Was ist mein finanzamt

    0
    87

    Zuständigkeit

    Die für Ihr Anliegen zuständigen Anpsprechpartner im Finanzamt finden Sie unter dem Menüpunkt »Ansprechpartner«.

    Welches Finanzamt ist für mich zuständig?

    Welches Finanzamt für Sie zuständig ist, richtet sich, soweit nichts anderes bestimmt ist, nach den Vorschriften der

    Wohnsitzfinanzamt

    Für die Besteuerung natürlicher Personen nach dem Einkommen und Vermögen ist das Finanzamt örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Steuerpflichtige seinen Wohnsitz bzw. seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat (das sog. »Wohnsitzfinanzamt«).

    Fachzuständigkeiten

    Für juristische Personen oder andere Steuerbereiche kann ein anderes Finanzamt (z.B. das sog. »Betriebs-« oder »Lagefinanzamt«) zuständig sein.

    Bundesweite Zuständigkeitssuche

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Finanzamt für Sie zuständig ist, bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) eine Suchfunktion an.

    Marginalspalte

    Steuerportal

    Benötigen Sie steuerliche Vordrucke oder Informationen? Suchen Sie eine Broschüre? Nutzen Sie unser Steuerportal!

    Welches Finanzamt ist für mich zuständig?

    Wer in einer mittelgroßen Stadt wohnt und nie umzieht, muss sich über die Frage der Zuständigkeit keine Gedanken machen. Auf wen das allerdings nicht zutrifft – und das dürfte die Mehrheit der Steuerzahler sein –, sollte wissen, wann welches Finanzamt zuständig ist.

    Es gibt zwei verschiedene Arten der Zuständigkeit:

    die sachliche Zuständigkeit, die regelt, welche Behörde für Ihr Anliegen zuständig ist. Für Ihre Steuererklärung ist das natürlich das Finanzamt.

    die örtliche Zuständigkeit, bei der Wohnsitz und Aufenthalt darüber entscheiden, welches Finanzamt konkret für Sie zuständig ist.

    Im Normalfall geben Sie Ihre Steuererklärung bei dem Finanzamt abgeben, in dessen Bezirk Sie bei Abgabe der Steuererklärung wohnen (Wohnsitzfinanzamt).

    Ausnahme 1: Doppelter Haushalt und mehrere Wohnsitze

    Bei mehreren Wohnsitzen kommt es darauf an, ob Sie verheiratet sind oder nicht:

    Bei Verheirateten, die nicht dauernd getrennt leben, ist der Wohnsitz maßgebend, an dem sich die Familie vorwiegend aufhält (Familienwohnsitz). Welche Veranlagungsart die Ehepartner wählen, spielt dabei keine Rolle.

    Bei Nichtverheirateten zählt der Wohnsitz, an dem sie sich vorwiegend aufhalten. Das kann auch ein zweiter Wohnsitz sein.

    Ausnahme 2: Wohnsitz in einer Kaserne

    Bei nicht verheirateten Angehörigen der Bundeswehr, der Bundespolizei und der Polizei, die in einer Kaserne oder ähnlichen Unterkunft leben, zählt der Wohnsitz, der in der Steuererklärung angegeben wird.

    Nach einem Umzug geben Sie Ihre Steuererklärung beim Finanzamt des neuen Wohnsitzes ab. Bei einem Umzug nach Abgabe der Steuererklärung oder nachdem Sie Einspruch eingelegt haben, ist ebenfalls das Finanzamt an Ihrem neuen Wohnsitz für Sie zuständig – und zwar ab dem Zeitpunkt, in dem das alte oder das neue Finanzamt von Ihrem Umzug erfährt.

    Manchmal ist es praktischer, wenn das bisherige Finanzamt die Sache zu Ende bringt. Das ist möglich, wenn das neue Finanzamt zustimmt und es unter Wahrung der Interessen der Beteiligten [das sind auch Sie] der einfachen und zweckmäßigen Durchführung des Verfahrens dient . Meist werden Sie gebeten, sich hierzu zu äußern. Wirklichen Einfluss darauf, welches Finanzamt die Bearbeitung übernimmt, haben Sie aber nicht.

