Wo bekommt man eine steuernummer

    0
    45

    Alles rund um Steuernummer und Steuer-Identifikationsnummer

    Mit der Steuernummer und der Steuer-Identifikationsnummer kann das Finanzamt Deine Steuererklärung eindeutig zuordnen. Nur anhand des Namens oder des Geburtsdatums ist das nicht immer möglich – stell Dir vor, Du heißt Martin Müller: davon gibt es so viele, dass bestimmt einer am gleichen Tag Geburtstag hat wie Du!

    Dass es zwei Nummer gibt, ist historisch bedingt: Früher gab es nur die Steuernummer, die mit der ersten Steuererklärung zugeteilt wurde. Wenn Du jetzt gerade Deine erste Steuererklärung machst, dann hast Du diese Nummer natürlich nicht – und wirst sie auch gar nicht mehr bekommen. Denn langfristig soll die Steuer-Identifikationsnummer die Steuernummer ersetzen. In Deiner Steuererklärung füllst Du also nur das Feld aus, das für die Steuer-Identifikationsnummer vorgesehen ist.

    Eine Nummer für ein ganzes Leben und warum Deine Eltern Post für Dich haben sollten; Zuzug nach Deutschland

    In welchen Unterlagen die Steuer-Identifikationsnummer noch steht, wer Dir die Nummer nochmal mitteilen kann und welche Angaben Du dafür machen musst

    Wer speichert die Daten, Änderung bei Umzug, Heirat usw., welche Behörden Zugriff haben und was sie erfahren

    Wann, wie und von wem bekommst Du die Steuer-Identifikationsnummer?

    Eine Nummer für ein ganzes Leben und warum Deine Eltern Post für Dich haben sollten; Zuzug nach Deutschland

    Eigentlich hat im Jahr 2008 jeder Deutsche eine Steuer-Identifikationsnummer mitgeteilt bekommen. Wie wir inzwischen aus der Presse wissen, ist das nicht immer ganz glatt gelaufen – manchmal wurden Nummern doppelt vergeben oder es wurde jemand vergessen.

    Wer erst nach 2007 einen Wohnsitz in Deutschland angemeldet hat, bekommt die Steuer-Identifikationsnummer, sobald die Meldebehörde die Daten an das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) übermittelt hat. Trifft die Steuer-Identifikationsnummer nicht innerhalb von drei Monaten ein, kannst Du Dich an das BZSt wenden. Dort werden die Nummern verwaltet.

    Eltern erhalten die Steuer-Identifikationsnummer für ihre Säuglinge, nachdem die Meldebehörde die Daten an das BZSt weitergegeben hat.

    Falls Du keinen Brief mit der Steuer-Identifikationsnummer bei Deinen Unterlagen findest, dann wendest Du Dich an das Bundeszentralamt für Steuern.

    Es gibt drei Möglichkeiten, die Steuer-Identifikationsnummer anzufordern:

    Du schreibst eine E-Mail an [email protected] und bittest darum, dass man Dir Deine Steuer-Identifikationsnummer erneut mitteilt.

    Du wendest Dich per Brief an das Bundeszentralamt für Steuern, Referat St II 3, 53221 Bonn.

    Folgende Angaben musst Du mitschicken, um die Steuer-ID erneut ausgestellt zu bekommen:

    Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird die Steuer-Identifikationsnummer übrigens ausschließlich per Post verschickt und nie per E-Mail.

    Steuer-Identifikationsnummer verloren: So bekommst Du Deine Steuer-ID wieder

    In welchen Unterlagen die Steuer-Identifikationsnummer noch steht, wer Dir die Nummer nochmal mitteilen kann und welche Angaben Du dafür machen musst

    Am einfachsten lässt sich das Problem einer verlegten Steuer-Identifikationsnummer lösen, wenn Du noch eine Lohnsteuerbescheinigung hast – denn auch dort ist die Steuer-Identifikationsnummer (auch TIN genannt, was für Taxification Identification Number steht) vermerkt.

    Aber auch ohne Lohnsteuerbescheinigung besteht kein Grund zur Panik: Das Bundeszentralamt für Steuern hat die Nummer gespeichert und schickt sie Dir wieder zu. Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird die Steuer-ID allerdings nur per Briefpost sowie an die aktuelle Meldeadresse verschickt – es dauert also ein bisschen, bis Du sie wieder in den Händen hältst.

    Es gibt drei Möglichkeiten, die Steuer-Identifikationsnummer anzufordern:

    Du schreibst eine E-Mail an [email protected] und bittest darum, dass man Dir Deine Steuer-Identifikationsnummer erneut mitteilt.

