Was ist eine sozialversicherungsnummer

    0
    179

    Sozialversicherungsnummer (Versicherungsnummer bzw. Rentenversicherungsnummer)

    Am 01.07.2016 erfolgte die Einführung einer Abfrage der Versicherungsnummer durch Arbeitgeber und Zahlstellen bei der Datenstelle der Träger der Rentenversicherung (DSRV).

    Die Datenstelle der Rentenversicherungsträger bietet mit dieser sog. Versicherungsnummernvorabanfrage die Ermittlung einer Versicherungsnummer direkt aus einem systemgeprüften Entgeltabrechnungsprogramm heraus.

    Grundsätzliches

    Die Träger der Rentenversicherung führen für jeden Versicherten ein Versicherungskonto. Dieses Konto enthält alle Daten, die für die Durchführung der Versicherung sowie die Feststellung und Erbringung von Leistungen erforderlich sind. Dazu wird jedem Versicherten eine individuelle Versicherungsnummer zugeordnet.

    Die Versicherungsnummer (VSNR) ist damit ein aus Buchstaben und Zahlen bestehendes Identifikationskennzeichen von versicherten Personen (Gesetzliche Rentenversicherung). Sie wird auch als Rentenversicherungsnummer (RVNR) bezeichnet. Die Einführung erfolgte im Jahr 1964.

    Die Versicherungsnummer wird von der Datenstelle der Träger der Rentenversicherung (DSRV) vergeben und ist dem Sozialversicherungsausweis zu entnehmen. Dieser wird bei der Vergabe einer Versicherungsnummer von Amts wegen ausgestellt.

    Soweit dem Arbeitgeber bei der Anmeldung die Versicherungsnummer des Beschäftigten nicht bekannt ist, sind die für die Vergabe der Versicherungsnummer erforderlichen Daten (Name, Geburtsname, Geburtsdatum, Geburtsort, Anschrift, Staatsangehörigkeit, Geschlecht) zu melden.

    Gesetzliche Regelungen zur Versicherungsnummer enthält der § 147 SGB VI:

    (1) Die Datenstelle der Träger der Rentenversicherung kann für Personen eine Versicherungsnummer vergeben, wenn dies zur personenbezogenen Zuordnung der Daten für die Erfüllung einer gesetzlichen Aufgabe nach diesem Gesetzbuch erforderlich oder dies durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes bestimmt ist. Für die nach diesem Buche versicherten Personen hat sie eine Versicherungsnummer zu vergeben.

    (2) Die Versicherungsnummer einer Person setzt sich zusammen aus

    1. der Bereichsnummer des zuständigen Trägers der Rentenversicherung,
    2. dem Geburtsdatum,
    3. dem Anfangsbuchstaben des Geburtsnamens,
    4. der Seriennummer, die auch eine Aussage über das Geschlecht einer Person enthalten darf, und
    5. der Prüfziffer.

    Weitere personenbezogene Merkmale darf die Versicherungsnummer nicht enthalten.

    (3) Jede Person, an die eine Versicherungsnummer vergeben wird, und der für sie zuständige Träger der Rentenversicherung sind unverzüglich über die vergebene Versicherungsnummer sowie über die Zuordnung nach § 127 zu unterrichten.

    Der § 2 der Verordnung über die Versicherungsnummer, die Kontoführung und den Versicherungsverlauf in der gesetzlichen Rentenversicherung enthält:

    (1) Die Versicherungsnummer wird gemäß § 147 Abs. 2 des Sechsten Buches Sozialgesetzbuch nach Maßgabe der folgenden Absätze gebildet aus

    1. der Bereichsnummer,
    2. dem Geburtsdatum,
    3. dem Anfangsbuchstaben des Geburtsnamens,
    4. der Seriennummer und
    5. der Prüfziffer.

    (2) Die Bereichsnummer des vergebenden Rentenversicherungsträgers gemäß der Anlage bildet die ersten beiden Stellen.

    (3) Der Geburtstag und der Geburtsmonat – jeweils zweistellig – und die beiden letzten Ziffern des Geburtsjahres der Versicherten bilden die Stellen drei bis acht. Die Gestaltung dieser Stellen oder der Versicherungsnummer insgesamt bei nicht nachgewiesenem Geburtsdatum regeln unter Beachtung des § 33a des Ersten Buches Sozialgesetzbuch die Spitzenverbände der Kranken- und Pflegekassen, die Deutsche Rentenversicherung Bund und die Bundesagentur für Arbeit einvernehmlich.

