Wieviel lohnsteuer bekomme ich zurück rechner

    0
    182

    Steuerrechner Brutto-Netto-Rechner: Wie hoch ist mein Nettogehalt?

    Sie wollen wissen, was Ihnen netto von der GehaltserhГ¶hung bleibt? Oder wie viel Ihnen das Ehegattensplitting oder eine andere Steuerklasse bringt? Mit unserem Brutto-Netto-Rechner verschaffen Sie sich schnell einen Гњberblick. Dieser Steuerrechner ermittelt die steuer- und sozialversicherungspflichtigen Abgaben auf Basis Ihrer Eingaben – komfortabel, kostenlos und leicht zu bedienen.

    Mit diesem Brutto-Netto-Rechner sehen Sie Ihr Nettogehalt auf einen Blick; auch Kinderfreibetrag, Steuerfreibetrag und Steuerklasse können eingegeben werden, ebenso wird optional natürlich auch die Kirchensteuer in der Berechnung berücksichtigt. Immer gut informiert mit den Steuerrechnern auf steuern.de!

    Steuerrechner: Mit wenigen Klicks zum Ziel – So funktioniert der Brutto-Netto-Rechner

    Der Brutto-Netto-Rechner benötigt nur wenige Daten zu Ihren persönlichen Verhältnissen (Alter, Kinderfreibetrag, Renten- und Krankenversicherung, Freibetrag usw.), auf deren Basis er anhand der hinterlegten Steuertabellen, Pauschalen und Freibeträge Ihren Nettolohn vom Bruttolohn berechnet. Dabei berücksichtigt unser Gehaltsrechner natürlich auch Ihre persönliche Steuerklasse (auch Lohnsteuerklasse genannt). Und natürlich: Wie alle Steuerrechner auf steuern.de steht Ihnen unser Brutto-Netto-Rechner kostenlos zur Verfügung.

    Den Bruttolohn kГ¶nnen Sie entweder auf Jahres- oder auf Monatsbasis eingeben. Das hat den Vorteil, dass Sie mit dem Brutto-Netto-Rechner auch die HГ¶he einer mГ¶glichen Steuererstattung am Jahresende berechnen kГ¶nnen (bspw. wenn Ihr Gehalt – durch Weihnachtsgeld, Schichtzulagen oder Bonuszahlungen – in den einzelnen Monaten stark schwankt). DafГјr mГјssen Sie lediglich die Lohnsteuer Ihres Jahresbruttos mit dem Gehaltsrechner ermitteln und anschlieГџend von der Summe der monatlich ermittelten LohnsteuerbetrГ¤ge abziehen. Das Ergebnis entspricht in etwa der vom Finanzamt zu viel einbehaltenen Lohnsteuer. Je hГ¶her der Betrag ausfГ¤llt, umso mehr lohnt es sich fГјr Sie, am Jahresende eine SteuererklГ¤rung abzugeben.

    Achtung: Der Brutto-Netto-Rechner berГјcksichtigt zwar alle gГ¤ngigen Pauschalen und FreibetrГ¤ge (z.B. Arbeitnehmerpauschbetrag). Wenn Sie aber – beispielsweise durch Sonderausgaben, auГџergewГ¶hnliche Belastungen etc. – tatsГ¤chlich hГ¶here, individuelle abzugsfГ¤hige Kosten haben, kann Ihr Nettobetrag am Jahresende auch noch hГ¶her ausfallen. In diesem Fall sollten Sie dringend eine SteuererklГ¤rung abgeben und sich die zu viel entrichtete Lohnsteuer vom Finanzamt zurГјckholen!

    Steuerrechner: Welche Daten liefert der Brutto-Netto-Rechner noch?

    AuГџer Nettolohn, Lohn- und Kirchensteuer sowie SolidaritГ¤tszuschlag erhalten Sie mit dem Brutto-Netto-Rechner auch alle Angaben Гјber die HГ¶he der – auf Basis des eingegebenen Bruttolohn – zu leistenden Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und PflegeversicherungsbeitrГ¤ge. Die Beitragsbemessungsgrenze fГјr die jeweiligen Sozialversicherungen wird ebenfalls berГјcksichtigt und ist stets aktuell in der Berechnungsformel hinterlegt.