    Du wendest Dich per Brief an das Bundeszentralamt für Steuern, Referat St II 3, 53221 Bonn.

    Folgende Angaben musst Du mitschicken, um die Steuer-ID erneut ausgestellt zu bekommen:

    Kann das Finanzamt auch helfen?

    Die alte Steuernummer konnte man tatsächlich im Finanzamt erfragen. Seit es die Steuer-Identifikationsnummer gibt, geht das leider nicht mehr. Jetzt ist nur noch das Bundeszentralamt für Steuern dafür zuständig.

    In Einzelfällen soll auch das Finanzamt schon weitergeholfen haben – dann kannten sich aber Steuerzahler und Finanzbeamter oft schon seit Jahren und es war klar, dass hier ein Berechtigter nach seiner Nummer fragt.

    Fazit also: Du kannst es auf dem Finanzamt probieren, das für Dich zuständig ist (→ zur Finanzamtssuche), aber es ist unwahrscheinlich, dass Du die Nummer auch von dort mitgeteilt bekommst. Denn eigentlich ist das nicht erlaubt. Sicherer ist der Weg über das Bundeszentralamt für Steuern.

    Welche Daten werden bei der Steuer-Identifikationsnummer gespeichert und was machen die Behörden damit?

    Wer speichert die Daten, Änderung bei Umzug, Heirat usw., welche Behörden Zugriff haben und was sie erfahren

    Das Bundeszentralamt für Steuern verwaltet die Steuer-Identifikationsnummern und speichert dazu folgende Daten von Dir:

    Tag und Ort der Geburt,

    gegenwärtige oder letzte bekannte Anschrift,

    Die Daten werden spätestens 20 Jahre nach dem Todesjahr gelöscht.

    Deine Steuer-ID bleibt ein Leben lang gültig und ändert sich auch nicht, wenn Du umziehst oder heiratest.

    Verwenden darf die Steuer-ID nur die Finanzverwaltung. Deshalb dürfen auch nur Finanzbehörden Deine persönlichen Daten erheben und nutzen.

    Es gibt allerdings auch andere Stellen, die gesetzlich dazu verpflichtet sind, Daten zu steuerlichen Zwecken an die Finanzverwaltung zu übermitteln. Dazu gehören beispielsweise die Krankenkasse und die Rentenversicherung. Sie erfahren vom BZSt aber nur Deine Steuer-ID – mehr nicht.

    Wirtschafts-News

    Wo finde ich meine Steuernummer? Ein Ratgeber

    Als erstes muss geklärt werden, um welche Steuernummer es sich bei der Frage „Wo finde ich meine Steuernummer?“ handelt. In Deutschland existieren zurzeit fünf Arten von Nummern, die zur Steuerprüfung herangezogen werden können:

    Die verschiedenen Steuernummern

    • Steuernummer
    • Identifikationsnummer
    • Wirtschafts-Identifikationsnummer
    • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
    • eTin des ELSTER-Verfahrens (bis Oktober 2010)

    Die Steuernummer

    Die Steuernummer setzt sich aus verschiedenen Codes zusammen, die aufgrund der Einführung des ELSTER-Verfahrens bundesweit vereinheitlicht wurde. Vorher war sie länderbezogen und wies bestimmte ländertypische Codes mit einer Gesamtlänge von 10 bis 11 Ziffern auf. Die neue bundeseinheitliche Steuernummer weist 13 Ziffern auf, wobei die ersten 4 Ziffern der Steuernummer die Bundesfinanzamtsnummer darstellen.

    Die Steuer-Identifikationsnummer

    Die Steuer-Identifikationsnummer wurde am 01. Juli 2007 in Deutschland eingeführt und besitzt eine lebenslange Gültigkeit. Mit der Einführung wurde die bisherige Steuernummer und die eTin ersetzt. Die Steuernummer und die Identifikationsnummer existieren jedoch noch beide nebenher. Die eTin wurde in Oktober 2010 abgeschafft. Wie lange die Steuernummer noch neben der Identifikationsnummer existieren wird, ist noch ungewiss. Zur Sicherheit sollten Verbraucher beide Nummern bei einem Schriftverkehr mit dem zuständigen Finanzamt angeben.

    Die Wirtschafts-Identifikationsnummer, die Umsatz-Identifikationsnummer und die eTin

    Die Wirtschafts- und Umsatzsteuer-Identifikationsnummern sind Steuernummern, die gewerblich bzw. geschäftlich gebraucht werden. Die eTin (electronic Taxpayer Identification Number) des ELSTER-Verfahrens wurde am 31.10.2010 eingestellt. Diese wurde im Rahmen der lohnsteuerlichen Übertragung mittels ELSTER-Verfahren für jeden Arbeitnehmer in Deutschland vergeben.

