Werbungskosten fortbildung

    0
    52

    Fortbildungskosten

    Eine Fortbildung liegt vor, wenn eine Weiterbildung in einem bereits ausgeübten Beruf erfolgt. Kosten, die zum Beispiel einem leitenden Angestellten für den Besuch eines Managementseminars entstehen, sind Fortbildungskosten. Von diesen Kosten sind die Ausbildungskosten abzugrenzen.

    Fortbildungskosten können bei den Einnahmen aus nicht selbstständiger Tätigkeit als Werbungskosten abgesetzt werden. Erstattet der Arbeitgeber entstandene Fortbildungskosten, so können diese steuerfrei vereinnahmt werden. Der Werbungskostenabzug entfällt jedoch in diesem Fall.

    Für die steuerliche Anerkennung der Fortbildungskosten ist eine Darlegung des beruflichen Zusammenhangs, eine Zustimmungsbescheinigung vom Arbeitgeber oder eine Freistellung von der beruflichen Tätigkeit durch den Arbeitgeber von Vorteil. Zudem sollte eindeutig dargelegt werden, dass die Fortbildung ganz überwiegend im betrieblichen Interesse des Arbeitgebers erfolgt. Ansonsten droht die Qualifizierung der erstatteten Fortbildungskosten in Arbeitslohn.

    Typische Fortbildungskosten sind zum Beispiel: Kursgebühren, Fahrtkosten, Kopierkosten, Verpflegungsmehraufwand (bei einer Abwesenheit von über acht Stunden) und Übernachtungskosten. Reisekosten (Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwand, Übernachtungskosten) werden jedoch nur anerkannt, wenn die Fortbildung nicht in der Arbeitsstätte des Steuerpflichtigen erfolgt.

    Gesetze und Urteile (Quellen)

    Fort- und Weiterbildung: Möglichst viele Kosten absetzen

    Ob innerbetriebliche Fortbildung, Abendschule, Umschulung, Berufsausbildung, Meisterschule oder Studium: Einen großen Teil der oft hohen Kosten können Sie steuerlich absetzen. Dazu gehören nicht nur Kurs-, Lehrgangs-, Studien- oder Prüfungsgebühren, sondern auch Reisekosten, Verpflegung und – falls notwendig – Übernachtungskosten.

    Ähnliche Themen

    Verwandte Begriffe

    A-Z auf einen Blick

    Kostenlosen E-Mail-Newsletter bestellen:

    Sie erhalten eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen.

    Werde unser Fan auf Facebook

    Verwandte Beiträge

    Fort- und Weiterbildung: Möglichst viele Kosten absetzen

    Ob innerbetriebliche Fortbildung, Abendschule, Umschulung, Berufsausbildung, Meisterschule oder Studium: Einen großen Teil der oft hohen Kosten können Sie steuerlich absetzen. Dazu gehören nicht nur Kurs-, Lehrgangs-, Studien- oder Prüfungsgebühren, sondern auch Reisekosten, Verpflegung und – falls notwendig – Übernachtungskosten. mehr

    Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren

    Wenn Sie mehr über diese Themen erfahren möchten geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten unseren regelmäßigen Steuertipps-Newsletter.

    Fortbildung: Wann darf ich die Kosten steuerlich absetzen?

    Fortbildungen sind Investitionen in die berufliche Zukunft. Deshalb akzeptiert das Finanzamt die Kosten für Fachseminare, Fachtagungen und Kongresse in der Regel in unbegrenzter Höhe als Werbungskosten. Trotzdem sollten Sie einige steuerliche Aspekte kennen, damit das Finanzamt Ihnen den Werbungskostenabzug nicht versagt.

    Welche Fortbildungen erkennt das Finanzamt an?

    Grundsätzlich ist das Finanzamt bei der steuerlichen Anerkennung von Fortbildungskosten kulant, und erkennt die Ausgaben für folgende berufliche Weiterbildungen in der Regel als Werbungskosten an:

    • Weiterbildung im ausgeГјbten Beruf (Seminare, Spezialkurse etc.)
    • Umschulungen
    • Zweite oder weitere Ausbildung nach abgeschlossender erster Berufsausbildung
    • Studium nach abgeschlossener Berufsausbildung, z.B. Lehre
    • Aufbau- bzw. Zweitstudium

    Die Kosten für die oben genannten Fortbildungen können Sie als Werbungskosten bei Ihren Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit abziehen, wenn sie in Zusammenhang mit Ihrem Beruf stehen und dessen Förderung dienen. Wenn die Kosten in voller Höhe steuerlich berücksichtigt werden sollen, muss die berufliche Veranlassung bei Weitem überwiegen; ansonsten kommt auch ein anteiliger Werbungskostenabzug in Betracht. Wenn Sie als Sparkassen-Filialleiter einen vierwöchigen Blockhausbaukurs in Kanada belegen, wird Ihnen der Nachweis einer beruflichen Veranlassung schwerfallen. Anders sieht es aus, wenn ein angestellter Zimmermann eines auf Holzhäuser spezialisierten Bauunternehmens denselben Kurs belegt.

