Versicherung von steuer absetzen

    0
    53

    Welche Versicherungsbeiträge Sie absetzen können

    Die jährliche Steuererklärung ist für viele Menschen eine lästige Angelegenheit. Oft lohnt sich der Aufwand aber, denn es winken Steuerrückzahlungen vom Finanzamt. Was manche nicht wissen: Auch Versicherungsbeiträge können unter bestimmten Umständen steuerlich geltend gemacht werden.

    Neben privaten Versicherungen können auch beruflich bedingte Policen bei der Steuererklärung angeführt werden. Letztere können als Werbungskosten angegeben werden. Die Beiträge für private Versicherungen können dagegen im Regelfall als Sonderausgaben beziehungsweise als sogenannte Vorsorgeaufwendungen abgesetzt werden. Hier wird unterschieden zwischen:

    Altersvorsorgeaufwendungen: Darunter fallen die Beiträge für die gesetzliche und private Rentenversicherung. Aktuell können die geleisteten Aufwendungen bis maximal 76 Prozent abgesetzt werden – oder bis zu einer Höhe von maximal 20.000 € bei Ledigen beziehungsweise 40.000 € bei Verheirateten.

    Sonstige Vorsorgeaufwendungen: Dazu zählen etwa Prämien für die Arbeitslosen-, Pflege-, Kranken-, Unfall-, Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Ebenso fallen darunter die Haftpflicht-, Kapitallebens- sowie Risikolebensversicherung. Hier beträgt die jährliche Höchstgrenze der absetzbaren Kosten für sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer 1.900 € und für Selbstständige 2.800 €. Für Verheiratete gilt jeweils der doppelte Höchstbetrag.

    Der Höchstbetrag ist entscheidend

    Wichtig: Weitere Versicherungsprämien – etwa für eine Zahnzusatzversicherung – können nur dann steuerlich geltend gemacht werden, wenn der jeweilige Höchstbetrag noch nicht durch Aufwendungen für die Kranken-, Pflege-, Rentenversicherung ausgeschöpft wurde.

    Ein Fallbeispiel soll die steuerliche Absetzbarkeit von Versicherungsbeiträgen veranschaulichen:

    Eine unverheiratete Angestellte ist gesetzlich krankenversichert. Ihr jährlicher Arbeitnehmeranteil zur Krankenversicherung beträgt 1.300 €. Für die Pflegeversicherung werden ihr pro Jahr 150 € abgezogen, für die Arbeitslosenversicherung 200 €. Damit belaufen sich ihre Vorsorgeaufwendungen insgesamt auf 1.650 €. Ausgehend von ihrem Höchstbetrag von 1.900 € kann sie weitere 250 € im Jahr für andere absetzbare Vorsorgeaufwendungen steuerlich geltend machen.

    Wie können Versicherungen steuerlich geltend gemacht werden?

    Zu den Versicherungen mit steuerlich absetzbaren Beiträgen gehört die private Unfallversicherung. Diese greift sowohl bei Unfällen in der Freizeit als auch bei anerkannten Arbeitsunfällen. Da sich der Versicherungsschutz auf beide Lebensbereiche erstreckt, können die Versicherungsbeiträge anteilig als Werbungskosten und als Sonderausgaben beziehungsweise Vorsorgeaufwendungen abgesetzt werden. Als Berechnungsgrundlage dient der jährliche Gesamtbetrag inklusive der Versicherungssteuer.

    Ebenfalls steuerlich geltend gemacht werden können Haftpflichtversicherungen wie die Privathaftpflicht und die Kfz-Haftpflichtversicherung. Die Prämien hierfür können unter Berücksichtigung der genannten Höchstbeträge als sonstige Vorsorgeaufwendungen bei der Steuererklärung angeführt werden.

    Die Beiträge für eine private Berufshaftpflichtversicherung, die ausschließlich berufsrelevante Risiken abdeckt, können als Werbungskosten geltend gemacht werden.

