Steuerklassen berechnung

    0
    86

    Brutto und Netto bei Jahressonderzahlungen

    Jahressonderzahlungen sind zusätzliche Leistungen des Arbeitgebers wie Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld. Diese Sonderzahlungen werden vom Arbeitgeber zumeist ein oder zwei Mal jährlich gezahlt und können von Jahr zu Jahr auch variieren. Die Versteuerung von Jahressonderzahlungen erfolgt anders als bei einem normalen Bruttogehalt. Wie kann man die Jahressonderzahlung schnell mit einem Steuerrechner berechnen?

    Bei einer Jahressonderzahlung muss mit einem anderen Steuersatz gerechnet werden, sodass sich das Bruttogehalt für diesen Monat erhöht. Je nach Lohnsteuerklasse muss mit anderen Abzügen im Monat der Einmalzahlung gerechnet werden.

    Was sind Jahressonderzahlungen?

    Welche Sonderzahlungen leistet der Arbeitgeber? Zu den Jahressonderzahlungen gehören vor allem Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld. Der Arbeitgeber ist nicht dazu verpflichtet, Jahressonderzahlungen wie Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld zu leisten. Zumeist berechnet der Arbeitgeber ein etwas geringeres Jahresgehalt, wenn Sonderleistungen gezahlt werden. Zu den Jahressonderzahlungen gehören Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld. Beim Weihnachtsgeld taucht dann häufig der Begriff 13. Gehalt auf.

    Sonderzahlung nach Tarif

    Es gibt eine tarifliche Regelung nach der Sonderzahlungen geleistet werden. Es gilt hier ein Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst, in dem eine Einmalzahlung für Ende des Jahres vorgesehen ist. Diese Sonderzahlung beträgt einen bestimmten Prozentsatz des Bruttogehalts.

    Versteuerung von Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld

    Die auf die Jahressonderzahlung erhobenen Abgaben erscheinen hoch und es bleibt oft weniger Netto vom Brutto als erwartet. Tatsächlich wird die Steuer auf die Einmalzahlung in abweichender Weise von der üblichen monatlichen Berechnung auf das reguläre Gehalt ermittelt.

    Bei den sonstigen Bezügen, wie die Sonderzahlungen in der Lohnabrechnung heißen, wird die Lohnsteuer in verschiedenen Schritten berechnet. Die sonstigen Bezüge werden dabei im Verhältnis höher besteuert, weil die Jahrestabelle anstelle der Monatssteuertabelle eine Rolle spielt. Dies führt zu weniger Netto vom Brutto.

    • Spezielle Brutto Netto Online Rechner können berechnen, was vom sonstigen Bezug tatsächlich übrig bleibt. So kann man vorher entscheiden, wie viele Weihnachtsgeschenke man sich dieses Jahr vom Weihnachtsgeld leisten kann.

    Jahressonderzahlung: Versteuerung von Weihnachtsgeld Beispiel

    Ein Arbeitnehmer erhält ein reguläres Gehalt von 3.000 Euro bei Steuerklasse 1 und ein Weihnachtsgeld von zusätzlich 3.000 Euro, das im Dezember mit ausgezahlt wird.

    Versteuerung für Weihnachtsgeld als Beispiel:

    auf 6.000 Brutto (3.000 Gehalt + 3.000 sonstiger Bezug)

    Es verbleibt weniger Netto als vermutet, da der sonstige Bezug gut doppelt so hoch besteuert wird wie das normale Gehalt.

    Jahressonderzahlung: Die wichtigsten Fakten

    • Jahressonderzahlungen sind freiwillige Leistungen des Arbeitgebers
    • Zu den Jahressonderzahlungen gehören Urlaubs- und Weihnachtsgeld
    • Von einer Jahressonderzahlung bleibt häufig weniger Netto vom Brutto als gedacht
    • Der Brutto-Netto-Rechner hilft schnell zu ermitteln, wie viel von der Jahressonderzahlung übrig bleibt

    Jahressonderzahlungen: Die häufigsten Fragen

    Was sind Sonderzahlunge vom Arbeitgeber eigentlich?

    Sonderzahlungen werden auch deshalb Jahressonderzahlungen genannt, weil sie einmal jährlich ausbezahlt werden. Die Begriffe Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld sind umgangssprachlich entstanden. Wer am Ende des Jahres eine Sonderzahlung vom Arbeitgeber erhält, kann diese gut für Mehrausgaben zu Weihnachten nutzen. Wer Mitte des Jahres eine Sonderzahlung erhält, kann diese gut für die große Urlaubszeit im Sommer nutzen.

    Muss ich auf Sonderzahlungen mehr Steuern zahlen?

    Insgesamt wird auf den Monat, in dem die Sonderzahlung erfolgt, ein höherer Steuersatz fällig, weswegen von der gleichen Summe brutto weniger netto bleibt. Das bedeutet, dass das zusätzliche Monatsgehalt höher besteuert wird.

