Zahlen beamte lohnsteuer

    0
    154

    07.03.2016 Was Staatsdiener wirklich verdienen

    Mehr Kindergeld, hohe Pension – die Privilegien der Beamten

    Von Torsten Ermel

    3. Teil: Beamtenprivileg 3: Steuervorteile und höheres Elterngeld

    Weil Beamte keine Sozialabgaben bezahlen, ist ihre Besoldung nominal niedriger als das Gehalt des Arbeitnehmers. Einem Jahreseinkommen von 50.000 Euro entspricht rechnerisch eine Besoldung von 40.000 Euro bei Beamten. Die Differenz ist der Arbeitnehmerbeitrag an den Sozialabgaben. Als Einkünfte gehen bei dem Arbeitnehmer aber 50.000 Euro in die Steuererklärung ein, beim Beamten nur 40.000, eben weil der Arbeitnehmer seine eigenen Beiträge zur Sozialversicherung teilweise auch noch versteuern muss.

    Der Arbeitnehmer zahlt deshalb höhere Steuern als sein verbeamteter Nachbar. Besonders bemerkbar macht sich dieser Effekt (aufgrund der Steuerprogression) dann, wenn noch Nebeneinkünfte vorhanden sind, etwa Zinsen, Mieten, oder das Einkommen des Ehepartners.

    Bestimmte Ausgaben, etwa Krankheitskosten („Außergewöhnliche Belastungen“), werden vom Fiskus erst um die „zumutbare Belastung“ gekürzt, bevor sie sich steuerlich auswirken. Diese Kürzung erfolgt prozentual ausgehend vom Bruttoeinkommen – und das ist, wegen des Arbeitnehmeranteils am Sozialversicherungsbeitrag, nominal bei Beamten niedriger als bei Arbeitnehmern.

    Die „zumutbare Belastung“ ist für den Arbeitnehmer deshalb höher als für den Beamten; im Endeffekt trägt er eine größere Steuerlast.

    Bei Lohnersatzleistungen wie etwa dem Elterngeld ist Bemessungsgrundlage dann allerdings nicht das Brutto-, sondern das Nettoeinkommen. Und das ist bei Beamten höher als bei Arbeitnehmern, eben weil sie keine Sozialversicherungsbeiträge bezahlen. Beamte erhalten daher ein höheres Elterngeld als Arbeiter oder Angestellte.

    All diese Effekte ließen sich leicht beseitigen: Für steuerliche Zwecke müsste das Beamteneinkommen fiktiv um die Sozialabgaben erhöht werden. Davon ausgehend würden für die dann dieselben allgemeinen Regeln gelten. Im Zeitalter der EDV dürfte das wahrlich kein Problem sein.

    Für die genannten und viele weitere Privilegien gibt es in der heutigen Zeit keine Rechtfertigung mehr. Sie sind ungerecht und nicht mehr zu bezahlen. Die grundsätzlichen Probleme Griechenlands existieren bei uns ganz genau so.

    Mit zwei wesentlichen Unterschieden: In Deutschland sind sie wegen der relativen wirtschaftlichen Stärke noch nicht so offensichtlich. Und Griechenland hat sich im Gegensatz zur Bundesrepublik schon auf den Weg gemacht – unter dem Druck der Verhältnisse. Wir sollten nicht abwarten, bis der Druck auch hierzulande unerträglich wird.

    Der Autor ist Mitglied der AfD. Er legt Wert auf die Feststellung, dass seine Texte seine persönliche Meinung wiedergeben und nicht Ausdruck einer Parteilinie sind.

    Studie: Beamte zahlen weniger Abgaben als Angestellte

    • 14.10.2009 15:24 Uhr

    Sie haben den Artikel in Ihre Merkliste aufgenommen.

    Möchten Sie ihn nicht auch gleich mit Feunden teilen?

    Muss weniger Abgaben zahlen als ein Angestellter: Peter Heesen, Beamter und Vorsitzender des Beamtenbundes.

    HB BERLIN. Ein durchschnittlicher alleinstehender Arbeitnehmer müsse demnach 42 Prozent seines Einkommens an den Staat abgeben – in Form von Einkommens- und Verbrauchssteuern sowie Sozialabgaben. Der alleinstehende Durchschnittsbeamte komme dagegen nur auf eine Abgabenquote von 28 Prozent, obwohl er besser verdiene, heißt es in der Studie.

    Wer aus öffentlichen Kassen Transferleistungen erhält – also etwa Renten oder Kindergeld – muss den Berechnungen zufolge unter dem Strich eine geringere Last tragen. Angestellte Singles seien daher besonders im Nachteil, da sie kaum solche Zahlungen erhalten, berichtete das Institut. Im Schnitt komme ein alleinstehender Angestellter auf nicht einmal 250 Euro Transferleistungen. Überdies können Singles vom so genannten Ehegatten-Splitting, das vielen verheirateten Paaren zu einem niedrigeren Steuersatz verhilft, profitieren.

