Versicherungen absetzen

    0
    34

    Versicherungen von der Steuer absetzen

    Welche Versicherungen du von der Steuer absetzen kannst

    Leider kommt es immer wieder vor, dass Menschen ihre Versicherungsbeiträge nicht in der Steuererklärung angeben. Auf diese Weise verschenken sie bares Geld. Denn für viele Versicherungsbeiträge gibt es Geld vom Staat zurück, sofern bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Steuerlich geltend gemacht werden können Versicherungen, die zur persönlichen Vorsorge (Gesundheitsvorsorge oder Einkommensabsicherung) oder aufgrund beruflicher bzw. ausbildungsbedingter Erfordernisse abgeschlossen werden. Nicht von der Steuer absetzen kannst du dagegen reine Sachversicherungen, da sie weder der Vorsorge dienen noch für die Ausübung einer Ausbildung oder eines Berufes erforderlich sind.

    Versicherungen, die du von der Steuer absetzen kannst

    • Versicherungen zur Gesundheitsvorsorge & Einkommensabsicherung: z.B. Krankenversicherung, Haftpflicht-, Unfall-, Berufsunfähigkeits- oder Rentenversicherung.
    • Versicherungen für Beruf & Ausbildung: z.B. Arbeitsrechtsschutz, Berufshaftpflicht, Dienst-Haftpflichtversicherung

    Versicherungen, die du nicht von der Steuer absetzen kannst

    • Sachversicherungen: z.B. Hausratversicherung, Kfz-Kaskoschutz, Gebäude-, Fahrrad-, Reisegepäck- oder Reiserücktrittsversicherung.

    Vorsorgeleistungen

    👍 Beiträge zur Gesundheitsvorsorge und Einkommensabsicherung sind steuerlich absetzbar.

    Beruf & Ausbildung

    👍 Beiträge für berufs- und ausbildungsbedingte Versicherungen können von der Steuer abgesetzt werden.

    Sachversicherungen

    👎 Beiträge zu Versicherungen, die reine Sachwerte absichern, können nicht von der Steuer abgesetzt werden.

    Beiträge als Werbungskosten oder Sonderausgaben absetzen?

    Um Verischerungsbeiträge per Steuererklärung geltend zu machen, muss zwischen Versicherungen, die berufliche Risiken abdecken, und Versicherungen, die private Risiken abdecken, unterschieden werden. Abhängig davon, welcher Kategorie eine Versicherung zuzuordnen ist, können die Beiträge entweder als Werbungskosten oder als Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt bzw. als Verluste vorgetragen werden.

    Versicherungen für ein berufliches Risiko → Werbungskosten

    • Berufshaftpflichtversicherung
    • Unfallversicherung (für beruflich veranlasste Unfälle)
    • Rechtsschutzversicherung (nur Arbeitsrecht)

    Versicherungen für ein privates Risiko → Sonderausgaben

    • gesetzliche Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung
    • private Kranken- und Pflegeversicherung
    • Berufsunfähigkeitsversicherung
    • Kfz-Haftpflichtversicherung
    • Haftpflichtversicherungen (auch Tierhalter-Haftpflichtversicherungen)
    • Risikolebensversicherung
    • Kapital-Lebensversicherung
    • Rechtsschutzversicherung
    • Reisekrankenversicherung
    • Riester-Rente

    Hinweis: Es ist möglich, dass Versicherungen sowohl ein privates als auch ein berufliches Risiko abdecken und sich damit nicht eindeutig einer der zwei Kategorien zordnen lassen. Dies kann zum Beispiel bei einer Rechtsschutzversicherung der Fall sein, in der der Arbeitsrechtsschutz lediglich ein Bestandteil unter vielen ist. Die Beiträge werden dann in der Steuererklärung entsprechend auf Werbungskosten und Sonderausgaben aufgeteilt. Welcher Anteil vom Versicherungsbeitrag auf berufliche Risiken fällt und welcher auf private kann dir die Versicherung bescheinigen. Diese Bescheinigung sollte zusammen mit der Steuererklärung beim Finanzamt eingereicht werden.