    Selbstständige und Unternehmer können solche Aufwendungen in aller Regel als Betriebsausgaben steuermindernd absetzen.

    Rechtsschutzversicherung ist nur teilweise absetzbar

    Bei der Rechtsschutzversicherung kann nur der Baustein Arbeitsrechtsschutz als Sonderausgabe beziehungsweise Vorsorgeaufwendung abgesetzt werden. Haben Sie beispielsweise eine Rechtsschutzversicherung mit den Leistungen Privat-, Verkehrs- und Arbeitsrechtsschutz, können Sie im Normalfall also nur ein Drittel der Versicherungsprämie als Werbungskosten angeben. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Versicherer am besten einen Nachweis über die Beiträge ausstellen, die nur auf den Arbeitsrechtsschutz entfallen.

    Bevor Sie mühevoll die Rechnungen für Ihre Versicherungen zusammensuchen, prüfen Sie am besten zunächst anhand Ihrer Lohnsteuerbescheinigung, ob Sie mit Ihren Jahresbeiträgen für die Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung bereits den Höchstbetrag für Sonderausgaben überschritten haben. Ist das der Fall, sollten Sie überprüfen, ob Ihre weiteren Versicherungen beruflich bedingt sind und Sie die Prämien womöglich als Werbungskosten angeben können.

    Ähnliche Themen

    Verwandte Lexikon-Begriffe

    Weitere News zum Thema

    Jetzt noch freiwillig die Steuererklärung für 2013 abgeben!

    [ 13.12.2017 ] Wer nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, sondern diese freiwillig einreicht, hat dafür vier Jahre Zeit. Also nichts wie ran an die Steuererklärung für 2013! mehr

    Weihnachtsfrieden in den Finanzämtern

    [ 11.12.2017 ] Auch in den Finanzämtern wird es jetzt besinnlich und friedlich: Zwischen Weihnachten und Neujahr bleiben Steuerpflichtige von Mahnungen, Steuerbescheiden und Haftungsbescheiden verschont. mehr

    Steuertermine Dezember 2017

    [ 01.12.2017 ] Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. mehr

    BMF: Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung 2016

    [ 28.11.2017 ] Auf der Grundlage von Meldungen der Länder erstellt das BMF jährlich eine Statistik über die Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung. mehr

    Bis 30.11. Steuerklassenwechsel beantragen!

    [ 19.11.2017 ] Verheiratete dürfen einmal im Jahr eine andere Steuerklassen-Kombination wählen. Wie funktioniert der Wechsel? mehr

    Muster, Formulare, Steuerrechner & Checklisten

    Verwandte Beiträge

    Steuerklasse ändern: Vorteile – Fristen – Tipps

    Als Arbeitnehmer ist die Lohnsteuer Ihr täglicher Begleiter. Haben Sie sich nicht auch schon mal gewünscht am Monatsende etwas mehr Geld übrig zu haben? mehr

    Ihr Steuerbescheid ist da: Das müssen Sie nun tun!

    Lesen Sie Ihren Steuerbescheid von vorne bis hinten durch? Eher nicht, oder? Wichtig ist doch nur, ob unter dem Strich das herauskommt, was Sie sich an Erstattung oder Nachzahlung ausgerechnet haben. mehr

    Die Steuererklärung: Alles über Form, Frist und Abgabe

    Die Steuererklärung – oft lästige Pflicht, der man aber gerne nachkommt, wenn am Ende eine schöne Steuererstattung winkt. mehr

    Steuerberater in Ihrer Nähe

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Werde unser Fan auf Facebook

    Kürzlich aktualisierte Lexikonbegriffe

    Link empfehlen

    Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

    Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet – um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

    Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren

    Wenn Sie mehr über diese Themen erfahren möchten geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten unseren regelmäßigen Steuertipps-Newsletter.

