Wie wird die kirchensteuer berechnet

    0
    66

    Wie hoch ist die Kirchensteuer?

    Hier finden Sie Informationen zur Kirchensteuer und einen Kirchensteuer-Rechner, mit dem die Kirchensteuerersparnis bei einem Austritt aus der Kirche berechnet werden kann.

    Die Kirchensteuerpflicht resultiert aus einem Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Deutschland sowie der Eigenschaft, ein Mitglied – etwa durch Taufe – der jeweiligen Kirche zu sein. Das Datum des Kicheneintritts oder des Kirchenaustritts wird von den Gemeinden als elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale an die ELStAM-Datenbank der Finanzämter übermittelt. Die Staatsangehörigkeit des Kirchenmitglieds spielt für die Kirchensteuerpflicht keine Rolle. Die Höhe der Kirchensteuer bemisst sich in der Regel an der Höhe der zu zahlenden Einkommensteuer bzw. Lohnsteuer oder Kapitalertragsteuer und einem länderabhängigem Prozentsatz. Nachfolgend kann ein Kirchensteuer-Rechner verwendet werden, um zu ermitteln, welche Ersparnis sich bei einem Kirchenaustritt ergibt.

    Die Berechnung der Kirchensteue

    Nach Art. 140 GG sind Religionsgemeinschaften in Deutschland berechtigt, Steuern zu erheben.

    Trotz der verfassungsrechtlich gebotenen Trennung zwischen Kirche und Staat wird die Erhebung der Kirchensteuer durch die Finanzämter durchgeführt, die dafür von der Kirche eine Aufwandsentschädigung erhalten.

    Die Höhe der Kirchensteuer wird von der jeweiligen Kirchenleitung festgelegt. Die Kirchen legen also selbst fest, wie viel Geld sie von Gläubigen erhalten möchten.

    Damit diese Festlegung der Kirchensteuer Gesetzeskraft erlangen kann, müssen die entsprechenden Landesparlamente der einzelnen Bundesländer dem zustimmen.

    Die Kirchensteuer ermitteln

    Die Kirchensteuer wird immer als Prozentsatz zur Einkommenssteuer oder Lohnsteuer ermittelt. Sie macht insgesamt gesehen den größten Teil der Einnahmen jeder Kirche aus. Aufgrund der länderhoheitlichen Regelungen schwankt sie von Bundesland zu Bundesland.

    Die Kirchensteuer in den einzelnen Bundesländern

    In Bayern und Baden-Württemberg, Hochburgen der katholischen Kirche, beträgt die Kirchensteuer 8 Prozent der Einkommenssteuer. In den übrigen 14 Bundesländern, die meist evangelisch geprägt sind, werden 9 % der Einkommenssteuer als Kirchensteuer erhoben.

    Die Berechnung ist jedoch nicht ganz einfach. Es ist zwar möglich, den Steuersatz für die Kirchensteuer vom zu versteuernden Einkommen zu berechnen, dies wird jedoch regelmäßig nicht getan. Es wird die Einkommenssteuerhöhe herangezogen.

    Die Schaffung von Steuergerechtigkeit

    Damit dennoch eine Steuergerechtigkeit hergestellt werden kann, wird zum Zwecke der Berechnung der Kirchensteuer eine besondere Berechnung der Einkommenssteuer auf das zu versteuernde Einkommen in folgenden Fällen durchgeführt:

    wenn Kinder zu berücksichtigen sind, wenn Einkünfte aus Gewerbebetrieb oder nach dem Teileinkünfteverfahren vorhanden sind. Auch von Kapitaleinkünften wie Zinsen oder Dividenden möchte die Kirche ihren Teil abhaben. 8 bzw. 9 % der Kapitalerträge werden hierfür abgezogen.

    Ab einer bestimmten Einkommensgrenze wird die Kirchensteuer gekappt

    Damit die Kirchensteuer nicht ins Uferlose wächst, wird sie bei einer bestimmten Einkommensgrenze gekappt. Das führt zu der kuriosen Situation, dass Kirchgänger mit niedrigem Einkommen den vollen Steuersatz bezahlen müssen, Kirchenmitglieder mit höherem Einkommen dagegen nur etwa 3,5 %.

    Wobei es bei dieser Kappung auch verschiedene Regelungen gibt. So wird in einigen Bundesländern die Kappung von Amts wegen durchgeführt, in anderen muss der Steuerzahler diese beantragen.

    Kirchensteuer Rechner – Wieviel erhält die Kirche von Ihrem Bruttogehalt?

    Wenn Sie einer Religionsgemeinschaft angehören und in Deutschland leben, kann es sein, dass Sie im Rahmen Ihrer Einkommensteuer auch einen Beitrag an Ihre Kirche leisten müssen. Neben den wichtigsten Kirchen in Deutschland, der evangelischen und der römisch-katholischen Kirche erheben auch die alt-katholischen Kirchen, die freien Protestanten, die freireligiösen Gemeinden, die Unitarier und die jüdischen Gemeinden eine Kirchensteuer. Mit dem Kirchensteuer Rechner können Sie ermitteln, wie hoch Ihr Beitrag für Ihre Kirchengemeinde ist.

    Der Rechner wird geladen .

    Erhebung vom Einkommen

    Die Kirchensteuer wird von Ihrem Einkommen nur erhoben, wenn Sie einer der genannten Gemeinschaften angehören und auch tatsächlich in Deutschland leben. Wenn Sie Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen, wird die Kirchensteuer auch dann nicht mehr erhoben, wenn Sie weiterhin in Deutschland einkommensteuerpflichtig sind. Solange Sie in Deutschland wohnen, kann nur ein Austritt aus der Religionsgemeinschaft einen Wegfall der Steuern bewirken.

    Tipp zum Kirchensteuer Rechner: Wie berechnet sich die Kirchensteuer?

    Die Kirchensteuer ist ein Zuschlag auf die bereits berechnete Einkommensteuer. In Bayern und Baden-Württemberg werden 8 % erhoben, in den anderen Bundesländern liegt der Anteil für die Kirchensteuer bei 9 %. Falls Ihr Einkommen über einer Kappungsschwelle liegt, können Sie beantragen, dass ein niedrigerer Steuersatz zum Tragen kommt. Nur in einigen Bundesländern wird automatisch der günstigste Beitrag eingefordert. Falls Sie in einer Ehe mit verschiedenen Konfessionen leben oder nur ein Partner verpflichtet ist, Kirchensteuer zu zahlen, kommen weitere Sonderregelungen zur Anwendung. Sofern beide Partner Kirchensteuer zahlen müssen, wird bei gemeinsamer Veranlagung die erhobene Steuer unter beiden Religionsgemeinschaften gleich verteilt. Ist ein Partner konfessionslos, kann ein sogenanntes Kirchgeld erhoben werden.

    Tipp zum Kirchensteuer Rechner: Wem kommt das Geld zugute?

    Die Kirchensteuer soll direkt den jeweiligen Religionsgemeinschaften zukommen. Die Bundesländer erheben lediglich einen Beitrag in Höhe zwischen 2 und 4,5 % als Verwaltungskosten. Mit dem übrigen Geld finanzieren die Gemeinschaften die entsprechenden Infrastrukturen wie Kindertagesstätten oder Gemeindehäuser und zum Teil den notwendigen Personalaufwand. Weiterführende Informationen zur Verwendung der Kirchensteuer finden Sie unter:

    Источники: http://kirchensteuer.biz/, http://www.steuerklassen.com/steuern/kirchensteuer/die-berechnung-der-kirchensteuer/, http://www.smart-rechner.de/kirchensteuer/rechner.php

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here