    Muss Weihnachtsgeld vom Arbeitgeber gezahlt werden?

    Prinzipiell sind Jahressonderzahlungen eine freiwillige Zahlung des Arbeitgebers. Es gibt allerdings im Öffentlichen Dienst einen Tarifvertrag, in dem Sonderzahlungen gesetzlich geregelt sind. Wer also als Beamter arbeitet, kann sich informieren, inwieweit ihm jährlich eine zusätzliche Zahlung zusteht.

    Einzelnachweise

    Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz: Einkommensteuergesetz

    Landtagsinformationssystem Schleswig-Holstein: Gesetz über die Gewährung jährlicher Sonderzahlungen

    Bundesministerium des Innern: Tarifvertrag Öffentlicher Dienst

    Azubi Brutto Netto Rechner

    Wie funktioniert der Azubi Gehaltsrechner? Beim Gehaltsrechner für Auszubildende werden die Abzüge vom Azubi Bruttogehalt abgezogen, die monatlich anfallen. Aber wie lässt sich als Azubi das Nettogehalt genau berechnen? Die Ausbildungsvergütung in netto enthält alle Abzüge, die beim Azubigehalt vom Brutto abgezogen werden.

    Der Netto Rechner für die Ausbildung berechnet die Abzüge vom Bruttogehalt bei einem Azubi. Der Auszubildende erhält zumeist weniger Gehalt als ein Angestellter nach abgeschlossener Berufsausbildung. Allerdings zahlen Azubis wie andere Arbeitnehmer auch.

    Was gehört zu den Azubi Bruttogehalt Abzügen?

    Aber welche Abzüge werden beim Bruttogehalt als Azubi fällig? Wie viel Nettogehalt bleibt als Azubi nach Sozialabgaben? Das lässt sich mit dem Azubi Brutto Netto Rechner genau feststellen. Der Gehaltsrechner für Angestellte in Ausbildung berechnet die Ausbildungsvergütung in Netto. Dabei werden folgende Beiträge als Sozialabgaben abgezogen:

    Der Arbeitnehmer zahlt wie in einem normalen Angestelltenverhältnis die Sozialabgaben an den Staat. Wer als Azubi 325 Euro oder weniger verdient, gilt als Geringverdiener. Wer Azubi und Geringverdiener ist, muss keine Sozialabgaben zahlen. Hier bleibt für den Auszubildenden das Bruttogehalt auch das Nettogehalt.

    • Kinderlose Auszubildende zahlen im Übrigen auch ab dem 23. Lebensjahr erhöhte Beiträge zur Pflegeversicherung. Gleichermaßen zahlt der Arbeitgeber seinen Anteil auf den Gesamtsozialversicherungsbeitrag.

    Netto beim Azubi: Richtige Steuerklasse

    Wie bei anderen Angestellten, wird die Steuerklasse für Azubis nach dem Familienstand entschieden. In Steuerklasse 1 muss ein Azubi auch erst Lohnsteuer zahlen, wenn mehr als 946 Euo im Monat gezahlt werden.

    Brutto Netto Rechner bei Auszubildenden: Abzüge berechnen

    Der Azubi Brutto Netto Rechner ermöglicht es, kostenlos den Nettolohn vom Brutto zu berechnen. Bei den Abzügen vom Bruttogehalt eines Azubis handelt es sich um die Abzüge, die auch ein Angestellter mit abgeschlossener Ausbildung zahlen muss.

    Ein Azubi muss bei seinem Nettolohn mit einberechnen, dass dort Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Krankenversicherung und Arbeitslosenversicherung bereits abgezogen sind. Einfach die entsprechenden Werte eingeben und eine zuverlässige Berechnung des Nettogehalts errechnen.

    Brutto und Netto beim Azubi: Fakten

    Wer eine Ausbildung anfängt, erhält von seinem Arbeitgeber ein Ausbildungsgehalt. Dieser Lohn wird vom Arbeitgeber als Bruttolohn berechnet und als Nettolohn ausgezahlt.

    • Der Azubi Nettolohn lässt sich berechnen wie ein normales Gehalt.
    • Ausbildungsvergütung wird ebenfalls brutto vom Arbeitgeber bezahlt.
    • Der Azubi erhält einen Nettolohn – verschiedene Abzüge werden fällig.

    Brutto Netto Gehalt bei Azubis: Häufige Fragen

    Ist der Azubi Brutto Netto Rechner auch für Arbeitgeber anwendbar?

    Auch Arbeitgeber können mit diesem Tool berechnen, wie viel sie in einen Auszubildenden in der Gesamtkostenbetrachtung investieren werden. Sie müssen zum Bruttoentgelt noch ihren Anteil am Gesamtsozialversicherungsbeitrag addieren.

    Was verdiene ich als Azubi?

    Als Auszubildender erhält man eine Vergütung nach Berufsbildungsgesetz. Außerdem wird das Gehalt bei einem Azubi jährlich etwas höher angesetzt, auch das ist gesetzlich geregelt.

