Was braucht man alles für die steuererklärung

    0
    217

    Welche Unterlagen braucht man für die Steuererklärung?

    Um die Formulare für die Steuererklärung ausfüllen zu können, müssen Sie einige Unterlagen griffbereit haben. Das sind die wichtigsten.

    Gleich am Anfang Ihrer Steuererklärung brauchen Sie

    Ihre Bankverbindung und

    den Ausdruck Ihrer elektronischen Lohnsteuerbescheinigung.

    Wenn Sie Ihre Steuererklärung mit einer Software erstellen, brauchen Sie natürlich nicht auch noch die Formulare in Papierform – aber auch so wird der Schreibtisch ganz schön voll. Sie brauchen:

    Unterlagen rund um die Arbeit, wie zum Beispiel Quittungen, Belege und Bescheinigungen zu Fahrtkosten, Fortbildung, Arbeitsmitteln usw.

    Unterlagen rund um Versicherungen, also Quittungen, Belege und Bescheinigungen zu Riester-Rente, Rürup-Rente, privater Altersvorsorge, Zusatzversicherungen usw.

    Weitere Unterlagen, die wichtig sein können, betreffen Spenden, Mitgliedsbeiträge, Nebenkostenabrechnung bei Mietern, Handwerkerrechnungen usw.

    Außerdem erklären wir Ihnen dort, was Sie machen müssen, wenn Sie Ihre Steuer-Identifikationsnummer nicht mehr finden (das ist nicht so schlimm!).

    Ähnliche Themen

    Verwandte Lexikon-Begriffe

    Weitere News zum Thema

    Jetzt noch freiwillig die Steuererklärung für 2013 abgeben!

    [ 13.12.2017 ] Wer nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, sondern diese freiwillig einreicht, hat dafür vier Jahre Zeit. Also nichts wie ran an die Steuererklärung für 2013! mehr

    Weihnachtsfrieden in den Finanzämtern

    [ 11.12.2017 ] Auch in den Finanzämtern wird es jetzt besinnlich und friedlich: Zwischen Weihnachten und Neujahr bleiben Steuerpflichtige von Mahnungen, Steuerbescheiden und Haftungsbescheiden verschont. mehr

    Steuertermine Dezember 2017

    [ 01.12.2017 ] Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. mehr

    BMF: Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung 2016

    [ 28.11.2017 ] Auf der Grundlage von Meldungen der Länder erstellt das BMF jährlich eine Statistik über die Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung. mehr

    Bis 30.11. Steuerklassenwechsel beantragen!

    [ 19.11.2017 ] Verheiratete dürfen einmal im Jahr eine andere Steuerklassen-Kombination wählen. Wie funktioniert der Wechsel? mehr

    Muster, Formulare, Steuerrechner & Checklisten

    Verwandte Beiträge

    Die 5×5 besten Spartipps für alle Steuerzahler!

    Der Blick in Gesetze und Durchführungsverordnungen könnte wahrscheinlich oft helfen – wären sie denn bloß verständlich geschrieben! mehr

    Steuerklasse ändern: Vorteile – Fristen – Tipps

    Als Arbeitnehmer ist die Lohnsteuer Ihr täglicher Begleiter. Haben Sie sich nicht auch schon mal gewünscht am Monatsende etwas mehr Geld übrig zu haben? mehr

    Ihr Steuerbescheid ist da: Das müssen Sie nun tun!

    Lesen Sie Ihren Steuerbescheid von vorne bis hinten durch? Eher nicht, oder? Wichtig ist doch nur, ob unter dem Strich das herauskommt, was Sie sich an Erstattung oder Nachzahlung ausgerechnet haben. mehr

    Steuerberater in Ihrer Nähe

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Werde unser Fan auf Facebook

    Kürzlich aktualisierte Lexikonbegriffe

    Link empfehlen

    Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

    Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet – um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

    Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren

    Wenn Sie mehr über diese Themen erfahren möchten geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten unseren regelmäßigen Steuertipps-Newsletter.