    Steuererklärung: Diese Versicherungen sind absetzbar

    Für die Steuererklärung muss zwischen Versicherungen, die berufliche Risiken abdecken, und Versicherungen, die private Risiken abdecken, unterschieden werden. Je nach dem, in welche Kategorie eine Versicherung fällt, können die Beiträge als Werbungskosten oder als Sonderausgaben absetzbar sein.

    berufliches Risiko = Werbungskosten

    privates Risiko = Sonderausgaben

    Unfallversicherung (für ausschließlich berufliche Unfälle),

    Diensthaftpflichtversicherung für öffentlich Bedienstete

    gesetzliche Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung,

    private Kranken- und Pflegeversicherungen,

    Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherungen,

    Unfall- und Haftpflichtversicherungen,

    Lebensversicherungen (nur unter bestimmten Voraussetzungen)

    Manche Versicherungen decken sowohl berufliche als auch private Risiken ab, zum Beispiel könnte der Arbeitsrechtsschutz in einer größeren Rechtsschutzversicherung enthalten sein. Die Kosten werden in der Steuererklärung dann auf Werbungskosten und Sonderausgaben aufgeteilt.

    Lesen Sie im folgenden Beitrag, wie Sie die in der Tabelle genannten Versicherungen zum Steuern sparen nutzen können. Am Ende des Beitrags gibt es noch ein Sammelsurium an weiteren, mehr oder weniger verbreiteten Versicherungen (z.B. Versicherung gegen Diebstahl und Beschädigung von Arbeitsmitteln, Reisegepäckversicherung).

    Ähnliche Themen

    Verwandte Lexikon-Begriffe

    Weitere News zum Thema

    Jetzt noch freiwillig die Steuererklärung für 2013 abgeben!

    [ 13.12.2017 ] Wer nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, sondern diese freiwillig einreicht, hat dafür vier Jahre Zeit. Also nichts wie ran an die Steuererklärung für 2013! mehr

    Weihnachtsfrieden in den Finanzämtern

    [ 11.12.2017 ] Auch in den Finanzämtern wird es jetzt besinnlich und friedlich: Zwischen Weihnachten und Neujahr bleiben Steuerpflichtige von Mahnungen, Steuerbescheiden und Haftungsbescheiden verschont. mehr

    Steuertermine Dezember 2017

    [ 01.12.2017 ] Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. mehr

    BMF: Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung 2016

    [ 28.11.2017 ] Auf der Grundlage von Meldungen der Länder erstellt das BMF jährlich eine Statistik über die Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung. mehr

    Bis 30.11. Steuerklassenwechsel beantragen!

    [ 19.11.2017 ] Verheiratete dürfen einmal im Jahr eine andere Steuerklassen-Kombination wählen. Wie funktioniert der Wechsel? mehr

    Muster, Formulare, Steuerrechner & Checklisten

    Verwandte Beiträge

    Steuerklasse ändern: Vorteile – Fristen – Tipps

    Als Arbeitnehmer ist die Lohnsteuer Ihr täglicher Begleiter. Haben Sie sich nicht auch schon mal gewünscht am Monatsende etwas mehr Geld übrig zu haben? mehr

    Die Steuererklärung: Alles über Form, Frist und Abgabe

    Die Steuererklärung – oft lästige Pflicht, der man aber gerne nachkommt, wenn am Ende eine schöne Steuererstattung winkt. mehr

    Die 5×5 besten Spartipps für alle Steuerzahler!

    Der Blick in Gesetze und Durchführungsverordnungen könnte wahrscheinlich oft helfen – wären sie denn bloß verständlich geschrieben! mehr

    Steuerberater in Ihrer Nähe

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Werde unser Fan auf Facebook

    Kürzlich aktualisierte Lexikonbegriffe

    Link empfehlen

    Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

    Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet – um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

    Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren

    Wenn Sie mehr über diese Themen erfahren möchten geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten unseren regelmäßigen Steuertipps-Newsletter.

