Steuerklassenwechsel beantragen

    0
    97

    Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten

    Sie sind verheiratet und möchten eine andere Steuerklassen wählen? Einmal im Jahr dürfen Sie das tun – einfach nur ein Formular ausfüllen, fertig. Aber keine Angst, selbst wenn Sie nicht die günstigste Kombination gewählt haben, zahlen Sie letztendlich keinen Cent mehr Steuern. Denn: Endgültig abgerechnet wird erst in der Steuererklärung.

    Mit diesem Formular beantragen Sie für sich und den Ehepartner einen Wechsel in eine günstigere Steuerklasse:

    Wenn Sie mehr Informationen zur Steuerklassenänderung benötigen, dann empfehlen wir Ihnen unsere kleine Broschüre:

    Die Broschüre bekommen Sie kostenlos mit folgendem Gutscheincode: ALXR-2PV6-UJ5W

    Steuerklassenwahl bei Ehegatten

    Erzielt nur ein Ehepartner Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit (z. B. Arbeitslohn oder eine Pension), wird in Steuerklasse III für ihn die geringste Lohnsteuer abgeführt. Das gilt auch, wenn der andere Ehepartner steuerpflichtige Einkünfte erzielt, zum Beispiel eine Altersrente.

    Wenn aber beide Ehepartner Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit beziehen, ist die Wahl schwieriger.

    Verheiratete können auswählen zwischen den Steuerklassenkombinationen

    IV-Faktor / IV-Faktor (das sog. Faktorverfahren).

    Unser Steuerklassen-Rechner hilft Verheirateten, die optimale Steuerklassen-Kombination zu wählen.

    Wann ist ein Steuerklassenwechsel möglich?

    Die Steuerklassen können Sie im Laufe des Jahres in der Regel nur einmal wechseln, und zwar spätestens bis zum 30. November des betreffenden Jahres. Auch die Wahl des Faktorverfahrens gilt als Steuerklassenwechsel. Ein weiteres Mal können Sie die Steuerklassen nur in folgenden Fällen wechseln:

    ein Ehepartner bezieht keinen Arbeitslohn mehr;

    ein Ehepartner nimmt nach Arbeitslosigkeit wieder ein Arbeitsverhältnis auf;

    Sie haben sich auf Dauer getrennt oder

    ein Ehepartner ist verstorben.

    Steuerklassenwechsel in Zeiten von ELStAM

    Mit der Umstellung auf das elektronische ELStAM-Verfahren gelten zwar die bisherigen Steuerklassenkombinationen weiter. Allerdings muss beim Faktorverfahren der Faktor jährlich neu beantragt werden.

    Bei Heirat nach 2012 erhalten im ELStAM-Verfahren derzeit in allen Fällen beide Ehepartner automatisch die Steuerklasse IV, selbst wenn ein Ehepartner gar keinen Arbeitslohn bezieht. Möchten Sie die Steuerklassenkombination III / V oder das Faktorverfahren, müssen Sie dies beim Finanzamt beantragen. Das Recht, die Steuerklassenkombination einmal jährlich wechseln zu dürfen, geht Ihnen dadurch nicht verloren.

    So wechseln Sie die Steuerklasse

    Für die Änderung der Steuerklasse gibt es den amtlichen Vordruck Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten , der von beiden Ehepartnern unterschrieben und dann an das Finanzamt geschickt werden muss.

    Keine Angst, selbst wenn Sie nicht die günstigste Kombination gewählt haben, zahlen Sie letztendlich keinen Cent mehr Steuern. Denn: Endgültig abgerechnet wird in der Steuererklärung nach Ablauf des Jahres und hier spielen die Steuerklassen für die Höhe der festgesetzten Steuer keine Rolle. Bei ungünstiger Steuerklassenwahl zahlen Sie zwar während des Jahres zu viel Lohnsteuer und verzichten dadurch auf Liquidität und mögliche Zinsen. Sie dürfen sich dann aber im nächsten Jahr mit Abgabe der Steuererklärung auf eine Steuererstattung freuen.

    Manchmal kann es für Sie sogar von Vorteil sein, eine steuerlich ungünstige Steuerklasse zu wählen. Denn die Steuerklasse beeinflusst oft die Höhe von Lohnersatzleistungen.

    Ähnliche Themen

    Verwandte Lexikon-Begriffe

    Muster, Formulare, Steuerrechner & Checklisten

    Verwandte Beiträge

    Selbstanzeige: Das Wichtigste in Kürze

    Wenn Sie Steuern hinterzogen haben und eine Selbstanzeige planen, dann raten wir auf jeden Fall dazu, einen Steuerberater oder Rechtsanwalt hinzuzuziehen! mehr

    Die Klage vor dem Finanzgericht: Entscheidung, Ablauf, Fristen und Kosten

    Das Finanzamt hat Ihren Einspruch ganz oder teilweise mit einer Einspruchsentscheidung abgelehnt. Wer jetzt zu seinem Recht kommen will, muss den nächsten Schritt gehen: Das ist die Klage vor dem Finanzgericht. mehr

    Ihr Steuerbescheid ist da: Das müssen Sie nun tun!

