Was ist eine steuernummer

    0
    43

    Wirtschafts-News

    Wo finde ich meine Steuernummer? Ein Ratgeber

    Als erstes muss geklärt werden, um welche Steuernummer es sich bei der Frage „Wo finde ich meine Steuernummer?“ handelt. In Deutschland existieren zurzeit fünf Arten von Nummern, die zur Steuerprüfung herangezogen werden können:

    Die verschiedenen Steuernummern

    • Steuernummer
    • Identifikationsnummer
    • Wirtschafts-Identifikationsnummer
    • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
    • eTin des ELSTER-Verfahrens (bis Oktober 2010)

    Die Steuernummer

    Die Steuernummer setzt sich aus verschiedenen Codes zusammen, die aufgrund der Einführung des ELSTER-Verfahrens bundesweit vereinheitlicht wurde. Vorher war sie länderbezogen und wies bestimmte ländertypische Codes mit einer Gesamtlänge von 10 bis 11 Ziffern auf. Die neue bundeseinheitliche Steuernummer weist 13 Ziffern auf, wobei die ersten 4 Ziffern der Steuernummer die Bundesfinanzamtsnummer darstellen.

    Die Steuer-Identifikationsnummer

    Die Steuer-Identifikationsnummer wurde am 01. Juli 2007 in Deutschland eingeführt und besitzt eine lebenslange Gültigkeit. Mit der Einführung wurde die bisherige Steuernummer und die eTin ersetzt. Die Steuernummer und die Identifikationsnummer existieren jedoch noch beide nebenher. Die eTin wurde in Oktober 2010 abgeschafft. Wie lange die Steuernummer noch neben der Identifikationsnummer existieren wird, ist noch ungewiss. Zur Sicherheit sollten Verbraucher beide Nummern bei einem Schriftverkehr mit dem zuständigen Finanzamt angeben.

    Die Wirtschafts-Identifikationsnummer, die Umsatz-Identifikationsnummer und die eTin

    Die Wirtschafts- und Umsatzsteuer-Identifikationsnummern sind Steuernummern, die gewerblich bzw. geschäftlich gebraucht werden. Die eTin (electronic Taxpayer Identification Number) des ELSTER-Verfahrens wurde am 31.10.2010 eingestellt. Diese wurde im Rahmen der lohnsteuerlichen Übertragung mittels ELSTER-Verfahren für jeden Arbeitnehmer in Deutschland vergeben.

    Unterschied zwischen Steuernummer und Steuer-Identifikationsnummer

    Die Steuer- und die Identifikationsnummer sind personenbezogen, wobei die Steuer-Identifikationsnummer ein Leben lang den Verbraucher begleitet und sich auch nach einem Umzug nicht verändert. Die Steuernummer hingegen, die bereits vor Einführung der Steuer-Identitätsnummer im Jahre 2007 jedem steuerpflichtigen Bürger zugewiesen wurde, kann sich verändern, zum Beispiel bei einem Umzug oder einer Heirat. Kinder erhalten die Steuer-Identifikationsnummer bereits zur Geburt. Die Steuer-Identifikationsnummer und die zugewiesenen Daten werden erst 20 Jahre nach dem Tod der betreffenden Person von den Behörden gelöscht. Die Steuer-Identifikationsnummer soll künftig die Steuernummer ablösen. Bisher existieren beide Nummern noch nebeneinander.

    Wo findet man die Steuernummer und die Steuer-Identifikationsnummer?

    Die Identifikationsnummer wurde im Jahre 2008 vom Bundeszentralamt für Steuern in einem Schreiben mit dem Betreff „Zuteilung der Identifikationsnummer nach § 139b der Abgabenordnung (AO)“ an jeden steuerlich erfassten Bürger in Deutschland versendet. Die Identifikationsnummer ist in diesem Schreiben oben links fett gedruckt. Zudem steht die Steuernummer steht links oben auf dem Einkommensteuerbescheid. Sollte noch kein Einkommenssteuerbescheid vorliegen, kann ein Anruf beim zuständigen Finanzamt getätigt werden. Dieses sollte dann Auskunft erteilen können. Sollte noch nie eine Steuerklärung eingereicht worden sein und somit keine Steuernummer vorhanden sein, so sollte die Einkommenssteuererklärung ohne Angabe der Steuernummer eingereicht werden. Das zuständige Finanzamt wird dann eine Steuernummer ermitteln. Ebenso lässt sich die Identifikationsnummer auf der Lohnsteuerkarte und dem Steuerbescheid finden.