    Welche Unterlagen brauchst Du für die Steuererklärung?

    Um die Formulare für die Steuererklärung ausfüllen zu können, musst Du einige Unterlagen griffbereit haben. Wir haben die wichtigsten davon für Dich aufgelistet.

    Die wichtigsten Dinge, die Du gleich am Anfang Deiner Steuererklärung brauchst, sind

    Deine Steuer-Identifikationsnummer (wenn Du die nicht mehr findest, lies bitte → hier weiter),

    Deine Bankverbindung und

    der Ausdruck Deiner elektronischen Lohnsteuerbescheinigung.

    Falls Du Deine Steuererklärung mit einer Software erstellst, brauchst Du immerhin nicht die Formulare in Papierform – aber auch so wird der Schreibtisch ganz schön voll. Diese Unterlagen brauchst Du:

    Quittungen, Belege und Bescheinigungen zu Fahrtkosten, Fortbildung, Arbeitsmitteln usw.

    Quittungen, Belege und Bescheinigungen zu Riester-Rente, Rürup-Rente, privater Altersvorsorge, Zusatzversicherungen usw.

    Spenden, Mitgliedsbeiträge, Nebenkostenabrechnung bei Mietern, Handwerkerrechnungen usw.

    Unterlagen rund um die Arbeit

    Quittungen, Belege und Bescheinigungen zu Fahrtkosten, Fortbildung, Arbeitsmitteln usw.

    Fahrtkosten Wohnung–Arbeitsplatz: Angabe der Entfernung, Anzahl der Arbeitstage, ggf. Übersicht zu Unfallkosten;

    Beiträge zu Gewerkschaften und Berufsverbänden;

    Ausgaben für Arbeitsmittel (z. B. Fachliteratur, Laptoptasche, Werkzeug) und Berufsbekleidung (z. B. Sicherheitsschuhe);

    Kosten für die berufliche Nutzung des eigenen Computers und Nachweis/Übersicht über den Anteil der beruflichen Nutzung;

    Nachweise/Übersicht über beruflich bedingte Telefonkosten (Einzelverbindungsnachweis) und Internetkosten;

    Übersicht über Fortbildungskosten und Nachweise zu Gebühren, Fahrtkosten, Lernmaterialien usw. mit genauer Angabe zu Zeit, Ort und Art der Fortbildung;

    Nachweise zu Bewerbungskosten (Kopien, Bewerbungsfotos, Bewerbungsmappen, Porto, Fahrtkosten usw.);

    bei → doppelter Haushaltsführung: Nachweise über Fahrtkosten, Familienheimfahrten, Kosten des Haushaltes am Arbeitsort usw.;

    Aufstellung der Umzugskosten bei einem beruflich bedingten Umzug;

    beruflich bedingter Anteil der Beiträge zu privaten Unfallversicherungen und Rechtsschutzversicherungen.

    Unterlagen rund um Versicherungen

    Quittungen, Belege und Bescheinigungen zu Riester-Rente, Rürup-Rente, privater Altersvorsorge, Zusatzversicherungen usw.

    Beitragsnachweise zu privaten Rentenversicherungen;

    Bescheinigung über Altersvorsorgebeiträge (Riester-Rente);

    Beitragsnachweise zu Lebensversicherungen und Risiko- Lebensversicherungen;

    Bescheinigungen der Krankenkassen über die Beiträge zu Kranken- und Pflegeversicherung (nur wenn die Angaben nicht in der Lohnsteuerbescheinigung auftauchen) – auch Bescheinigungen über Beitragserstattungen;

    Beitragsnachweis zu Unfallversicherungen;

    Beitragsnachweise zu Haftpflichtversicherungen (Privathaftpflicht, Kfz-Haftpflicht).

    Weitere Unterlagen, die wichtig sein können

    Spenden, Mitgliedsbeiträge, Nebenkostenabrechnung bei Mietern, Handwerkerrechnungen usw.