    DarГјber hinaus haben Sie die MГ¶glichkeit, weitere EinkГјnfte bzw. EintrГ¤ge auf Ihrer Lohnsteuerkarte in die Berechnung einflieГџen zu lassen. Auf diese Weise kГ¶nnen auch Einmalzahlungen (z.B. Urlaubs- oder Weihnachtsgeld), Abfindungen, EntschГ¤digungszahlungen oder auch Jahres-HinzurechnungsbetrГ¤ge einbezogen werden. Unser Brutto-Netto-Rechner ermГ¶glicht Ihnen also – im Gegensatz zu vielen anderen Brutto-Netto-Rechnern – eine sehr detaillierte Aufstellung Ihrer lohnsteuerlichen Daten und liefert ein entsprechend genaues Ergebnis.

    Ein weiterer Vorteil: Falls Sie genauer wissen wollen, was sich hinter den einzelnen Positionen des Brutto-Netto-Rechners verbirgt, können Sie sich detaillierte Informationen zu den entsprechenden Eingabefeldern anzeigen lassen, indem Sie die Maus über das "?" am Ende jeder Zeile steuern. Hier werden Ihnen automatisch Hintergründe zur Berechnung bzw. andere steuerliche Fakten zur entsprechenden Position angezeigt.

    Für Arbeitgeber und Selbstständige interessant ist auch die detaillierte Berechnung des Arbeitgeberanteils an den Sozialabgaben sowie die errechnete Gesamtbelastung für Arbeitgeber.

    Wann bietet sich der Einsatz des Brutto-Netto-Rechners an?

    Es gibt viele AnlГ¤sse, zu denen der Brutto-Netto-Rechner gute Dienste leistet: Sie wollen einen neuen Job antreten und vor den Gehaltsverhandlungen wissen, wie viel Ihnen vom angebotenen Bruttogehalt netto Гјbrig bleibt? Der Chef lГ¤sst Ihnen die Wahl, ob Sie sich fГјr einen Firmenwagen oder eine GehaltserhГ¶hung entscheiden – und Sie wollen beide Varianten durchrechnen, um zu wissen, was fГјr Sie gГјnstiger ist? Sie sind freiwillig gesetzlich versichert und wollen wissen, wieviel Sie mit einer Privatversicherung monatlich sparen wГјrden? In all diesen Situationen leistet der Brutto-Netto-Rechner gute Dienste und unterstГјtzt Sie dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    Weitere Steuerrechner neben dem Brutto-Netto-Rechner

    Pendlerpauschale

    Steuerrechner

    Abfindungsrechner

    Renten-Steuer-Rechner

    Steuerklassen – Rechner

    Glossar: Steuerwissen von A bis Z

    Kennen Sie schon die neuen Lösungen?

    Alle wichtigen Steuerprogramme im Vergleich: WISO Software, TAXMAN, SteuerSparErklärung, smartsteuer und mehr!

    Steuerrückerstattung berechnen

    Warum eine Steuererklärung?

    Die Notwendigkeit / der Nutzen einer Einkommensteuererklärung ergibt sich daraus, dass Arbeitnehmer Monat für Monat zu viele Steuern zahlen. Dies liegt daran, dass der Arbeitgeber von der monatlichen Lohnabrechnung pauschale Beträge an das Finanzamt abführt, welche nicht genau mit der Höhe der tatsächlichen Steuerschuld des Arbeitnehmers übereinstimmen. Bei der Steuererklärung geht es darum, sich zu viel gezahlte Beträge vom Finanzamt zurück zu holen.

    Wann und für wen lohnt Sie sich?

    Diese Möglichkeit der Steuererstattung kann / sollte jeder nutzen, der Einkommen erwirtschaftet, und davon Steuern abführt. Wer darauf verzichtet, schenkt dem Fiskus somit Geld. Bürger die keine Steuerrückerstattung beantragen, verzichten laut statistischem Bundesamt im Schnitt auf eine Rückzahlung von ca. 900 Euro zu viel gezahlter Steuern pro Jahr. Was viele nicht wissen: häufig erhalten gerade diejenigen Steuerzahler eine Erstattung, die nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind. Der Antrag ist also in den meisten Fällen sinnvoll.

    Wie hoch ist meine Rückzahlung?

    Wie viele Steuern Sie letztlich zurück bekommen, kann nicht pauschal mit einer bestimmten Zahl beantwortet werden, sondern gestaltet sich bei jedem Steuerzahler individuell. Wichtige Faktoren sind z.B. die Höhe des Jahresverdienst sowie die Entfernung zur Arbeitsstätte. Für die Höhe der Rückzahlung ebenfalls relevant ist, ob der Steuerzahler bestimmte Freibeträge wie z.B. den Kinderfreibetrag, den Ausbildungsfreibetrag oder den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende nutzen kann. Einen Überblick gibt die folgende Auflistung:

    • Höhe des Einkommens
    • Berufsstatus: z.B. Angestellter oder Beamter
    • ausgenutzte Freibeträge
    • Höhe der Pendlerpauschale
    • Steuerklasse
    • Kirchensteuerpflicht ja / nein
    • Familienstand und Anzahl Kinder
    • Höhe der Sonderausgaben wie z.B. Handwerkerkosten oder Kinderbetreeungskosten
    • Höhe der außergewöhnlichen Belastungen wie z.B. Krankheitskosten

    Wie Steuerrückzahlung berechnen?