    (4) Der Anfangsbuchstabe des Geburtsnamens des Versicherten im Zeitpunkt der Vergabe bildet die neunte Stelle. Umlaute am Namensbeginn werden aufgelöst, fremdsprachige Sonderzeichen durch vergleichbare deutsche Buchstaben ersetzt, Kleinbuchstaben in Großbuchstaben umgesetzt.

    (5) Die Stellen zehn und elf enthalten die Seriennummer. Sie bezeichnet in aufsteigender Reihenfolge die Versicherten, die an demselben Tag geboren sind und deren Geburtsname mit dem gleichen Buchstaben beginnt. Für männliche Versicherte werden die Ziffern 00 bis 49, für weibliche Versicherte die Ziffern 50 bis 99 verwandt. Die Gestaltung der Stellen zehn und elf oder der Versicherungsnummer insgesamt beim Verbrauch sämtlicher Seriennummern eines Geburtsdatums regeln die Spitzenverbände der Kranken- und Pflegekassen, die Deutsche Rentenversicherung Bund und die Bundesagentur für Arbeit einvernehmlich.

    (6) Die zwölfte Stelle, die Prüfziffer, wird errechnet, indem der Buchstabe in der neunten Stelle durch eine zweistellige Zahl ersetzt wird, die die Position des Buchstabens im deutschen Alphabet kennzeichnet. Die Ziffern der damit zwölfstelligen Nummer werden – an der ersten Stelle beginnend – mit den Faktoren 2, 1, 2, 5, 7, 1, 2, 1, 2, 1, 2 und 1 multipliziert. Von den Produkten werden die Quersummen gebildet. Die Quersummen werden addiert. Die Summe wird durch 10 dividiert. Der verbleibende Rest ist die Prüfziffer.

    Aufbau der Versicherungsnummer

    Anlage zu § 2 Abs. 2 der Verordnung über die Versicherungsnummer, die Kontoführung und den Versicherungsverlauf in der gesetzlichen Rentenversicherung:

    Der Sozialversicherungsausweis

    Die Versicherungsnummer wird im Sozialversicherungsausweis eingetragen.

    Quelle: Deutsche Rentenversicherung

    Die Ausstellung des Sozialversicherungsausweises und die Pflicht zu dessen Vorlage ist in § 18h SGB IV geregelt:

    (1) Die Datenstelle der Rentenversicherung stellt für jede Person, für die sie eine Versicherungsnummer vergibt, einen Sozialversicherungsausweis aus, der nur folgende personenbezogene Daten über die Inhaberin oder den Inhaber enthalten darf:

    1. die Versicherungsnummer,
    2. den Familiennamen und den Geburtsnamen und
    3. den Vornamen,
    4. das Ausstellungsdatum.

    Die Daten zu den Nummern 1 bis 4 sind außerdem codiert aufzubringen und digital zu signieren; § 95 gilt. Die Gestaltung und das Verfahren zur Ausstellung des Sozialversicherungsausweises legt die Deutsche Rentenversicherung Bund in Grundsätzen fest, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales zu genehmigen und im Bundesanzeiger zu veröffentlichen sind.

    (2) Beschäftigte sind verpflichtet, den Sozialversicherungsausweis bei Beginn einer Beschäftigung dem Arbeitgeber vorzulegen. Kann der Beschäftigte dies nicht zum Zeitpunkt des Beschäftigungsbeginns, so hat er dies unverzüglich nachzuholen.

    (3) Die Inhaberin oder der Inhaber ist verpflichtet, der zuständigen Einzugsstelle (§ 28i) oder dem Rentenversicherungsträger den Verlust des Sozialversicherungsausweises oder sein Wiederauffinden unverzüglich anzuzeigen. Ein neuer Sozialversicherungsausweis wird ausgestellt

    1. auf Antrag bei der zuständigen Einzugsstelle oder beim Rentenversicherungsträger, wenn der Sozialversicherungsausweis zerstört worden, abhanden gekommen oder unbrauchbar geworden ist,
    2. von Amts wegen, wenn sich die Versicherungsnummer, der Familienname oder der Vorname geändert hat.