    Bei Familien sei die Last etwas geringer, heißt es weiter. Sie erhalten monatlich im Schnitt rund 700 Euro vom Staat, zum Beispiel in Form von Kindergeld oder durch die beitragsfreie Mitversicherung von Ehepartner und Kind in der gesetzlichen Krankenversicherung.

    Die Abgabenlast bei einem Drei-Personen-Angestelltenhaushalt mit einem Bruttoeinkommen von 5.549 Euro liege bei rund 36 Prozent. In einem Beamtenhaushalt mit drei Personen sieht es besser aus. Hier liege das durchschnittliche Bruttoeinkommen bei 6.055 Euro – davon müssten 26,6 Prozent an Steuern und Abgaben gezahlt werden.

    Grund für die im Vergleich niedrigeren Abgaben der Beamten ist, dass sie keine Beiträge in die Rentenversicherung und die Arbeitslosenversicherung abführen. Die Kosten für Arztbesuche müssten sie zwar zunächst aus eigener Tasche entrichten, erhielten aber eine Beihilfe vom Staat.

    • 00:30 Umfrage : Große Koalition gewinnt an Zustimmung
    • 14.12.17 Flughafen BER : Der letzte Versuch
    • 14.12.17 HRI-Konjunkturprognose : Der Aufschwung ebbt 2019 ab
    • 14.12.17 Brüssel : EU-Staaten feiern Startschuss für neue Verteidigungsunion Pesco
    • 14.12.17 Wegen Justizreform : Polens Regierungschef rechnet mit Einleitung eines EU-Verfahrens
    • 14.12.17 Umfrage : Mehrheit für Abschaffung privater Krankenkassen
    • 14.12.17 Bundesverwaltungsgericht : Bundesnachrichtendienst darf Telefon-Metadaten nicht speichern
    • 14.12.17 Frank-Walter Steinmeier in Afrika : Der deutsche Wunderheiler
    • 14.12.17 Widerstand der Arbeitgeber : Flächentarif in Gefahr
    • 14.12.17 Ab 2019 : Kroatien will Schengen-Mitglied werden
    • 14.12.17 Entschädigung für Atomausstieg : Vattenfall fordert 5,7 Milliarden von der Bundesregierung
    • 14.12.17 Kritik an VW-Chef : FDP-Generalsekretärin Beer legt nach
    • 14.12.17 Bund : Neue Notfall-Leitlinien für tagelangen Stromausfalls
    • 14.12.17 Hans Vijlbrief : Der neue Chefbeamte der Euro-Gruppe
    • 14.12.17 Jerusalem-Konflikt : Pence verschiebt Nahost-Besuch
    • 14.12.17 EU-Kommissar Oettinger : „Die EU hofft auf Große Koalition“
    • 14.12.17 Flüchtlingsverteilung : Merkel kritisiert Ratspräsident Tusk
    • 14.12.17 Schleswig-Holstein : Vogt folgt auf Kubicki als FDP-Fraktionschef
    • 14.12.17 König Salman : Ein Milliardenpaket für die saudische Privatwirtschaft
    • 14.12.17 Gespräch mit Rivlin : Steinmeier verurteilt Flaggenverbrennung

    Kommentare zu “ Studie: Beamte zahlen weniger Abgaben als Angestellte“

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Claus-D. Dudel 11.03.2010, 22:41 Uhr

    braucht man für so eine Erkenntnis eine Studie des DiW?. Einfach mal nachschauen bei https://bezuegerechner.bva.bund.de/.

    besonders interessant die Differenzen beim höheren Dienst. Angestellte sind in der Regel Naturwissenschaftler und ingenieure (die Ärzte haben mittlerweile eigene Tarifverträge), beamte Juristen und betriebswirte.

    Zahlen Beamte eigentlich Steuern?

    Beamte werden doch vom Staat bezahlt. Wie ist das dann bei ihnen mit den Steuern? Müssen die Steuern bezahlen? D.h. bekommen die zuerst Geld vom Staat und müssen dann wieder einen Teil davon zurückgeben? Wäre doch nicht wirklich effizient, oder?

    10 Antworten

    auch beamte müssen steuern zahlen genau wie jeder andere auch

    Beamte sind Nettosteuerempfänger. Sie zahlen zwar selber Steuern werden aber aus Steuern des produktiven Sektors bezahlt.

    Beamte sind Nettosteuerempfänger. Sie werden aus den Steuern des produktiven -Sektors bezahlt.

    Nein, das ist nicht wirklich effizient, sondern sinnlos. Steuern dienen ja eigentlich dazu, dem Staat Geld zu verschaffen. Da Beamte aber vom Staat bezahlt werden, tragen sie auch nicht zur Finanzierung des Staates bei. Beispiel: Wenn der Staat einem Beamten 3000 Euro brutto zahlt und davon 600 Euro an Einkommensteuer einbehält, dann ist das eine Luftbuchung, denn der Staat verdient daran ja nichts, im Gegensatz zu den Steuern, die der Staat von denen kassiert, die in der Privatwirtschaft arbeiten. Der Staat könnte im Beispiel des Beamten genausogut einfach ein Gehalt von 2400 zahlen, und das steuerfrei. Würde aufs Gleiche rauskommen.