    Die Berechnung der Steuerrückerstattung ergibt sich aus der Differenz der tatsächlichen Steuerpflicht und der bereits gezahlten Steuer. Hat man über das Jahr zu wenige Steuern an das Finanzamt abgeführt, wird eine Nachzahlung fällig. Im umgekehrten Fall erhält der Steuerzahler eine Rückzahlung. Arbeitnehmer führen i.d. Regel zu viele Steuern ab, und erhalten daher eine Erstattung.

    Die einzelnen Schritte

    Ermitteln Sie im ersten Schritt Ihr jährliches Bruttoeinkommen. Entnehmen sie diesen Betrag Ihrer Gehaltsabrechnung. Vom Brutto wird zunächst der Grundfreibetrag in Höhe von derzeit 8.620 Euro für Alleinstehende und 17.640 Euro für zusammen veranlagte Ehepaare abgezogen. Die Differenz wird anschließend um den Betrag der Werbungskosten gemindert. Übersteigen die Werbungskosten den Pauschalbetrag von 1000 Euro pro Jahr nicht, gilt die Pauschale, andernfalls wird der exakte Betrag angerechnet. Von diesem Ergebnis werden nun Freibeträge, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen subtrahiert. Dieses Ergebnis ist nun die Grundlage zur Berechnung der Steuerschuld, nämlich das zu versteuernde Einkommen. Erst im letzten Schritt werden Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer ermittelt.

    So funktioniert der Rechner

    Unser Rechner nimmt eine vereinfachte Vorberechnung Ihrer voraussichtlichen Steuererstattung vor. Es handelt sich dabei jedoch lediglich um Näherungswerte. Der Sinn des Tools ist, Ihnen eine Orientierung zu geben, ob sich die Abgabe einer Steuererklärung für Sie lohnt, und wie hoch der Erstattungsbetrag ungefähr ausfallen wird. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass aus der Berechnung keine rechtsverbindlichen Ansprüche abgeleitet werden können. Geben Sie die gefragten Daten in die Eingabemaske ein. Klicken Sie abschließend auf „jetzt meine Steuerrückzahlung berechnen“.

    Wann zahlt Finanzamt Geld zurück?

    Es gilt die einfache Devise: wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Anträge auf Steuerrückerstattung werden nach der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Meist beginnen die Finanzämter jedoch erst ab März mit der Bearbeitung, da sich zu Jahresanfang häufig noch steuerrechtliche Änderungen ergeben. Leider sind die Mitarbeiter der Finanzämter in den letzten Jahren immer mehr überlastet. So kann es bis zum endgültigen Steuerbescheid schlimmstenfalls schon mal drei oder vier Monate dauern. Sie können jedoch aktiv zu einer kürzeren Bearbeitungszeit beitragen, indem Sie Ihre Steuerdaten möglichst vollständig angeben. So muss Sie das Finanzamt nicht extra anschreiben, und nachträglich Informationen einfordern.

    Weitere Steuerrechner

    Leave a Reply Click here to cancel reply

    Neueste Beiträge
    • Rentenformel einfach erklärt – wie die Rente berechnet wird 24. November 2017
    • Hinzuverdienst bei der Erwerbsminderungsrente – das ändert sich 2017 12. Oktober 2017
    • Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit – sinnvoll oder nicht? 13. August 2017
    • Steuernachzahlung – was tun, wenn das Finanzamt mehr Geld fordert? 14. Juni 2017
    • Mehr Geld für Arbeitnehmer 2017? wie viel Netto Ihnen vom Brutto bleibt 25. Mai 2017
    Weitere Onlinetools

    Copyright © 2017 – brutto-netto-rechner24.de

    Lohnsteuerrückzahlung

    Wie viel Lohnsteuer erhalte ich zurück

    Die Frage „wieviel Lohnsteuer erhalte ich zurück“ ist wohl die häufigste gestellte Frage in Bezug auf die Lohnsteuer. Mit dieser Frage kommen viele Steuerbürger zu den Lohnsteuerhilfevereinen.