    Häufiger Streitpunkt sind auch fachlich unspezifische Weiterbildungen (beispielsweise Seminare zur Persönlichkeitsentfaltung oder Rhetorikkurse). Solche Weiterbildungen werden nur anerkannt, wenn Sie plausibel begründet werden können. Indizien für die berufliche Veranlassung sind hier vor allem die Lerninhalte und ihre konkrete Anwendung im beruflichen Alltag. Ein Maschinenführer wird Schwierigkeiten mit der Anerkennung eines Rhetorikkurses haben, während der Manager hier wohl keine Schwierigkeiten bekommt.

    Seminare ohne direkten beruflichen Bezug (Selbsterfahrungskurse etc.) wird das Finanzamt nur dann steuerlich anerkennen, wenn der Arbeitgeber einen Teil der Kosten übernimmt oder die Teilnahme sogar verbindlich vorschreibt. So könnte beispielsweise ein Pfarrer, der eine Pilgerwallfahrt begleitet, die Kosten als Werbungskosten absetzen, wenn er zur Teilnahme dienstlich verpflichtet ist.

    Besonderheiten bei Sprachkursen und Fachtagungen

    Die Kursgebühren und Kosten für Kursunterlagen für einen Sprachkurs können Sie dann als Werbungskosten geltend machen, wenn der Kurs auf die speziellen beruflichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, also beispielsweise berufsspezifisches Vokabular und Fachsprache vermittelt. Ein Grundkurs in einer Fremdsprache ist nur dann abzugsfähig, wenn nachgewiesen wird, dass die Fremdsprache beruflich benötigt wird und Grundkenntnisse ausreichen. Findet der Sprachkurs in der Nähe des Wohnorts statt, können auch die Fahrt- bzw. Reisekosten abgesetzt werden. Bei Sprachkursen im Ausland geht das Finanzamt dagegen immer von einer privaten Mitveranlassung aus. In diesem Fall kann nur ein Teil der Ausgaben steuerlich anerkannt werden.

    Die Kosten für Fachtagungen und Kongresse sind steuerlich abziehbar, wenn Sie ausschließlich oder überwiegend im beruflichen Interesse daran teilgenommen haben. Die Reise muss im Rahmen einer lehrgangsmäßigen Organisation durchgeführt werden. Der volle Reisekostenabzug setzt voraus, dass die Verfolgung privater Interessen, wie z. B. Erholung, Bildung und Erweiterung des Horizonts, nach dem Anlass der Reise, dem Reiseort (touristisch interessantes Ziel) vorgesehenem Programm (homogener Teilnehmerkreis, fachspezifische Themen, touristische oder gesellige Programmpunkte) und der tatsächlichen Durchführung (frei verfügbare Zeiten, Mitnahme von Angehörigen) nahezu ausgeschlossen ist. Trifft dies nicht zu, sind die Reisekosten insgesamt nicht abziehbar.

    Praxis-Tipp: Eine Anwesenheitsbescheinigung oder ein straffes Veranstaltungsprogramm (z. B. Fachvorträge von 9 bis 12 und von 13 bis 18 Uhr) erleichtern Ihnen die Anerkennung. Gleiches gilt für Mitschriften oder andere Unterlagen.

    Welche Kosten der Fortbildung kann ich als Werbungskosten geltend machen?

    Wenn das Finanzamt Ihre Fortbildung grundsätzlich als beruflich veranlasst anerkennt, können Sie die konkret zuordenbaren Seminar- bzw. Studiengebühren, die Kosten für notwendige Literatur und alle Arbeitsmaterialien geltend machen. Außerdem können Sie evtl. verursachte Reisekosten (Fahrt, Übernachtung, Verpflegung etc.) als Werbungskosten geltend machen.

    Nicht abzugsfähig sind Kosten für Reiseausstattung (Reisewecker, Reiseföhn, Koffer, Reisekleidung).

    Kennen Sie schon die neuen Lösungen?

    Alle wichtigen Steuerprogramme im Vergleich: WISO Software, TAXMAN, SteuerSparErklärung, smartsteuer und mehr!

    Kosten fГјr Fort- und Weiterbildung von der Steuer absetzen

    Ob Lehrgang oder Abendkurs, die Kosten für eine Fortbildung können Sie komplett von der Steuer absetzen. Das gleiche gilt für eine Weiterbildung.