    Eine Person darf nur einen auf ihren Namen ausgestellten Sozialversicherungsausweis besitzen; unbrauchbare und weitere Sozialversicherungsausweise sind an die zuständige Einzugsstelle oder den Rentenversicherungsträger zurückzugeben.

    Bis Ende 2010 bekam jeder Arbeitnehmer von seinem Rentenversicherungsträger einen Sozialversicherungsausweis. Seit Januar 2011 ist der Sozialversicherungsausweis in der früheren Form entfallen. Stattdessen erhält jeder Arbeitnehmer ein Schreiben seines Rentenversicherungsträgers, worin ihm seine Sozialversicherungsnummer mitgeteilt wird. Der Inhalt und die Funktion des Schreibens decken sich mit dem bisherigen Sozialversicherungsausweis.

    Sozialversicherungsausweis – Sozialversicherungsnummer beantragen

    Wer einer Arbeit nachgeht – ob einem Minijob, Praktikum oder einer Festanstellung – braucht einen Sozialversicherungsausweis, in dem die eigene, individuelle Sozialversicherungsnummer vermerkt ist. Spätestens wenn der Arbeitgeber nach der Sozialversicherungsnummer fragt, fällt vielen aber auf: Ein Sozialversicherungsausweis ist noch gar vorhanden. Oder er ist gar verlorengegangen.

    Dabei ist der Sozialversicherungsausweis ein wichtiges Dokument, das jeder braucht, der einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgeht. Den Sozialversicherungsausweis zu beantragen und eine Sozialversicherungsnummer zugeteilt zu bekommen, ist aber ganz einfach. Denn das funktioniert ganz von alleine. Wie genau, verrate ich dir im heutigen Blogartikel. Und auch, was zu tun ist, wenn du deinen Sozialversicherungsausweis verloren haben solltest.

    Was ist eine Sozialversicherungsnummer?

    Strenggenommen gibt es in der Bundesrepublik keine, für alle Sozialversicherungssysteme gültige, Nummer. Vielleicht hast du es schon bemerkt: Deine Krankenversicherungs- und Rentenversicherungsnummer weichen voneinander ab. Allerdings sind die Rentenversicherungsnummer und die Sozialversicherungsnummer identisch. Solltest du also mal nach deiner Rentenversicherungsnummer gefragt werden, genügt ein Blick in deinen Sozialversicherungsausweis bzw. in das entsprechende Schreiben deines Rentenversicherungsträgers.

    Sozialversicherungsausweis frГјher und heute

    Vor rund sechs Jahren hatte noch jeder deutsche Bürger, der hierzulande einer beruflichen Tätigkeit nachging, einen Sozialversicherungsausweis. Seit 2011 sieht das anders aus. Der Sozialversicherungsausweis, wie es ihn früher gab, wurde abgeschafft. Seitdem bekommt man bei Zuweisung einer Sozialversicherungsnummer ein Schreiben des zuständigen Rentenversicherungsträgers, in dem die Sozialversicherungsnummer zu finden ist. Dieses Schreiben wird ebenfalls als Sozialversicherungsausweis bezeichnet, da das Schreiben diese Bezeichnung trägt.

    In dem Schreiben finden sich:

    • die Ausweisnummer
    • deine Rentenversicherungsnummer bzw. Sozialversicherungsnummer
    • dein Vor- und Nachname (sowie ggf. dein akademischer Grad)
    • dein Geburtsname

    Es ist gesetzlich geregelt, dass der Sozialversicherungsausweis keine weiteren personenbezogenen Daten enthalten darf.

    Wozu dient die Sozialversicherungsnummer?

    Die Sozialversicherungsnummer dient zur Identifikation von natürlichen Personen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung der BRD sind. Es handelt sich um eine zwölfstellige Nummer, die nur dir zugeteilt wird. Sie wird dich bis zu deinem Ableben begleiten. Die Nummer wird von den Trägern der Deutschen Rentenversicherung vergeben und jeder Person mitgeteilt, die ein Versicherungskonto in der gesetzlichen Rentenversicherung erhält.

    Unter der Sozialversicherungsnummer werden alle Daten gespeichert, die für deine spätere Rente eine wichtige Rolle spielen. Darunter fallen etwa deine Ausbildungszeit, deine Berufsjahre und selbst die Elternzeit. Auch Phasen, in denen du Angehörige pflegst, werden unter deiner Sozialversicherungsnummer gespeichert.