    Ziehen Sie um, nachdem Sie den Steuerbescheid erhalten, aber bevor Sie Einspruch eingelegt haben? Dann schicken Sie Ihr Einspruchsschreiben am besten an Ihr altes Finanzamt, das den Steuerbescheid erlassen hat. Teilen Sie gleichzeitig Ihre neue Adresse mit.

    Ausnahme 4: Trennung vom Ehepartner

    Wenn Ehepartner sich trennen, können sie sich noch für das Jahr der Trennung zusammen veranlagen lassen. Das bisher zuständige Finanzamt ist dann auch noch für das Kalenderjahr der Trennung zuständig, wenn zumindest ein Ehepartner im Bezirk des bisherigen Finanzamtes wohnen bleibt. Ziehen beide Ehepartner um, ist das Finanzamt des Ehepartners zuständig, der vor dem Abzug von Werbungskosten die höheren Einnahmen hat.

    Bei getrennter Veranlagung kann jeder seine Steuererklärung bei seinem Wohnsitzfinanzamt abgeben.

    Ähnliche Themen

    Verwandte Arbeitshilfen

    Weitere News zum Thema

    Jetzt noch freiwillig die Steuererklärung für 2013 abgeben!

    [ 13.12.2017 ] Wer nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, sondern diese freiwillig einreicht, hat dafür vier Jahre Zeit. Also nichts wie ran an die Steuererklärung für 2013! mehr

    Weihnachtsfrieden in den Finanzämtern

    [ 11.12.2017 ] Auch in den Finanzämtern wird es jetzt besinnlich und friedlich: Zwischen Weihnachten und Neujahr bleiben Steuerpflichtige von Mahnungen, Steuerbescheiden und Haftungsbescheiden verschont. mehr

    Steuertermine Dezember 2017

    [ 01.12.2017 ] Hier finden Sie die aktuellen Termine für die Abgabe Ihrer Steuererklärungen und für Ihre Steuervorauszahlungen. mehr

    BMF: Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung 2016

    [ 28.11.2017 ] Auf der Grundlage von Meldungen der Länder erstellt das BMF jährlich eine Statistik über die Ergebnisse der steuerlichen Betriebsprüfung. mehr

    Bis 30.11. Steuerklassenwechsel beantragen!

    [ 19.11.2017 ] Verheiratete dürfen einmal im Jahr eine andere Steuerklassen-Kombination wählen. Wie funktioniert der Wechsel? mehr

    Muster, Formulare, Steuerrechner & Checklisten

    Verwandte Beiträge

    Ihr Steuerbescheid ist da: Das müssen Sie nun tun!

    Lesen Sie Ihren Steuerbescheid von vorne bis hinten durch? Eher nicht, oder? Wichtig ist doch nur, ob unter dem Strich das herauskommt, was Sie sich an Erstattung oder Nachzahlung ausgerechnet haben. mehr

    Selbstanzeige: Das Wichtigste in Kürze

    Wenn Sie Steuern hinterzogen haben und eine Selbstanzeige planen, dann raten wir auf jeden Fall dazu, einen Steuerberater oder Rechtsanwalt hinzuzuziehen! mehr

    Die Steuererklärung: Alles über Form, Frist und Abgabe

    Die Steuererklärung – oft lästige Pflicht, der man aber gerne nachkommt, wenn am Ende eine schöne Steuererstattung winkt. mehr

    Steuerberater in Ihrer Nähe

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Werde unser Fan auf Facebook

    Kürzlich aktualisierte Lexikonbegriffe

    Link empfehlen

    Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

    Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet – um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Steuertipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

    Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren

    Wenn Sie mehr über diese Themen erfahren möchten geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten unseren regelmäßigen Steuertipps-Newsletter.

    Was ist mein zuständiges Finanzamt?

    Bei Fragen zur Steuererklärung kann dein zuständiges Finanzamt weiterhelfen. Aber woher weißt du, welches Finanzamt für dich der richtige Ansprechpartner ist? Hier erfährst du die Antwort.