    Muss ich als Azubi Sozialabgaben zahlen?

    Als Azubi erhält man ein Bruttogehalt, von dem der Arbeitgeber verschiedene Posten einbehält. Das bedeutet, dass der Nettolohn geringer als der Bruttolohn ist. Als Azubi muss man schon Abzüge beim Bruttolohn einberechnen, wenn man mehr als 325 Euro im Monat verdient.

    Muss man als Azubi Lohnsteuer zahlen?

    Als Azubi muss man Lohnsteuer zahlen, wenn man mehr als 946 Euro Bruttolohn im Monat erhält. Das gilt auch nur dann, wenn der Auszubildende in Lohnsteuerklasse 1 eingeordnet ist.

    Abzüge in Steuerklasse 4

    Steuerklasse 4 Abzüge – die wichtigsten Fakten

    • Die Steuerklasse 4 ist Ehepaaren vorbehalten.
    • Nach einer Heirat kommen beide Ehepartner automatisch in die Steuerklasse 4.
    • Wenn beide Ehepartner in etwa gleich viel verdienen, sollten beide in der Steuerklasse 4 bleiben.
    • Anders als in der Steuerklasse 1 gibt es in der Steuerklasse 4 noch einen Kinderfreibetrag.
    • Ansonsten gibt es in der Steuerklasse 4 dieselben Abzüge wie in der Steuerklasse 1.

    Die Steuerklasse 4 ist für Eheleute reserviert. Anders als die Kombination der Steuerklassen 3 und 5 sollte sie vor allem von Paaren genutzt werden, die etwa gleich viel verdienen und in der Folge etwa gleiche Abzüge für die Lohnsteuer geltend machen wollen.

    Die Abzüge in der Steuerklasse 4

    Die Abzüge in den Steuerklassen 1 und 4 sind vergleichbar. In der Steuerklasse 4 kommt lediglich noch ein Kinderfreibetrag von 3.678 Euro hinzu. Die Grenze für die Lohnsteuer ohne Kind liegt im Jahr 2017 bei 9.856 Euro.

    Steuerklasse 4 Abzüge – Häufig gestellte Fragen

    Wieso beträgt der Kinderfreibetrag in der Steuerklasse 4 nur 3.678 Euro

    In den weiteren Steuerklassen mit Kinderfreibetrag dürfen für diesen 7.356 Euro – also doppelt so viel – abgezogen werden. Zu bedenken ist aber, dass die vierte Steuerklasse nur von Eheleuten genutzt werden darf.

    Der andere Partner erhält also auch noch einmal einen Kinderfreibetrag von 3.678 Euro Euro pro Kind. Somit gleicht sich der Betrag wieder aus. Die Halbierung des Freibetrags in derSteuerklasse 4 ist notwendig, um diese nicht zu bevorteilen.

    Wann ist eine Wahl der Steuerklasse 4 sinnvoll?

    Die vierte Steuerklasse ist dann sinnvoll, wenn einer der Partner bis höchstens 60 Prozent des gemeinsamen Einkommens beisteuert. Ab diesem Moment sollte mit Hilfe eines Steuerklassenrechners durchgespielt werden, ob nicht ein Transfer in die Steuerklassen 3 und 5 oder zumindest die Hinzunahme des Faktors günstiger für die Lohnsteuer wären.

    Wann sollte die Steuerklasse 4 aufgegeben werden?

    Die Steuerklasse 4 macht keinen Sinn mehr, wenn einer der Partner in absehbarer Zeit staatliche Transferleistungen beziehen wird, deren Höhe vom letzten Netto-Gehalt abhängen.

    In einem solchen Fall sollte das Paar in die Steuerklassen 3 und 5 wechseln – wobei der Partner, der die Transferzahlungen erhalten wird, sich für die Nummer 3 entscheiden sollte.

    Welche Bedeutung hat die Steuerklasse 4 mit Faktor?

    Entscheidet sich das Paar dafür, den Faktor zu integrieren, so sorgt dieser dafür, dass beide Ehegatten prozentual nur etwa den Wert an Lohnsteuer zahlen, den sie auch zum gemeinsamen Einkommen beitragen. Die Abzüge werden entsprechend durch den Faktor verändert.

    Allerdings ändert sich an den genannten Rechengrundlagen nichts. Die Höhe des Faktors hängt vom individuellen Fall ab.

    Welche Voraussetzungen gelten für die Steuerklasse 4?

    Um Mitglied der Steuerklasse 4 sein zu dürfen, müssen beide Partner durch eine Ehe oder eine eingetragene Lebenspartnerschaft verbunden sein. Zudem muss der jeweilige Partner ebenfalls Mitglied in dieser Steuerklasse sein.

    Источники: http://www.steuerklassen.com/brutto-netto-rechner/jahressonderzahlungen/, http://www.steuerklassen.com/brutto-netto-rechner/azubi/, http://www.steuerklassen.com/lohnsteuerklassen/steuerklasse-4-abzuege/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here