    Lesen Sie Ihren Steuerbescheid von vorne bis hinten durch? Eher nicht, oder? Wichtig ist doch nur, ob unter dem Strich das herauskommt, was Sie sich an Erstattung oder Nachzahlung ausgerechnet haben. mehr

    Steuerberater in Ihrer Nähe

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Werde unser Fan auf Facebook

    Kürzlich aktualisierte Lexikonbegriffe

    Link empfehlen

    Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

    Bis 30.11. Steuerklassenwechsel beantragen!

    Verheiratete dürfen einmal im Jahr eine andere Steuerklassen-Kombination wählen. Wie funktioniert der Wechsel?

    Die Steuerklassen können Sie im Laufe des Jahres in der Regel nur einmal wechseln, und zwar spätestens bis zum 30. November des betreffenden Jahres. Auch die Wahl des Faktorverfahrens gilt als Steuerklassenwechsel.

    Wenn einer der folgenden Fälle auf Sie zutrifft, dürfen Sie ausnahmsweise einen weiteren Wechsel beantragen:

    ein Ehepartner bezieht keinen Arbeitslohn mehr,

    ein Ehepartner nimmt nach Arbeitslosigkeit wieder ein Arbeitsverhältnis auf,

    Sie haben sich auf Dauer getrennt oder

    ein Ehepartner ist verstorben.

    Formular ausfüllen, abschicken – fertig!

    Für die Änderung der Steuerklasse gibt es den amtlichen Vordruck Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten, der von beiden Ehepartnern unterschrieben und dann an das Finanzamt geschickt werden muss.

    Wenn Sie mehr Informationen zur Steuerklassenänderung benötigen, dann empfehlen wir Ihnen unsere kleine Broschüre: Steuerklasse ändern: Vorteile – Fristen – Tipps

    Aber selbst wenn Sie nicht die günstigste Kombination gewählt haben, zahlen Sie letztendlich keinen Cent mehr Steuern. Denn endgültig abgerechnet wird in der Steuererklärung nach Ablauf des Jahres. Bei ungünstiger Steuerklassenwahl zahlen Sie zwar während des Jahres zu viel Lohnsteuer und verzichten dadurch auf Liquidität und mögliche Zinsen. Sie dürfen sich dann aber im nächsten Jahr mit Abgabe der Steuererklärung auf eine Steuererstattung freuen.

    Manchmal kann es für Sie sogar von Vorteil sein, eine steuerlich ungünstige Steuerklasse zu wählen. Denn die Steuerklasse beeinflusst oft die Höhe von Lohnersatzleistungen.

    Ähnliche Themen

    Verwandte Lexikon-Begriffe

    Weitere News zum Thema

    Jetzt noch freiwillig die Steuererklärung für 2013 abgeben!

    [ 13.12.2017 ] Wer nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, sondern diese freiwillig einreicht, hat dafür vier Jahre Zeit. Also nichts wie ran an die Steuererklärung für 2013! mehr

    Weihnachtsfrieden in den Finanzämtern

    [ 11.12.2017 ] Auch in den Finanzämtern wird es jetzt besinnlich und friedlich: Zwischen Weihnachten und Neujahr bleiben Steuerpflichtige von Mahnungen, Steuerbescheiden und Haftungsbescheiden verschont. mehr

    Steuertermine Dezember 2017

    [ 01.12.2017 ] Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. mehr

    BMF: Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung 2016

    [ 28.11.2017 ] Auf der Grundlage von Meldungen der Länder erstellt das BMF jährlich eine Statistik über die Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung. mehr

    Über 100 Jahre alte Grabstätte saniert: Kosten sind abziehbar

    [ 16.11.2017 ] Die Aufwendungen für die Sanierung einer bereits seit über 100 Jahren bestehenden Familiengrabstätte können außergewöhnliche Belastungen darstellen, wenn die Gemeinde die Instandsetzung verbindlich und verpflichtend angeordnet hat. mehr

    Muster, Formulare, Steuerrechner & Checklisten

    Verwandte Beiträge

    Die 5×5 besten Spartipps für alle Steuerzahler!