    Unterschied zwischen Steuernummer und Steuer-Identifikationsnummer

    Die Steuer- und die Identifikationsnummer sind personenbezogen, wobei die Steuer-Identifikationsnummer ein Leben lang den Verbraucher begleitet und sich auch nach einem Umzug nicht verändert. Die Steuernummer hingegen, die bereits vor Einführung der Steuer-Identitätsnummer im Jahre 2007 jedem steuerpflichtigen Bürger zugewiesen wurde, kann sich verändern, zum Beispiel bei einem Umzug oder einer Heirat. Kinder erhalten die Steuer-Identifikationsnummer bereits zur Geburt. Die Steuer-Identifikationsnummer und die zugewiesenen Daten werden erst 20 Jahre nach dem Tod der betreffenden Person von den Behörden gelöscht. Die Steuer-Identifikationsnummer soll künftig die Steuernummer ablösen. Bisher existieren beide Nummern noch nebeneinander.

    Wo findet man die Steuernummer und die Steuer-Identifikationsnummer?

    Die Identifikationsnummer wurde im Jahre 2008 vom Bundeszentralamt für Steuern in einem Schreiben mit dem Betreff „Zuteilung der Identifikationsnummer nach § 139b der Abgabenordnung (AO)“ an jeden steuerlich erfassten Bürger in Deutschland versendet. Die Identifikationsnummer ist in diesem Schreiben oben links fett gedruckt. Zudem steht die Steuernummer steht links oben auf dem Einkommensteuerbescheid. Sollte noch kein Einkommenssteuerbescheid vorliegen, kann ein Anruf beim zuständigen Finanzamt getätigt werden. Dieses sollte dann Auskunft erteilen können. Sollte noch nie eine Steuerklärung eingereicht worden sein und somit keine Steuernummer vorhanden sein, so sollte die Einkommenssteuererklärung ohne Angabe der Steuernummer eingereicht werden. Das zuständige Finanzamt wird dann eine Steuernummer ermitteln. Ebenso lässt sich die Identifikationsnummer auf der Lohnsteuerkarte und dem Steuerbescheid finden.

    Beispiel: Steuerbescheid mit Steuernummer

    Der Aufbau

    Der Aufbau der Steuernummer ist in verschiedenen Codes gegliedert. Die ersten vier Ziffern mit der Kennzeichnung Ziffer(n)+FF stellen die Bundesfinanzamtsnummer dar. Danach folgt eine Bezirksnummer (BBB) des jeweiligen Bundeslandes, die in der Regel 3-stellig ist. Nordrhein-Westfalen bildet eine Ausnahme. Dort ist diese Nummer 4-stellig. UUUU stellt die persönliche Unterscheidungsnummer dar, die bis auf NRW 4-stellig ist. In Nordrhein-Westfalen ist diese 3-stellig. Die Unterscheidungsnummer wurde von uns in den Beispielen mit 0000 angegeben. P stellt eine Prüfziffer dar.

    Tabelle: Aufbau der Steuernummer

    Alle Angaben ohne Gewähr

    Wer noch keine Steuer-Identifikationsnummer besitzt

    Falls noch keine Identifikationsnummer vorliegt, sollte das Bundeszentralamt für Steuern informiert werden. Dies kann schriftlich in Form eines Briefes an das Bundeszentralamt für Steuern, 53221 Bonn oder mittels einer E-Mails an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.

    Um eine Identifikationsnummer zu beantragen, benötigt das Bundeszentralamt für Steuern in der Regel folgende Daten:

    • Name und Vorname
    • Geburtsdatum und Geburtsort
    • Aktuelle Adresse

    Diese können ebenso mittels Briefform oder E-Mail übermittelt werden.

    Sollten Sie Ihre IdNr in den genannten Unterlagen nicht finden, haben Sie die Möglichkeit, diese über das Eingabeformular des Bundeszentralamts für Steuern erneut anzufordern.

    Zusammenfassung: Wo findet man die Steuer-Identifikationsnummer?

    Die Identifikationsnummer wurde im Jahre 2008 vom Bundeszentralamt für Steuern in einem Schreiben mit dem Betreff „Zuteilung der Identifikationsnummer nach § 139b der Abgabenordnung (AO)“ an jeden steuerlich erfassten Bürger in Deutschland versendet. Die Identifikationsnummer ist in diesem Schreiben oben links fett gedruckt.