    Somit ist die Sozialversicherungsnummer eine Art Identifizierungsnummer, die dem Staat dabei hilft, deinen Werdegang zur Berechnung deiner späteren Rente heranzuziehen. Zudem dient sie als Nachweis eines legalen Beschäftigungsverhältnisses. Aus diesem Grund musst du deinem Arbeitgeber immer deine Sozialversicherungsnummer vorlegen, sobald du deinen Jobs wechselst.

    Kontist entwickelt für deine Selbstständigkeit genau so ein Geschäftskonto.

    Wozu brauche ich eine Sozialversicherungsnummer?

    Mit deiner Sozialversicherungsnummer weist du deine Mitgliedschaft im deutschen Sozialversicherungssystem nach. Mit ihr sollen der unberechtigte Bezug von Sozialleistungen aber auch Schwarzarbeit unterbunden werden. Dein Arbeitgeber benötigt die Sozialversicherungsnummer wiederum zur korrekten Verrechnung der Versicherungsbeiträge.

    Pflichten von Arbeitnehmer und Arbeitgeber

    Du bist als Arbeitnehmer dazu verpflichtet, deinem Arbeitgeber vor Aufnahme einer neuen Beschäftigung den Sozialversicherungsausweis vorzulegen. Solltest du deinen Sozialversicherungsausweis verloren haben, bist du zudem verpflichtet, den Verlust sofort zu melden.

    Dein Arbeitgeber ist wiederum verpflichtet, die Vorlage deines Sozialversicherungsausweises von dir zu verlangen. Spätestens wenn du zu deinem neuen Job antrittst.

    Übrigens: Bis Januar 2009 galt eine Mitführungspflicht für den Sozialversicherungsausweis. Diese ist mittlerweile abgeschafft. Lediglich bestimmte Berufsgruppen sind verpflichtet, den Sozialversicherungsausweis oder ein anderes Dokument zur Identifizierung – wie Personalausweis oder Pass – mit sich zu führen.

    Diese Mitführungs- und Vorlagepflicht gilt für bestimmte Berufsgruppen aus konkreten Wirtschaftsbereichen. Dazu gehören unter anderem das Gaststättengewerbe, das Logistik- und Speditionsgewerbe, das Baugewerbe, das Personenbeförderungsgewerbe und das Gebäudereinigungsgewerbe.

    Keine Bange: Solltest du in einem Wirtschaftsbereich arbeiten, bei dem die MitfГјhrungs- und Vorlagepflicht eines Ausweises vorgeschrieben ist, wirst du von deinem Arbeitgeber Гјber diese Pflicht in Kenntnis gesetzt.

    Sozialversicherungsausweis und Arbeitslosengeld

    Du benötigst deinen Sozialversicherungsausweis nicht nur zur Vorlage bei deinem Arbeitgeber, sobald du einer neuen Tätigkeit nachgehst, sondern auch, wenn du eine Sozialleistung beantragst. Hierzu gehört etwa der Bezug von Arbeitslosengeld. Auf diese Weise soll der Missbrauch von Sozialleistungen unterbunden werden.

    So setzt sich die Sozialversicherungsnummer zusammen

    Die Sozialversicherungsnummer ist immer zwölfstellig und setzt sich aus Ziffern und Buchstaben zusammen.

    Ein Beispiel, wie die Nummer aussehen kann: 65 160886 M 50 3

    Die erste und zweite Stelle der Ziffer sind die Bereichsnummer des Rentenversicherungsträgers, der die Sozialversicherungsnummer ursprünglich vergeben hat. Danach folgt dein Geburtsdatum in dem Format TTMMJJ. An neunter Stelle folgt der Anfangsbuchstabe deines Geburtsnamens. 10 und 11 sind für die Seriennummer reserviert, die sich bei Männern zwischen 00 und 49 und bei Frauen zwischen 50 und 99 bewegt. Zum Abschluss folgt die Prüfziffer.

    Die Sozialversicherungsnummer und die private Altersvorsorge

    Die gesetzliche Rente wird für unsere Generation nicht mehr ausreichen. Deshalb machen sich immer mehr Menschen Gedanken zur privaten Altersvorsorge. Sobald du dich für ein Modell wie eine Riester-Rente – eine privat finanzierte Rente mit staatlichen Zulagen – entscheidest, und die staatlichen Zulagen beantragt werden müssen, benötigt dein zuständiger Versicherungsanbieter deine Zulagenummer, die im Normalfall mit der Sozialversicherungsnummer übereinstimmt.