    Belege zu Steuerberatungskosten (z. B. die Quittung für Eure → Steuer-Software);

    Bescheinigung über vermögenswirksame Leistungen (VL-Bescheinigung);

    Nachweise über Fehlzeiten wegen Arbeitslosigkeit, Mutterschaft oder Krankheit; Leistungsbescheide und Mitteilungen der Bundesagentur für Arbeit oder der Krankenkasse über geleistete Zahlungen;

    Nachweise über Arzt- und Krankenhauskosten;

    Quittungen für Zuzahlungen bei Brillen;

    Übersicht zu Zuzahlungen bei ärztlich verordneten Medikamenten (wenn Du eine Kundenkarte Deiner Apotheke hast, kannst Du Dir vom Apotheker eine Liste aller Medikamentenzahlungen des betreffenden Jahres ausdrucken lassen);

    Rechnungen und Überweisungsnachweise bei haushaltsnahen Dienstleistungen und Handwerkerleistungen – wenn Du zur Miete wohnst, tauchen einige dieser Kosten in der Nebenkostenabrechnung auf und dürfen in der Steuererklärung angegeben werden (z. B. Treppenhausreinigung, Winterdienst).

    Steuer-Checkliste: wichtige Unterlagen für Ihre Steuererklärung

    Ob Lohnsteuerbescheinigung, Fahrtkosten-Nachweis oder Kindergeld-Bescheinigung – damit wir als Lohnsteuerhilfeverein Ihre Steuererklärung optimal erstellen können, benötigen wir eine Reihe von Unterlagen von Ihnen. In der Steuer-Checkliste nennen wir Ihnen die wichtigsten Dokumente, die Sie für das Beratungsgespräch bereithalten sollten.

    Nehmen Sie gerne auch solche Belege mit, von denen Sie selbst glauben, dass sie wichtig sind. Natürlich können Sie Unterlagen, die wir im Einzelfall zusätzlich brauchen, jederzeit nachreichen.

    „Gut zu wissen: Unter ‚Zahlungsnachweis‘ ist immer eine Buchungsbestätigung der Bank oder ein Kontoauszug zu verstehen.“

    Irmgard Seeger-Thiemann Steuerring-Mitarbeiterin

    Unterlagen, die ihr Geld wert sind!

    Allgemeine Angaben

    • Personalausweis oder Reisepass – muss aufgrund einer gesetzlichen Pflicht bei der Erstberatung zur Identifizierung vorgelegt und kopiert werden.
    • Steuernummer, Steueridentifikationsnummer
    • Einkommensteuerbescheid des Vorjahres / Vorauszahlungsbescheid
    • Gegebenenfalls Kontoauszüge des betroffenen Jahres

    Einkommensnachweise

    • Lohnsteuerbescheinigung(en)
    • Bescheinigungen für erhaltenes Arbeitslosengeld, ersatzweise Bewilligungsbescheid
    • Bescheide über Krankengeld / Mutterschaftsgeld / Elterngeld
    • Bescheide über Übergangsgeld
    • Bescheide über erhaltenes Insolvenzausfallgeld (von Agentur für Arbeit)
    • Abfindung, Abfindungsvereinbarung / Auflösungsvertrag
    • Rentenbescheide / Rentenanpassungsmitteilungen / Rentenbezugsmitteilungen
    • Mieteinnahmen, Mietvertrag, Nachweis des Zahlungseingangs
    • Steuerbescheinigungen und Erträgnisaufstellungen über Zins- und andere Kapitaleinnahmen

    Werbungskosten: nichtselbständige Arbeit

    • Nachweise über Fahrtkosten, Kilometernachweise
    • Beiträge zu Berufsverbänden (Gewerkschaften)
    • Belege / Quittungen für Arbeitsmittel
    • Belege / Quittungen für typische Berufsbekleidung
    • Aufwendungen für ein Arbeitszimmer
    • Reisekosten (Bescheinigung Arbeitgeber, Erstattungen)
    • Aufwendungen für berufliche Fortbildung, z. B. zum Meister oder Fachwirt
    • Bewerbungskosten
    • Doppelte Haushaltsführung (Mietvertrag Zweitwohnung und Zahlungsnachweise)
    • Steuerberatungskosten, z. B. Beitrag von Lohnsteuerhilfevereinen