    Ebenso lässt sich die Identifikationsnummer auf der Lohnsteuerkarte und dem Steuerbescheid finden. Wo finde ich meine Steuernummer? Auf dem letzten Steuerbescheid ist sie zumeist zusammen mit der Steuernummer links oben angegeben.

    Anforderung der Steueridentifikationsnummer

    Einkommensteuer 2015/2016 mit allen Anlagen

    Kindergeld Steuernummer

    Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

    Was ist eine Steuer-ID und wo bekomme ich die her?

    Die Steuer-ID ist eine einmalige, elfstellige Zahl. FГјr was Sie die Steuer-Identifikationsnummer brauchen und woher Sie sie bekommen, erfahren Sie hier.

    Zukünftig begleitet die Steuer-ID jeden Deutschen von der Wiege bis zur Bahre und darüber hinaus. Das heißt im Klartext: Bereits Babys bekommen die Identifikationsnummer zugeteilt. Die während des Lebens gesammelten Daten werden erst 20 Jahre nach dem eigenen Tod gelöscht.

    Was ist die Steuer-ID?

    ID steht für Identifikationsnummer. Elf Ziffern, die seit 2008 jeden Deutschen ein Leben lang begleiten. Sie ist unveränderlich, eindeutig und dauerhaft. Die Steuer-ID hilft vor allem den Finanzbehörden, die mit dieser Zahlenkolonne arbeiten. Das Bundeszentralamt für Steuern, kurz BZSt, verwaltet alle Steuer-IDs und die dazugehörigen Daten wie Ihren vollständigen Namen, Tag und Ort Ihrer Geburt und Ihre aktuelle Anschrift.

    Welche Auswirkungen hat das fГјr Sie?

    Durch die Steuer-ID arbeiten künftig Banken, die Familienkassen und die Finanzbehörden enger zusammen. Steuerhinterzieher kann der Fiskus so schneller ausfindig machen. Seit 2011 müssen Sie als Bankkunde immer auch Ihre Steuer-ID angeben, wenn Sie beispielsweise einen Freistellungsauftrag stellen. So lassen sich Kapitalerträge wie Zinsen einzelnen Personen zuordnen und es fällt schneller auf, wenn der Sparerpauschbetrag überschritten ist. Seit 01.01.2016 müssen Sie Ihre und die Steuer-ID Ihres Kindes beim Antrag auf Kindergeld angeben. Hintergrund: So möchte die Familienkasse Doppelzahlungen vermeiden. Es kann aber auch sein, dass aber auch passieren, dass Sozialversicherungsträger wie Krankenkassen oder die Bundesagentur für Arbeit nach Ihrer Steuer-ID fragt. Denn sie alle nutzen die Identifikationsnummer, um den Finanzbehörden steuerlich wichtige Informationen zu übermitteln.

    Wo beantrage ich eine Steuer-ID?

    Sie müssen die Steuer-ID nicht beantragen. Das BZSt sollte Ihnen Ihre Nummer 2008 in einem Brief mitgeteilt haben. Wenn Sie dieses Schreiben nicht mehr finden, können Sie die Zahlenkolonne beispielsweise auf Ihrem letzten Steuerbescheid oder auf Ihrer letzten Lohnsteuerkarte ablesen. Auch das BZSt informiert Sie über Ihre Steuer-Identifikationsnummer. Senden Sie dazu online das Formular zur Mitteilung der Steuer-Identifikationsnummer ab. Das BZSt teilt Ihnen Ihre Steuer-ID aus Gründen des Datenschutzes dann schriftlich mit.

    Was macht man damit?

    Sie sollten Ihre Steuer-ID immer bei Anträgen, Erklärungen oder Mitteilungen an das Finanzamt angeben, am besten gleich in den Betreff. Auch beispielsweise bei Ihrer Steuererklärung tragen sie diese elf Ziffern ein. Bei Rentnern wird die Nummer bei der Übermittlung der Rentenbezugsmitteilung benötigt.

    Unser Video gibt einen schnellen Гњberblick zum Thema Steuer-ID:

    Wer kann auf meine Daten zugreifen?

    Aus Gründen des Datenschutzes dürfen die Daten, die mit Ihrer Steueridentifikationsnummer verknüpft sind, nur von den Finanzbehörden verwendet werden. Anderen Stellen, wie zum Beispiel Renten- und Krankenversicherungsträgern, wird nur die Steueridentifikationsnummer mitgeteilt – weitere Daten bekommen diese Stellen nicht.

