipps-was-steuerzahler-alles-absetzen-koennen-seite-2/3383802-2.html, http://www.steuern.de/werbungskosten.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here