    Versicherungen von der Steuer absetzen

    Welche Versicherungen du von der Steuer absetzen kannst

    Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass sie ihre Versicherungsbeiträge in der Steuererklärung angeben und auf diese Weise Geld sparen können. Für viele Versicherungsbeiträge gibt es Geld vom Staat zurück. Das gilt allerdings nicht für alle Versicherungen, sondern nur für diejenigen, die zur persönlichen Vorsorge (Gesundheitsvorsorge oder Einkommensabsicherung) oder aufgrund beruflicher bzw. ausbildungsbedingter Erfordernisse abgeschlossen werden. Nicht von der Steuer absetzen kannst du dagegen reine Sachversicherungen, denn diese dienen weder der Vorsorge noch sind sie zur Ausübung einer Ausbildung oder eines Berufes erforderlich.

    Versicherungen, die du von der Steuer absetzen kannst

    • Versicherungen zur Gesundheitsvorsorge & Einkommensabsicherung: z.B. Krankenversicherung, Haftpflicht-, Unfall-, Berufsunfähigkeits- oder Rentenversicherung.
    • Versicherungen für Beruf & Ausbildung: z.B. Arbeitsrechtsschutz, Berufshaftpflicht, Dienst-Haftpflichtversicherung

    Versicherungen, die du nicht von der Steuer absetzen kannst

    • Sachversicherungen: z.B. Hausratversicherung, Kfz-Kaskoschutz, Gebäude-, Fahrrad-, Reisegepäck- oder Reiserücktrittsversicherung.

    Vorsorgeleistung

    👍 Beiträge zur Gesundheitsvorsorge und Einkommensabsicherung sind steuerlich absetzbar.

    Beruf und Ausbildung

    👍 Beiträge für berufs- und ausbildungsbedingte Versicherungen können von der Steuer abgesetzt werden.

    Sachversicherungen

    👎 Beiträge zu Versicherungen, die reine Sachwerte absichern, können nicht von der Steuer abgesetzt werden.

    Beiträge als Werbungskosten oder Sonderausgaben absetzen?

    Um Versicherungsbeiträge steuerlich geltend zu machen, musst du einige grundlegende Dinge wissen: Es gibt Versicherungen, die berufliche Risiken abdecken und Versicherungen, die private Risiken abdecken. Diese zwei Kategorien sind ausschlaggebend dafür, ob du Beiträge absetzten kannst. Je nach Kategorie, können die Versicherungsbeiträge entweder als Werbungskosten oder als Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt werden. Im Folgenden nochmal etwas detaillierter.

    Versicherungen für ein berufliches Risiko → Werbungskosten

    • Berufshaftpflichtversicherung
    • Unfallversicherung (für beruflich veranlasste Unfälle)
    • Rechtsschutzversicherung (nur Arbeitsrecht)

    Versicherungen für ein privates Risiko → Sonderausgaben

    • gesetzliche Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung
    • private Kranken- und Pflegeversicherung
    • Berufsunfähigkeitsversicherung
    • Kfz-Haftpflichtversicherung
    • Haftpflichtversicherungen (auch Tierhalter-Haftpflichtversicherungen)
    • Risikolebensversicherung
    • Kapital-Lebensversicherung
    • Rechtsschutzversicherung
    • Reisekrankenversicherung
    • Riester-Rente

    Hinweis: Es kann durchaus sein, dass Versicherungen nicht nur ein privates, sondern auch ein berufliches Risiko gleichzeitig abdecken und sich damit nicht klar einer der zwei Kategorien zordnen lassen. Dies ist oftmals der Fall bei einer Rechtsschutzversicherung, in der der Arbeitsrechtsschutz lediglich ein kleiner Bestandteil ist. Die Beiträge werden dann in der Steuererklärung entsprechend auf Werbungskosten und Sonderausgaben aufgeteilt. Du musst dir hierzu von deiner Versicherung bescheinigen lassen, welcher Anteil vom Versicherungsbeitrag auf berufliche Risiken fällt und welcher auf private. Diese Bescheinigung solltest du zusammen mit der Steuererklärung beim Finanzamt einreichen.