    Wie komme ich an die Steuer-ID meiner Kinder?

    Das BZSt schickt Ihnen nach der Geburt Ihres Kindes automatisch die Steuer-ID per Post zu. Falls Sie das Schreiben in Ihren Unterlagen nicht mehr finden können, schickt Ihnen das BZSt das Schreiben erneut zu. Füllen Sie dafür einfach das oben genannte Formular zur Mitteilung der Steuer-Identifikationsnummer aus.

    Die Mitteilung der Steuer-ID erfolgt immer an die aktuelle Meldeadresse des Kindes. Das ist auch im Falle einer Trennung beziehungsweise Scheidung der Eltern der Fall. Benötigt der Elternteil, bei dem das Kind nicht gemeldet ist, ebenfalls die Steuer-ID des Kindes, sollte er das oben genannte Formular ausfüllen und dem Schreiben einen Nachweis über das Sorgerecht – zum Beispiel eine Kopie des Scheidungsurteils – beilegen. Nähere Informationen, sowie die Adresse, an die das Schreiben gesendet werden muss, finden Sie auf der Webseite des Bundeszentralamts für Steuern.

    Wie erhalte ich als Ausländer eine Steuer-ID?

    Sobald Sie sich beim Einwohnermeldeamt gemeldet haben, sollten Sie automatisch vom BZSt Ihre Steuer-Identifikationsnummer per Post erhalten. Diese mГјssen Sie Ihrem Arbeitgeber weitergeben, damit er den Lohnsteuerabzug machen kann.

    Steuerpflichtige Personen, die nicht in Deutschland gemeldet sind, hier aber Einkünfte erzielen, müssen beim zuständigen Finanzamt nachfragen. Das Finanzamt fordert Ihre Steuer-ID dann beim BZSt an. Sie selbst können diese nicht beim BZSt beantragen.

    Steuer-ID verloren: Was tun?

    Wenn Sie Ihre Steueridentifikationsnummer vergessen haben oder den Brief dazu nicht mehr finden können, schauen Sie einfach auf Ihrem letzten Steuerbescheid oder Ihrer Lohnsteuerbescheinigung nach. Auch dort ist die Steuer-ID vermerkt.

    Haben Sie gar keine Unterlagen mehr, können Sie sich an das BZSt wenden. Den Link dorthin finden Sie weiter oben im Text. Das BZSt teilt Ihnen Ihre Steuer-ID aus Gründen des Datenschutzes dann schriftlich mit.

    Und was ist die Steuernummer? WofГјr brauche ich die?

    Bevor die Steuer-ID eingeführt wurde, also vor 2008, gab es die sogenannte Steuernummer. Sobald man seine erste Steuererklärung abgegeben hatte, teilte das Finanzamt dem Steuerzahler eine persönliche Steuernummer zu. So weit, so gut. Es gab da nur ein Problem mit der Steuernummer: Da man aus der Steuernummer auch ablesen konnte, wo der Steuerzahler wohnt und welches Finanzamt zuständig ist, hat sich die Steuernummer nach einem Umzug auch immer geändert. Viel Aufwand für das Finanzamt und ganz schön anstrengend für den Steuerzahler.

    Das ist auch der Grund, warum 2008 die einmalige und unverändliche Steuer-Identifikationsnummer ins Leben gerufen wurde. Wer jetzt erst seine erste Steuererklärung abgibt, muss auch nur die Steuer-ID eintragen und bekommt keine Steuernummer mehr zugeteilt. Das bedeutet: Die Steuernummer wird nun nach und nach „aussterben“.

    Inhalt teilen:

    Steuer ABC

    Steuer ABC

    Meist gelesen

    Für Weihnachtsgeld werden Steuern fällig

    Was sind außergewöhnliche Belastungen?

    Was sind Spenden und wie setzt man sie ab?

    Berater aussuchen, Termin vereinbaren und entspannt zurücklehnen. Denn Ihr Berater übernimmt den lästigen Steuerkram für Sie.

    Haben Sie Fragen zur Mitgliedschaft? Unsere Mitarbeiter sind gerne fГјr Sie da: 06321 96 39 96 9

    Источники: http://www.steuertipps.de/die-erste-steuererklaerung/finanzamt-und-formalitaeten/alles-rund-um-steuernummer-und-steuer-identifikationsnummer, http://www.oeffentlichen-dienst.de/wirtschafts-news/82-steuer/412-wo-finde-ich-meine-steuernummer.html, http://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/was-ist-eine-steuer-id-und-wo-bekomme-ich-die-her.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here