    Wie finde ich mein zuständiges Finanzamt?

    Dein zuständiges Finanzamt orientiert sich allgemein an deinem Wohnsitz. In der Stadt oder in dem Bezirk, in dem du deinen gemeldeten Wohnsitz hast, ist auch dein zuständiges Finanzamt bzw. Wohnsitzfinanzamt.

    Hast du mehrere Wohnsitze, spielt dein Familienstand eine Rolle. Für Ledige ist ausschlaggebend, in welchem Bezirk du dich überwiegend aufhältst. Für Verheiratete ist das Finanzamt in dem Bezirk zuständig, in dem dein Familienwohnsitz ist. Das ist unabhängig von eurer Veranlagungsart als Ehepaar.

    Deine Familie wohnt in Düsseldorf. Du bist aus beruflichen Gründen 2016 überwiegend in Hamburg gewesen und hast dort eine Zweitwohnung. Dein zuständiges Finanzamt ist demnach in Düsseldorf und die Steuererklärung geht auch an das Finanzamt Düsseldorf.

    Du findest die entsprechenden Adressen online auf der Seite des Bundeszentralamts für Steuern.

    Welches Finanzamt nach Umzug?

    Auch nach einem Umzug wendest dich an das Finanzamt, das für den Bezirk zuständig ist, in dem du aktuell wohnst und gemeldet bist. Bist du beispielsweise im Februar 2017 von Frankfurt nach Berlin gezogen, gibst du deine Steuererklärung in Berlin ab.

    Hast du deine Steuererklärung bereits an dein bisheriges Frankfurter Finanzamt übermittelt, leitet dieses deine Unterlagen an dein neues Finanzamt in Berlin weiter.

    Wichtig ist, dass du deine aktuelle Meldeanschrift und deine Steuer-Identifikationsnummer angegeben hast.

    In größeren Städten gibt es mehrere Finanzämter, so kann sich die Zuständigkeit auch durch einen Umzug innerhalb einer Stadt (z.B. Berlin) ändern.

    Hattest du bei deinem bisherigen Finanzamt Einspruch gegen einen Steuerbescheid eingelegt, der bis zu deinem Umzug noch nicht fertig bearbeitet wurde? Dann kannst du einen Antrag stellen, dass dein bisheriges Finanzamt zuständig bleibt. So muss sich kein neuer Sachbearbeiter in deinen Fall einarbeiten. Dieser Antrag kann jedoch abgelehnt werden.

    Das richtige Finanzamt nach einer Trennung

    Nach einer Trennung habt ihr als Ehepaar die Option, euch weiterhin gemeinsam veranlagen zu lassen. Dieses Wahlrecht gilt für das Jahr in dem ihr die Trennung vollzogen habt. Wohnt nach eurer Trennung einer von euch weiterhin im Bezirk des bisherigen Finanzamts, bleibt dieses für eure Steuererklärung zuständig.

    Seid ihr beide weggezogen, hängt die Zuordnung von der Höhe des Einkommens ab. Das Finanzamt in dem Bezirk, in dem der Besserverdienende wohnt, ist dann zuständig für eure Steuererklärung.

    Bei getrennter Veranlagung gibt jeder seine Steuererklärung bei dem Finanzamt seines jeweiligen Wohnortes ab.

    Selbstständige Tätigkeit anmelden

    Machst du dich selbstständig oder startest ein Gewerbe, meldest du dies dem Finanzamt. Das zuständige Finanzamt befindet sich dort, wo du deine Tätigkeit ausüben wirst.

    Du erhältst dann eine zusätzliche Steuernummer für deine selbstständige bzw. gewerbliche Arbeit.

    Источники: http://www.finanzamt.sachsen.de/3068.html, http://www.steuertipps.de/steuererklaerung-finanzamt/themen/welches-finanzamt-ist-fuer-mich-zustaendig, http://taxfix.de/steuertipps/zustaendiges-finanzamt/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here