    Natürlich werden Beamte auch wie jeder vergleichbar andere besteuert. Schließlich braucht der Staat ja Geld, um seine Beamten zu bezahlen. Denn wenn er die nicht bezahlen würde, könnte er sie auch nicht besteuern und hätte damit kein Geld, seine Beamten zu bezahlen.

    Natürlich bezahlen die Steuern, wie jeder andere auch.

    Sie geben nix zurück, es wird wie bei jedem Arbeitnehmer eingehalten und entsprechend weitergeleitet.

    Sie zahlen so gut wie keine Steuern

    Auch wer bei der Kirche arbeitet, muss Kirchensteuer bezahlen.

    die setzen doch alles von der Steuer ab, deshalb zahlen sie kaum Steuern.

    die bezahlen auch, wird vom lohn abgezogen. nur keine rentenbeiträge, die bekommen später pension

    Auch interessant

    Ist es richtig, dass Beamte keine Steuern bezahlen und keine Abgaben in die Rentenkasse leisten müssen?

    Würd mich interessieren.

    Ich weiß, dass Beamte nicht alle Steuern zahlen müssen, nur weiß ich nicht welche. Wäre schön, wenn ihr mir etwas helfen könntet, gibt natürlich einen Stern 😛

    Wieviel würde man ledig aus ca. 2000 Brutto bekommen?

    Müssen Beamte (Lehrer, Polizei) wweniger Steuern zahlen?

    Also es ist so ich interesiere mich für das militär und hätte ne frage die mir evt. jemand der selber soldat ist oder sich damit auskennt beantworten könnte. Unzwar bsp. ich bekomme 1.974,22 EUR beim bund was müsste ich noch an steuern zahlen also im sinne von so grob weil man ist ja irgend wie teil von steuern befreit und was ist dann noch so kleine beträge die man generell noch zahlt also bsp. GEZ. hoffe auf ne antwort

    Ich habe gehört, dass Beamten (Polizisten, Berufsfeuerwehr, teilweise auch Lehrer usw . ) in der BRD keine Steuern zahlen müssen. Stimmt das ?

    Stimmt das, dass man als Beamter mehr Steuern zahlen muss, als andere Leute, die keine Beamten sind?

    Wieviel Euro würd man als Beamter aus 2500€ Brutto ca. bekommen, wenn man alleine lebt, ohne Kinder und ohne Frau? Wieviel mit Frau und 2 Kinder? Ca. 30 Jahre alt.

    Das Erbschaftsvermögen aus den USA (Oma) ist bereits dort bezahlt und auf einem Konto in den USA. Muss ich nochmal steuern bezahlen, bei der Überweisung auf ein deutsches Konto?

    Muss ein Azubi(Ich 16) steuern zahlen wie z.B. die Lohnsteuer

    Ich habe Mal gehört, dass Facebook oder Google keine Steuern zahlt. Wieso werden ihre Gewinne also nicht versteuert? Schließlich würde das vieles nützliches Geld einbringen. Oder hat das für den Staat Folgen?

    Mein Arbeitgeber stellt mir ein betriebliches Fahrzeug zur verfügung, dass ich auch privat nutzen darf. Den geldwerten Vorteil muss ich versteuern. In der Systematik des deutschen Einkommensteuerrechts ist das m.E. auch konsequent. Warum aber müssen Beamte den geldwerten Vorteil daraus, dass sie nicht Arbeitslos werden können und sonach auch kein Arbeitslosengeld bezahlen nicht versteuern?

    Eine Bestellung aus den USA landete leider beim Zoll und ich musste die 19% MwSt berechnen. Zuhause angekommen fiel mir auf, dass das Zollamt mir versehntlich ca. 20 Euro zu viel Zoll berechnet hatte.

    Als ich am nächsten Tag dort hin ging, gab man mir in der Sache zwar recht („ohje, da hat sich wohl ein Kollege verrechnet“), sagte mir aber, dass sie für die Rückzahlung nicht mehr zuständig wären und drückten mir ein Formular in die Hand, dass ich dann alleine zu hause (also ohne professionelle Zollunterstützung) ausfüllen muss (was bei den Fachbegriffen nicht ganz einfach ist) und muss es dann an das Hauptzollamt schicken. Zudem bleiben dann mir noch die Versandkosten an das Hauptzollamt (oder werden die dann erstattet?) an mir hängen.

    Das kann doch nicht sein, dass wenn die einen Fehler machen, dass dann ich die Arbeit habe und die Kosten dafür tragen muss. Es ist zwar nur sehr wenig Geld, um das es geht, aber mir gehts ums Prinzip. Was meint ihr dazu?

    Источники: http://m.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/die-privilegien-der-beamten-hohe-pension-und-mehr-kindergeld-a-1081028-3.html, http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/studie-beamte-zahlen-weniger-abgaben-als-angestellte/3280476.html, http://www.gutefrage.net/frage/zahlen-beamte-eigentlich-steuern

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here