    Diese Versicherungen können Sie absetzen

    Die Beiträge für viele Versicherungen können im Regelfall als Sonderausgaben beziehungsweise als Vorsorgeaufwendungen von der Steuer abgesetzt werden.

    Versicherungen sind teuer und können je nach Umfang und Anzahl der Versicherungspolicen jedes Jahr mehrere hundert Euro kosten. Daher fragen sich viele Steuerzahler, welche Versicherungen sie absetzen können und wie.

    Als Faustregel gilt: Kosten Ihrer Lebensführung, die unvermeidbar Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit mindern, definiert der Gesetzgeber als Sonderausgaben. Aus diesem Grund werden Sie steuerlich begünstigt. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Steuer ABC Was sind Sonderausgaben?

    Nicht von der Steuer absetzen kann man hingegen reine Sachversicherungen, da sie vermeidbar sind, also weder der Vorsorge dienen noch fГјr die AusГјbung desВ Berufes erforderlich sind.

    Welche Versicherungsbeträge kann ich absetzen?

    a) Altersvorsorgeaufwendungen (Basisversorgung)

    • Gesetzliche Rentenversicherung
    • Versorgungswerk / Alterskassen
    • Private Rentenversicherung: RГјrup-VertrГ¤ge

    ⇒ In der Steuererklärung 2015 bis maximal 22.172 Euro für Ledige. Bei Verheirateten das Doppelte. 2016 erhöht sich der Betrag auf 22.767 Euro für Ledige.

    In der Steuererklärung 2015 berücksichtigt das Finanzamt jedoch nur höchstens 80 Prozent dieser Maximalgrenze. Erst 2025 können Sie vom Höchstbetrag profitieren. Wenn Sie rentenversicherungspflichtig sind, wird Ihnen der Abzug zudem um den Arbeitgeberteil gekürzt.

    b) Riester-Verträge (Zusatzversorgung)

    Sie können die jährlichen Riester-Beiträge bis zur Höchstgrenze von 2.100 Euro als Sonderausgaben in Ihrer Steuererklärung eintragen. Dazu gehören nicht nur die Beiträge, die Sie selbst einzahlen, sondern auch die staatliche Zulage. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Steuer ABC Was ist die Riester-Rente?

    c) Sonstige Vorsorgeaufwendungen

    Eine Auswahl der Häufigsten:

    • Arbeitslosenversicherung
    • Krankenversicherung
    • Pflegeversicherung
    • Zahnzusatzversicherung
    • Haftpflichtversicherung
    • Kfz-Haftpflichtversicherung
    • Erwerbs-/BerufsunfГ¤higkeitsversicherung
    • Unfallversicherung (fГјr den Bereich Freizeit)
    • Kranken- und Pflegezusatzversicherung
    • Krankentagegeld- / Krankenhaustagegeld-Versicherung В
    • Reise-Kranken-/Unfall-Versicherung
    • Risikolebensversicherung
    • Kapitallebensversicherung (wenn Sie vor dem 1. Januar 2005 abgeschlossen wurde)
    • Sterbegeldversicherung (unter bestimmten Voraussetzungen, z.B. Leistung nur im Todesfall)

    ⇒ Bis maximal 1.900 Euro für Arbeitnehmer und Beamte / 2.800 Euro für Selbstständige. Bei Verheirateten das Doppelte.