    Beispiel: Steuerbescheid mit Steuernummer

    Der Aufbau

    Der Aufbau der Steuernummer ist in verschiedenen Codes gegliedert. Die ersten vier Ziffern mit der Kennzeichnung Ziffer(n)+FF stellen die Bundesfinanzamtsnummer dar. Danach folgt eine Bezirksnummer (BBB) des jeweiligen Bundeslandes, die in der Regel 3-stellig ist. Nordrhein-Westfalen bildet eine Ausnahme. Dort ist diese Nummer 4-stellig. UUUU stellt die persönliche Unterscheidungsnummer dar, die bis auf NRW 4-stellig ist. In Nordrhein-Westfalen ist diese 3-stellig. Die Unterscheidungsnummer wurde von uns in den Beispielen mit 0000 angegeben. P stellt eine Prüfziffer dar.

    Tabelle: Aufbau der Steuernummer

    Alle Angaben ohne Gewähr

    Wer noch keine Steuer-Identifikationsnummer besitzt

    Falls noch keine Identifikationsnummer vorliegt, sollte das Bundeszentralamt für Steuern informiert werden. Dies kann schriftlich in Form eines Briefes an das Bundeszentralamt für Steuern, 53221 Bonn oder mittels einer E-Mails an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.

    Um eine Identifikationsnummer zu beantragen, benötigt das Bundeszentralamt für Steuern in der Regel folgende Daten:

    • Name und Vorname
    • Geburtsdatum und Geburtsort
    • Aktuelle Adresse

    Diese können ebenso mittels Briefform oder E-Mail übermittelt werden.

    Sollten Sie Ihre IdNr in den genannten Unterlagen nicht finden, haben Sie die Möglichkeit, diese über das Eingabeformular des Bundeszentralamts für Steuern erneut anzufordern.

    Zusammenfassung: Wo findet man die Steuer-Identifikationsnummer?

    Die Identifikationsnummer wurde im Jahre 2008 vom Bundeszentralamt für Steuern in einem Schreiben mit dem Betreff „Zuteilung der Identifikationsnummer nach § 139b der Abgabenordnung (AO)“ an jeden steuerlich erfassten Bürger in Deutschland versendet. Die Identifikationsnummer ist in diesem Schreiben oben links fett gedruckt.

    Ebenso lässt sich die Identifikationsnummer auf der Lohnsteuerkarte und dem Steuerbescheid finden. Wo finde ich meine Steuernummer? Auf dem letzten Steuerbescheid ist sie zumeist zusammen mit der Steuernummer links oben angegeben.

    Anforderung der Steueridentifikationsnummer

    Einkommensteuer 2015/2016 mit allen Anlagen

    Kindergeld Steuernummer

    Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online

    Steuernummer

    Was ist eine Steuernummer?

    Die Steuernummer ist die persönliche Identifikation eines jeden Arbeitnehmers unter welcher die Einkommensteuer, Gewerbesteuer oder Umsatzsteuer beim Finanzamt abgerechnet wird.

    Viele assoziieren mit dem Wort „Steuer“ sofort eine unangenehme Aufgabe: die Steuererklärung. Doch bevor man seine gezahlten Steuern zurückfordern kann, muss zunächst eine persönliche Steuernummer erstellt und mit ihr Lohn aus einem Arbeitsverhältnis abgerechnet werden. Hierzu zählen auch gewerbliche Einnahmen oder laufende Kosten, die ein Unternehmen aufbringen muss. Viele Firmen nutzen daher das Ende eines Geschäftsjahres, um Einkäufe günstig von der Steuer absetzen zu können.

    Wo erfrage ich meine Steuernummer?

    Sie hat die technische Funktion, Ihre Person im Steuersystem zuzuordnen. Sobald das erste Arbeitsverhältnis im Leben angetreten wird, erstellt das System die persönliche Kennziffer. Die Steuernummer ist dann oben auf der Gehaltsabrechnung vermerkt. Man kann jedoch auch direkt beim zuständigen Finanzamt – je nach Wohnlage – oder beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) nachfragen. Dazu werden die Grundangaben zur Person fällig: Name, Anschrift, Geburtsdatum und Geburtsort.

    Der Unterschied zur Steuer-ID

    Die Steueridentifikationsnummer (kurz: Steuer-ID) wurde 2008 eingeführt, um den Steuervorgang beim Finanzamt zu modernisieren. Sie wird zurzeit nur für die Abrechnung der Einkommenssteuer verwendet, soll aber in Zukunft durch ein einheitliches System für alle Steuerbereiche verwendet und somit die noch gängige Steuernummer ersetzen. Die elf-stellige Nummer bleibt Ihnen trotz Umzug oder Heirat erhalten. Die einfache Steuernummer dagegen wechselt, sobald sich Familienname oder Anschrift ändert.

    c: Bayrisches Landesamt für Steuern

    Ein Abiturient erhält einen Ausbildungsplatz und soll vor Arbeitsantritt seine Steuernummer und Kontoverbindung angeben. Da er noch nie in einem Betrieb gearbeitet hat, erfragt er die Steuernummer beim Finanzamt in seinem Bezirk. Daraufhin wird die Steuernummer durch eine Bezirksnummer, eine persönliche Unterscheidungsnummer und eine Prüfziffer erstellt und ihm zugeschickt. Diese Nummer wird der Auszubildene nun monatlich auf seinen Gehaltsbescheinigungen finden.