    Sie möchten möglichst gleich sofort wissen, wie viel sie vom Fiskus zurück erwarten können.

    Die Frage kann nicht pauschal beantwortet werden

    Dass diese Frage nicht zwischen Tür und Angel beantwortet werden kann, ist einzusehen. Nicht umsonst benötigen Steuerberater und Beratungsstellenleiter von Lohnsteuerhilfevereinen eine mehrjährige Ausbildung.

    Sie müssen nicht unbedingt mit dem Lohnsteuerjahresausgleich Geld zurückerhalten

    Zunächst erst einmal muss klar sein, dass das Ergebnis einer Einkommenssteuererklärung (früher Lohnsteuerjahresausgleich) nicht unbedingt zugunsten des Steuerpflichtigen ausgehen muss. Die Antwort auf obige Frage kann also durchaus sein, dass eine Nachzahlung ansteht.

    In einer umfänglichen Beratung müssen sämtliche für den Steuerbürger relevanten steuerlichen Tatbestände erhoben werden. Das geht von der Anzahl der Kinder über verheiratet oder nicht verheiratet, Vorhandensein eines Autos bis hin zu Einkommen aus abhängiger Beschäftigung.

    Allein der Fragebogen, den ein Lohnsteuerhilfeverein bei der Beratung eines Mitgliedes abarbeiten muss, geht über zwei eng beschriebene Seiten.

    Lohnsteuerrechner online

    Im Internet kursieren diverse Lohnsteuerrechner, die suggerieren, dass hier schnell ermittelt werden kann, wie viel Lohnsteuer vom Finanzamt zurückgezahlt werden kann. Mit diesen Ergebnissen kommen dann die Menschen nicht zurecht, wenn sie vom Finanzamt eine andere Mitteilung im Einkommensteuerbescheid erhalten.

    Deshalb kann nur empfohlen werden, sich auf solche Hilfsmittel nicht völlig zu verlassen.

    Die Höhe der Lohnsteuererstattung hängt von diversen Faktoren ab

    Im Wesentlichen hängt die Höhe einer Zurückzahlung des Finanzamtes von den erzielten Einkommen, der darauf einbehaltenen Lohnsteuer und den Familienverhältnissen des Steuerpflichtigen ab.

    Wer die allseits bekannten grünen Bögen der Finanzverwaltung schon einmal ausfüllen musste, weiß, dass weit mehr abgefragt wird. Daraus kann er auch ersehen, dass es eine allgemeine Auskunft zur Höhe zurückgezahlter Lohnsteuer niemals geben kann.

    Steuergesetze ändern sich jedes Jahr

    Und eines ist noch wichtig zu beachten: Jedes Jahr ändern sich die Steuergesetze. Das bedeutet: Selbst dann, wenn bei einem Steuerpflichtigen in einem Jahr genau die gleiche Einkommenshöhe und andere Prämissen vorliegen wie im Jahr davor, muss das nicht das gleiche Ergebnis ergeben wie im Vorjahr. Darüber wundern sich viele, die sich nicht fachkundig beraten lassen.

    Die Höhe der Lohnsteuererstattung schätzen

    Bei der Schätzung einer eventuellen Steuerrückzahlung sollten Sie beachten, dass insbesondere in großen Betrieben im Dezember eine besondere Lohnsteuerermittlung durchgeführt wird. Die Lohnbuchhaltung gleicht im letzten Monat des Jahres eventuelle Ungenauigkeiten bei der Lohnsteuerzahlung, die durchaus vorkommen können, aus.

    Die Lohnsteuerrückzahlung selbst berechnen

    Wie bereits weiter oben deutlich ausgeführt, ist die Frage „wie viel Lohnsteuer erhalte ich zurück“ nicht auf die Schnelle zu beantworten. Wenn Sie dennoch sofort zumindest eine „in etwa“ Angabe erfahren möchten, dann bietet Ihnen die folgende Vorgehensweise eine gute Hilfe, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, mit welcher Lohnsteuerrückzahlung Sie in etwa rechnen können.