    Da die Absetzungsgrenze mit 1.900 Euro bzw. 2.800 Euro sehr gering ist, werden die Steuerzahler nur wenig entlastet: Mit Basiskranken- und gesetzlicher Pflegeversicherung ist der Höchstbetrag oft schon erreicht. Dafür berücksichtigt das Finanzamt diese aber stets in tatsächlicher Höhe, auch wenn sie den Höchstbetrag übersteigen.

    Durch das Gesetz zur verbesserten steuerlichen BerГјcksichtigung von VorsorgeaufwendungenВ wurde der pauschale Ansatz von Vorsorgeaufwendungen im Veranlagungsverfahren mittels Vorsorgepauschale abgeschafft. Eine Vorsorgepauschale wird ab 2010 nur nochВ im Lohnsteuerabzugsverfahren berГјcksichtigt.В

    • Unfallversicherung (fГјr den Bereich Arbeit)
    • Berufshaftpflichtversicherung
    • Arbeitsrechtsschutzversicherung bzw. Berufsrechtsschutzversicherung

    ⇒ Diese Versicherungen können Sie unbegrenzt als Werbungskosten angeben.

    Welche Nachweise muss ich mitliefern?

    Alle Versicherungen, die auf Ihrem Lohnsteuerbescheid eingetragen sind, müssen Sie nicht nachweisen. Für alle anderen Versicherungen gilt: Sie dürfen nur absetzen, was Sie tatsächlich bezahlt haben. Eine Rechnung ist dem Finanzamt meistens nicht genug. Legen Sie daher einen Überweisungsbeleg oder einen Kontoauszug zur Rechnung dazu, wenn Sie Ihre Belege an das Finanzamt senden.

    Wo trage ich die Versicherungen ein?

    Die meisten Versicherungen tragen Sie in die Anlage Vorsorgeaufwand Ihrer EinkommensteuererklГ¤rung ein. Beruflich bedingte Policen hingegen werden bei der SteuererklГ¤rung unter den Werbungskosten angefГјhrt – Anlage N der SteuererklГ¤rung. FГјr Riester-VertrГ¤ge gibt es zusГ¤tzlich die Anlage AV.

    Klingt kompliziert? Für die Beraterinnen und Berater der VLH gehört es zum Tagesgeschäft, die Versicherungen den richtigen Anlagen zuzuordnen. Gerne unterstützen wir auch Sie darin, sich die Steuervorteile zu sichern, die Ihnen zustehen. Hier können Sie sich Ihren Berater suchen: Beratersuche.

    Diese Versicherungen können Sie NICHT absetzen:

    • Privat- / Mietrechtsschutz- / Verkehrsrechtsschutzversicherung
    • Hausratversicherung
    • Kfz-Kaskoversicherung
    • Private Rentenversicherung: Kapitalanlage-Produkte
    • Kapitallebensversicherung (wenn Sie nach dem 1. Januar 2005 abgeschlossen wurde, denn dann gilt Sie als Geldanlage)

    Auch für die betriebliche Altersvorsorge (bAV) sind keine Angaben in den Steuerformularen nötig. Grund: Die Beiträge werden bereits direkt von Ihrem Bruttogehalt abgezogen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel bAV: So funktioniert die private Altersvorsorge.

    Inhalt teilen:

    Top Thema

    Steuer-Tipp

    Meist gelesen

    Für Weihnachtsgeld werden Steuern fällig

    Was sind außergewöhnliche Belastungen?

    Was sind Spenden und wie setzt man sie ab?

    Berater aussuchen, Termin vereinbaren und entspannt zurücklehnen. Denn Ihr Berater übernimmt den lästigen Steuerkram für Sie.

    Haben Sie Fragen zur Mitgliedschaft? Unsere Mitarbeiter sind gerne fГјr Sie da: 06321 96 39 96 9

    Источники: http://www.studentensteuererklaerung.de/versicherungen-von-steuer-absetzen, http://www.steuererklaerung.de/versicherungen-von-steuer-absetzen, http://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/diese-versicherungen-koennen-sie-absetzen.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here