    Was ist eine Steuernummer?

    Mit der Steuernummer identifiziert dich dein Finanzamt. Wir erklären dir, wo du sie findest und wofür du sie brauchst.

    Die Steuernummer dient der Identifikation

    Die Steuernummer (St.-Nr.) bzw. Steuer-Identnummer gibst du in der Kommunikation mit deinem zuständigen Finanzamt an. Sie ist eine eindeutig zugeordnete Nummer, mit der das Finanzamt dich identifizieren kann. Die Finanzämter nutzen sie als Aktenzeichen für ihre internen Organisationszwecke.

    Sie zählt zu den insgesamt vier Nummern, die als Identifikationsmerkmale zur „eindeutigen Identifizierung in Besteuerungsverfahren“ (Abgabeordnung §139a) fungieren:

    Wie erhalte ich meine Steuernummer?

    Du bekommst deine Steuernummer, sobald du deine erste Steuererklärung eingereicht hast. Beim ersten Mal reichst du die Steuererklärung ohne Nummer ein, diese wird dann vom zuständigen Finanzamt erstellt.

    Hier findest du deine Steuernummer

    Deine Steuernummer steht oben links auf deinem Einkommensteuerbescheid.

    Wenn du diesen noch nicht erhalten hast, kannst du die Nummer beim zuständigen Finanzamt erfragen. Für jeden Ort bzw. Bezirk ist einem bestimmten Finanzamt zugeteilt. Welches genau das ist, findest du auf der Website deiner Stadt oder deines Bundeslandes heraus.

    Neue Lebenssituation – neue Steuernummer

    Ändert sich deine Lebenssituation, erhältst du eine neue oder zusätzliche Steuernummer.

    Gründe können sein:

    • Umzug
    • Heirat (bei gemeinsamer Veranlagung)
    • Antrag auf Einzelveranlagung nach bisheriger gemeinsamer Veranlagung
    • Scheidung
    • Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit

    Im Gegensatz zur Steueridentifikationsnummer kannst du mehrere Steuernummern haben. Wenn du z. B. eine gemeinsame Steuernummer mit deinem Ehepartner besitzt und eine selbstständige Tätigkeit ausführst, hast du zwei Steuernummern. Für deine Arbeit als Selbstständiger nutzt du nur die eine entsprechende Nummer.

    Wofür brauche ich die Steuernummer?

    Du benötigst die Steuernummer für deine Steuererklärung und der Abwicklung der Lohnsteuer, Umsatzsteuer und Gewerbesteuer.

    Für die Einkommenssteuer nutzt du deine Steueridentifikationsnummer. Für andere Steuern wie z.B. Grundsteuer oder Kfz-Steuer erhältst du von den jeweiligen Ämtern weitere Steuernummern.

    Als Selbstständiger musst du die Steuernummer auf deinen gestellten Rechnungen innerhalb Deutschlands angeben.

    Unterscheidung zur Steueridentifikationsnummer

    Oft wird die Steuernummer mit der Steueridentifikationsnummer verwechselt. Diese unterscheiden sich jedoch nicht nur in der Anwendung, sondern auch im Aufbau:

    • ist 11-stellig
    • ist unveränderlich und gilt dein ganzes Leben
    • erhältst du vom Bundeszentralamt für Steuern

    Wie setzt sich die Steuernummer zusammen?

    Die Steuernummer ist eine eindeutig zugeordnete Nummer aus 13 Ziffern, die für natürliche und juristische Personen gilt.

    Die Steuernummer ist aus mehreren Codes zusammengesetzt:

    • Ziffern 1-4: Bundesfinanzamtsnummer
    • Ziffer 5: eine Null
    • Ziffern-6-8: Bezirksnummer des Bundeslandes (für Nordrhein-Westfalen ist sie vierstellig)
    • Ziffern 9-12: Persönliche Unterscheidungsnummer (in Nordrhein-Westfalen dreistellig)
    • Ziffern 13: Prüfziffer

    Источники: http://www.oeffentlichen-dienst.de/wirtschafts-news/82-steuer/412-wo-finde-ich-meine-steuernummer.html, http://www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/steuernummer, http://taxfix.de/steuertipps/was-ist-eine-steuernummer/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here