    Versicherungen von der Steuer absetzen

    Welche Versicherungen du von der Steuer absetzen kannst

    Leider kommt es immer wieder vor, dass Menschen ihre Versicherungsbeiträge nicht in der Steuererklärung angeben. Auf diese Weise verschenken sie bares Geld. Denn für viele Versicherungsbeiträge gibt es Geld vom Staat zurück, sofern bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Steuerlich geltend gemacht werden können Versicherungen, die zur persönlichen Vorsorge (Gesundheitsvorsorge oder Einkommensabsicherung) oder aufgrund beruflicher bzw. ausbildungsbedingter Erfordernisse abgeschlossen werden. Nicht von der Steuer absetzen kannst du dagegen reine Sachversicherungen, da sie weder der Vorsorge dienen noch für die Ausübung einer Ausbildung oder eines Berufes erforderlich sind.

    Versicherungen, die du von der Steuer absetzen kannst

    • Versicherungen zur Gesundheitsvorsorge & Einkommensabsicherung: z.B. Krankenversicherung, Haftpflicht-, Unfall-, Berufsunfähigkeits- oder Rentenversicherung.
    • Versicherungen für Beruf & Ausbildung: z.B. Arbeitsrechtsschutz, Berufshaftpflicht, Dienst-Haftpflichtversicherung

    Versicherungen, die du nicht von der Steuer absetzen kannst

    • Sachversicherungen: z.B. Hausratversicherung, Kfz-Kaskoschutz, Gebäude-, Fahrrad-, Reisegepäck- oder Reiserücktrittsversicherung.

    Vorsorgeleistungen

    👍 Beiträge zur Gesundheitsvorsorge und Einkommensabsicherung sind steuerlich absetzbar.

    Beruf & Ausbildung

    👍 Beiträge für berufs- und ausbildungsbedingte Versicherungen können von der Steuer abgesetzt werden.

    Sachversicherungen

    👎 Beiträge zu Versicherungen, die reine Sachwerte absichern, können nicht von der Steuer abgesetzt werden.

    Beiträge als Werbungskosten oder Sonderausgaben absetzen?

    Um Verischerungsbeiträge per Steuererklärung geltend zu machen, muss zwischen Versicherungen, die berufliche Risiken abdecken, und Versicherungen, die private Risiken abdecken, unterschieden werden. Abhängig davon, welcher Kategorie eine Versicherung zuzuordnen ist, können die Beiträge entweder als Werbungskosten oder als Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt bzw. als Verluste vorgetragen werden.

    Versicherungen für ein berufliches Risiko → Werbungskosten

    • Berufshaftpflichtversicherung
    • Unfallversicherung (für beruflich veranlasste Unfälle)
    • Rechtsschutzversicherung (nur Arbeitsrecht)

    Versicherungen für ein privates Risiko → Sonderausgaben

    • gesetzliche Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung
    • private Kranken- und Pflegeversicherung
    • Berufsunfähigkeitsversicherung
    • Kfz-Haftpflichtversicherung
    • Haftpflichtversicherungen (auch Tierhalter-Haftpflichtversicherungen)
    • Risikolebensversicherung
    • Kapital-Lebensversicherung
    • Rechtsschutzversicherung
    • Reisekrankenversicherung
    • Riester-Rente

    Hinweis: Es ist möglich, dass Versicherungen sowohl ein privates als auch ein berufliches Risiko abdecken und sich damit nicht eindeutig einer der zwei Kategorien zordnen lassen. Dies kann zum Beispiel bei einer Rechtsschutzversicherung der Fall sein, in der der Arbeitsrechtsschutz lediglich ein Bestandteil unter vielen ist. Die Beiträge werden dann in der Steuererklärung entsprechend auf Werbungskosten und Sonderausgaben aufgeteilt. Welcher Anteil vom Versicherungsbeitrag auf berufliche Risiken fällt und welcher auf private kann dir die Versicherung bescheinigen. Diese Bescheinigung sollte zusammen mit der Steuererklärung beim Finanzamt eingereicht werden.

    Источники: http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/welche-versicherungsbeitraege-sie-absetzen-koennen, http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/steuererklaerung-diese-versicherungen-sind-absetzbar, http://www.studentensteuererklaerung.de/versicherungen-von-steuer-absetzen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here