    Im Steuerrecht ist eine berufliche Fort- oder Weiterbildung jede Bildungsmaßnahme, die Sie als Arbeitnehmer nach Ihrer abgeschlossenen Ausbildung in Anspruch nehmen. Dazu zählen zum Beispiel Lehrgänge, Seminare, Abendkurse und Umschulungen.

    Damit Ihre Fortbildung steuerlich anerkannt wird, muss sie Ihnen ermöglichen, Ihre „berufliche Handlungsfähigkeit zu erhalten und anzupassen oder zu erweitern und beruflich aufzusteigen“. So steht es im Berufsbildungsgesetzt (BBiG) § 1. Eine Weiterbildung hingegen kann auch die Umschulung zu einem ganz neuen Beruf sein. Das heißt: Eine Fortbildung oder Weiterbildung muss Ihre berufliche Qualifikation fördern – entweder innerhalb Ihres derzeitigen Berufs oder darüber hinaus.

    Sind diese Kriterien erfüllt, unterstützt der Staat Ihre Mühen und Sie können die Kosten für Ihre Fort- oder Weiterbildungen als Werbungskosten absetzen.

    Den privaten Besuch einer Kochschule oder den Sprachkurs für den nächsten Familienurlaub können Sie nicht steuerlich geltend machen, da hier der berufliche Bezug fehlt.

    Im Gegensatz dazu sind die Kosten fГјr eine erste Berufsausbildung entweder als Sonderausgaben oder als Werbungskosten absetzbar. Details darГјber, erfahren Sie in unserem ГњberblickВ Ausbildungskosten.

    Fortbildungskosten, die Sie absetzen können

    Diese Fort- und Weiterbildungskosten können Sie als berufliche Ausgaben in Ihrer Steuererklärung, genauer gesagt in der Anlage N, angeben:

    • Kurs- und PrГјfungsgebГјhren etc.
    • Reisekosten wie die Hin- und RГјckfahrt zum Fortbildungsort oder zu einer Lern- und Arbeitsgemeinschaft (wenn Sie sich VollzeitВ weiterbilden, kГ¶nnen Sie bei FahrtenВ zur Bildungseinrichtung nur die einfache Fahrt absetzen).В
    • Гњbernachtungskosten, beispielsweise im Hotel (eine eventuelle Miete kГ¶nnen Sie nur absetzen, wenn es sich um einenВ ZweitwohnsitzВ handelt).
    • FГјr Essen und Trinken auГџer Haus kГ¶nnen Sie pauschal Verpflegungskosten von der Steuer absetzen. Welche Verpflegungspauschalen Sie ansetzen kГ¶nnen, erfahren Sie in unserem ArtikelВ Verpflegungsmehraufwand – was ist das?.
    • Arbeitsmittel wie FachbГјcher oder Schreibmaterial.
    • Den heimischen Arbeitsplatz, wenn Sie die Fort- oder Weiterbildung daheim nach- oder vorbereiten mГјssen.

    Eine Höchstgrenze gibt es nicht.

    Wenn Sie Lehrer sind und einen pädagogischen Lehrgang besuchen wollen, gibt es ganz bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen damit Ihre Fortbildung steuerlich anerkannt wird. Welche das sind, erfahren Sie in unserem Überblick Steuertipps für Lehrer.

    BildungsprГ¤mie erhalten – Kosten absetzen

    Wenn Sie so wenig verdienen, dass Sie sich keine berufliche Weiterbildung leisten können, kann Ihnen der Staat mit der Bildungsprämie unter die Arme greifen. Mit dem sogenannten Prämiengutschein können Sie sich bei einem Weiterbildungsanbieter zu einem Kurs anmelden. Kostet der Kurs maximal 1.000 Euro, übernimmt der Staat die Hälfte der Kursgebühr für Sie. Die andere Hälfte, die Sie selbst bezahlen müssen, können Sie in Ihrer Steuererklärung eintragen.

    Inhalt teilen:

    Steuer-Tipp

    Steuer ABC

    Nachricht

    Meist gelesen

    Für Weihnachtsgeld werden Steuern fällig

    Was sind außergewöhnliche Belastungen?

    Was sind Spenden und wie setzt man sie ab?

    Berater aussuchen, Termin vereinbaren und entspannt zurücklehnen. Denn Ihr Berater übernimmt den lästigen Steuerkram für Sie.

    Haben Sie Fragen zur Mitgliedschaft? Unsere Mitarbeiter sind gerne fГјr Sie da: 06321 96 39 96 9

    Источники: http://www.steuertipps.de/lexikon/f/fortbildungskosten, http://www.steuern.de/fortbildung.html, http://www.vlh.de/arbeiten-pendeln/beruf/kosten-fuer-fort-und-weiterbildung-von-der-steuer-absetzen.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here