    Wie bekomme ich meine Sozialversicherungsnummer?

    Sobald du ins Berufsleben startest – egal ob in eine Ausbildung, ein Praktikum oder eine Festanstellung – bekommst du von der Deutschen Rentenversicherung ein Schreiben mit deinem Sozialversicherungsausweis zugesandt. Darin sind dein Name, dein Geburtstag und natürlich deine Sozialversicherungsnummer zu finden. Du bekommst deine Sozialversicherungsnummer also automatisch, sobald du ins Berufsleben startest und musst nichts weiter unternehmen.

    Гњbrigens: Beamte, Richter und Soldaten haben einen besonderen Status. Sie sind versicherungsfrei und erhalten daher keine Sozialversicherungsnummer.

    Wo kann ich meine Sozialversicherungsnummer beantragen?

    Sobald du einer versicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehst, bekommst du deinen Sozialversicherungsausweis bzw. deine Sozialversicherungsnummer automatisch zugesandt. Sobald du dich also in einem Angestelltenverhältnis befindest, auch wenn es sich „nur“ um ein Praktikum oder einen Minijob handelt, bekommst du deinen Sozialversicherungsausweis. Übrigens musst du dafür selbst gar nicht aktiv werden. Das macht dein Arbeitgeber, der dich als Angestellten meldet. Danach übernehmen deine Krankenkasse oder die Minijob-Zentrale alles Weitere.

    Was unternehme ich, wenn ich meine Sozialversicherungsnummer verloren habe?

    Der Sozialversicherungsausweis ist ein wichtiges Dokument, das du an einem sicheren Ort aufbewahren solltest. Wenn du den Ausweis dennoch einmal verlieren solltest, ist das aber kein Grund zur Panik. Du kannst deinen Sozialversicherungsausweis bei Verlust einfach bei deiner zuständigen Krankenkasse neu anfordern. Alternativ kann auch dein Arbeitgeber den Sozialversicherungsausweis neu beantragen.

    Sobald du deiner Krankenkasse den Verlust deines Sozialversicherungsausweises meldest, setzt sich diese mit deinem Rentenversicherungsträger in Verbindung und beantragt für dich einen Ersatzausweis. Hast du nicht nur den Ausweis verloren, sondern auch kein Dokument zur Hand, in dem deine Sozialversicherungsnummer zu finden ist, wird nicht nur ein neuer Ausweis, sondern direkt auch eine neue Sozialversicherungsnummer beantragt.

    Sobald du einen Antrag auf Neuausstellung deines Sozialversicherungsausweises bei deiner Krankenkasse gestellt hast, nimmt die Bearbeitungszeit mehr als einen Monat in Anspruch. In der Regel musst du mit einer Bearbeitungszeit von etwa sechs Wochen rechnen. Daher solltest du dich so früh wie möglich um Ersatz kümmern, sollte dein Sozialversicherungsausweis einmal verloren gehen.

    Wie hoch sind die Kosten fГјr einen neuen Sozialversicherungsausweis?

    Die erste Ausstellung deines Sozialversicherungsausweises ist kostenfrei. Und es kommt noch besser: Auch wenn du deinen Sozialversicherungsausweis verlierst und einen neuen beantragen musst, ist dieser ebenfalls komplett kostenlos fГјr dich. Allerdings bist du verpflichtet, den neuen Sozialversicherungsausweis zurГјckzusenden, sollte der alte wieder auftauchen.

    Was kann ich tun, wenn ich den neuen Sozialversicherungsausweis sofort benötige?

    Hast du einen neuen Job und bemerkst erst bei Vertragsunterzeichnung, dass dein Sozialversicherungsausweis verschwunden oder unleserlich bzw. zerstört ist, muss es schnell gehen. Da die Neuausstellung in der Regel mehrere Wochen in Anspruch nimmt, muss für den Übergang eine andere Lösung gefunden werden.

    Muss es schnell gehen, solltest du sofort deine Krankenversicherung kontaktieren, einen neuen Sozialversicherungsausweis beantragen und um eine Bescheinigung bitten, mit der dein neuer Arbeitgeber darГјber in Kenntnis gesetzt wird, dass ein neuer Sozialversicherungsausweis bereits beantragt ist. Sobald der Sozialversicherungsausweis fertig ist, kann er dann bei deinem Arbeitgeber nachgereicht werden.