    Der Blick in Gesetze und Durchführungsverordnungen könnte wahrscheinlich oft helfen – wären sie denn bloß verständlich geschrieben! mehr

    Steuerklasse ändern: Vorteile – Fristen – Tipps

    Als Arbeitnehmer ist die Lohnsteuer Ihr täglicher Begleiter. Haben Sie sich nicht auch schon mal gewünscht am Monatsende etwas mehr Geld übrig zu haben? mehr

    Die Steuererklärung: Alles über Form, Frist und Abgabe

    Die Steuererklärung – oft lästige Pflicht, der man aber gerne nachkommt, wenn am Ende eine schöne Steuererstattung winkt. mehr

    Steuerberater in Ihrer Nähe

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Werde unser Fan auf Facebook

    Kürzlich aktualisierte Lexikonbegriffe

    Link empfehlen

    Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

    Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet – um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

    Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren

    Wenn Sie mehr über diese Themen erfahren möchten geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten unseren regelmäßigen Steuertipps-Newsletter.

    Serviceportal Baden-Württemberg

    Wenn beide Ehegatten Arbeitslohn beziehen, können sie

    • sich beide nach der Steuerklasse IV besteuern lassen oder
    • sich ein Ehegatte nach Steuerklasse III und der andere nach Steuerklasse V besteuern lassen oder
    • ergänzend zu den Steuerklassen IV/IV das Faktorverfahren anwenden.

    Achtung: Die als ELStAM gespeicherten Steuerklassen bei Ehegatten können beim Finanzamt im Laufe des Kalenderjahres einmal und zwar bis zum 30. November geändert werden. Sie können ein weiteres Mal bis zum 30. November die Steuerklasse wechseln, wenn im Laufe des Jahres

    • ein Ehegatte aus seinem Arbeitsverhältnis ausscheidet,
    • ein Ehegatte verstirbt,
    • ein Ehegatte nach Arbeitslosigkeit wieder ein Arbeitsverhältnis eingeht,
    • ein Ehegatte nach Elternzeit das Arbeitsverhältnis wieder aufnimmt oder
    • wenn Sie und Ihr Ehegatte sich im Laufe des Jahres auf Dauer getrennt haben.

    Die Wahl des Faktorverfahrens gilt auch als Wechsel der Steuerklasse.

    Nach dem 30. November können Sie Änderungen nur über eine Einkommensteuererklärung geltend machen.

    Diese Regelungen gelten identisch für Lebenspartner und Lebenspartnerinnen in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

    Regionalisierung

    das für Ihren Wohnort zuständige Finanzamt

    Leistungsdetails

    Voraussetzungen

    Ihre Arbeitslöhne haben sich verändert.

    Verfahrensablauf

    Ein Steuerklassenwechsel kann nur mit Wirkung des auf die Antragstellung folgenden Monats vorgenommen werden.

    Sie müssen einen „Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten“ stellen und ihn unterschreiben. Das Formular erhalten Sie bei jedem Finanzamt oder im Internet.

    Bei Wahl des Faktorverfahrens müssen Sie Ihre voraussichtlichen Arbeitslöhne des Kalenderjahres angeben.

    Sind beide Ehegatten von der Änderung betroffen, müssen Sie den Antrag gemeinsam stellen und beide unterschreiben.

    Achtung: Haben Sie sich von Ihrem Ehegatten im Laufe des Kalenderjahres dauernd getrennt, verwenden Sie die „Erklärung zum dauernden Getrenntleben“ . Dadurch wird ab Beginn des darauffolgenden Jahres die Steuerklasse I als ELSTAM gebildet. Haben Sie die eheliche Gemeinschaft wieder aufgenommen, können Sie das dem Finanzamt mit der „Erklärung zur Wiederaufnahme der ehelichen Gemeinschaft“ mitteilen. Dann erhalten Sie wieder die familiengerechten Steuerklassen.

    Diese Regelungen gelten identisch für Lebenspartner und Lebenspartnerinnen in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

    Sie können in der Regel nur einmal, spätestens zum 30. November des Jahres, die Steuerklasse wechseln oder das Faktorverfahren anwenden.

    Erforderliche Unterlagen

    Vertiefende Informationen

    Die gewählten Steuerklassenkombinationen gelten weiter, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen dafür vorliegen. Die Berücksichtigung eines Faktors ist jährlich neu zu beantragen.

    Rechtsgrundlage

    • § 39 und § 39e Einkommensteuergesetz (EStG) in Verbindung mit § 52b Einkommensteuergesetz (EStG)

    Freigabevermerk

    Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Finanzministerium, vertreten durch die Oberfinanzdirektion Karlsruhe, hat ihn am 14.07.2017 freigegeben.

    Источники: http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/so-funktioniert-der-steuerklassenwechsel, http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/bis-30-11-steuerklassenwechsel-beantragen, http://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Wechsel+der+Steuerklasse+bei+Ehepaaren+und+Lebenspartnern+beantragen-229-leistung-0

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here