    Werbungskosten: Vermietung von Wohnraum

    • Darlehenszinsen
    • Erhaltungsaufwendungen
    • Grundsteuer, Wasser-, Abwasser-, Strom- und Müllabfuhrgebühren, Betriebskosten der Heizung – wie Wartung, Brennmaterial, Nebenkostenaufstellung (bei WEG)
    • Nebenkostenabrechnung mit dem Mieter
    • Kinderbetreuungskosten (Vertrag, Rechnung, Zahlungsnachweise)
    • Ausbildungsvertrag / Studienbescheinigung
    • Bescheinigung über geleisteten Wehr- oder Zivildienst
    • Eigene Einkünfte und Bezüge, z. B. Lohnsteuer-, Gehaltsbescheinigungen, Bafög-Bescheid
    • Aufhebungsbescheide zum Kindergeld
    • Gezahltes Schulgeld für begünstigte Schulen
    • Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge bei privat versicherten Kindern

    Sonderausgaben

    • Versorgungsaufwendungen, wie Kranken- und Pflegeversicherung, Erwerbsunfähigkeits- und Berufsunfähigkeitsversicherung, Unfall- und (Kfz-)Haftpflichtversicherung, Lebens- und Rentenversicherung
    • Verträge und Bescheinigungen zur privaten Altersvorsorge (Riester-Rente) und zur privaten Leibrentenversicherung (Rürup- bzw. Basis-Rente)
    • Spenden / Zuwendungen
    • Kosten für eigene Berufsausbildung (Teilnahmebescheinigung, Rechnung Teilnahmegebühr)

    Außergewöhnliche Belastungen

    • Krankheitskosten, wie Medikamente, selbst gezahlte Arztkosten, Brille, Abrechnung mit Krankenversicherung und Beihilfestelle, Fahrtkosten
    • Beerdigungskosten / Scheidungskosten
    • Kurkosten (amtsärztliches Attest vor Kurbeginn)
    • Kosten für den Heilpraktiker
    • Unterhalt an Angehörige (Nachweise über Zahlungen, Nachweis eigener Einkünfte, Bezüge und Vermögen der unterstützten Person)
    • Ausweis für behinderte Menschen
    • Nachweis Pflegestufe bzw. Pflegegrad

    Weitere Unterlagen

    • Handwerkerleistungen, z. B. Schornsteinfeger, Elektriker, Fensterbauer (Rechnung und Zahlungsnachweis erforderlich)
    • Haushaltsnahe Dienstleistungen, z. B. Gartenarbeiten, Haushaltshilfen, Pflegedienst (Rechnung und Zahlungsnachweis erforderlich)
    • Nebenkostenabrechnung der Hausverwaltung / des Vermieters
    • Anlage VL
    • Antrag Wohnungsbauprämie

    Steuer-Checkliste zum Download in folgenden Sprachen:

    • Deutsch

    Download PDF

  • Englisch

    Download PDF

  • Französisch

    Download PDF

  • Griechisch

    Download PDF

  • Italienisch

    Download PDF

  • Polnisch

    • Türkisch

    Download PDF

  • Spanisch

    Download PDF

  • Tschechisch

    Download PDF

  • Russisch

    Download PDF

  • Ungarisch

    Sie benötigen Hilfe oder haben Fragen?

    Mit unserem Newsletter erhalten Sie aktuelle Tipps zum Steuern sparen.

    Источники: http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/welche-unterlagen-braucht-man-fuer-die-steuererklaerung, http://www.steuertipps.de/die-erste-steuererklaerung/finanzamt-und-formalitaeten/welche-unterlagen-brauchst-du-fuer-die-steuererklaerung, http://www.steuerring.de/mitgliedschaft/checkliste.html

  • HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here