    Noch besser ist es, wenn du trotz verlorenem Sozialversicherungsausweis deine Sozialversicherungsnummer weißt und deinem Arbeitgeber mitteilen kannst. Auch wenn du sie nicht im Kopf hast, kannst du die Nummer ausfindig machen. Wenn du Glück hast, findest du sie auf alten Schreiben deiner Krankenkasse oder deines Rentenversicherungsträgers.

    Übrigens: Vielen Arbeitgebern reicht die Angabe deiner Sozialversicherungsnummer bereits aus – der Sozialversicherungsausweis muss also nicht zwangsläufig vorgelegt werden.

    Neuer Sozialversicherungsausweis bei Г„nderung des Namens

    Auch ohne Antrag kann eine Neuausstellung des Sozialversicherungsausweises vorgenommen werden. Nämlich sobald sich der Vor- oder Familienname ändern. Solltest du nach einer Namensänderung im Verlauf von sechs Wochen noch keinen neuen Sozialversicherungsausweis zugesendet bekommen haben, wende dich an deine Krankenkasse oder den Versicherungsträger. Hier kannst du den Bearbeitungsstand erfragen. Deine Sozialversicherungsnummer bliebt allerdings immer die Gleiche, es wird nur eine Änderung deines Namens vorgenommen.

    Tipps zum Umgang mit dem Sozialversicherungsausweis

    Anders als beim Personalausweis, musst du den Sozialversicherungsausweis nicht immer mit dir führen. Im Gegenteil. Am besten bewahrst du den Ausweis an einem sicheren Ort auf – zum Beispiel in einem Ordner, in dem du auch andere wichtige Dokumente ablegst.

    Zudem solltest du deine Sozialversicherungsnummer zur Sicherheit nochmals auf einem Extra-Zettel notieren. So hast du bei Verlust des Sozialversicherungsausweises zumindest noch deine Sozialversicherungsnummer zur Hand.

    Checkliste zum Umgang mit deinem Sozialversicherungsausweis

    • Bewahre deinen Sozialversicherungsausweis an einem sicheren Ort auf
    • Notiere dir deine Sozialversicherungsnummer gesondert auf einem Zettel
    • Lege deinen Sozialversicherungsausweis bei Aufnahme eines neuen Jobs deinem Arbeitgeber vor (gebe ihn aber nicht dauerhaft aus der Hand)
    • Kontaktiere bei Verlust deines Sozialversicherungsausweises sofort deine Krankenkasse
    • Taucht der alte Sozialversicherungsausweis wieder auf, schicke den neuen Ausweis an deinen VersicherungstrГ¤ger zurГјck

    Г„hnliche Artikel

    Up and Down. An Expat’s Journey.

    You have handed in your notice, said your goodbyes, bags are packed, now you are ready.

    How to get a freelance visa as an expat

    When I tell people I meet that I’m a freelancer in Germany, they always want to.

    Six ways to monetize your talents as a freelancer

    Are you sometimes worried how you’ll get by should you get sick? Do you dread going.

    Bei deinen Finanzen kannst du dir keine Ungewissheit erlauben!

    Mit der Echtzeit-Steuereinschätzung und virtuellen Unterkonten hilft dir Kontist, jederzeit deine Finanzen im Blick zu behalten.

    Was ist eine Sozialversicherungsnummer?

    Die Sozialversicherungsnummer ist deine eindeutige Identifikationsnummer für die Rentenversicherung. Alle wichtigen Informationen dazu findest du hier.

    Deine Nummer für die Rente

    Die Sozialversicherungsnummer bzw. Rentenversicherungsnummer ist neben der Steuernummer und der Steueridentifikationsnummer eine der wichtigsten in deinem Berufsleben. Während du die Steuernummer und die Steueridentifikationsnummer hauptsächlich für deine steuerlichen Belange verwendest, ist die Sozialversicherungsnummer für deine Rentenversicherung von Bedeutung.

    Wie bekomme ich meine Sozialversicherungsnummer?

    Du musst dich nicht um die Beantragung der Nummer kümmern.

    Sobald du mit einem sozialversicherungspflichtigen Job in die Arbeitswelt einsteigst, erhältst du deine Sozialversicherungsnummer. Dein Arbeitgeber meldet dich beim Rentenversicherungsträger an und du bekommst den Sozialversicherungsausweis per Post.