    Berechnung Lohnsteuerrückzahlung Schritt 1:

    Ermittlung des zu versteuernden Einkommens

    Basis für die Berechnung der Lohnsteuerrückzahlung ist Ihr zu versteuerndes Einkommen. Anhand des zu versteuernden Einkommens wird Ihr Steuersatz ermittelt, der wiederum Auskunft darüber gibt, wie viel Steuern Sie an den Fiskus zahlen müssen.

    a.) Machen Sie eine Liste aller Einnahmen

    Machen Sie eine Liste aller Ihrer Einkünfte wie Einkommen aus Vermietung und Verpachtung, Einkommen aus Landwirtschaft und Forstwirtschaft, Einkommen aus Vermietung und Verpachtung, Einnahmen aus Gewerbebetrieb, selbständiger Arbeit und natürlich auch Einkünfte aus Kapitalvermögen. Bei den Einnahmen müssen dabei die dazugehörigen Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben zum Abzug gebracht werden. Addieren Sie anschließend nach der Subtraktion der Werbungskosten und Betriebskosten die Einnahmen der einzelnen Einkünfte. Sie haben nunmehr den Gesamtbetrag ihrer Einkünfte ermittelt.

    b.) Bringen Sie die Sonderausgaben zum Abzug

    Bringen Sie nun die Sonderausgaben vom Gesamtbetrag der Einkünfte zum Abzug wie: Spenden, Rentenbeiträge, Beiträge zur Krankenversicherung, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung sowie Kirchensteuer und Berufsbildungskosten. Auch Pflegepauschbeträge, Unterhaltsleistungen sowie außergewöhnliche Belastungen können dabei vom Gesamtbetrag der Einkünfte abgezogen werden. Sind weitere Voraussetzungen gegeben, können zudem noch andere Freibeträge abgezogen werden wie Altersentlastungsbetrag oder der Kinderfreibetrag.

    Berechnung Lohnsteuerrückzahlung Schritt 2: den Steuersatz ermitteln

    Nachdem Sie nun Ihr zu versteuerndes Einkommen ermittelt und alle Sonderausgaben abgezogen haben, gilt es nun Ihren Steuersatz zu ermitteln. Dieser wird entweder basierend auf der Grundtabelle oder basierend auf der Splittingtabelle ermittelt. Anhand des anzuwendenden Steuersatzes kann jetzt die festzusetzende Einkommensteuer festgestellt werden sowie der anzusetzende Solidaritätszuschlag.

    Berechnung Lohnsteuerrückzahlung Schritt 3: Anrechnung der bereits geleisteten Steuern

    Haben Sie die zu zahlende Einkommensteuer ermittelt, dann müssen die bereits gezahlten Steuern wie Kapitalertragsteuer, etwaige Vorauszahlungen sowie die bereits abgeführte Lohnsteuer abgezogen werden.

    Kommen Sie nun zu dem Ergebnis, dass Sie bereits mehr abgeführt haben, als eigentlich vom Finanzamt gefordert wird, dann erhalten Sie eine Lohnsteuerrückerstattung. Die Höhe der Lohnsteuerrückerstattung ergibt sich aus dem Differenzbetrag.

    Um es nochmals zu betonen: die ausgeführte Vorgehensweise bietet nur einen ganz groben Überblick über die Berechnung der Lohnsteuerrückerstattung.

    Es ist in jedem Fall empfohlen, sich an einen Lohnsteuerverein oder einen Steuerberater zu wenden. Auch Betreiber wie Smartsteuer bieten eine zuverlässige Möglichkeit, seine Steuererklärung online schnell und einfach zu erstellen. Im Fall von Smartsteuer wird erst nach Erstellung und Abgabe der Steuererklärung eine Gebühr fällig. Sie wissen damit bereits im Voraus, mit welcher Lohnsteuerrückerstattung Sie rechnen können.

    Online Steuerberatung Lohnsteuerrückzahlung

    Lohnsteuerausgleich 2015

    Was Sie beim Lohnsteuerausgleich 2015 beachten sollten Der Begriff Lohnsteuerjahresausgleich bzw. Lohnsteuerausglei-> Weiterlesen

    Was bedeutet steuerlich absetzbar?

    Eine Frage, die sich zu mancher stellt erklärt: was bedeutet steuerlich absetzbar? Was bedeutet steuerlich absetzba-> Weiterlesen

    Lohnsteuerhilfeverein Kosten Mitgliedschaft

    Lohnsteuerhilfeverein Kosten der Mitgliedschaft Die Erstellung der eigenen Steuererklärung ist für die meisten Mens-> Weiterlesen

    Hilfe bei Einkommensteuererklärung

    Die beste Hilfe beim Erstellen der Einkommensteuererklärung Dass ein Unternehmen, ein Selbstständiger oder Freiberu-> Weiterlesen

    Источники: http://www.steuern.de/brutto-netto-rechner.html, http://www.brutto-netto-rechner24.de/einkommensteuer-rueckerstattung.html, http://www.spitzensteuersatz.com/lohnsteuerrueckzahlung

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here