    Die Sozialversicherungsnummer findest du außerdem auf den Bescheiden der Rentenversicherung.

    Möchte dein Arbeitgeber die Sozialversicherungsnummer bereits bei Abschluss des Vertrages vorgelegt bekommen, kannst du diese auch selbst beantragen. Regulär wendest du dich an deine Krankenkasse, diese leitet deinen Antrag weiter.

    Solltest du deinen Sozialversicherungsausweis verlieren oder ist dieser nicht mehr brauchbar, kannst du dir einen neuen ausstellen lassen. Hier ist deine Krankenkasse der richtige Ansprechpartner.

    Dein Sozialversicherungsausweis

    Früher erhielt man einen rosafarbenen Sozialversicherungsausweis, auf dem die Sozialversicherungsnummer stand. Seit Januar 2011 erhältst du den Ausweis als ein Din-A4-Schreiben. Die Nummer ist wie die Steueridentifikationsnummer ein individuell zugeordnetes Personenkennzeichen. Jeder hat eine einzigartige Nummer, mit der er in der gesetzlichen Rentenversicherung identifiziert wird.

    Auch wenn deine Sozialversicherungsnummer sich nie ändert, erhältst du bei Änderung deiner personenbezogenen Daten einen neuen Sozialversicherungsausweis. Änderst du z. B. deinen Nachnamen nach deiner Heirat, informiert das Einwohnermeldeamt den Rentenversicherungsträger und dieser schickt dir einen neuen Ausweis.

    So sieht der Ausweis aus

    Welche Informationen enthält der Sozialversicherungsausweis?

    Das steht auf deinem Ausweis:

    • dein vollständiger Name
    • dein Geburtsdatum
    • deine Sozialversicherungsnummer

    Aufbau der Sozialversicherungsnummer

    Die Sozialversicherungsnummer setzt sich aus 12 Zahlen und Buchstaben zusammen:

    • Stellen 1-2: Bereichsnummer der Vergabeanstalt
    • Stellen 3-8: Dein Geburtsdatum
    • Stelle 9: Anfangsbuchstabe deines Geburtsnamens
    • Stellen 10-11: Seriennummer
    • Stelle 12: Prüfziffer

    Wofür brauche ich die Sozialversicherungsnummer?

    Mit der Sozialversicherungsnummer werden deine Rentenbeiträge abgerechnet. Du benötigst die Sozialversicherungsnummer für jede sozialversicherungspflichtige Arbeit oder wenn du eine Sozialleistung wie. z. B. Arbeitslosengeld beantragst.

    Der Sozialversicherungsausweis ist gleichzeitig der Nachweis dafür, dass du legal beschäftigt und gemeldet bist. In einigen Branchen wie z. B. dem Bau-, Logistik- oder Gaststättengewerbe musste der Sozialversicherungsausweis früher ständig mitgeführt werden. Durch die Mitführungs- und Vorlagepflicht sollten Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung bekämpft werden. Mittlerweile reichen jedoch Personalausweis bzw. Pass aus.

    Riester-Rente

    Auch für die Riester-Rente gilt deine Sozialversicherungsnummer. Sie wird als Riester-Zulagennummer verwendet. Diese dient ebenfalls dafür, deine gezahlten Beiträge eindeutig dir zuzuordnen.

    Beamte, Richter und Berufssoldaten

    Diese Berufsgruppen erhalten ihre Rente von ihrem Dienstherrn. Daher werden sie nicht von den Rentenversicherungsträgern erfasst und haben keine Sozialversicherungsnummer. Wenn du zu einer dieser Berufsgruppen gehörst und eine zusätzliche Altersvorsorge bei z. B. einer Versicherung beantragen willst, benötigst du eine Sozialversicherungsnummer bzw. Zulagennummer.

    Besitzt du bereits wegen einer früheren Tätigkeit eine Sozialversicherungsnummer, musst du diese deinem Dienstherrn mitteilen. Wenn du keine hast, beantragst du eine Zulagennummer. Diese wird von der Zulagenstelle für Altersvermögen erstellt und dir von deinem Dienstherrn mitgeteilt.

    Источники: http://www.lohn-info.de/versicherungsnummer.html, http://kontist.com/posts/sozialversicherungsnummer-beantragen, http://taxfix.de/steuertipps/was-ist-eine-sozialversicherungsnummer/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here